Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Musik, Filme, Bücher - alles was dort mit BDSM zu tun hat, findet hier seinen Platz

Moderatoren: Seelenoede, Kuscheltier

Ophelia
Zaungast
Beiträge: 14
Registriert: 14. Aug 2014 01:10

Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Ophelia »

http://www.bravo.de/dr-sommer/sex-mit-f ... 55468.html

Was haltet ihr davon, dass es schon bei Dr. Sommer Texte übers Fesseln gibt und das nur als Reaktion auf SoG? Und das somit für "Kinder", die es vielleicht nicht einmal interessiert zugänglich ist und sie es deshalb als "normale" Sache sehen? (Nicht im Sinne von krank. Ich hoffe ihr versteht.)

Egianor
WAS IST REALLIFE?
Beiträge: 2092
Registriert: 27. Mai 2010 14:52

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Egianor »

Aufklärung ist doch tendentiell nicht schlecht und eine breite Akzeptanz (in diesem Fall von BDSM) erreicht man nur duch flächendeckende Information. Ich sehe also tendentiell erst einmal nichts Schlechtes daran, wenn in der Bravo entsprechende Artikel veröffentlicht werden.
Den verlinkten Artikel halte ich allerdings für erschreckend. Nicht wegen des Themas, das er behandelt, sondern wegen des Inhaltes. Plüschhandschellen, Kabelbinder - und dann auch noch "unter dem Kopfkissen hervorgezaubert" ohne das vorher mit dem Partner abgesprochen zu haben? Das klingt in der Tat nach SoG - und das nicht im positiven Sinne.

SoG halte ich für einen potentiell guten Anhaltspunkt für Aufklärung. Das interessiert viele (auch Vanillas), ist für viele ein erster Berührungspunkt mit BDSM und es ist präsent. Die Aufmerkasamkeit kann und sollte man nutzen - allerdings am Besten nicht, um dann Artikel (wie in dem oben Verlinkten) zu veröffentlichen, die genauso zu uneinvernehmlichen und gefährlichen Praktiken aufrufen, sondern um aufzuklären, zu warnen, zu erzählen, wie es wirklich ist und dass das Klischee vom Banker und der Domina eben nicht die SM-Szene repräsentiert, sondern dass es viel mehr um Beziehungen, Gemeinsamkeiten und Einvernehmlichkeit geht und der Lustgewinn immer ein gemeinsamer ist.
Die "Kinder" lesen doch die Bücher - und haben dann ein völlig falsches Bild im Kopf. Ich denke, dann sind es gerade diese jungen Menschen, die man aufklären sollte
Ophelia hat geschrieben:und sie es deshalb als "normale" Sache sehen? (Nicht im Sinne von krank. Ich hoffe ihr versteht.)
Daran ist doch nichts schlechtes? BDSM ist normal, und je mehr darüber gesprochen wird, desto weniger Jungendliche tun sich schwer mit ihrer Sexualität...
Das Murmeltier erwachte am Morgen und beschloss, ans Meer zu gehen. Alle waren dagegen, sein Vater, auch seine Mutter, die Tante und die Geschwister. "Am Meer ist die Freiheit" sagte das Murmeltier und brach auf.
Christoph Miethke Das Murmeltier, das Meer, die Freiheit & das Glück

-Sunny
Schreiberling
Beiträge: 27
Registriert: 11. Mär 2015 12:24

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von -Sunny »

Ich find's prinzipiell gut... vielleicht findet der ein oder andere durch solche Artikel in ganz alltäglichen Zeitschriften ja seinen Spaß dran und sammelt erste Erfahrungen, lernt was neues kennen. Allerdings finde ich die paar Wörter zur Sicherheit etwas zu wenig... kann mir gut vorstellen dass da teilweise nicht allzu sehr drauf geachtet wird oder oder oder. Gefahren sind halt immer da, ob mehr oder weniger. Gleichzeitig denke ich, es ist besser dass man in Zeitschriften noch was drüber schreibt, bevor, ich sag mal "Neulinge", irgendwas einfach so ohne Vorkehrungen und sich paar Gedanken drüber gemacht haben aus 50SoG wahllos nachmachen. Aber ist doch schön, durch sowas wird bdsm wohl immer mehr gesellschaftlich akzeptiert :)

Peacemaker
Vielschreiber
Beiträge: 422
Registriert: 7. Okt 2013 20:43

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Peacemaker »

Ich find den Artikel super. (:

Endlich mal was, was nicht mit Klischees überläuft.
Schließe mich mit den Vorpostern an, Aufklärung über BDSM ist niemals falsch.

lg
Peacemaker
Sie sind unmöglich! - Nein, nicht unmöglich. Nur etwas... unwahrscheinlich. (Dr. Who)

WiseGuysFan
Schreiberling
Beiträge: 114
Registriert: 16. Jan 2015 20:02

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von WiseGuysFan »

Die Kommentare drunter sind mit das Beste :lol:

curiosity98
Zaungast
Beiträge: 20
Registriert: 1. Aug 2014 21:01

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von curiosity98 »

WiseGuysFan hat geschrieben:Die Kommentare drunter sind mit das Beste :lol:
Sollte mich da mal anmelden :evil:

"Vertrauen gehört also dazu, wenn man diese Spielart wirklich genießen will. Wer sich beim anderen nicht sicher ist, wird sich nämlich vermutlich nicht entspannen können. Und dann macht es nur halb so viel Spaß."

Na ich glaube ohne Vertrauen macht das gar keinen Spaß mehr!

Ansonsten ist das doch ein ganz gelungener Artikel von Dr. Lom... äh Dr. Sommer. Wie schön es doch wäre, wenn jeder die Neigung teilen würde...
Wenn man bedenkt was es früher für Fragen in solchen Rubriken gab, ist es doch deutlich besser geworden.
GO HARD OR GO HOME!

HoneyBunny
Schreiberling
Beiträge: 111
Registriert: 16. Jul 2012 20:27

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von HoneyBunny »

An sich ist es ja schön und nett, was über BDSM zu schreiben und die Jugendlichen aufzuklären, aber dieser Artikel spiegelt mehr Klischees wieder, als dass er hilft.
Und natürlich kommen die Warnungen erst ganz zum Schluss und für Neueinsteiger völlig unerwartet, denn welcher Jugendliche liest sich alles komplett durch, wenn er doch seiner Meinung nach gerade erfahren hat, wie es geht? Da hätte man zumindest was in eine Unterüberschrift packen können, damit auch wirklich jeder Depp, der sich dafür interessiert, alles komplett liest...

Und wenn ich dann solchen Schwachsinn wie "teure Plüschhandschellen" oder "festketten und liegenlassen ist okay, wenn jemand aufs Klo muss" (weil das ja auch gar nicht länger dauern kann oder in einer Minute auch gar nichts passieren kann...), kommt mir das pure Kotzen!

Wenn der Artikel anders geschrieben wäre, wäre er echt sinnvoll, aber so ist das eher Müll.

curiosity98
Zaungast
Beiträge: 20
Registriert: 1. Aug 2014 21:01

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von curiosity98 »

Um ehrlich zu sein verstehe ich nicht, wozu man bei Fesselspielen eine Anleitung braucht.
Damit meine ich nicht Fesseltechniken, so wie Shibari beispielsweise, da kann man seine komplette Freizeit mit verbringen, sondern Grundsätze zur Sicherheit.
Bei Überschriften wie " So geht Fesselsex" "Fesselspiele für Anfänger- was muss man beachten", wie doof ist denn die Allgemeinheit?
Nicht alleine lassen, nichts einschneidendes verwenden, worauf es bei Handschellen ankommt, ggf. Codewörter vereinbaaren, dass Vertrauen wichtig ist und man die Brille nicht mit einwickeln soll, bla, bla...
Ergibt sich sowas nicht auch reinem benutzen des Gehirns?- ok ich überschätze manche Menschen wahrscheinlich, aber mir wären solche Sachen wohl auch mit 12 nicht passiert, wenn ich damals eine passende Spielpartnerin gehabt hätte.
So im Alter von 9-13/14 habe ich regelmäßig Selbstbondage durchgeführt, mit teilweise komplizierten Knoten, ohne das ich das jemals irgendwelche gesundheitlich Risiken eingegangen bin.
Ok ich bin auch nicht mit Shades of Gray groß geworden, darauf bin ich erst jahre später gestoßen.
Wenn ich dann kommentare in der Schule höre zu Shades of Grey und mir dann mal einen Spruch nicht verkneifen kann und als Antwort bekomme, du weißt doch nicht mal was BDSM ist und worum es da geht, dann braucht man cht Selbstbeherrschung. :sfire:
GO HARD OR GO HOME!

Peacemaker
Vielschreiber
Beiträge: 422
Registriert: 7. Okt 2013 20:43

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Peacemaker »

@Curiosity

Hallo,

ist ja super, dass du das alles von vorneherein wusstest. Aber viele Leute wissen das eben nicht, und zwar ohne, dass sie dumm sind. Man probiert aus, macht dabei sicher auch mal überstürzt was unüberlegtes und - zack! - hat man entweder die peinliche "Handschellenschlüssel ist weg/abgebrochen" - Situation oder im schlimmeren Fall nen Nervenschaden beim passiven Part.

Man muss bedenken, dass für viele Menschen BDSM nie ein Thema war. Sowas wurde bis vor kurzem (und wird ja leider immer noch) als pervers verteufelt und unterdrückt.
Ich habe vieles auch erst durch Lesen und gezielte Recherche gelernt. Auf das Thema Safeword, um dein Beispiel zu verwenden, wäre ich alleine nicht gekommen.

Ich finde es überaus wichtig, besonders im Bezug auf Sicherheit zu informieren und aufzuklären.

Wenn mans weiß, ist es einfach, zu behaupten, dass das jeder wissen könnte...

Ich bestreite nicht, dass gesunder Menschenverstand ein immanenter Bestandteil von BDSM ist, der Meinung bin ich auch.
Aber deswegen indirekt jeden als dumm darzustellen, der n bisschen Starthilfe braucht... lass ich mal unkommentiert.

Was das Thema Shades of Grey angeht: Ich stimme dir vollkommen zu, da muss man sich wirklich sehr zusammenreißen. :sfire:

lg
Sie sind unmöglich! - Nein, nicht unmöglich. Nur etwas... unwahrscheinlich. (Dr. Who)

Jabar
Orga
Beiträge: 102
Registriert: 13. Aug 2012 00:03

Re: Dr. Sommer und Texte übers Fesseln

Beitrag von Jabar »

Also grundsätzlich finde ich es gut, dass sich die Bravo nun auch mit BDSM beschäftigt. Denn wie in diesem Thread ja bereits erwähnt - nur informierte und aufgeklärte Menschen können BDSM auch als das akzeptieren, was es ist.
Auch in Hinsicht auf SoG ist es besser, wenn ein Jugendmagazin hier informiert, dass die Story nicht als Vorbild für sicheres Spielen dienen kann. Zumindest wurde das im Artikel ja in ein oder zwei Nebensätzen versucht. Insgesamt wurde der Artikel aber eher sehr locker geschrieben und gefällt mir an einigen Stellen aufgrund dieser teils flapsigen Ausdrucksweise nicht so gut. Insofern empfinde ich die Qualität des Artikels als recht durchwachsen. Allerdings ist es die Bravo und ich befürchte, da kann man keine journalistischen Höchstleistungen erwarten...

Und was die Sicherheitshinweise angeht: Ja, die müssen definitiv sein. Nicht jeder macht sich genügend Gedanken und grade beim Sex könnte es ja auch mal "überstürzter" oder "lustgesteuerter" zugehen. Das mag den Blick einiger auf mögliche Gefahrenquellen - grade im Alter der Zielgruppe der Bravo - trüben. Insofern kann ich mich da Peacemaker anschließen.

Antworten

Zurück zu „BDSM & Medien“