Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Musik, Filme, Bücher - alles was dort mit BDSM zu tun hat, findet hier seinen Platz

Moderatoren: Seelenoede, Kuscheltier

curiosity98
Zaungast
Beiträge: 20
Registriert: 1. Aug 2014 21:01

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von curiosity98 »

Ja ihr habt wohl recht, nicht jeder beschäftigt sich vorher damit und macht einfach nach was er sieht.
Welche aussagen mich am Artikel etwas stören:

"Wer sich beim anderen nicht sicher ist, wird sich nämlich vermutlich nicht entspannen können. Und dann macht es nur halb so viel Spaß. "
- An dieser Stelle sollte man doch vielleicht deutlicher abraten. Wer beim anderen nicht sicher ist hat nur halb so viel Spaß, würde ja bedeuten, dass es immer noch sau viel Spaß macht :wink:

"Für Neugierige und Liebhaber des Ungewöhnlichen hat es auf jeden Fall seinen Reiz"
Fühle mich gerade wie ne Exotische Art, naja sind wir wohl auch, aber das klingt immer so wie, egal obs dir gefällt, einfach damit was anders ist.

"Wer dabei den passiven und den aktiven Part übernimmt, ergibt sich normalerweise spontan."
Ja und Nein. Bei switchern die gerne vor oder zu Beginn der Session die Rollenverteilung "auskämpfen" (so wie ich :roll: ) kann sich dies tatsächlich spontan entscheiden, unter Berücksichtigung der nächsten Zeilen,
"Handschellen oder andere Arten von Fesseln unter dem Bett oder Kopfkissen hervorzaubern und den anderen damit überraschen." , klingt allerdings nicht nach spontan- aber abgesprochen, sondern nach SoG den Partner heimlich verführen wollen, etc.

Festketten und liegenlassen! (...) Das ist maximal erlaubt, wenn jemand etwas zu trinken holen will oder aufs Klo muss.
Und wenn ich kacken muss dann liegt Subbie trotzdem ne Viertelstunde allein im Raum?! - deutlich zu lange. Wenn ich den Raum verlassen muss, dann so das ich jederzeit gerufen werden und kommen kann, oder andersrum.

Achso ansonsten gefällt mir der Artikel doch ganz gut, denn er bringt der Allgemeinheit das Thema überwiegend positiv näher!
GO HARD OR GO HOME!

Kätzchen
Vielschreiber
Beiträge: 431
Registriert: 26. Nov 2010 18:35

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Kätzchen »

"Wer dabei den passiven und den aktiven Part übernimmt, ergibt sich normalerweise spontan."
Ja und Nein. Bei switchern die gerne vor oder zu Beginn der Session die Rollenverteilung "auskämpfen" (so wie ich :roll: ) kann sich dies tatsächlich spontan entscheiden, unter Berücksichtigung der nächsten Zeilen,
"Handschellen oder andere Arten von Fesseln unter dem Bett oder Kopfkissen hervorzaubern und den anderen damit überraschen." , klingt allerdings nicht nach spontan- aber abgesprochen, sondern nach SoG den Partner heimlich verführen wollen, etc.
Bedenkt bitte, dass es nicht nur "reine BDSMler" gibt, sondern auch vanillas, für die solche Experimente 1x im Jahr ein tolles Experiment darstellen und total aufregend sind, die da aber weder weitergehende Interessen haben noch es regelmäßig wollen / brauchen.
Damit gehen die natürlich ganz anders daran und sind viel, viel flexibler in der Rollenverteilung.

Du bist da gerade sehr auf deinem Kink-Trip. (Auch mit der Äußerung, dass es sauviel Spaß macht.) Bitte verliere dabei einfach nicht aus den Augen, dass es wirklich Vanillas gibt, die kein bisschen kinky sind und das wirklich nur als Experiment oder "krass was anderes" einstufen und das gar nicht als Neigung an sich haben. DAmit gehen die ganz anders daran, werden eher nicht nach Pornos oder Anleitungen suchen und sich auch nicht intensiv beschäftigen.

Hier im Forum wird dir mit deiner Ansicht wohl fast jeder Recht geben. Aber es gibt eben auch andere Menschen, vergesst das bitte nicht und schließt nicht zu sehr von euch auf andere.

curiosity98
Zaungast
Beiträge: 20
Registriert: 1. Aug 2014 21:01

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von curiosity98 »

Sollte sich ein solcher Artikel sich nicht an Leute mit dementsprechnden Neigungen richten? Ich finde viele Artikel wollen auch immer vermitteln, dass das einfach zu aufregendem Sex dazugehört, ob man die Neigung hat, oder nicht.
Ich bin nämlich nicht der Meinung, dass BDSM unbingt den schöneren Sex bedeuten muss, auch wenn man die Neigung und den richtigen Partner hat, gegenüber einem "Vanilla" mit "normalen" Sex.
Aber ich habe vergessen, aufgrund einer gewissen Trilogie, möchte das jetzt jeder, weil es cool ist 8)
GO HARD OR GO HOME!

Munro
Orga
Beiträge: 508
Registriert: 21. Jul 2006 19:56

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Munro »

curiosity98 hat geschrieben:"Vertrauen gehört also dazu, wenn man diese Spielart wirklich genießen will. Wer sich beim anderen nicht sicher ist, wird sich nämlich vermutlich nicht entspannen können. Und dann macht es nur halb so viel Spaß."

Na ich glaube ohne Vertrauen macht das gar keinen Spaß mehr!
Über die Stelle bin ich auch gestolpert. Wie soll ich mir das vorstellen, den halben Spaß: Nur derjenige, der nicht gefesselt ist, hat Spaß? "Nur halb so viel Spaß" habe ich eher, wenn ich Urlaub am Strand mache und es nur 25 statt 30 Grad warm ist. Wer sich nicht entspannt, hat beim (Fessel-)Sex gar keinen Spaß. Mit viel Glück wird es keine Katastrophe, gerade unter Vanillas. In Bezug auf die Zielgruppe versagt der Artikel beim wichtigsten Punkt.

Peacemaker
Vielschreiber
Beiträge: 422
Registriert: 7. Okt 2013 20:43

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Peacemaker »

Sollte sich ein solcher Artikel sich nicht an Leute mit dementsprechnden Neigungen richten?
Man bedenke, dass die Bravo ein "allgemeines" Jugendmagazin ist.
a) Wie viele von den Lesern sind BDSMler?
b) Wie viele Jugendliche im Durchschnittslesealter der Bravo sind sich dieser Neigung bewusst?

Artikel, die sich ganz konkret an BDSMler richten, werden schwerlich in das Schema der Bravo passen.
Ich finde so eine etwas allgemeinere Herangehensweise auch gut, dadurch werden vielleicht auch einige darauf aufmerksam, dass das, was in ihren Träumen passiert, nicht schlimm ist und entdecken so ihre Neigung, wenn sie weiterführend recherchieren.

lg
Sie sind unmöglich! - Nein, nicht unmöglich. Nur etwas... unwahrscheinlich. (Dr. Who)

Broken_Toy
Zaungast
Beiträge: 15
Registriert: 16. Nov 2014 17:20

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Broken_Toy »

Ach, der Artikel ist doch ganz nett :P

Denke auch, dass der sich hauptsächlich an junge Mädels richtet, die sexuell noch nicht so viel Erfahrungen gemacht haben und noch keine spezielle Neigung haben. Sozusagen als eine Art Inspiration inklusive Schritt für Schritt Anleitung;)

Auch wenn das inhaltlich für einen erfahreneren BDSMler nicht so viel Neues bringt, ist's doch klasse wenn das Thema inzwischen soweit enttabuisiert ist, dass die BRAVO darüber schreibt :wink:

Antworten

Zurück zu „BDSM & Medien“