Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

BDSM / SM in Filmen / Serien

Musik, Filme, Bücher - alles was dort mit BDSM zu tun hat, findet hier seinen Platz

Moderatoren: Kaoru, Egianor, Kuscheltier

Antworten
Benutzeravatar
difo
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 142
Registriert: 7. Apr 2012 22:41

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von difo » 1. Mai 2012 20:13

Nebensonne hat geschrieben:
Neben dem hohen intellektuellen Anspruchs Bunuels, über den Jeanne Moureau richtig sagte, er habe (und das wahrscheinlich als erster und weit vor der Sexualwissenschaft) Fetische und Perversionen nicht psychologisch ausgedeutet, sondern einfach interessiert und als selbstverständlich hingenommen und so auch inszeniert, ist "Belle de Jour" aber auch ästhetisch nicht zu verachten und machte seine Hauptdarstellerin Catherine Deneuve zur berühmtesten französischen Schauspielerin.
"Belle de Jour" hat mich nicht überzeugt, zumindest von der Darstellung in der berühmten Auspeitsch-Szene. Gut, in der 60er war das vielleicht ein Skandal, aber heute wirkt das schon altbacken, da es in jedem anderen Film mittlerweile drastischer dargestellt wird. Also da war es so: Es wird ausgeholt - Schnitt - Gesicht Catherine Deneuve - Man hört das Summen - Schrei - Schnitt - Es wird ausgeholt - Schnitt - Gesicht K.Deneuve. Für die damlige Zeit vllt ein Tabubruch, aber aus heutiger Sicht altbacken. Ich möchte dem Film aber den künstlerischen Anspruch und eine gewisse zeitgenösische Wirkung nicht absprechen, und er hat Catherine Deneve bekannt gemacht. Also man sollte ihn nicht mit heutigen, drastischen Darstellungen vergleichen, da sind sogar heutige Musikvideos drastischer.
It's a new ERA! Join the E.R.A.! Enten Revolutions Army!

difo = Duck In Flamy Outfit,
difo = Duck In Fetish Outfit (Picture coming soon)

Ich bin ein lieber, netter, schüchterner, zurückhaltender, romantisch veranlagter Junge, der gerne kuschelt^^

JonnySmith
Frischling
Beiträge: 2
Registriert: 1. Mai 2012 01:21

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von JonnySmith » 1. Mai 2012 23:26


Benutzeravatar
Evve
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 26. Dez 2011 18:16

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von Evve » 18. Jun 2012 13:23

Boston Legal s03e08 Min 19:20 - 20:50 :D
:eek2:
War doesn't determine who's right but who's left.

schätzin
Vielschreiber
Beiträge: 260
Registriert: 4. Jan 2011 00:11

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von schätzin » 18. Jun 2012 13:35

difo hat geschrieben:
Nebensonne hat geschrieben:
Neben dem hohen intellektuellen Anspruchs Bunuels, über den Jeanne Moureau richtig sagte, er habe (und das wahrscheinlich als erster und weit vor der Sexualwissenschaft) Fetische und Perversionen nicht psychologisch ausgedeutet, sondern einfach interessiert und als selbstverständlich hingenommen und so auch inszeniert, ist "Belle de Jour" aber auch ästhetisch nicht zu verachten und machte seine Hauptdarstellerin Catherine Deneuve zur berühmtesten französischen Schauspielerin.
"Belle de Jour" hat mich nicht überzeugt, zumindest von der Darstellung in der berühmten Auspeitsch-Szene. Gut, in der 60er war das vielleicht ein Skandal, aber heute wirkt das schon altbacken, da es in jedem anderen Film mittlerweile drastischer dargestellt wird. Also da war es so: Es wird ausgeholt - Schnitt - Gesicht Catherine Deneuve - Man hört das Summen - Schrei - Schnitt - Es wird ausgeholt - Schnitt - Gesicht K.Deneuve. Für die damlige Zeit vllt ein Tabubruch, aber aus heutiger Sicht altbacken. Ich möchte dem Film aber den künstlerischen Anspruch und eine gewisse zeitgenösische Wirkung nicht absprechen, und er hat Catherine Deneve bekannt gemacht. Also man sollte ihn nicht mit heutigen, drastischen Darstellungen vergleichen, da sind sogar heutige Musikvideos drastischer.
Ich fand Belle de Jour ziemlich krass. Nicht von den expliziten Szenen, aber vom psychologischen... Diese klingelnden Glocken, die immer andeuten dass sie in ihre Fantasiewelt abtaucht, finde ich richtig gruselig! Vor allem das Ende! :shock:
Dem Leben für immer und ewig in Liebe ergeben

Benutzeravatar
Kyon
Schreiberling
Beiträge: 52
Registriert: 19. Jun 2012 01:00

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von Kyon » 29. Jun 2012 01:38

Hallo an alle,

ich musste spontan an einen Abschnitt des Anime "Death Note" denken, den ich vor wenigen Monaten sah.
Die Serie ist sehr storylastig und dahingehend auch typisch japanisch und überraschend komplex ausgefallen. Die Bondage-Szene, die gezeigt wird, als Misa, eine Hauptperson der Serie, von der Justiz gefangen und des Massenmordes verdächtigt wird, ist meines Erachtens zwar sehr unpassend, aber trotzdem nicht weniger anregend.

Ab 13:40 sieht man die gemeinten Szenen.
http://www.youtube.com/watch?v=E1ahZpIv8n0

Sie wird auch geknebelt und bekommt in der darauffolgenden Episode einen Sessel.
In der Serie muss sie diese Position über einen Monat lang erdulden, bis sie schlussendlich nicht länger verdächtigt wird.

Grüße

FannyPrice
Vielschreiber
Beiträge: 369
Registriert: 5. Dez 2011 22:52

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von FannyPrice » 9. Jul 2012 21:41

Weeds Staffel 8, Folge 2. Die Minuten kann ich nochmal nachschauen, jedenfalls war es sehr ansprechend. Silas hat seiner geknebelten Modelagenturchefin den Hintern versohlt, während sie auf irgendein Konstrukt gefesselt war :D
You said you'd lend me anything, I think I'll have your company.
http://50laysaday.blogspot.de/ UPDATE 26.08.12

Benutzeravatar
Evve
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 26. Dez 2011 18:16

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von Evve » 30. Jul 2012 23:28

How i met your mother s03e17 zwischen min 16:50 - 17:15 (wenn man mal hinhört was Lily da so sagt =))
War doesn't determine who's right but who's left.

acephale
Frischling
Beiträge: 1
Registriert: 5. Aug 2012 10:42

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von acephale » 5. Aug 2012 11:28

"Der Nachtportier", 1974 von Liliana Cavani gefilmt, thematisiert die Verarbeitung des Nationalsozialismus im Zusammenhang mit einem sadomasochistischen Verhältnis. Die Protagonistin wurde im zweiten Weltkrieg in einem KZ als Lustmädchen eines Offizieres gehalten. Sie kommt, als eine der wenigen Überlebenden, nun mit einem Dirigenten verheiratet, 13 Jahre später nach Wien und trifft dort eben jenen Offizier wieder. Dieser arbeitet in dem Hotel, in dem sie unterkommt, als Nachtportier - die beiden beginnen eine sadomasochistische Liebesbeziehung, an deren Ende Zerstörung steht.

Pier Paolo Pasolini verfilmte und aktualisierte 1975 de Sades "Die 120 Tage von Sodom" - dabei wird die Ausgangssituation de Sades verlegt in das faschistische Norditalien gegen Ende des zweiten Weltkriegs. Vier Nazifunktionäre vergewaltigen und erniedrigen auf einer Villa Jugendliche, die sie zuvor entführen ließen. Die Funktionäre symbolisieren dabei (so meine Deutung) unterschiedliche Arten des machtbesessenen Mannes - vom Impulsiven, der Lust an spontaner Unterdrückung hat, bis hin zum Intellektuellen, der, wenn er nicht gerade Nietzsche zitiert, seine Lust aus psychischer Unterdrückung zieht.
Überhaupt passen wohl fast alle Filme Pasolinis in diesen Thread - anschauen und darüber nachdenken lohnt sich sehr!

Nun, so viel erst einmal von meiner Seite, Weiteres wird nachgereicht.

A.

Polyencephalitis
Vielschreiber
Beiträge: 398
Registriert: 2. Jan 2011 18:03

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von Polyencephalitis » 8. Aug 2012 01:29

Die 120 Tage von Sodom kenne ich selbstverständlich (schließlich in Deutschland auf meinem Lieblingslabel veröffentlicht), aber der erste Film klingt unglaublich interessant. Kannst du zu dem eine Kritik abgeben ob der sich lohnt?

Benutzeravatar
Psychotic
Schreiberling
Beiträge: 98
Registriert: 30. Dez 2010 00:18

Re: BDSM / SM in Filmen / Serien

Beitrag von Psychotic » 8. Aug 2012 02:08

schließlich in Deutschland auf meinem Lieblingslabel veröffentlicht
kino kontrovers? wenn ja: 8)

Antworten