SM im TV die zweite!

Musik, Filme, Bücher - alles was dort mit BDSM zu tun hat, findet hier seinen Platz

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Evil Azrael
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 564
Registriert: 14. Jan 2006 10:57

 

Beitrag von Evil Azrael »

In der Zeitung war heute ein kommentar über den bericht. die kommentatorin fand ihn recht sachlich und meinte, er würde wohl gut zeigen, das domina ein beruf wie jeder andere ist.

vielleicht sollte man den bericht auch eher als bericht über die arbeit einer domina ansehen anstatt als bericht über BDSM im allgemeinen. von daher wär´s auch gar nicht nötig, facetten/motivationen/etc von/über BDSM zu erklären und dem zuschauer nahe zu führen.
Weitergezogen nach Dark Art

Jabber-ID : eazrael@swissjabber.de
Homepage

feelings_nrw
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 19
Registriert: 9. Jun 2005 22:31

 

Beitrag von feelings_nrw »

arte / tracks / Donnerstag, den 19. Oktober 2006

Schmerz

"Der Schmerz ist mein einziger Freund. Schmerz ist das einzige, was immer für mich da sein wird." Justin Gates lässt sich in seiner Freizeit mit Stacheldraht-Keulen verprügeln. Der "Backyard Wrestler" muss bluten, um überhaupt zu spüren, dass er existiert. Warum tun sich Menschen absichtlich weh? Bei der "Body-Suspension" in einer Berliner Lagerhalle geht es eher um Rausch. Hier hängen sich ein paar Freunde gegenseitig an Fleischerhaken auf, um sich in Trance zu versetzen. Schmerz als natürliche Droge, als Männlichkeitsritual und als Bewusstseinserweiterung. Beim Kundalini-Yoga auf einem Festival südlich von Paris, steht am Ende der Schmerz-Erfahrung die Ekstase: Der Körper muss überwunden werden, damit der Geist triumphiert. "Tracks" über Schmerz als Ersatz-Religion.

feelings_nrw
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 19
Registriert: 9. Jun 2005 22:31

 

Beitrag von feelings_nrw »

Herrin der Leidenschaft

Sendung: 29.11.2006, 22.30 - 23.15 Uhr, WDR Fernsehen
Wiederholung: 1.12.2006 um 10 Uhr

Ein Film von Barbara Alexander und Ines Jacob
Redaktion: Wiel Verlinden

Sie peitscht, sie demütigt, sie quält - und das erfolgreich: Herrin Alexandra ist eine Domina. Ihr Studio ist riesig, Vormieter war das Arbeitsamt. 220 Euro kostet die Stunde bei ihr oder ihren Mitarbeiterinnen. Die Gäste sind vorwiegend Akademiker, Manager, Gutverdiener, aber auch Angestellte und Arbeiter mit dem Faible für SM.

Herrin Alexandra ist als klassische Domina unberührbar. Sex mit ihr ist tabu. Sie arbeitet in einer Wachstumsbranche: In Deutschland gibt es 162 gelistete Domina-Studios, in jeder größeren Stadt mehrere. Nicht eingerechnet die Frauen, die bei sich zu Hause professionell SM betreiben.

Es gibt viele Vorurteile gegen Dominas, die bei uns zum einschlägigen Gewerbe gezählt werden. Bei ihnen geht es um Macht und Ohnmacht. Die Frauen sind die Starken, Beherrschenden. Die Kunden sind die ganz unten, sie wollen es genau so. Einmal ungeschützt klein sein, einmal nicht funktionieren müssen, Kontrolle und Verantwortung abgeben - das sind die Hauptmotive der Männer, die zu einer Domina gehen.

Herrin Alexandra. Diesen Domina-Namen hat sich Marie-Luise vor mehr als 20 Jahren ausgesucht, denn so lange arbeitet sie schon in diesem Beruf. Immer war sie selbständig, das ist der inzwischen 44-Jährigen schon fast existentiell wichtig. Sie akzeptiert nur einen als ihren Chef und das ist Bruno, ihr Dackel. Für den gibt sie alles, auch ihre ganze Liebe. Mit ihm und ihrer alten Katze lebt sie allein in ihrer kleinen Wohnung. Eine Beziehung hat sie nicht, das wäre ihr auf Dauer zu eng. Und für die Männer in ihrem privaten Leben wurde ihr Beruf bisher ohnehin irgendwann zum Problem.

"Die Herrin der Leidenschaft" zeigt Einblicke in eine Parallelwelt, die bei uns längst zum Alltag gehört. Und beschreibt eine starke Frau, die über sich selbst sagt, sie habe nie Liebe bekommen.

SimSalah
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 335
Registriert: 7. Sep 2004 23:56

 

Beitrag von SimSalah »

Das ist die gleiche Sendung die zuletzt schonmal lief mit der schwäbischen domina aus Stuggi

tiger
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 929
Registriert: 30. Aug 2006 23:24

 

Beitrag von tiger »

nicht mehr hier

DevotedAngel
Stammgast
Beiträge: 150
Registriert: 24. Nov 2006 21:50

 

Beitrag von DevotedAngel »

oh ich lieb "family guy" genial einfach!!!
Was ist wenn die Stunde schlägt, man noch ein Wort zusammen trägt, wenn alles ist gesagt und auch getan?

Kaoru
Orga
Beiträge: 3612
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

 

Beitrag von Kaoru »

:lol: das ist gut^^
ich find leider meine lieblingsstelle aus Drawn Together nicht mehr...war so ähnlich^^
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

ore
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 9. Mai 2006 22:18

 

Beitrag von ore »

@tiger Family Guy ist auch genial

@Kaoru Meinste die wo Foxy den ans Andreaskreuz gefesselten Hero paddelt? Ich fand die Szene zwar lustig, aber ist nicht unbedingt eine meiner Lieblingsszenen.
Romanes eunt domus!


Jabber: ore@fem-net.de

Kaoru
Orga
Beiträge: 3612
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

 

Beitrag von Kaoru »

die ist auch nicht schlecht. Aber es gab eine, in der sich Hero und Xandir darüber streiten, was nun männlich sei.
Xandir besteht drauf, das er der dominante sei, und Hero glaubt, das gebe es gar nicht.
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

ore
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 9. Mai 2006 22:18

 

Beitrag von ore »

Welche Folge genau das war, weißt du nicht mehr zufällig - sonst würde ich hier mal bei unseren Medienwissenschaftlern und Medientechnologen anfragen, die haben jeden Scheiß rumliegen ...



Sind wir eigentlich arg offtopic?
Romanes eunt domus!


Jabber: ore@fem-net.de

Antworten

Zurück zu „BDSM & Medien“