Netflix Serie - Bonding / Eure Meinungen

Musik, Filme, Bücher - alles was dort mit BDSM zu tun hat, findet hier seinen Platz

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Teilzeitdevot

Netflix Serie - Bonding / Eure Meinungen

Beitrag von Teilzeitdevot »

Hallo Community,

ich habe mir vor ein paar Tagen eine Serie "Bonding" auf Netflix angesehen. Die Serie ist eine Art Komödie in der es um eine Domina und ihren neuen Assistenten geht. Ich persönlich fand die Serie einigermaßen lustig und unterhaltsam, ich habe aber auch von einigen gehört, dass das Thema BDSM nicht gut dargestellt wird. Daher hätte es mich mal interessiert, ob jemand hier im Forum die Serie schon mal gesehen hat und was ihr so von ihr haltet. ^^

Peacemaker
Vielschreiber
Beiträge: 422
Registriert: 7. Okt 2013 20:43

Re: Netflix Serie - Bonding / Eure Meinungen

Beitrag von Peacemaker »

Hey^^

ich hab sie auch gesehen und ich muss sagen, dass ich die Darstellung insgesamt nicht schlecht finde. Ich möchte hier niemanden spoilern, daher bleibe ich mal allgemeiner, aber ich finde insgesamt die Art, wie sie die Arbeit einer Domina (was ja nicht das BDSM ist, was man so privat betreibt) schon recht realistisch thematisiert wird, wenn auch natürlich überspitzt, es ist ja ne Komödie.

Aber die ganzen schrägen Typen und auch gefährliche Psychopathen gibt es ja durchaus. Klar gibt es da einige Sachen, wo ich mir auch gedacht hab, "das ist absolut falsch", aber es hielt sich doch in Grenzen.
Sie sind unmöglich! - Nein, nicht unmöglich. Nur etwas... unwahrscheinlich. (Dr. Who)

HyperCulture
Zaungast
Beiträge: 10
Registriert: 14. Apr 2016 23:22

Re: Netflix Serie - Bonding / Eure Meinungen

Beitrag von HyperCulture »

Ich fand die Serie lustig und unterhaltsam. Ist halt britischer Humor, den muss man mögen.

Als realistisch würde ich die Darstellung jetzt nicht bezeichnen. Vielmehr ist sie maßlos überzogen und hat meiner Meinung nach nur sehr wenig mit BDSM zu tun. Mich persönlich stört das jetzt aber auch nicht.

Was ich aber in einer anderen Review gelesen habe, und durchaus auch so sehe: Der "gemeine Vanilla" kann unter Umständen eben nicht wissen, dass das gnadenlos überzogen ist. Und das kann dann in der Folge durchaus weiter zur Stigmatisierung von BDSM als "krank" etc. führen.

Peacemaker
Vielschreiber
Beiträge: 422
Registriert: 7. Okt 2013 20:43

Re: Netflix Serie - Bonding / Eure Meinungen

Beitrag von Peacemaker »

@HyperCulture: Es ist eben eine Komödie und Komödien überziehen ja idR alles - das macht es ja grade witzig.
Selbst, wenn es nicht realistisch ist, finde ich es doch zu Teilen authentisch.

Ich hab mich gut amüsiert und in den späteren Folgen werden die Charaktere ja auch mehr und mehr unterfüttert.
Was mir außerdem positiv aufgefallen ist: Die Folgen sind sehr kurz. Ich finde, diese 15-Minuten-Häppchen sind eine sehr gute Idee, da wird auch das vanille Publikum nicht überfordert. Zuletzt: Die Serie spricht ja auch andere Themen an, die mit Bdsm nicht direkt zu tun haben, die aber gesellschaftlich auch definitiv relevant sind.
Ich will, wie gesagt, nicht spoilern, aber diejenigen, die die Serie kennen, wissen sicherlich, was ich meine.

Also ich finde, die Serie ist gelungen und hat mehr zu bieten, als plakative Witze. Sicherlich - es ist überzogen, was ich aber echt nicht schlimm finde, im Gegenteil. Ich sehe das ein bisschen auch als eine Art Gleichberechtigung gegenüber anderen Sachen, die parodiert werden.

Dazu würde ich gerne die Diskussion anregen:
Wie würden wir als Community denn gerne haben, dass BDSM in der Popkultur repräsentiert wird? Das sprengt allerdings hier den Rahmen, vielleicht mache ich dazu einen eigenen Thread auf. ^^
Sie sind unmöglich! - Nein, nicht unmöglich. Nur etwas... unwahrscheinlich. (Dr. Who)

Antworten

Zurück zu „BDSM & Medien“