monogamie

Alles zum Thema BDSM und soziale Kontakte (Partner, Eltern, Freunde etc.)

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Benutzeravatar
derBonobo
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 55
Registriert: 6. Mär 2004 04:45

 

Beitrag von derBonobo » 23. Mär 2004 00:47

seltsam dass grad hier die vorlieben so einheitlich zu sein scheinen... :?
nur mal ein link (deswegen bin ich überhaupt auf das thema gekommen):

http://fm4.orf.at/daddyd/161064/main

fm4 is ein österreichischer alternative-radiosender, für alle die ihn nicht kennen. forum is da auch. der weiterführende link is aber nicht besonders zu empfehlen finde ich.

User19022008
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 14. Okt 2003 23:05

 

Beitrag von User19022008 » 23. Mär 2004 11:07

derBonobo hat geschrieben:seltsam dass grad hier die vorlieben so einheitlich zu sein scheinen...
Was heißt "grad hier"?? Bloß weil wir ein bisserl pervers :twisted: sind, müssen wir nicht alle Frauen/Männer/beides verschleißende Haremsbesitzer/Innen sein, oder?
Das was hoggylito gesagt hat, stimmt schon - ein Spielchen zu dritt, mit festen Regeln ist evtl ganz reizvoll. Aber ich möchte mein Leben nur mit einer Partnerin teilen - sowohl bei dem "Partnerin" als auch bei dem "ein" bin ich sehr eigen.
Wenn Du oder sonstwer gerne mehrere Partner/Innen haben möchte, bitte, kein Problem - aber in unseren Breiten ist das mit dem "ein" halt weiter verbreitet.

Grüße

Benutzeravatar
Sleepwalk
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 13
Registriert: 2. Mär 2004 16:29

 

Beitrag von Sleepwalk » 23. Mär 2004 11:45

Also ich bin bisher immer treu gewesen und erwarte das auch von meiner Partnerin. Wenn ich jemanden liebe, dann vollkommen. Auch eine offene Beziehung wäre nichts für mich, bin eh schon etwas zu eifersüchtig. Die einzige Situationm, in der ich es akzeptieren würde, wenn meine Freundin mit jemand anderem schläft, wäre in meinem Beisein. Wenn ihr versteht, was ich meine... :wink:
"Life is very long when you’re lonely." (Morrissey) Bild

Bild

Delia Seraph

 

Beitrag von Delia Seraph » 23. Mär 2004 16:56

Ich führe momentan zum ersten Mal eine ernst zu nehmende Beziehung (in der ich auch meine Phantasien ausleben kann). Da für mich SM und Vertrauen sehr eng miteinander verknüpft sind würde ich es nie wgen dieses Vertraen zu missbrauchen um mit einem anderen Menschen sexuellen Kontakt zu haben. Für mich stehen Liebe, Vertrauen und Treue in einem sehr engen Verhältnis, ich kann niemanden lieben dem ich nicht vertrauen kann und der mir nicht treu ist.

Delia

Benutzeravatar
10Krallen
Stammgast
Beiträge: 168
Registriert: 25. Feb 2004 22:31

 

Beitrag von 10Krallen » 23. Mär 2004 19:46

kann Delia nur beipflichten jede ernsthafte Beziehung ,egal ob BDSM ein Rolle spielt oder nicht, die wenig bis gar kein Vertrauen in sich trägt ist gezwungenermaßen zum scheitern verurteilt
Das Leben ist hart und grausam....
ICH ABER AUCH!

Gast

 

Beitrag von Gast » 24. Mär 2004 20:47

ich kann mich eigentlich nur der Allgemeinheit anschließen.
Ich liebe meinen Partner und bin total fixiert auf ihn. Der Gedanke, nicht völlig ihm zu gehören, ist für mich schon völlig absurd. Umgekehrt erst recht, ich bin wahnsinnig eifersüchtig.
auch die sache mit den swingerclubs, die hoggylito angesprochen hat, wäre nichts für mich; vielleicht bin ich in der Beziehung einfach zu konservativ ;-)

Gast

 

Beitrag von Gast » 24. Mär 2004 23:28

Ich denke, daß zu einer Beziehung nur 2 Leute gehören. Wenn man mit seinem Partner seine Neigungen nicht ausleben kann, denke ich , daß über einen Kompromiß reden muss! Und auch finden sollte finden. Ich denke, daß es im sexuellen Bereich durchaus möglich ist eine dritte Person zuzulassen, solange beide damit einverstanden sind und die Beziehung nicht droht daran zu zerbrechen. Von Affären oder dergleichen halte ich wenig. Ich denke man sollte dem Partner den Respekt entgegenbringen, den man selbst auch erwartet, also ehrlich sein.

Warui
Vielschreiber
Beiträge: 348
Registriert: 2. Feb 2004 20:53

 

Beitrag von Warui » 24. Mär 2004 23:40

Finde ich irgendwie witzig, dass gerade in einer Szene, die sich ja recht weit entfernt von "allgemeinen gesellschaftlichen" Standards bewegt eine so konservative Einstellung breitmacht ....

(edit)
oder wie das eine Freundin (sie ist an die 40) ausdrücken würde: "jaja, vor einigen Jahren hatte ich auch so eine Einstellung, inzwischen bin ich klüger geworden und das lernst du auch noch ;)" ... mal schaun, was die Zukunft so bringt .... ^^

Mata ne
Warui

Benutzeravatar
derBonobo
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 55
Registriert: 6. Mär 2004 04:45

 

Beitrag von derBonobo » 25. Mär 2004 02:49

ganz meine meinung ;)
will ja niemandem seine vorstellung von liebe miesmachen, aber mal einen blick über den tellerrand wagen schadet nicht :P

für mich gibt es einfach viele verschiedene menschen, die aus ganz verschiedenen gründen liebenswert sind. da gibt es einfach weder platz für wettkämpfe, eifersucht oder sonst was. nur um noch einen draufzusetzten: ich empfinde auch durchaus so etwas wie liebe für andere männer, obwohl ich nicht bi bin und mich auch keineswegs zu ihnen sexuell hingezogen fühle. einfach nur ein tiefes gefühl der zuneigung und sorge, nicht mehr und nicht weniger.

Benutzeravatar
10Krallen
Stammgast
Beiträge: 168
Registriert: 25. Feb 2004 22:31

 

Beitrag von 10Krallen » 25. Mär 2004 22:19

Das hat aber eher weniger mit der Liebe zu tun die du deiner Partnerin/deinem Partner gegenüber empfindet da hat die Sexualität nämlich ein GAAANZ klein wenig mitzureden
Das Leben ist hart und grausam....
ICH ABER AUCH!

Antworten

Zurück zu „BDSM & Beziehungen“