artikel in der neon (sozusagen jugendausgabe vom stern)

Musik, Filme, Bücher - alles was dort mit BDSM zu tun hat, findet hier seinen Platz

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Gesperrt
crusaderJUH
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1188
Registriert: 22. Mär 2005 18:13

artikel in der neon (sozusagen jugendausgabe vom stern)

Beitrag von crusaderJUH »

ich hab' ein abo der zeitschrift neon. vielleicht kennt die wer?
die neon ist eine der wenigen zeitschriften für junge leute, die sich mit mehr als "wie kriege ich ein sixpack", wie "schminke ich mich richtig" oder ähnlichem beschäftigt.

in der neon von dezember 06 findet sich auf seite 92 ein artikel von daniel erk mit fotos von florian kolmer mit der überschrift "der schöne schmerz. manchmal haben frauen ein bisschen haue gern, sangen die ärzte. aber nicht nur frauen: ein viertel von uns träumt ab und an von unterwerfung und machtspielen im bett. die fantasien auch auszuleben, trauen sich bislang nur wenige. warum eigentlich?".

der zweite satz des artikels lautet "am küchentisch sitzen ralf, 25, und marit, 26, die beiden vorsitzenden der berliner smjg- der sadomaso-jugend."
auf der nächsten seite steht dann "hat man die zäune, die die bdsmler um sich, ihre stammische und ihre internetforen ziehen, um spanner, moralprediger und minderjährige fernzuhalten, erst einmal überwunden, entpuppen sich alltag und umgang mit den bedürfnissen als wesentlich banaler als erwartet."

ist es nicht irgendwie kontraprodutkiv, erst ralf und marit als smjgler vorzustellen und dann zu sagen, bdsmer wollten minderjährige fernhalten?
ich kann es ja irgendwie verstehen, dass man generell vorsichtig ist, was minderjährige angeht wenn man z.b. 50 jahre alt ist, sm-foren unterhält, oder sich dort aufhält, aber im zusammenhang mit diesem artikel, in dem die smjg im zweiten satz erwähnt wird, finde ich das nicht gut.

hat noch jemand den artikel gelesen? was meint ihr dazu?

und kennt jemand einen "kink"???

vielleicht hab' ich was verpasst, aber ich hab' das echt noch niiie gehört.

neon schrieb "dass einen normaler sex zwar auch interessiert, dass es da aber noch etwas anderes gibt, das viel aufregender erscheint, das ein viel größeres kribbeln auslöst und ein viel größeres glück und einen besseren kick verspricht. dieses andere, persönliche glückversprechen- in der sprache der subkultur "kink" genannt- in eine schublade zu packen, geht schnell und eigentlich fast immer schief." und "interessanter aber ist es, wenn "betroffene" eine eigene, persönliche geschichte erzählen, wie sie zum fesseln und schlagen und zu ihrem persönlichen "kink" kamen.
Das SMJG Sorgentelefon
Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling. Da gibt es Regeln!

Darkkosmos
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 213
Registriert: 16. Okt 2006 21:53

 

Beitrag von Darkkosmos »

Nein habe leider den Artikel noch nicht gelesen.

Aber zu deiner Frage was *kink* bedeutet hab ich ne antwort!

*Kink* schreibt man normal so *Kinky* und ist nur eine andere bezeichnung für Bdsm also *Kinky Sex* oder es git noch den ausdruck *Ledersex*

Also *Kinky Sex Subkultur* = Bdsm Subkultur
Bevor ich falle, fall ich lieber auf!
or
Leb, leb wie du dich fühlst. Leb nur wie du selber es willst!

Mfg DK!

gloryrope
Stammgast
Beiträge: 128
Registriert: 30. Jun 2005 17:54

 

Beitrag von gloryrope »


Marc_Fa
Board-Fanatiker
Beiträge: 649
Registriert: 25. Sep 2002 19:49

 

Beitrag von Marc_Fa »

Danke gloryrope.

Diskussion bitte im bestehenden Thread fortsetzen.

Thema geschlossen.

Gesperrt

Zurück zu „BDSM & Medien“