Belesene SMler?

Bist du Eine Leseratte?

Ich verschlinge jedes Buch das mit Bdsm zu tun hat.
24
20%
Ja, na so hin und wieder lese ich gerne mal ein Buch.
73
62%
Jeden Tag eine Seite reucht doch auch oder?
6
5%
Ein Buch, was ist denn das? Kann man das essen?
4
3%
Eigene ansicht bitte um erläuterung.
11
9%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 118

nice
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1025
Registriert: 20. Feb 2004 09:14

 

Beitrag von nice »

Kaoru hat geschrieben:ja er hat nur die ersten 30 tage vollständig geschrieben. die nachfolgenden sind nur noch als 'vorlage' vorhanden. er listet darin nur noch die verschiedenen passionen auf und hat sich notizen gemacht, worauf er noch achten will.
und die sind in meiner ausgabe noch hinten bei.
das mein ich doch mit "nur dreißig tage" ;)
hab auch das Parragon-sammelband.

Darkkosmos
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 213
Registriert: 16. Okt 2006 21:53

Re: Belesene SMler?

Beitrag von Darkkosmos »

Darkkosmos hat geschrieben: Bis jetzt hab ich 4 Bücher 2 zum Thema Sm (Die Wahl der Quahl (2004) und eines von Matthias T.J. Grimme) und 2 zum Thema Bondage (Auch von Grimme und Tom Schmitt). Weitere 4 Büche sind unterwegs. *gg*
So also um das Thema aktuell zu halten und sich meine Sammlung vergrößert hat. Hier was ich noch an Büchern jetzt habe.

Von Grimme hab ich jetzt auch das 3 Buch (SM-Spezial Teil 1) wenn Teil 2 heuer erscheint wed ich mir den auch besorgen, dann Lustvolle Unterwerfung von Arne Hofmann, Der Kick im Kopf auch von Arne Hoffmann, Extrem! 1 & 2 von Christoph Brandhurst und ein SM Lexikon auch von Arne Hoffmann.

Also bin ich jetzt im Besitzt einer kleinen Sammlung von 9 Büchern. *ggg*

Und um das Thema ein wenig auszuweiten habe ich mir "Die Geschichte der O" Original und Neuauflage, The Passion of Live - 24/7 und The Pet Movie zugelegt. Natürlich im Coletor's Edition Styl *gggg* :twisted:
Bevor ich falle, fall ich lieber auf!
or
Leb, leb wie du dich fühlst. Leb nur wie du selber es willst!

Mfg DK!

smn
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 154
Registriert: 14. Dez 2005 18:31

 

Beitrag von smn »

Kaoru hat geschrieben:die nachfolgenden sind nur noch als 'vorlage' vorhanden. er listet darin nur noch die verschiedenen passionen auf und hat sich notizen gemacht, worauf er noch achten will.
Wie viele Notizen sind das etwa & ist es lohnenswert, die noch zu lesen? Natürlich ist auch nen gebundenes Buch viel schöner als eine Sammelausgabe auf billigem Papier. Also noch kaufen oder es bei der alten belassen? Könntest Du vielleicht ein paar Zitate machen, wär nett!
Dummheiten sind nie überflüssig. Erich Kästner

Kaoru
Orga
Beiträge: 3612
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

 

Beitrag von Kaoru »

@smn: also meiner meinung nach, lohnt sich das auf jeden fall.
man gewinnt einen sehr viel besseren Überblick über die gedankengänge von de Sade und das ganze werk wird wenigstens umrissen.

Ich würd gerne ein paar zitate bringen, aber mein Buch befindet sich gerade in Händen dritter.
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

Triniana

Re: Belesene SMler?

Beitrag von Triniana »

meine Empfehlung wäre "Die Kunst der weiblichen Unterwerfung" von Claudia Varrin. Es handelt sich hierbei um den Nachfolger vom oben genannten Buch "Die Kunst der weiblichen Dominanz" und ist sehr zu empfehlen, da es eine leichte Einführung in das Thema gibt, es wird mit Vorurteilen aufgeräumt und dazu angeregt herauszufinden auf welche Art Unterwerfung man selbst steht.

Dieneugier
Schreiberling
Beiträge: 66
Registriert: 3. Aug 2010 20:21

Re: Belesene SMler?

Beitrag von Dieneugier »

Triniana hat geschrieben:...es wird mit Vorurteilen aufgeräumt und dazu angeregt herauszufinden auf welche Art Unterwerfung man selbst steht.
Ich kann es auch so empfehlen, war eins meiner ersten Bücher. Es ist wirklich gut beschrieben und gibt vor allem praktische Anleitung sich in das Thema einzufinden.

Mit den Vorurteilen kann ich Triniana nicht völlig zu stimmen grad auf soziologischer und psychoanalytischer Ebene sollte man eine große Portion eigenen Menschenverstand mitbringen.So wird zum Beispiel häufig in den Büchern von Ereignissen aus der Kindheit gesprochen und diese Verantwortlich gemacht für die Wünsche die man heute hegt. Ich meine, dass es da sicher andere Meinungen gibt, die sie außer Acht lässt.

Fazit: Lesenswert, aber Kopf benutzen!
Ich möchte allen danken, die ihre Erfahrungen und Geschichten mit mir geteilt haben. Euer offenes Ohr hat mich weitergebracht.
Spaß ist was Ihr draus macht! - Man sieht sich immer zweimal.

Idun
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1290
Registriert: 6. Jul 2008 20:54

Re: Belesene SMler?

Beitrag von Idun »

Ich würde mal behaupten, ich sei belesen - aber im SM-Bereich? Eher wenig. Ich schreibe selbst und das gleiche muss ich nicht auch noch lesen. Den O-Klassiker und ein Sammelband von de Sade hab ich trotzdem gelesen. Und noch einen Roman einer Frau, die angeblich die absolute Phantasie lebt und worüber ich aus Real-Gesichtspunkten nur den Kopf schütteln kann.
Die besten Autoren des SM-Bereichs veröffentlichen sowieso rein privat, habe ich festgestellt. Da muss man zwar schon recht lange suchen und filtern, aber manchmal hat man richtig Glück.

Idun
"Choose your enemies carefully 'cos they'll define you, make 'em interesting 'cos in some ways they'll mind you/They're [...] gonna last with you longer than your friends" (U2 - Cedars of Lebanon)

Triniana

Re: Belesene SMler?

Beitrag von Triniana »

Dieneugier hat geschrieben:Mit den Vorurteilen kann ich Triniana nicht völlig zu stimmen grad auf soziologischer und psychoanalytischer Ebene sollte man eine große Portion eigenen Menschenverstand mitbringen.So wird zum Beispiel häufig in den Büchern von Ereignissen aus der Kindheit gesprochen und diese Verantwortlich gemacht für die Wünsche die man heute hegt. Ich meine, dass es da sicher andere Meinungen gibt, die sie außer Acht lässt.
Da muss ich dir wohl Recht geben, ist schon ein bisschen her wo ich das Buch gelesen habe und kann mich nicht mehr an jeden Punkt erinnern.
Aber was ich auch als Vorurteil empfand, bevor ich mich mit SM auseinander gesetzt habe war das jeder der devot ist auch maso sein muss. das wird im Buch definitiv als falsch dargestellt und diese Meinung teile ich jetzt auch vollkommen.

SevenSins
Forenstute
Beiträge: 1924
Registriert: 2. Apr 2005 00:00

Re: Belesene SMler?

Beitrag von SevenSins »

Ich hab eine ganze Regalreihe für BDSM-Bücher "geopfert".
Teils weil ich zu Beginn alles verschlungen habe was ich in die Finger bekam, teils weil ich dann begann sie für die Rezensionenseite der SMJG zu lesen.
Und so stehen in der Reihe Bücher, die ich für überflüssig erachte und Bücher, die mir sehr viel geholfen haben damals und die ich auch heute noch weiterempfehle.
Wenn zwei Menschen sich treffen, einander gut tun wie verrückt, hinterher nicht mehr durch die Tür passen vor Grinsen - who cares about the fucking definition?

Samya
Board-Fanatiker
Beiträge: 856
Registriert: 25. Jan 2010 17:17

Re: Belesene SMler?

Beitrag von Samya »

Ich hab einfach keine Zeit, viel zu lesen, was ich sehr schade finde. Die Qual der Wahl habe ich auch, habe sie aber an einen interessierten Bekannten weitergegeben, weil ich sie blöd fand. Erfahrungsberichte in Buchformat interessieren mich weniger, das kann ich in diversen Foren und Blogs haben. Ansonsten... Ich bin von der Ethical Slut sehr begeistert, aber das handelt ja von Polyamorie, nicht unbedingt von BDSM. Mehr Bücher habe ich nicht gelesen und werd's auch eher nicht, höchstens mal ein paar Shibaribücher, eben einfach aufgrund des Zeitmangels.
Life is what happens while you're busy making other plans.

www.sexintheair.de

Antworten

Zurück zu „Buchbesprechungen“