Gefühle beim Bondage

Alles rund um Seile, Ketten und andere Dinge zum Vertüddeln und Verschnüren

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Benutzeravatar
Carisa
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 697
Registriert: 18. Dez 2005 22:06

Gefühle beim Bondage

Beitrag von Carisa » 24. Feb 2006 14:02

Hallo

klar jetzt denkt jeder, der schon mal gefesselt war: fallen lassen, man braucht sich keine Gedanken machen und so.

Ich hab eben im SM-Lexikon von Anre Hoffmann unter Bondage gelesen:

"Ein weiterer angenehmer Effekt von bondage ist, dass das Gehirn eines Gefesselten verstärkt alphawellen ausstrahlt, was einen schwebend hypnotischen Zustand erzeugt, ähnlihc dem Autofahren in der Nacht."

Jetzt wollt ich doch mal wissen, was ihr dazu meint.
Meint ihr, dass man das merkt. Da können ja vermutlich einige was zu sagen, nämlich die, die schon mal nachts Auto gefahren sind.
Mir ist nur weder dabei noch bei der Bondage was besonderes aufgefallen....

Grüße

Carisa

Benutzeravatar
Lasira
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 191
Registriert: 6. Sep 2005 22:56

 

Beitrag von Lasira » 24. Feb 2006 14:12

Also wenn ich nachts lange Strecken über Land fahre, und keine anderen Autos utnerwegs sind, ist die Gefahr schon vorhanden in einen Trance-artigen Zustand zu verfallen. Hat was mit Reizarmut zu tun, glaub ich. Führt zu Tunnelblick und verzögertem Reaktionsvermögen! :?
Um dem entgegen zuwirken, drehe ich Musik auf, singe mit und lüfte viel, egal wie kalt (zu warm verstärkt die Trance)...
Finde dieses Gefühl zwar psychologisch interessant, aber nicht sonderlich angenehm (wegen der Gefahr). Wenn allerdings keine Gefahr bestehen würde, wäre das ne hervorragende Entspannungsübung ... -- Beim Bondage will ich aber doch nicht entspannen :roll:
Nur wer weiß, wie hart und zart zu vereinen sind, kann aus Schmerz Lust machen.
Nur wer mächtig genug ist, seine Untergebene auch in den Arm zu nehmen, kann von ihr Demut fordern.
Alles andere ist ein aufgesetztes Spiel ohne Tiefe!

Benutzeravatar
Nighthawk
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 208
Registriert: 6. Mär 2003 21:13

 

Beitrag von Nighthawk » 24. Feb 2006 14:54

Wenn ich nachts auf der autobahn unterwegs bin und musik höre passiert es mir ziemlich oft, dass ich total entspannt werde und alles irgendwie anders wahrnehme. ich bin dann mit meinen gedanken wo anders, aber interessant ist, dass ich trotzem noch richtig fahre, ich werd manchmal von nem scheinwerfer im rückspiegel ins hier und jetzt geholt und merke dass ich einfach so ganz automatisch ein paar andere autos überholt hab. Ich glaube ernsthaft, dass ich in diesem entspannungszustend soger besser und von derreaktion her besser fahre als sonst. (leider hab ich es noch nciht geschafft meinem unterbewusstein beizubringen atobahn ausfahrtsschilder zu lesen)
If it´s stupit but works it isn`t stupid
-Murphy

Benutzeravatar
Evil Azrael
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 564
Registriert: 14. Jan 2006 10:57

 

Beitrag von Evil Azrael » 24. Feb 2006 15:25

*g* das problem hab ich nur nachts, tagsüber gibt´s in der welt da draussen genug zu sehen. musik ist wichtig, aber sobald ich anfange mich auf die musik zu konzentrieren,dann wirds richtig gefährlich ;)
pathologisches rasen hilft auch gut, wach zu bleiben (das gibt einen kick :)), ist einfach eine beschäftigung, wo hohe konzentration gefordert ist, und die nicht vom fahren ablenkt.
(hoffentlich muss ich nie zur MPU)
Weitergezogen nach Dark Art

Jabber-ID : eazrael@swissjabber.de
Homepage

Mistress
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 20
Registriert: 8. Aug 2005 02:11

 

Beitrag von Mistress » 24. Feb 2006 21:50

Um mal vom nächtlichen Autofahren zu dem eigentlichen Thema, dem Bondage hinzuleiten....

Mein einziges richtiges Bondage hat 3 Stunden gedauert und es kam mir vor wie höchstens eine. Es waren auch einige Leute dabei, die ich aber nach einer Zeit gar nicht mehr wahrgenommen habe. Ich war nach eine paar Minuten in einer völlig anderen Welt, ich hab auch nicht mehr gemerkt, was die "Künstlerin" da gerade macht. Das mein Rücken irgendwann weh getan hat, war auch nicht von bedeutung... Ich glaub auch, dass ich über furchtbar viel nachgedacht habe, aber doch irgendwie innerlich leer war. Das würde ich durchaus als Trancezustand bezeichnen. Ich muss auch sagen, dass ich Bondage entspannend finde und es hilft ruhiger zu werden. Ich denke, man kann es so ein bißchen mit Malen/Zeichnen vergleichen.

Nachts autofahren macht zwar auch ruhig und entspannt, aber da ist das nicht so intensiv, weil man ja die Kontrolle behalten muss und sich dadurch "wach" halten muss. Ich denke als Beifahrer kann es einem eher passieren, dass man in so einen Zustand gerät.

Benutzeravatar
Nighthawk
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 208
Registriert: 6. Mär 2003 21:13

 

Beitrag von Nighthawk » 25. Feb 2006 01:38

Als beifahrer hatte ich das noch nie...
Hmm was hat Bondage mit nächtlichen autobahnfahren gemeinsam?
Man muss sich nicht körperlich anstengen, die konzentration weicht nach einer weile ab... hat es vielleicht mit geborgenheit zutun... es gibt aber geborgenere Orte als ein Golf 3 bei 170....
Keine ahnung was fällt euch dazu ein.
If it´s stupit but works it isn`t stupid
-Murphy

Diana
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 17
Registriert: 4. Sep 2005 16:09

Autofahren =! Bondage

Beitrag von Diana » 25. Feb 2006 21:06

Also ich verstehe erhrlich gesagt auch gar nicht wie man das vergleichen kann, gerade was die psy. Zustände betrifft. Oder vielleicht doch? Mal sehen:

Ich weiß nicht, ich fahre zwar nicht sehr häufig Auto (weil ich keines besitze) aber wenn, dann bin ich eher, bedingt durch den Mangel an Übung sehr aufgeregt... und wenn ich dann länger fahre wird es sehr anstrengend... wenn dann lange nichts los ist (eben Bsp. Nachtfahrt) und es langweilig wird, und man sich iregndwie wach halten muss... naja kann es tatsächlich so eine Art Trance-Zustand werden; aber gewiss kein angenehmer und ich gebe dann schnell auf.

Meine Gefühle beim Bondage: (*endlich schwärmen darf*)
Wenn meine Hände auf den Rücken gefesselt sind und mein Oberkörper vielleicht noch eingeschnürrt ist, bekomme ich, auch ohne mich aktiv fallen zu lassen, so ein Gefühl der Leichtigkeit in der Brust und regelrecht ein Adrenalinstoß, also Schmetterlinge im Bauch / wie kurtz vor einer Achterbahnfahrt, oder sowas...
wenn ich dann von Dom noch weiter modeliert werde oder herumgeführt werde, hmmm... - auch mit verbundenen Augen eine sehr schöne Sache. Dabei habe ich zwar schon das Gefühl ganz in seiner Macht zu sein, aber nicht das der völligen Entspannung, sondern eher ein gespannt sein, o. waschsam sein... aber ohne was dazu tun zu können...
Naja, auch eine Art Trance - aber eine sehr schöne!
"Zu leben begonnen hatte er erst an jenem Tag als er sich der Truppe anschloß, in dem Augenblick als er zu dienen begann als der Letzte und Einfachste unter ihnen." aus Henry Miller's Das Lächeln am Fuße der Leiter

Benutzeravatar
Carisa
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 697
Registriert: 18. Dez 2005 22:06

 

Beitrag von Carisa » 26. Feb 2006 11:14

Wie im Lexikon dargestellt, scheint es ja was wissenschaftliches zu sein, dass das Gehirn beim Bondage Alphawellen aussendet, genau wie beim Autofahren nachts. Deshalb hatte mich interessiert, ob man da irgendwie was von mitbekommt.

Ich kann auch bestätigen, dass bei Nachtfahrten dieser Trance-Artige Zustand vorkommt. Ist mir auch schon passiert. Angenehm find ich ihn nicht, bin dabei leider auch schon mal fast eingeschlafen. Musik andrehen hilft, das stimmt wohl.
Bei der Bondage ist mir das so noch nicht aufgefallen. Die Zeit bei ner Session geht find ich eh immer superschnell rum, ich wunder mich jedes Mal wieder. Aber ob das mit der Bondage zusammmen hängt...

Benutzeravatar
Evil Azrael
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 564
Registriert: 14. Jan 2006 10:57

 

Beitrag von Evil Azrael » 26. Feb 2006 12:36

(mir ist gerade nach unsinn)

Sind diese Alphawellen schädlich? so wie handystrahlen? kann der andere drunter leiden, wenn diese alphawellen ausgestrahlt werden? ist eine prüfung vom bundesamt notwendig?
Weitergezogen nach Dark Art

Jabber-ID : eazrael@swissjabber.de
Homepage

Benutzeravatar
Nighthawk
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 208
Registriert: 6. Mär 2003 21:13

 

Beitrag von Nighthawk » 26. Feb 2006 20:13

Alpha wellen... das klingt nach physik... da bin ich nicht sonderlich versiert. aber vielleicht ist das ganze auch eher esotherisch gemeint.
Ich hab das ganze mal so verstanden, dass sich der takt in dem das gehirn tickt sich ändert, ich meine je nach umfeld ändert sich ja die sitmmung und geisteslage. Im auto bin ich nachts völlig allen, auch wenn andere autos da sind, sind sie fern und durch die geschwindigkeit ist alles irgendwie fernm man kann es nciht einfach berühren. Ähnlich is es beim fleigen. wenn man allein in seiner kiste hoch oden sitzt ist man auch allein und da bin ich auch absolut entspannt. allerdings treten da nciht dierekt trancezustande ein, da man dann ja doch den funk braucht und ständig instumente abliest bzw den luftraum beobachtet... es ist einfach nciht so monotones geradeausglotzen wie beim autofahren.
aber bei ner bondagesession... da ist man nicht allein, man ist insofern von der welt abgeschnitten, dass man gefesselt nicht auf sie einwirken kann... aber schnallt unser unterbewusst sein das so sehr... ich glaube dass ist es nicht... na ja weiterversuchen

ach übrigends Musik macht es (wenn es meine eigene ist) meistens schlimmer.
If it´s stupit but works it isn`t stupid
-Murphy

Antworten

Zurück zu „Bondage“