Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Benutzeravatar
Sihaja
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1083
Registriert: 21. Dez 2005 02:04

Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von Sihaja » 16. Dez 2009 23:47

Angeregt durch den "Mein erster Stammtisch" Thread fielen mir ein paar lustige Geschichten ein, die sich bei unserem Stammtisch zugetragen haben.

Wenn ihr auch welche kennt, dann wäre es nett wenn ihr sie der Welt hier preisgeben könntet.


1. "Seid ihr der SM-Stammtisch?"

Aufgrund von Umbauarbeiten in unserer Stammlocation mussten wir umziehen. Das Restaurant in dem wir unterschlupf suchten, war eher suboptimal, und wir teilten uns den kleinen Nebenraum mit einer Gruppe Motorsport Fans die fleissig Bilder auf ihren Laptops austauschten. An diesem Abend erwarteten wir zwei Neue. Etwa eine halbe Stunde nach Beginn des Stammtisches tauchte ein neues Gesicht auf. Sah sich Schüchtern um und betrat den Nebenraum. Meine Winkversuche waren leider vergebens: die arme Wurst wandte sich an die Motorsportler und fragte, ob sie der "Stammtisch" wären. Die hatten natürlich keine Ahnung und fragten nach, was für einen Stammtisch er denn suche. Mit knallrotem Kopf stammelte er ein "der SM-Stammtisch" was die Typen am Nebentisch natürlich lautstark wiederholten.

Nach einem Lachkrampf auf unserer Seite wurde der Arme zu uns an den Tisch geholt.
Kaum waren wir in ein Gespräch vertieft, tauchte Neuling Nr. 2 auf. Und ihr werdet es nicht glauben: auch er fragte zuerst die Knaben am Nebentisch nach den Perversen. Die hielten das Mittlerweile leider nicht mehr für einen schlechten Scherz, weshalb sich Nemaides kurzerhand zu ihnen setzte und sie aufklärte :-)

2. Junggesellenabschied

In der Regel sind wir im Sommer die Größte Gruppe in unserem Stammlokal. Aber an diesem Abend trug es sich zu, dass eine Gruppe Damen ihren Junggesellinenabschied in der Kneipe feierte. Es war eine illustre Runde, und zu fortgeschrittener Stunde wurde die Braut mit einem Stripper überrascht. OHje! Die Arme war so schüchtern, dass sie bei allen Avancen, die ihr der - im übrigen wirklich knackige! - Kerl machte, knallrot anlief und verschämt zur Seite schaute.
Man bemerkte, dass der Gute sichtlich den Spaß an der Sache verlor, während sich die Freundinnen kreischend amüsierten. Mitllerweile hatte sich uach unser kompletter Stammtisch um die Szene versammelt, den das Schauspiel war einfach zu Göttlich. Als der Typ dann seine Klamotten zusammensuchte um zu verschwinden, drückte ihm tatsächlich noch eine Besucherin unseres Stammtisches ihre Nummer in die Hand - mit dem Hinweis, sie könne das wesentlich besser als die Braut.
Ob er sich gemeldet hat, weiß ich nicht :-)

3. Der Drache

Lange Zeit gab es in der Kneipe eine Bedienung, die von uns den Spitznamen "Drache" erhalten hatte. Nicht aufgrund ihres Aussehens, sondern vielmehr auf grund ihres Temperamentes. Echt Offenbacherisch halt. Nun, dieser Drache neigte dazu, die Gläser derart kraftvoll auf den Tisch zu donnern, dass ein nicht geringer Teil des Inhaltes sich über selbigen ergoss.

An diesem Tag hatte sie die Rechnung allerdings ohne Tim (Name von der Redaktion geändert ;-) ) gemacht. Nachdem er missmutig ihre erste Runde Getränkeservice beäugt hatte, räusperte er sich beim zweiten mal Verschütten lautstark. Etwas irritiert zog die Gute wieder ab. Beim dritten Mal das selbe Spiel. Kaum war das Getränk verschüttet kam der vorwurfsvolle Räusperer von rechts. Die Laune des Drachen sank unter den Gefrierpunkt.
Als sie zur vierten Runde an den Tisch kam, räusperte sich Tim eine Sekunde bevor das Glas den Tisch berührte.

Und dann brach das Donnerwetter los.
Ich mag die Schimpfwörter hier eigentlich nicht wiedergeben, da es ja U18 bleiben soll. Es sei soviel gesagt: Sie waren sehr laut, sehr kreativ und sehr viele. Von dem Tag an hatten wir eine andere Bedienung am ersten Samstag.
If it hurts it will only make you stronger.
If it requires sacrifice victory will be that much sweeter.
And nothing, really nothing compares to reaching goals that others said were out of your reach.

Benutzeravatar
Carisa
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 697
Registriert: 18. Dez 2005 22:06

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von Carisa » 22. Dez 2009 12:44

ich kann glaub auch was zu beitragen

In der alten Location hatten wir einen eigenen Raum für uns (in einem Studentenverein).
An einem Termin war unten im Cafe eine Party. Irgendwann kam ein Typ (alkoholisiert oder anderes) an unsere Tür und meinte, ob das hier der Chill-out-Raum wäre.
Wir haben verneint.
Er: "Kann ich trotzdem bleiben."
Wir: "Klar wenn dich das Thema nicht stört."
Er: "Ach quatsch." und setzte sich.
Ich weiß nicht mehr genau um was es ging, aber sicher nicht um Comics oder Computer sondern eher ums eingemachte.
Der Typ bekam immer größere Augen und verabschiedete sich nach etwa 5 min mit den Worten:
"Ich geh dann mal wieder." und trat die Flucht an.

Benutzeravatar
Félin
Dauerposter
Beiträge: 1560
Registriert: 5. Aug 2006 23:37

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von Félin » 22. Dez 2009 13:10

Erste Story zwar nicht der smjg-Stammtisch Münster, aber der personell recht ähnlich besetzte für junge Erwachsene:

Ein gemütlicher Donnerstagabend in der Stammikneipe. Nunja, dass dort immer wieder Menschen auftauchen, die die Toilette suchen, okay - dieser hier hat sie offensichtlich nicht gesucht. Er nahm eine Vase in die eine Hand, irgendetwas in die andere Hand und näherte sich unserem Stammtisch. Angekommen murmelte er irgendwas von "ich muss meine Mutter rächen".
Nunja, er wurde dann von den Kellnern gebeten zu gehen - ging dann auch erstmal, kam aber nochmal zurück, um eine Axt Richtung Theke zu werfen.
Niemand getroffen, Typ in ein Gebüsch geflüchtet und herbeigerufene Polizei hat dann erstmal auf die Hundestaffel gewartet. Irgendwann ist der dann auch aus dem Gebüsch raus und die ganze Action war vorbei.

Mal schauen, was mir noch einfällt.
Love as thou wilt

Ich glaube, am Südpol gibt es keine Hummeln, weil Pinguine die Ungerechtigkeit nicht ertragen würden. (www.twitter.com/diktator)

Benutzeravatar
Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von Zinfandel » 22. Dez 2009 19:58

Ich hatte da grad beim letzten Stammi ein lustiges Erlebnis, einige kennen es schon, die mögen mir die Dopplung verzeihen:

Drei neue, die etwas später kamen und sich kannten (ein Paar und ein Freund), saßen zusammen und das Paar fragte nach ein paar Infos, was die SMJG denn so sei. Als bei meinem kurzen Abriss über knapp zehn Jahre SMJG das Wort "Jung-SMler" über meine Lippen kam, schaute mich der Dritte im Bunde völlig verdutzt an, wiederholte das Wort etwas irritiert und hatte ein großes Fragezeichen überm Kopf. Daraufhin fragte ich, ob er wisse, wo er hier gelandet sei. Antwort: Nein, er habe nur die beiden gefragt, was sie heute Abend machen würden, und da meinten sie, sie gehen ins Stilbruch (die Stammikneipe). Und da sei er eben mitgegangen. Die E-Mail-Adresse für die Mailingliste (er hatte mir seine offizielle mit vollem Namen bereits vorher gegeben), wollte er dann noch in die inoffizielle abändern, aber sonst war es glaub ich auch für ihn ein sehr netter Abend.
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

Benutzeravatar
DragonAva
Board-Fanatiker
Beiträge: 830
Registriert: 3. Nov 2002 00:26

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von DragonAva » 23. Dez 2009 15:49

Félin hat geschrieben:Erste Story zwar nicht der smjg-Stammtisch Münster, aber der personell recht ähnlich besetzte für junge Erwachsene:

Ein gemütlicher Donnerstagabend in der Stammikneipe. Nunja, dass dort immer wieder Menschen auftauchen, die die Toilette suchen, okay - dieser hier hat sie offensichtlich nicht gesucht. Er nahm eine Vase in die eine Hand, irgendetwas in die andere Hand und näherte sich unserem Stammtisch. Angekommen murmelte er irgendwas von "ich muss meine Mutter rächen".
Nunja, er wurde dann von den Kellnern gebeten zu gehen - ging dann auch erstmal, kam aber nochmal zurück, um eine Axt Richtung Theke zu werfen.
Niemand getroffen, Typ in ein Gebüsch geflüchtet und herbeigerufene Polizei hat dann erstmal auf die Hundestaffel gewartet. Irgendwann ist der dann auch aus dem Gebüsch raus und die ganze Action war vorbei.

Mal schauen, was mir noch einfällt.
Das Highlight an dem Typen war doch, dass der irgendwie in Frauenkleidern oder so ähnlich rumlief und so Tischbeschwerer für Tischdecken draußen als Ohrringe trug. Ich glaube es waren sogar die Tischbeschwerer aus dem Spookys, Radieschen oder so ;)
When shadow comes to claim our souls//Some must rise - the light of old.//Names in stone, spirits of legend.//Deeds unknown, yet never forgotten.//These are the Duranin!//Of honor within and of fear without.//Remember them, when in hope you doubt.

taken from Tales of the past III

Benutzeravatar
Blackmountain
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 87
Registriert: 22. Sep 2002 18:27

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von Blackmountain » 5. Jan 2010 22:30

Ok, ist zwar schon ewig her (ca. 7Jahre glaub ich??) ,und es betrifft keinen SMJG Stammtisch, aber ich erzähls trotzdem mal zur allgemeinen Erheiterung ;-)

Ich war frisch gebackener Orga des Innsbrucker SMJG Stammtisches, und nach ein paar Monaten erfolgreichem SMJG Treff dachte ich mir, jetzt besuchst du mal die Erwachsenen Perversen im ja achso heiligen Land Tirol. (mein allererster Besuch eines Erwachsenenstammtisch, vorher war ich nur auf SMJG Treffs)
Also der Libertine Innsbruck ein Email geschrieben, prompt kam eine freundliche Antwort mit dem Treffpunkt und der Uhrzeit in einem recht bekannten Lokal in der Innsbrucker Altstadt. Sogar der Name der Gaststube in der mans ich trifft wurde genannt. Genauso stellt man sich eine Antwort vor, da kann ja nix mehr schiefgehen!
Am betreffenden Tag, ich war recht pünktlich, mustere natürlich jeden beim Reingehen, vorbei an diversen Leuten, alle recht nobel und normal wirkend in die besagte Gaststube. Nach und nach treffen mehrere Leute ein, sagen freundlich hallo. Der Großteil sind ältere Männer, ein paar wenige Frauen, großteils jünger als die Männer. Jemand begrüßt mich mit den Worten, "Ah, du bist der der mir das Mail geschrieben hat", wir schütteln kurz die Hände, das wars. Lange Zeit scheint sich sonst niemand für mich zu interessieren. Nach und nach werden von den Anwesenden verschiedene Zigarren ausgepackt, angezündet, gemütlich geraucht. Der Raum ist wirklich sehr klein, man hat kaum Platz zum Sitzen, die Lüftung schlecht, die Sichtweite sinkt mit jeder angezündeten Zigarre und mir als Nichtraucher geht das langsam verdammt auf die Nerven.

Genauso hab ich mir vor meinen SMJG Stammtischen SM Stammtische vorgestellt. Lauter ältere Herren, ein paar wenige Frauen, und irgendwie wirkt das alles ziemlich eingeschworen und schräg. Das Klischee das die SMJG so gründlich zerstört hat stimmt bei den älteren SMlern also ja wohl doch, denke ich mir. Ich hänge meinen Gedanken nach, pilosophiere mit mir selbst dass dies ohne Internet ja viel schwieriger hatten als ich und fast tun sie mir ja schon etwas leid. Kein Wunder dass man da anders wird....

Als dann einer der Anwesenden sogar noch seinen selbst mitgebrachten Aschenbecher auspackt (ich erinner mich nicht mehr genau, aber er war schwarz und hatte irgendwelche Zeichen drauf) blicke ich wohl etwas hilflos die jüngere Dame neben mir an, die neben mir als einzige in diesem Raum nicht raucht, welche daraufhin ein Gespräch mit mir beginnt. Auf Ihre Frage, wie ich den Stammtisch denn gefunden häte, erzähle ich halt dass ich schon seit Jahren im Internet surfe, und schon auf einem jungen Stammtisch war, der Emailadresse auf der Homepage ein Email geschrieben hab, und ja, jetzt bin ich da. Sie stellt mir ein paar Leute vor, den Obmann, den Kassier etc., erzählt mir wer die Idee mit der Homepage hatte usw. Sie selbst habe ja kein Interesse daran, aber manchmal geht sie halt einfach so mit. Man erzählt dass die meisten "Neuen" Bekannte von irgendjemanden der schon mal da war sind, übers Internet kommen wenige Neuanfragen. Man spricht darüber wann man denn "damit" angefangen habe, ich erzähle ja, ich wusste es erst ungefähr so mit 14 - 15, traute mich aber erst knapp 2 Jahre später auf einen Stammtisch.

So, jetzt hört mir beinahe der ganze Tisch interessiert zu; Aber naja, so oft werden sie schon keinen Neuen haben und sie scheinens interessant zu finden. Etwas seltsam find ichs zwar schon dass hier anscheinend jeder ausser mir gern um den heißen Brei rumredet, aber da sie interessiert nachfragen, erzähl ich halt mal weiter.Ja, dass ich mit 14 schon draufgekommen bin, findet sie jetzt schon interessant, bei allen hier hat sich das doch erst später entwickelt, wie das denn so war will die Dame wissen. Ja, durchs Internet, Fotos mit Frauen in Bondage oder geknebelt usw. haben mich angeturnt, und mit meiner Freundin gemeinsam haben wir uns dann auf die Suche nach Gleichgesinnten gemacht. Ich erzähle noch ein wenig mehr vor mir, der SMJG usw.

Plötzlich verstummen alle Gespräche, alle Augenpaare sind auf mich gerichtet, interessierte, aber leicht verwirrte Blicke. Der Raum ist mittlerweile so in blauen Dunst gehüllt dass sogar die Kellnerin husten muss. Und mir wirds endgültig zu bunt; Ich frage: "Ja seid ihr denn nicht die Libertine Innsbruck?" A:"Libertine? Nein, nie gehört."

:eek2:

Nach ca einer Stunde im undurchdringlichen Dunst eines Zigarrenraucherstammtisches hab ich dann die kleine Gaststube verlassen und nach ein paar mal tief durchatmen (nicht nur wegen des Rauchs) im Nebenraum die Libertine Innsbruck gefunden. Meine erster Gedanke war: Gottseidank, die schauen so normal aus. Und auch wenn mit einer Ausnahme (Grüße an Bine) alle um rund 20 Jahre älter als ich waren, wurde es noch ein recht netter Abend.

Für mich ein Musterbeispiel an interessanten Zufällen und wie man eine Viertelstunde lang vermeintlich über das Selbe reden kann, und trotzdem aneinander vorbeiquatscht. Vergessen werd ich diesen Abend jedenfalls so schnell wohl nicht mehr.
Gewalt ist gescheiterte Kommunikation, BDSM ist gelungene Kommunikation.
-------------------------
http://buch.smjg.org
Bücher bestellen und dabei ohne Mehrkosten die SMJG unterstützen.

Benutzeravatar
Mira
Orga
Beiträge: 201
Registriert: 22. Jan 2009 19:32

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von Mira » 6. Jan 2010 01:55

@ Blackmountain Wer waren sie denn dann? ^^ *neugier*
Manche Leute scheinen zu glauben, dass ihre Probleme mit einem neuen Partner verschwinden. Merke: Ein PARTNER ersetzt keinen THERAPEUTEN.

Benutzeravatar
Sianna
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 12
Registriert: 5. Sep 2009 12:11

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von Sianna » 6. Jan 2010 02:25

My guess would be Vereinigte Raucherfreunde Innsbruck e.V. :)
But you can’t run away from the person you are in your heart-
You can be who you want to be-
Your searching for truth you must look in the mirror and make sense of what you can see-

Benutzeravatar
SevenSins
Forenstute
Beiträge: 1924
Registriert: 2. Apr 2005 00:00

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von SevenSins » 6. Jan 2010 09:38

Steht doch dran:
Nach ca einer Stunde im undurchdringlichen Dunst eines Zigarrenraucherstammtisches hab ich dann die kleine Gaststube verlassen...
Wenn zwei Menschen sich treffen, einander gut tun wie verrückt, hinterher nicht mehr durch die Tür passen vor Grinsen - who cares about the fucking definition?

Benutzeravatar
Blackmountain
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 87
Registriert: 22. Sep 2002 18:27

Re: Pleiten, Pech und Pannen beim Stammtisch

Beitrag von Blackmountain » 6. Jan 2010 11:39

SevenSins hat geschrieben:Steht doch dran:
Nach ca einer Stunde im undurchdringlichen Dunst eines Zigarrenraucherstammtisches hab ich dann die kleine Gaststube verlassen...
Ja, genau; bin am Zigarrenraucherstammtisch gelandet, die den Termin zufällig auf diesen Abend verschoben haben und deshalb dieselbe Gaststube besetzt haben.
Ich glaube, die werden den Abend auch nicht so schnell vergessen ;-)
Gewalt ist gescheiterte Kommunikation, BDSM ist gelungene Kommunikation.
-------------------------
http://buch.smjg.org
Bücher bestellen und dabei ohne Mehrkosten die SMJG unterstützen.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen zur SMJG“