"Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

"Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von Zinfandel »

Ich habe grad "Die Wahl der Qual" ausgelesen ... und jetzt fühle ich mich irgendwie auch pervers ...

- Ich hab irgendwie in ner Vanilla-Beziehung gemerkt, dass ich auf Fesseln "und sowas" stehe.
- Als nächstes kam so ein bissl "heftigere" erotische Literatur, die aber heute doch sehr harmlos ist ... ;-)
- Dann die Auseinandersetzung im Internet und diese wunderbare Seite hier.
- Heftigere Geschichten, heftigere Internetseiten, auch mal sowas wie "Handbuch des SM" oder wie das heißt.
- Tolle reale SM-Erfahrungen *schwärm*

- Und jetzt eben "Die Wahl der Qual".

Und jetzt komm ich mir pervers vor. Die versuchen das ganze Buch durch, einem einzureden, dass es doch falsch ist, dass die Gesellschaft einen für pervers hält. Und irgendwie blieb bei mir nur hängen: "Ich bin pervers."

Und - ich hatte mit meiner Neigung noch nie ein Problem ... :lol:

Was haltet Ihr von diesem "Standardwerk"?

Und - sind wir nun pervers oder nicht?! :lol:
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

Félin
Dauerposter
Beiträge: 1560
Registriert: 5. Aug 2006 23:37

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von Félin »

Ich find das Buch klasse. Es bietet eine nette Übersicht über rechtliches, medizinisches etc.
Aber für pervers halten würd ich mich nicht dadurch. Klar sag ich auch mal "wir sind doch alle pervers", aber das ist eher anders gemeint ;) Ich ticke in sexueller Sicht vllt n bisserl anders als andere, das macht mich aber nicht pervers im Sinne von abartig.
Love as thou wilt

Ich glaube, am Südpol gibt es keine Hummeln, weil Pinguine die Ungerechtigkeit nicht ertragen würden. (www.twitter.com/diktator)

dulcamara

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von dulcamara »

Wir sind nicht pervers.
Wir betreiben sophisticated fucking :)

Oder, frei nach der Klappe einer Dreijährigen: Wir sind nicht pervers, wir sind nur anders Vanilla :D

Stormwind
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 653
Registriert: 25. Jan 2008 13:48

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von Stormwind »

Ich hab an vielen Stellen bei "Die Wahl der Qual" gut gefeiert. Das Buch ist große Klasse. Ich hatte vorher auch keine Probleme mit meinen Neigungen, das Buch ist ja ein bisschen darauf ausgerichtet, das Selbstbild etwas gesunden zu lassen, von daher schon eher für "mentale Einsteiger", aber auch als schon recht belesener Mensch fand ich es aufschlussreich, unterhaltsam, lustig.
Unerfahren-aber-neugierig hat geschrieben:Ich habe grad "Die Wahl der Qual" ausgelesen ... und jetzt fühle ich mich irgendwie auch pervers ...
Mach Sachen! :shock: Und wie hast du dich vorher gefühlt? :D
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden, wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen :-)

Picard
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 118
Registriert: 5. Dez 2007 14:55

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von Picard »

Stormwind hat geschrieben:Mach Sachen! :shock: Und wie hast du dich vorher gefühlt? :D
Vielleicht unerfahren aber neugierig? :roll:

Ich fand das Buch auch recht unterhaltsam, wobei es mir aber sonst eigentlich nicht viel neues brachte.
Ich fand es aber schade, dass die lustigen Karikaturen nichts mit dem Inhalt zu tun hatten.
(24 Jahre alt, männlich, Switcher)

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von Zinfandel »

Stormwind hat geschrieben:Mach Sachen! :shock: Und wie hast du dich vorher gefühlt? :D
Ich hab mich nie wirklich "pervers" gefühlt ... an sich ist mir nix anzusehen, und nur weil ich im Bett (vielleicht!) andere Dinge mag als mein Umfeld, bin ich doch nicht pervers.

Aber wie gesagt, dieses Buch - so interessant es auch in vielen Bereichen war - hat bei mir durch dieses ganze "wir sind nicht pervers"-Geschreibe bewirkt, dass ich mich jetzt frage, ob ich es nicht doch bin.

Und nein, so ganz ernst war das auch nicht gemeint, aber irgendwie ist das bei mir einfach so hängengeblieben, und ich wollte mal wissen, wie es Euch nach dem Buch ging.
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

deidre
Dauerposter
Beiträge: 1947
Registriert: 21. Apr 2007 09:54

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von deidre »

Unerfahren-aber-neugierig hat geschrieben:Und - sind wir nun pervers oder nicht?! :lol:
So eine Frage in der Wir-Form zu stellen ist eine Frechheit. ^^

Nur weil du dich pervers fuehlst sind wir alle garantiert nicht pervers.


Ich vllt schon, aber meine paranoide zweite Haelfte auf keinen Fall, mein Zweifler ein klitzekleiens bisschen, aber woher sollen Wir wissen, ob wir pervers sind?

War pervers nicht Definitionsmenge des -nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechenden-?

So, und in einem JugendSchlagMich-Forum sind WIR die Gesellschaft. Wuerden wir uns innerhalb unseres Kreises als pervers bezeichnen? Ich glaube nicht, denn hier sind wir die "Norm" (soweit das im Sinne der Individualitaet noch geht).

Ergo: Alle anderen sind pervers, aber WIR nicht.

crusaderJUH
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1188
Registriert: 22. Mär 2005 18:13

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von crusaderJUH »

ich finde das buch super, auch wenn ich's erst gelesen habe, als ich meine neigungen seit jahren ausgelebt habe.
ich habe auch nicht den eindruck, dass die autorinnen einem etwas einreden wollen, sondern eher versuchen, vor allem jüngeren smlern klarzumachen, dass es nicht sie sind, die etwas ändern sollten.
Das SMJG Sorgentelefon
Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling. Da gibt es Regeln!

Stormwind
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 653
Registriert: 25. Jan 2008 13:48

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von Stormwind »

crusaderJUH hat geschrieben:... vor allem jüngeren smlern klarzumachen, dass es nicht sie sind, die etwas ändern sollten.
oder doch gerade, aber nicht an sich.
Ich habs auch erst letztes Jahr gelesen, also ca. 10 Jahre nach meinem Erstkontakt mit schriftlichem Material zum Thema SM. Neulinge, die sich bewusst sind, dass sie Neigungen haben und auch weiterentwickeln wollen sind wahrscheinlich das dankbarste Publikum für dieses Buch.
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden, wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen :-)

crusaderJUH
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1188
Registriert: 22. Mär 2005 18:13

Re: "Die Wahl der Quahl" oder: "Jetzt bin ich auch pervers"

Beitrag von crusaderJUH »

mit "ändern" meinte ich in dem kontext auch nur, dass man sich nicht schämen und seine neigungen verleugnen sollte, sondern, dass eben die gesellschaft und das umfeld ihre ansichten "ändern" sollten im sinne von erweitern.
Das SMJG Sorgentelefon
Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling. Da gibt es Regeln!

Antworten

Zurück zu „Buchbesprechungen“