SM in der Mens Health

Musik, Filme, Bücher - alles was dort mit BDSM zu tun hat, findet hier seinen Platz

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

SimSalah
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 335
Registriert: 7. Sep 2004 23:56

SM in der Mens Health

Beitrag von SimSalah »

Nachdem sich in den Medien fast nur Schrott und clichees über unser aller liebstes thema findet, bin ich der meinung man sollte auch mal die positiven Artikel hervorheben.

Auf der Seite von der Mens Health findet sich doch ein brauchbarer, gut recherchierter Artikel zum Thema, und wie man seiner Vanilla Freundin BDSM ein bisschen schmackhafter machen kann

http://www.menshealth.de/love/sex-theme ... 104574.htm

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von Zinfandel »

Find ich ja auch mal ganz interessant und unterhaltsam ... aber dieses elendige Geklicke nach jedem Satz geht ja derartig auf den Keks ... :evil:
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

deidre
Dauerposter
Beiträge: 1947
Registriert: 21. Apr 2007 09:54

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von deidre »

41 klickbare Beitraege, nach 20 hab ich aufgegeben.

Die Photoserie ist ja nett gemeint,
aber es haette auch nicht geschadet,
ein paar Kommentar zusammenzufassen.

subex

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von subex »

die fotos sind auch eher "nackte frauen präsentieren->männer anziehen" als zum thema passend (ist meine meinung, vllt hab ich was übersehen)
aber ich hab z.b. kein einziges bondagefoto gesehen, wär ja was leichtes gegangen wie hänge aufm rücken gebunden oder sowas. soll ichs übersehen haben revidiere ch meinen beitrag

deidre
Dauerposter
Beiträge: 1947
Registriert: 21. Apr 2007 09:54

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von deidre »

Die Photos hab ich irgendwann komplett ignoriert.
Was interessiert es mich, ob eine Frau im Bett ihren Kaffee trinkt oder nakt durchs Meer stapft.
Zusammenhang Bilder zu Text = 0.

Selbst die meisten Texte waren nicht unbedingt "SM"-ig.
MensHealth hat geschrieben:Denken Sie daran, tabuloser Sex fängt stets mit tabulosen Gesprächen an –
auch wenn die einem peinlicher sind als ein Schluckauf in der Oper.

Schlagen Sie vor, dass Sie beide sich im Wechsel von Ihren sexuellen Träumen erzählen, gerne auch per SMS oder E-Mail, falls Sie sich nicht trauen, es von Angesicht zu Angesicht zu tun.

Wichtig ist, dass beide nach und nach immer nur eine Fantasie erzählen

So bauen Sie Hemmungen ab. Natürlich gilt: nicht bei der ersten Fantasie die wildeste Katze aus dem Sack lassen.
Jede gute Beziehung sollte ueber Sex reden koennen. Jede. Nicht nur die SM-er.
MensHealth hat geschrieben:Übrigens: Menschen, die auf SM-Sex stehen, sind glücklicher als andere
Das hat jedenfalls die University of New South Wales in Sydney bei einer Untersuchung herausgefunden. Vielleicht überzeugt das Ihre Liebste.
Nicht ueberzeugend. Ausserdem: Wie definiert sich "SM-Sex"? Als SM - mit Hauen und gehauen werden - als D/s, als Bondage, als was? Wenn "SM" nur fuer "BDSM" steht - sind dann Leute die Tantra, Kamasutra, Bluemchensex praktizieren automatisch ungluecklich? Weniger befriedigt als andere?
MensHealth hat geschrieben: Gerade bei SM muss man seinem Partner jederzeit blind vertrauen, nicht nur mit verbundenen Augen

Gerade bei SM. Heisst ueberspitzt formuliert, in anderen Beziehungen muss man nicht gaaaaar so blind vertrauen koennen / muessen / duerfen - ist ja nicht so wichtig, ist ja nur ne Stino-Beziehung und von daher von vorneherein sowieso "weniger gluecklich" [siehe Men's Health-Zitat weiter oben] (und zum Scheitern verurteilt?).
MensHealth hat geschrieben:Fesselspiele zum Beispiel sind eine ziemlich schlechte Idee, wenn man von dem anderen höchstens den Vornamen kennt.
Wahrscheinlich werden Sie sich nie wieder richtig fallen lassen können, wenn sich die letzte Gespielin einfach aus dem Staub gemacht hat – mit Ihrer Brieftasche sowie den Schlüsseln für Ihre Wohnung, Ihr Auto und die Handschellen, die Sie gerade an das Bett ketten. In diesem Fall sollten One-Night-Stands also tabu sein.
Keine ONS mehr fuer Sihaja und andere - denn man koennte ja ausgeraubt werden. Wuerde im realen Leben nie passieren. Nur beim Fessel-SM. Ansonsten gibt's keine kriminellen Menschen.
MensHealth hat geschrieben:"Häufig übernimmt der Mann die Rolle des aktiven Parts, in der Szene Top genannt, und die Frau liefert sich aus – sie ist der Bottom.Dies kann sich im Laufe einer Beziehung aber auch noch ändern."

Aha. Es gibt folglich nur heterosexuelle SM-er, denn die Leser von Mens Health (oder zumindest deren Redaktion) ist homophob und moechte aus Glaubens- und Gewissensgruenden nicht auf Bi-Paerchen, Dreier, Orgien und anderes Hardcore-Zeug eingehen. :D
MensHealth hat geschrieben:Und der aktive Part muss dem passiven vertrauen können, dass dieser wirklich Bescheid gibt, falls ihm etwas nicht gefällt

Aber der aktive muss alles moegliche ueber sich ergehen lassen, denn Top ist Triebbefriedigung der Sub - ohne Wuensche, Beduerfnisse, Recht auf Ruecksichtnahme, weil er ja den Loser-Job des Aktiven hat.
MensHealth hat geschrieben:Was im Flugzeug der Fallschirm und im Zug die Notbremse, ist bei SM-Sex das Safeword, das Sicherheitswort
Ich hab kein Safeword- muss ich mir jetzt ne Risikolebensversicherung zulegen?
MensHealth hat geschrieben:Bereiten Sie sich aber darauf vor, dass Ihre Erwartungen nicht erfüllt werden.
Spaetestens jetzt ist mir die Lust vergangen, denn der
SimSalah hat geschrieben:brauchbare, gut recherchierte Artikel zum Thema
entspricht einfach nicht meiner Vorstellung. :(

Antitierchen
Schreiberling
Beiträge: 41
Registriert: 4. Feb 2009 17:30

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von Antitierchen »

Deidre ich glaube du hast das ein wenig falsch verstanden.
Es wird mit "so kriegen sie den Sex den sie wollen" als Überschrift nicht darauf abgezielt haben, einen allumfassenden Überblick zu präsentieren. Dieser Artikel zieht SM ein wenig aus dem Schmuddelklischee, was ich doch sehr löblich finde.
deidre hat geschrieben:Selbst die meisten Texte waren nicht unbedingt "SM"-ig.
Da es primär um den Einstieg, also das "erste Gespräch" mit der Vanillafreundin ging, wäre ein tieferer Einblick eher abschreckend gewesen oder?
deidre hat geschrieben:Aha. Es gibt folglich nur heterosexuelle SM-er, denn die Leser von Mens Health (oder zumindest deren Redaktion) ist homophob und moechte aus Glaubens- und Gewissensgruenden nicht auf Bi-Paerchen, Dreier, Orgien und anderes Hardcore-Zeug eingehen. :D
Genau. Die MH hängt noch ein paar Fotos + Sätze ran. "Und wenn sie nun die ersten Spielchen mit ihrer Freundin ausprobiert haben, probieren sie es doch auch mal mit 'nem Mann oder schlagen sie einen Dreier vor." Das hätte wohl eher das "Ziel" des Artikels verfehlt. Ich hoffe einfach mal nicht, dass dieser sich Vollstänigkeit anmaßt, da sie sich ja augenscheinlich mit einer "Expertin" unterhalten haben. Ich denke ich wäre, hätte ich diesen Artikel verfasst oder dazu assistiert, auch nicht wesentlich tiefer in die Materie eingedrungen. Wer von den Lesern "mehr" will, benutzt eine Suchmaschine.
Sie geben immerhin selber an, dass es nur eine Einführung ist.
deidre hat geschrieben:Ich hab kein Safeword- muss ich mir jetzt ne Risikolebensversicherung zulegen?
Gibt sicher einige, die dir zu einem Safeword raten würden. :P
Jemandem das Prinzip eines Safewords aufzuzeigen, auch wenn es in dieser reißerischen Form geschieht, gut. Es ist wohl kaum selbstverständlich ein Safeword beim "normalen" Sex zu haben bzw. das Prinzip überhaupt zu kennen. Wenn man aufgeklärt ist, könnte man sich wenigstens bewusst dagegen entscheiden.
deidre hat geschrieben:Spaetestens jetzt ist mir die Lust vergangen, denn der
entspricht einfach nicht meiner Vorstellung. :(
Wenigstens kommt es am Ende durch, dass du mit einer Erwartungshaltung an den Artikel herangegangen bist, der dem Thema (des Artikels) nicht gerecht wurde.

Ich denke der Artikel ist tatsächlich gut recherchiert.
Dieses Klicksystem bei denen hat mich auch extrem genervt und die Fotos habe ich ausgeblendet.
Dass MensHealth relativ reißerisch schreibt, sollt eigentlich klar sein.
MensHealth hat denke ich einen netten Überblick geboten, wie man seine Freundin (und sich) an die Materie heranführt. Es ausprobiert und für gut oder schlecht (für sich) befindet. Ich denke wie gesagt nicht, dass sie den Anspruch auf Vollständigkeit haben, da es in der Überschrift schon steht: "SM für Einsteiger".
Ich finde diesen kleinen Schritt aus dem "schmuddeligen" super. Würde den Artikel nicht verteufeln, aber in der MensHealth auch nicht erwarten etwas "Neues" zu entdecken. Dafür ist das Magazin zu sehr dem Mainstream verpflichtet.

Gruß
Jigger

TheWusel
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 28. Apr 2008 15:33

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von TheWusel »

Ich kann Deidre auch nicht zustimmen...

Ich finde den Artikel (neben der nervigen Aufmachung) angemessen.
Es ist ein Magazin für Männer, die als Männer gelten wollen. Es wird trotzdem auf Dinge wie Safeword hingewiesen und auch wenn wir uns hier wohl mal ONS gönnen und Orgien zum Programm gehören tun sie das eben nicht für einen Vanilla, der sich noch niemals mit dem Thema beschäftigt hat.

Die Leute von der MH wissen gewiss, dass wenn der geneigte Leser bei ihnen das erste mal was von SM erfährt, er bisher nicht sonderlich interessiert an dem Thema gewesen sein kann. Also ist es denke ich relativ intelligent Wörter wie Cock'n'Ball Torture, Petplay, Bi-Pärchen und "anderes Hardcore Zeugs" zu meiden... >_> werden die geneigten Herren bei Selbstrecherche u.U. eh schnell genug drauf stoßen.

gatex
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 30
Registriert: 9. Mär 2009 08:52

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von gatex »

Finde den Artikel gar nicht schlecht und das geklicke finde ich nervig aber auch ganz sinnvoll (die Jungs und Mädels von MH wollen ja Zeitschriften verkaufen und keine kostenlose Online-Plattform betreiben also versteh ich diese unkomfortable handhabung)
Zum Text muss ich sagen finde ich eigentlich ganz gut, geht langsam und behutsam an das Thema ran. Würde das Unter Tips für die ersten Schritte laufen lassen. Befasse mich auch erst seit kurzer Zeit intensiv mit dem Thema und würde sagen noch vor nem halben Jahr hätte mir der Artikel vielleicht etwas geholfen.

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von Zinfandel »

gatex hat geschrieben:Finde den Artikel gar nicht schlecht und das geklicke finde ich nervig aber auch ganz sinnvoll (die Jungs und Mädels von MH wollen ja Zeitschriften verkaufen und keine kostenlose Online-Plattform betreiben also versteh ich diese unkomfortable handhabung)
Diese unkomfortable Handhabung hat einzig und allein den Grund, um die Klickzahlen auf der Seite zu erhöhen, denn Klicks sind immer noch die Währung, in der Online-Werbung abgerechnet wird. Mich interessieren zu dem Thema ja grundsätzlich nur die Visits, aber aus irgend einem Grund sind eben die Page Views doch das Entscheidende ... :?
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

GeheimnisHueter
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 166
Registriert: 10. Nov 2008 01:37

Re: SM in der Mens Health

Beitrag von GeheimnisHueter »

Nur bei Website-Betreibern aus der Steinzeit - sprich den meisten deutschsprachigen ;)

Im Online-Marketing wird schon seit längerem darauf verwiesen, dass Page Views eine irrelevante Größe wären, aber naja, gute Tracking-Software für tiefergehende Auswertungen von Werbemaßnahmen kostet halt auch extra, von daher machen es eben viele weiterhin auf dieselbe tumbe Art wie im TV, Radio oder Printbereich. Viel hilft viel, oder so ähnlich xD
"Sehe die Welt durch verregnete Fensterscheiben
kalt und doch so unwirklich
zerrt ein Wind an meinen Träumen
trägt sie fort und kehrt nie wieder"

Antworten

Zurück zu „BDSM & Medien“