Beziehung mit Vanilla

Alles zum Thema BDSM und soziale Kontakte (Partner, Eltern, Freunde etc.)

Moderatoren: Kuscheltier, Egianor, Kaoru

MrPink
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 9. Mai 2014 16:06

Re: Beziehung mit Vanilla

Beitrag von MrPink » 1. Sep 2014 16:56

Ich befinde mich auch grade in einer ziemlichen Beziehungskrise, die zwar nicht ursprünglich auf meine BDSM Neigungen zurückzuführen ist, aber einfacher macht es das auch nicht und gestern gab es wieder dicke Luft. Meine Freundin ist ziemlich Vanilla mit ganz leichten devoten Tendenzen, sie lässt sich gelegentlich von mir fesseln und meinte auch dass ihr das eigentlich gefällt. Gestern im Streit sagte sie dann allerdings dass sie das eigentlich nur mir zuliebe mitmacht und es ihr eigentlich nicht gefällt, was mich ziemlich ratlos machte. Wir sind schon ca. 2 Jahre zusammen und haben auch schon des öfteren darüber geredet wie wir damit umgehen und eigentlich klappt es auch ganz gut und ich hatte den Eindruck dass wir einen einigermaßen funktionierenden Weg gefunden haben uns zu arrangieren. Zu Beginn unserer Beziehung haben wir uns gelegentlich gegenseitig gefesselt und das war vollkommen ausreichend, aber ich habe mich in der Zwischenzeit intensiver mit BDSM beschäftigt und würde auch andere Sachen gerne ausprobieren.
Wir reden wie gesagt auch viel darüber und ich habe auch das Gefühl dass sie meine Neigungen akzeptiert hat, aber immer wenn wir in letzter Zeit darüber reden fühle ich mich wie ein Perverser im negativen Sinn weil sie mit völligem Unverständnis reagiert und immer abblockt.
Was erschwerend hinzukommt ist, dass ich eigentlich devot bin, sie sich aber in der dominanten Rolle noch weniger wohl fühlt als in der devoten. Wir haben es ein paar mal versucht, aber irgendwie hat das nie so richtig geklappt. Wir sind jetzt grade an einem Punkt an dem wir merken dass wir die Bedürfnisse des jeweils anderen nicht erfüllen können ohne unsere eigenen völlig aufzugeben, aber dass kann es doch auch nicht sein oder? Kann man da noch irgendwie anders an die Sache herangehen und versuchen das irgendwie hinzudröseln?
Sorry für das wirre Geschreibe, ich kann das gerade nicht so richtig ausdrücken.

Sudo
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 10
Registriert: 26. Okt 2010 01:14

Re: Beziehung mit Vanilla

Beitrag von Sudo » 27. Dez 2014 03:26

Hallo, ich bin wie gesagt nichtmehr hier, also entschuldige das eine Antwort erst nach einem halben Jahr kommt. Dein Problem ist mir aber erst kürzlich begegnet. Eure Krise ist Konsens vs Kompromiss. Konsens ist wenn 2 Leute eine Schnittmenge an Praktiken haben die sie mögen und diese dann umsetzen. Alles andere wird nicht gemacht. Kompromiss ist wenn ihr beide bereit seid Abstriche von euren Idealvorstellungen eines Sexuallebens zu machen da die restliche Beziehung gut ist. Es möglich das jeder von euch einen Tag im Monat bekommt wo explezit die Wünsche eines Partners erfüllt werden. Nehmt euch sonst nichts vor und widmet diese 2 Tage jeweils einem von euch. Wenn es zuviel Aufwand ist das zu machen oder nicht wichtig genug um sich dafür Zeit zu nehmen würde ich sagen der Zeitpunkt für eine Trennung ist da.
Ich hoffe ich konnte helfen.

Lillith
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 20. Feb 2016 19:38

Re: Beziehung mit Vanilla

Beitrag von Lillith » 20. Feb 2016 22:53

Wow vielen Dank!

das ist ein super toller Text, der zumindest mir grad in meiner Situation wirklich hilft. Am liebsten würd ich dich grad mal als Paarberater buchen ;)

hoffe ihr zwei seid noch glücklich :)

Rainbow90
Frischling
Beiträge: 1
Registriert: 22. Mai 2016 19:40

Re: Beziehung mit Vanilla

Beitrag von Rainbow90 » 22. Mai 2016 20:25

Danke für den Text. Ich stecke im Moment mit meinem Freund im gleichen Schlamassel und wir sind mittlerweile kurz vor einer Trennung, da wir seit 2 Jahren versuchen sexuell auf einen Nenner zu kommen. Leider hat es bisher nicht geklappt. Eventuell finden wir ja in deinen Ratschlägen doch noch die ein oder andere Kleinigkeit, die uns helfen kann...

Benutzeravatar
Black Cat
Zaungast
Beiträge: 4
Registriert: 2. Mai 2016 16:50

Re: Beziehung mit Vanilla

Beitrag von Black Cat » 22. Mai 2016 22:54

auch ich danke für den tollen text der mehr als nur Denkanstöße giebt in diesem Sinne
Danke :)

VinniePazianza
Zaungast
Beiträge: 21
Registriert: 16. Mai 2016 10:53

Re: Beziehung mit Vanilla

Beitrag von VinniePazianza » 27. Mai 2016 12:32

Rainbow90 hat geschrieben:Danke für den Text. Ich stecke im Moment mit meinem Freund im gleichen Schlamassel und wir sind mittlerweile kurz vor einer Trennung, da wir seit 2 Jahren versuchen sexuell auf einen Nenner zu kommen. Leider hat es bisher nicht geklappt. Eventuell finden wir ja in deinen Ratschlägen doch noch die ein oder andere Kleinigkeit, die uns helfen kann...
Hatte das selbe Problem mit meiner Ex und vor zwei Wochen war es dann vorbei... Ich bin mir nicht mehr sicher ob Beziehungen zu Vanillas überhaupt auf Dauer möglich sind.

Lenax
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 5. Nov 2017 00:25

Re: Beziehung mit Vanilla

Beitrag von Lenax » 5. Nov 2017 01:24

Vielen Dank für den langen Text! Ich hatte eine Beziehung, in der mein Partner BDSM überhaupt nichts abgewinnen konnte und leider sind wir, was dieses Thema angeht, nie auf einen gemeinsamen Nenner gekommen. Dein Text macht Mut, dass sowas doch funktionieren kann, wenn beide Seiten offen miteinander sprechen können. :)

Judl

Re: Beziehung mit Vanilla

Beitrag von Judl » 12. Aug 2018 01:15

Ich hoffe ihr seid immer noch zusammen. Du bist Klasse.

Antworten

Zurück zu „BDSM & Beziehungen“