Fragen zum Diskussionsstil und zum Stil des Forums

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Abendstern
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 788
Registriert: 15. Feb 2005 17:47

 

Beitrag von Abendstern »

Für viele beginnt SM erst dort richtig, wo Willen bewusst gebrochen wird - durch gezielten Einsatz erzeugter Abhängigkeit/Sucht! Und ansonsten ist es auch Willensmißachtung, wenn man abhängig gemacht wird, ohne das zu ahnen! In diesem Forum wird SM von vielen als unverbindliches Freizeitvergnügen dargestellt! Und ich finde eben, Leute müssen wissen, welche Konsequenzen Zweck im Allgmeinen und SM im besonderen haben kann!
Scheinbar siehst du nicht, dass es nicht den EINEN Sm gibt. Für manche wird es so sein, dass sie gezielt abhängig machen wollen, für andere kommt das überhaupt nicht in Frage!
Ich denke mal, wenn du einmal rumfragst, wirst du mit unzählig verschiedenen Definitionen von SM konfrontiert werden, weil es jeder eben etwas anders sieht.
Erstaunlich vor allem, dass die "Satanismuskenner" sich ausschließlich auf das Wissen stützten, das Satanimus zur Sache höchster Humanität verklärt, während es doch ganz andere Dinge über Satanismus zu wissen gibt!
Damit hast du sicherlich recht. Jede Religion hat irgendwo Dreck am Stecken. Aber deshalb gleich alles zu verteufeln ( :twisted: ) ist sicher auch nicht richtig. Mener Meinung nach hat das Christentum sene Vorteile und seine Fehler, genauso wie der Satanismus. Wobei dieser Begriff ja _sehr_ schwammig ist. Es gibt so viele Untergruppen und was weiß ich, einige würde ich selbst auc einfach als krank bezeichen. (ja, klar, damit sollte man vorsichtg sein...) Über Satanismus zu diskutieren ist so schwierig, weil es eben auch nicht DEN Satanismus gibt, da ist es im Christentum etwas einfacher, wenn auch nicht einfach.
Auch aus vielen Gesprächen mit SMlern (über ein Jahr Sorgentelefon!) weiß ich, dass es dauerhafte stabile Beziehungen im Bereich SM nicht, traumatisierte Opfer aber oft gibt!
Also beim Sorgentelefon würd ich auch nicht anrufen wenn ich so glücklich mit meinem Partner wäre... Das tu ich natürlich nur dann wenn ich ein "traumatsiertes Opfer" bin...
Dann nimm doch einfach mal die Gelegenheit wahr und mach hier ein paar neue Erfahrungen, indem du glückliche Menschen in einer SM beziehung kennenlernst, gibt hier sicher ein paar Leute die schon ein bisschen länger zusammen sind.

Zweifellos wird man nicht als SMler geboren. Und zweifellos - soclche Menschen kenne ich persönlich - kann man unterschwellig zum SMler gemacht werden. Und wenn SM nicht infrage gestellt wird, dann ergibt sich daraus eine Gefahr für die, die es "einmal ausprobieren" wollen. Und dieses Forum richtet sich offensichtlich auch an unerfahrene Minderjährige!
Zum ersten Punkt: Schau dir mal den Thread Kindheit und SM an... Ich kann auch nur sagen.. ich bin nie geschlagen worden, habe nette Eltern, klar gabs auch öfters mal Zoff, aber das ist wohl ganz natürlich.
Zum 2. Punkt: Klar ist das Internet gefährlich für Kinder, die mal was ausprobieren wollen, wovon sie mal gehört haben und es ganz spannend finden. Aber wieso sollte dieses Forum gefährlich sein? Hier treiben sich doch keine irren Spinner rum, die darauf aus sind, irgendwelchen Kiddies Quatsch zu erzählen! *einfach mal unterstell*
Gefahren sind genauso aufgelistet wie alles andere, und wer wirklich interessiert ist, wird sich erstmal genau umschauen und dann auch darüber aufgeklärt werden.




Achja, mich würd mal interessieren, mit was für Sm'lern du gesprochen hast. "Freizet"-SM'ler, Menschen die zu Professionellen gegangen sind....?[/quote]

SimSalah
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 335
Registriert: 7. Sep 2004 23:56

Re: Fragen zum Diskussionsstil und zum Stil des Forums

Beitrag von SimSalah »

Darkflame hat geschrieben:
mario99 ohne Login hat geschrieben: Ich meine, wer seine eigene persönliche Situation als Argument in eine Diskusssion einbringe, setze seine eigene persönliche Situation der Diskussion aus. Und ich meine, wer heute gern gedemütigt und gequält wird, könne es nicht als Beleidigung ansehen, wenn man es ihm unterstellt, dass er eine dazu passende Kindheit erfahren habe.
Doch, weil es meine Neigung als krankhaft darstellt. Nach dem Motto: nur wer als Kind missbraucht/ gedemütigt wurde, steht auf sowas. Und das muss ich mir nicht gefallen lassen.
Und genau das ist der Knachpunkt ... wir können gerne darüber reden ob SM krankhaft ist, aber dann musst du auch mit NEUEN Aktuellen Studien/Quellen kommen und nicht mit irgendwelchen a) selbst aufgestellten Thesen oder b) mit irgendwelcher Literatur aus dem dritten reich oder den 60ern

SM ist nicht krankhaft! SM ist nicht die Folge eines Kindheitstraumas oder ähnlichem.

"In den Vereinigten Staaten von Amerika wurden 1994 die Diagnosen im DSM – dem Diagnostic & Statistical Manual – bedeutend überarbeitet. Sadomasochismus wird als eine gesunde Ausdrucksform der Sexualität betrachtet, so lange das Alltagsleben der betreffenden Person nicht beeinträchtigt wird."

und hier gibts jetzt Quellen (die du bisher nicht aufweisen kannst die das belegen:)

http://www.revisef65.org/europride3.html
http://members.aol.com/NOWSM/Psychiatrists.html

Mario99
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 39
Registriert: 4. Apr 2005 10:21

Re: Fragen zum Diskussionsstil und zum Stil des Forums

Beitrag von Mario99 »

SimSalah hat geschrieben:
Darkflame hat geschrieben:
mario99 ohne Login hat geschrieben: Ich meine, wer seine eigene persönliche Situation als Argument in eine Diskusssion einbringe, setze seine eigene persönliche Situation der Diskussion aus. Und ich meine, wer heute gern gedemütigt und gequält wird, könne es nicht als Beleidigung ansehen, wenn man es ihm unterstellt, dass er eine dazu passende Kindheit erfahren habe.
Doch, weil es meine Neigung als krankhaft darstellt. Nach dem Motto: nur wer als Kind missbraucht/ gedemütigt wurde, steht auf sowas. Und das muss ich mir nicht gefallen lassen.
Und genau das ist der Knachpunkt ... wir können gerne darüber reden ob SM krankhaft ist, aber dann musst du auch mit NEUEN Aktuellen Studien/Quellen kommen und nicht mit irgendwelchen a) selbst aufgestellten Thesen oder b) mit irgendwelcher Literatur aus dem dritten reich oder den 60ern

SM ist nicht krankhaft! SM ist nicht die Folge eines Kindheitstraumas oder ähnlichem.

"In den Vereinigten Staaten von Amerika wurden 1994 die Diagnosen im DSM – dem Diagnostic & Statistical Manual – bedeutend überarbeitet. Sadomasochismus wird als eine gesunde Ausdrucksform der Sexualität betrachtet, so lange das Alltagsleben der betreffenden Person nicht beeinträchtigt wird."

und hier gibts jetzt Quellen (die du bisher nicht aufweisen kannst die das belegen:)

http://www.revisef65.org/europride3.html
http://members.aol.com/NOWSM/Psychiatrists.html

Es gibt auch aktuelle "Studien", dass Hühnern das Leben in engsten Boxen nichts ausmacht. Es gibt aus den letzten zwanzig Jahren auch jee Menge "Studien" und "Expertisen" darüber, dass man die Reichen nur reicher machen und den kleinen Leute das Geld nur wegnehmen müsse,
um Arbeitslosigkeit zu beseitigen.

Ich habe mit weit über 100 Menschen selbst gesprochen, wobei mindestzens 20 SMler dabei waren, konnte sie tatsächlich "explorieren", ihre Kindheitssituationen erfragen, ihre Wünsche und Ängste erfragen, die Einzelheiten ihrer Beziehungen erfragen - und stieß KEIN EINZIGES MAL
auf Menschen, die mit ihrer tatsächlichen Lage auch nur annähernd zufrieden waren: Entweder lebten sie ihren eigenen Unterwerfungstrieb nicht aus, zumeist deshlab, weil sie aufgrund traumatischer Trennungserfahrungen Angst vor einer Wiederholung hatten. Oder sie lebten ihren Unterwerfungstrieb aus, aber nicht in adäquater Weise ihren Selbstbehauptungstrieb, wurden in der beziehung also nicht wirklich geliebt, letztlich entsprechend behandelt, und lebten in permanenter Angst, verlassen zu werden.

Was wollt Ihr mir erzählen? Das Praktiken, die es bei keinem Naturvolk gibt, die definitiv mit der Asozialität einer Gesellschaft hinsichtlich Auftretenshäufigkeit und -intensität korreliert sind, völlig harmlos sind?

So harmlos, dass man 12-jährige Kinder nur dazu ermuntern kann?

Abendstern
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 788
Registriert: 15. Feb 2005 17:47

 

Beitrag von Abendstern »

So harmlos, dass man 12-jährige Kinder nur dazu ermuntern kann?
Wer ermuntert hier Kinder??? Zeig mir irgendeinen Thread der darauf hinweist!
Im Gegenteil, hier war einmal auch ein 14 jähriger Junge ( Thread: Stehe arg auf Domination, wie soll ich vorgehen?) dem ein paar gesagt haben, dass es vielleicht besser wäre, noch etwas zu warten...

10Krallen
Stammgast
Beiträge: 168
Registriert: 25. Feb 2004 22:31

 

Beitrag von 10Krallen »

Zum Ersten: Entschuldigung wenn ich mich da einmische
Zum Zweiten:Soweit ich die Diskussion mitverfolgt habe
wird die Frage erörtert ob SM nun eine Neigung ist die aufgrund von, nennen wir es, einschneidenden Erfahrungen hervorgetreten ist
Wie etwa hier:
Entweder lebten sie ihren eigenen Unterwerfungstrieb nicht aus, zumeist deshalb, weil sie aufgrund traumatischer Trennungserfahrungen Angst vor einer Wiederholung hatten. Oder sie lebten ihren Unterwerfungstrieb aus, aber nicht in adäquater Weise ihren Selbstbehauptungstrieb, wurden in der beziehung also nicht wirklich geliebt, letztlich entsprechend behandelt, und lebten in permanenter Angst, verlassen zu werden.
Und hier kommt meine Frage: Wie kann es also sein dass ich eine SM Beziehung führen kann, und das seit fast 1.5 Jahren ohne auch nur diese Thematik perifer diskutieren zu müssen?
Das Leben ist hart und grausam....
ICH ABER AUCH!

Marc_Fa
Board-Fanatiker
Beiträge: 649
Registriert: 25. Sep 2002 19:49

Re: Fragen zum Diskussionsstil und zum Stil des Forums

Beitrag von Marc_Fa »

Mario99 hat geschrieben: Was wollt Ihr mir erzählen? Das Praktiken, die es bei keinem Naturvolk gibt, die definitiv mit der Asozialität einer Gesellschaft hinsichtlich Auftretenshäufigkeit und -intensität korreliert sind, völlig harmlos sind?

So harmlos, dass man 12-jährige Kinder nur dazu ermuntern kann?
So bitte nicht!
Beleidigungen haben hier im Forum nichts zu suchen. Ein Vergleich mit Asozialen ist hier definitiv fehl am Platz.

Bitte beachte bei Zitaten, dass sog. Full-Quotes nicht erwünscht sind.

Sollte zu den Verhaltensregeln im normalen menschlichen Miteinander sowie zu den (technischen) Gepflogenheiten bei Diskussionen im Internet noch Nachholbedarf bestehen wirst du bei folgenden Quellen fündig.

http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/netiquette (deutsch)

oder englisch RFC 1855

http://www.ietf.org/rfc/rfc1855.txt

Du bist hiermit verwarnt. Bei weiteren Fehlverhalten behalten wir uns Konsequenzen vor.


An alle anderen
Am besten ihr lasst euch nicht zu Diskussionen hinreißen. Bei Trollen haben sachliche Argumente keine Wirkung. Unsinn kann man nicht mit Argumenten, sondern nur mit Ignorieren begegnen.
Zuletzt geändert von Marc_Fa am 5. Apr 2005 19:11, insgesamt 1-mal geändert.

Abendstern
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 788
Registriert: 15. Feb 2005 17:47

 

Beitrag von Abendstern »

Trolle? Tschuldigung, aber ich müsste mal aufgeklärt werden... :roll:

Mario99
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 39
Registriert: 4. Apr 2005 10:21

Re: Fragen zum Diskussionsstil und zum Stil des Forums

Beitrag von Mario99 »

Marc_Fa hat geschrieben:
Mario99 hat geschrieben: Was wollt Ihr mir erzählen? Das Praktiken, die es bei keinem Naturvolk gibt, die definitiv mit der Asozialität einer Gesellschaft hinsichtlich Auftretenshäufigkeit und -intensität korreliert sind, völlig harmlos sind?

So harmlos, dass man 12-jährige Kinder nur dazu ermuntern kann?
So bitte nicht!
Beleidigungen haben hier im Forum nichts zu suchen. Ein Vergleich mit Asozialen ist hier definitiv fehl am Platz.
=>Mit meiner Formulierung habe ich Sadomasochisten nicht mit Asozioalen verglichen, sondern nur darauf hingewiesen, dass es das Phänomen des SM nur in Gesellschaften gibt, die asoziale Züge aufweisen, und zwar desto mehr, je mehr eine Gesellschaft asoziale Züge aufweise!

Exakt das selbe könnte man auch über Armut behaupten, was aber auch nicht bedeutet, dass ich Armut und SM gleichsetze.

Akai-Hoshi
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 168
Registriert: 7. Jan 2004 09:07

 

Beitrag von Akai-Hoshi »

Dann mische ich mich auch mal ein.

So wie ich die "Diskussion" verfolgt habe dreht man sich hier ordentlich im Kreis. Jeder bringt seine Argumente, aber der andere ignoriert diese einfach oder bringt einfach Beispiele die das Gegenteil aussagen.
Wobei ich sowas eigentlich liebe :D .

Aber wie weit darf man da ausholen?
Beispiel: Himmel hat satanistische Messen gehalten. Satanismus steht im enger Verbindung mit BDSM (schliesslich kennen sich einige BDSMer im Satanismus aus), und da Himmler böse war ist es wegen der Brücke Satanismus der BDSM auch?

Sorry! Aber so kann man ALLES behaupten!

Ich kenne mich in Sachen Satanismus z.B. nicht aus. Ich kenne nur Gerüchte und weiss nichts über deren Wahrheitsgehalt.
Aber ich weiss, dass es Leute gibt die Sagen würden ich bin ein BDSMer und ich lebe es aus. Es stimmt aber auch das ich nicht von meiner Partnerin verlassen werden will, aber geht das nicht jedem so der einen anderen Menschen liebt?
Gilt das nur für SMer? Dann kenne ich noch ein paar SMer die von ihrer Neigung noch garnichts wissen :).

Mario hat zu beginn geschrieben, dass der devotere Partner abhängig vom dominanten wird. Und das der Dominante das interesse am devoten verliert. Die Aussage bezog sich auf SMige und nicht SMige Beziehungen.

Soweit kann ich folgen. Aber da ich glaube, dass es sehr unwarscheinlich ist, dass 2 Menschen völlig gleich stark in der Beziehung sind, dass Beziehungen allgemein überhaupt dauerhaft sein können? (sorry für diesen komplizierten Satz)
Ich denke es ist eher so das jeder seine dominanz in bestimmten Situationen ausleben kann. Der eine eher im Bett, der andere bei der Haushaltplanung, der andere bei der Gesprächsführung bei Verwandten, und so weiter.
Wenn sich einer völlig "unterbuttern" lässt. Dann stimme ich Mario zu, dass dies keine gute Sache ist.
Aber deshalb BDSM völlig zu verurteilen sehe ich als falsch.

Willkommen in den Grauphasen des Lebens.

Da ich mir selbst nichtmehr folgen kann breche ich hier ab und warte was passiert.

Gruss Akai-Hoshi
BDsm damit wir uns verstehen ;)

phoenixarise
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 238
Registriert: 20. Dez 2004 23:23

 

Beitrag von phoenixarise »

es tut mir ja furchtbar leid aba das muss ich der "nervensäge" :ironie:
ausnahmsweise mal zustimmen
auch aus dem tierreich is bekannt das verhaltensabweichungen von der sogenannten "normalität" bzw dem durchschnitt der population erst dann verstärkt auftreten wenn mit dem sozialen gefüge etwas nich in ordnung is, oder die individuen dieser art ihre bedürfnisse kaum oder nur sehr schlecht ausleben können(scheiss beschreibung aber mir fällt jetz nich ein wie ich es sonst sagen sollte)

ps muss noch mal nach nem beispiel guggn dann kommt noch mehr

baba
phoe
Take the Sword. The Sword of Pain. Prick it into your heart. Shout. Shout the Pain. Can you feel it? The Pain. Don´t forget it, because Pain is everywhere.

Try it but don´t cry when you die.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen zur SMJG“