Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

Zensur in England

Musik, Filme, Bücher - alles was dort mit BDSM zu tun hat, findet hier seinen Platz

Moderatoren: Kaoru, Egianor, Kuscheltier

MrCode
Orga
Beiträge: 922
Registriert: 23. Jan 2011 12:52

Re: Zensur in England

Beitrag von MrCode » 9. Dez 2014 21:52

Unabhängig von der rein rechtlichen Situation erschreckt mich mehr die gesellschaftliche Akzeptanz solcher Maßnahmen. Viele westliche Gesellschaften entwickeln sich zunehmend in eine Richtung, in der Sicherheit (und sei es auch nur potentielle oder gar vermeintliche Sicherheit) als wichtiger angesehen wird als persönliche Freiheit. Ob es nun die Internetüberwachung in den USA ist, die Stoppschild-Aktion in Deutschland, oder der britische Internetfilter bzw. Verbot bestimmter Pornographie: Alles das geht mittlerweile mehr oder weniger ruhig an der breiten Masse vorbei. Wegen solcher Vorstöße muss kein hochrangiger Politiker zurücktreten, es gibt wenn überhaupt einen kurzen Aufschrei und das war's dann wieder. Das ist das wirkliche Problem. Die rechtliche Diskussion können wir gerne fortführen - es freut mich, dass es hier einige gibt, die auch Interesse an juristischen Argumentationen haben - aber es trifft nicht den gesellschaftlichen Kern der Sache. Natürlich muss es immer eine Abwägung zwischen Freiheit und Sicherheit geben, aber im Moment scheint die Freiheit arg in der Defensive zu sein.

Das wiederum hat natürlich Einfluss auf die gerichtliche Bewertung der Verhältnismäßigkeit im engeren Sinne - und zu einem gewissen Grad auch auf die Erforderlichkeit. Ein Grundrecht darf nur eingeschränkt werden, um andere Grundrechte zu schützen. Gehen wir davon aus, dass wir die freie Entfaltung der Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen besonders schützen wollen, und deswegen die Verbreitung bestimmter Pornographie verbieten wollen, dann wäre ein Verbot nicht erforderlich, da es ein milderes Mittel (Verkauf nur an volljährige Personen) gäbe. Gehen wir aber davon aus, dass wir die freie Entfaltung der Persönlichkeit von allen Menschen (also auch Erwachsenen) schon gefährdet sehen, nur weil solche Werke angeboten werden, dann mag es kein milderes Mittel geben - aber es bleibt die Frage, ob das Verbot noch verhältnismäßig im engeren Sinne ist - und das ist wieder eine gesellschaftliche Einschätzungsfrage, womit wir wieder bei der Betrachtung von oben wären.

Ehrlich gesagt fällt mir persönlich kein Grundrecht ein, zu dessen Wahrung man einvernehmlich produzierte Pornographie zwischen erwachsenen Darstellern irgendeiner Art verbieten müsste und es kein milderes Mittel gäbe.

Benutzeravatar
Sirenensang
Board-Fanatiker
Beiträge: 829
Registriert: 25. Sep 2010 01:30

Re: Zensur in England

Beitrag von Sirenensang » 18. Dez 2014 17:55

Falls ihr noch Anhaltspunkte für eine reaktionäre Stimmung auch in Deutschland braucht: Pegida.

Polyencephalitis
Vielschreiber
Beiträge: 398
Registriert: 2. Jan 2011 18:03

Re: Zensur in England

Beitrag von Polyencephalitis » 19. Dez 2014 02:30

@Sirenengesang der inhaltliche Zusammenhang ist mir irgendwie gerade schleierhaft.

Habe gerade einen Artikel zum eigentlich Thema in einen durchaus bekannten Erotik Blog gefunden: http://mimiundkaethe.com/porno-zensur-im-uk/ von dem ich dachte, das man ihn hier doch mal zufüttern sollte.

Amburella
Zaungast
Beiträge: 3
Registriert: 28. Sep 2014 23:46

Re: Zensur in England

Beitrag von Amburella » 25. Dez 2014 01:02

@ Polyencephalitis ich finde, dass der Artikel wirklich gut zu dem grundlegenden Problem passt, was ich vorallem in diesem Verbot sehe.

Nämlich, dass sich eine Minderheit einer Bevölkerung herausnimmt, etwas zu verbieten.
Seemingly arbitrarily deciding what is nice sex and what is not nice sex, the board's ruling on 'content that is not acceptable' ...
Das einfach mal so bestimmt wird was guter und was schlechter Sex ist, davor das hat mich sofort erschüttert. Denn wenn schon der Staat sagt, dass sexuelle Praktiken, auf die man steht, der Allgemeinheit nicht zuzumuten sind, wie soll sich der einzelne Mensch dann noch in der Allgemeinheit wohlfühlen können?
Und der Staat ist doch dafür da, das zusammenleben der Menschen in einer Gesellschaft zu fördern und zu regeln und nicht so einzuschränken, dass es das zusammenleben behindert.

Benutzeravatar
Munro
Orga
Beiträge: 508
Registriert: 21. Jul 2006 19:56

Re: Zensur in England

Beitrag von Munro » 6. Jan 2015 23:10

In diesem Interview mit Petra Joy geht es auch um unser Thema hier: https://krautreporter.de/255--porno-fur-alle

Ist interessant zu lesen, welche Auswirkungen das für sie als englische Porno-Produzentin hat.

Benutzeravatar
Kleines Etwas
Orga
Beiträge: 72
Registriert: 28. Jul 2013 15:01

Re: Zensur in England

Beitrag von Kleines Etwas » 7. Jan 2015 16:16

Ich denke es ist eher unwichtig ob Pornographie als Kunst angesehen wird oder nicht. Ich finde auch nicht das es hier um Zensur handelt sondern lediglich um ein Verbot. Ich sehe in dem Zusammenhang auch nicht eine Beschneidung der Grundrechte weil man sich ja trotzdem sexuell ausleben kann und auch den Beruf des Pornodarstellers nachgehen kann.

Was mich aber gewaltig daran stört ist das der Bürger für vollkommen bescheuert gehalten wird und nicht in der Lage ist zu entscheiden was ihm gut tut und was nicht. Er wird so zu sagen in gewisserweise entmündigt. Was ja auch nicht das wahre vom Himmel sein kann, Diese Aktion geht keinesfalls von der Gesellschaft aus sondern vom Staat. Wenn die Gesellschaft diese Pornographie als schädlich einstuft muss sie sich diese nicht anschauen. Es zwingt mich ja niemand dazu etwas anzuschauen was ich nicht möchte oder was mir womöglich schadet. Und es kann mir keiner sagen, das man bevor man sich den Porno angeschaut hat und dadurch "geschädigt" wurde nicht wusste worum es ging und die "Gefahr" nicht ersichtlich war. Schon allein vom Namen und dem Startbild kann man schon erraten was auf einem zukommt. Warum also die Menschen nicht selbst entscheiden lassen ob die so etwas anschauen wollen oder nicht. Wenn das niemand möchte und sich diese Art von Pornographie schlecht verkauft wird sie früher oder später aus dem Markt genommen weil keine Nachfrage besteht und man mit dieser Ware nur Verluste erzielt.

Ich finde es ist auch ein gewaltiger unterschied zu Kinderpornos weil Kinder sehr wahrscheinlich dazu gezwungen wurden diverse Handlungen auszuführen. Erwachsene Pornodarsteller dagegen haben frei entschieden und eingewilligt Bdsm Pornos zu drehen. Es besteht also kein Zwang und in meinen Augen auch keine Gewalt. Ich sehe auch das Verbot von Gewaltpornografie in Deutschland sehr kritisch. Ich meine solange die Darsteller das freiwillig machen und womöglich vlt sogar Spaß daran haben und es auch noch Leute gibt die sich das gerne anschauen warum nicht?

Ich sehe mich hier in meiner Entscheidungsfreiheit und allgemein in meiner Freiheit beschnitten. Zitat von wem weiß ich nicht mehr: "Wer die Sicherheit der Freiheit vorzieht verliert am ende beides." (so oder so ähnlich)



Zu den Jugendfiltern. Es kann durchaus sein das man Kinder und Jugendliche Schützen muss aber das tut man nicht damit indem man Pornographie verbieten und dann vielleicht sogar den Zugang zu seriösen Informationen. Es gibt Filter bei den der Besuch der smjg nicht mal mehr möglich ist und ich würde mal behaupten das diese Seite hier eine sehr erhebliche, seriöse nicht pornographische Quelle ist. Ein Muss für jeden der sich mit dem Thema auseinander setzen möchte und jung ist. Zu Informationen sollte niemandem der Zugang verwert werden egal was man mit der Information für sich dann anstellen könnte. Mit Pornographie ist es so eine Sache. Ich finde Jugendlichen sollten besonderst eklige oder gewaltverherrlichende Pornographie erspart werden vor allem diese ekligen Tentakelpornos . Das heißt aber nicht das man ihnen jegliche Pornographie verwehren sollte. Erstens ist das nicht möglich weil Jugendliche immer einen Weg finden werden sich diese zu besorgen und seie es wenn sie den Kumpel dabei filmen oder einen volljährigen darum bitten ihnen das Filmchen zu besorgen. Hier ist das Stichwort Aufklärung egal wie unangenehm das sein mag damit Jugendliche lernen damit umzugehen.

Und was Erwachsene sich anschauen kann mir ja egal sein und sollte jedem egal sein.
Eigenartig
wie das Word Eigenartig
es fast als andersartig hinstellt
eine eigene Art zu haben. (Erich Fried)

Benutzeravatar
Porculus
Schreiberling
Beiträge: 70
Registriert: 29. Jan 2013 02:07

Re: Zensur in England

Beitrag von Porculus » 8. Jan 2015 21:52

Ich stimme dir durchaus zu, Kleines Etwas.
Allerdings schreibst du mit einem Satz genau das Gegenteil von dem, was du vorher gesagt hast:
Kleines Etwas hat geschrieben:Ich finde Jugendlichen sollten besonderst eklige oder gewaltverherrlichende Pornographie erspart werden vor allem diese ekligen Tentakelpornos . Das heißt aber nicht das man ihnen jegliche Pornographie verwehren sollte.
Das heißt Jugendliche sollen zwar Pornos gucken dürfen, aber "vor allem diese ekligen Tentakelpornos" nicht sehen dürfen, weil ... du sie eklig findest?
Das ist doch das gleiche wie, Pornographie ist zwar okay, aber Facesitting soll in Pornos verboten werden.
Gibt bestimmt auch viele Leute, die Facesitting, Squirting und sonstiges, was auf der britischen Liste steht, "eklig" finden...

Benutzeravatar
Kleines Etwas
Orga
Beiträge: 72
Registriert: 28. Jul 2013 15:01

Re: Zensur in England

Beitrag von Kleines Etwas » 9. Jan 2015 16:59

Porculus hat geschrieben:Das heißt Jugendliche sollen zwar Pornos gucken dürfen, aber "vor allem diese ekligen Tentakelpornos" nicht sehen dürfen, weil ... du sie eklig findest?
Das ist doch das gleiche wie, Pornographie ist zwar okay, aber Facesitting soll in Pornos verboten werden.
Gibt bestimmt auch viele Leute, die Facesitting, Squirting und sonstiges, was auf der britischen Liste steht, "eklig" finden...
Es ist ein unterschied ob es sich Jugendliche anschauen oder Erwachsene. Pornos die sehr viel Gewalt oder irgendwas was triggern könnte enthalten sollten Jugendliche nicht sehen weil es sie negativ beeinflussen könnte. Ich würde sagen das Experten, die sich mit Jugendlichen beschäftigen und/oder Untersuchungen darüber geführt haben entscheiden sollten was man Jugendlichen zutrauen kann und was nicht. Es kann durchaus sein das etwas was ich eklig finde nicht als gefährlich eingestuft wird und etwas was ich toll finde verboten wird, Ob sich Erwachsene jetzt Tentakelpornos oder was weiß ich anschauen ist mir egal. Ganz im gegenteil ich finde es gut das es Tentakelpornos gibt und gönne es den Leuten die so etwas anschauen,denn diese haben auch ihre berechtigung. Ich toleriere das durchaus aber das heißt nicht das ich sie nicht eklig finden kann/darf.
Eigenartig
wie das Word Eigenartig
es fast als andersartig hinstellt
eine eigene Art zu haben. (Erich Fried)

Benutzeravatar
RapedJulia
Zaungast
Beiträge: 15
Registriert: 14. Dez 2014 09:05

Re: Zensur in England

Beitrag von RapedJulia » 10. Jan 2015 09:19

Polyencephalitis hat geschrieben:@Sirenengesang der inhaltliche Zusammenhang ist mir irgendwie gerade schleierhaft.
Vermutlich weil unsere Politiker PEGIDA am liebsten zensieren und verbieten würden?

Hydrargyrum
Board-Fanatiker
Beiträge: 917
Registriert: 5. Dez 2009 18:07

Re: Zensur in England

Beitrag von Hydrargyrum » 10. Jan 2015 11:28

RapedJulia hat geschrieben:
Polyencephalitis hat geschrieben:@Sirenengesang der inhaltliche Zusammenhang ist mir irgendwie gerade schleierhaft.
Vermutlich weil unsere Politiker PEGIDA am liebsten zensieren und verbieten würden?
1. Wenn sie das wollten, und die "Lügenpresse" so unter dem Druck der Regierung stehen würde, warum wissen die Leute ausserhalb von DD überhaupt von PEGIDA? Wäre doch viel einfacher gewesen die Bewegung einfach totzuschweigen.

2. PEGIDA muss man nicht zensieren, die reden ja eh nicht (Glücklicherweise...).

3. Verbieten ist kein besonders guter Weg, siehe NPD, die NPD ist schließlich immer noch die beste Satire zur NPD, sodass sie sich selbst entlarvt als so lächerlich wie sie nun mal ist. Sammelt lieber die ... Leute... in einem kontrollierbaren Verein und sorgt dafür dass sie keinen Schaden anrichten.
Gaige hat geschrieben:To HELL with the First Law!

Antworten