bi switch verhalten typisch?

Alles zum Thema BDSM und soziale Kontakte (Partner, Eltern, Freunde etc.)

Moderatoren: Egianor, Kaoru, Kuscheltier

Benutzeravatar
Furion_
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 106
Registriert: 27. Jan 2006 22:55

 

Beitrag von Furion_ » 18. Okt 2007 14:42

Hmm....das ist eine gute Frage...bei mir is das nämlich ähnlich wie bei dir...

Ich hab ja durchaus auch ne Sadistische Ader, aber irgendwie kann ich mir das bei Männern schon fast besser vorstellen als bei Frauen oO...
während dessen ich nie gegenüber einen Mann subben könnte, genauso wenig wie ich mir irgendwie vorstellen könnte mit einem Mann GV zu ham...

Ich denke manchmal, dass das vielleicht von der Erziehung 'Frauen schlägt man nicht' kommt...ka...schwer zu sagen..
ich denke vom psychologischen her gesehen ist es doch schon so "üblich" dass wenn man Switch ist, man auch Bi ist...
das glaub ich wiederrum gar nicht...[/quote]

Benutzeravatar
Ajka
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 103
Registriert: 10. Dez 2006 21:17

 

Beitrag von Ajka » 31. Okt 2007 20:58

also ich bin auch bi und switcher. ich habe als sub angefangen. habe mich sowohl von männern als auch von frauen dominieren lassen. wobei ich zugeben muss, dass damals eher die männer in sachen dominanz eher die treibende kraft waren...
als ich zu switchen begann, konnte ich mir nur vorstellen frauen zu dominieren. als sub konnte ich mich dann auf einmal nur noch von männern dominieren lassen. (also nochmal kurz: männern gegenüber -> devot; frauen gegenüber -> dominant)
nach ner weile spielte ich dann nur noch oben und begann dann auch männer zu dominieren (also: dominant gegenüber männern und frauen). ich habe damals gar nicht mehr unten gespielt.
nach ner weile habe ich dann doch wieder begonnen unten zu spielen...
heute bin ich männer gegenüber überwiegend devot. es kommt nur noch sehr, sehr selten vor, dass ich das verlangen habe männer zu toppen. frauen gegenüber bin ich devot und dominant. das kommt ganz auf die frau drauf an...

ich hab manchmal so phasen, in denen ich mich dann frage, wo das noch hinführen soll... frei nach dem motto "jetzt entscheide dich doch mal!". aber es ist alles sooo schön! ich kann mich quasi überall wohlfühlen...
und das verrückte ist eben, dass sich das auch immer wieder ändert. je nachdem, wie mein psychischer und eotionaler zustand ist, wechselt das dann immer mal wieder.
und das ist toll! so wird einem nie langweilig! ;-)
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt...

Benutzeravatar
captain_flokati
Schreiberling
Beiträge: 31
Registriert: 6. Jun 2007 16:26

Re: bi switch verhalten typisch?

Beitrag von captain_flokati » 23. Nov 2007 16:15

leehooker hat geschrieben:hi,

bei mir. andere konstellationen kann ich mir überhaupt nicht reizvoll vorstellen...
habt ihr dazu eine meinung oder erfahrungen?

danke
Erfahrungen im switchen hab ich zwar, aber noch keine mit Männern, wobei es mich reizen würde. Das einzige was ich mir nicht vorstellen könnte, wäre einen Mann zu toppen. Ich bin mal gespannt, inwiefern sich das ganze noch entwickelt :?: ...irgendwie ist es interessant die einegene sexuelle Entwicklung "zu beobachten", wobei ich wahrscheinlich aufpassen sollte, das mir das ganze nicht entgleitet ^^

lg
flokati
"Wir müssen im Kleinen das Große sehen und im Großen das Lächerliche..."
-Dieter Nuhr

Peppsepp
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 13
Registriert: 28. Mai 2007 22:50

Re: bi switch verhalten typisch?

Beitrag von Peppsepp » 24. Jan 2008 22:47

@leehooker:

Geht mir auch so nur das ich es darauf zurückführe das man männer reizvoll findet es aber steuern will bzw. mit der macht spielt wenn man bei schwulen sowieso schon gut ankommt,anders wäre es doch schon wieder in einer session mit einer frau und es kommt ein mann hinzu glaube nicht das sich dann unser devoter part auflöst sondern man ist weiter in der sklavenrolle.



[Bitte keine Full quotes - guang-ling]

Wohlstandskind
Zaungast
Beiträge: 11
Registriert: 20. Jan 2008 19:25

 

Beitrag von Wohlstandskind » 25. Jan 2008 15:27

Also, da ich auch switch und bi bin: Im Prinzip ist es bei mir genauso, dass ich es vorziehe, bei Frauen eher devot und bei Männern eher dominant wäre. Allerdings wäre die andere Reihenfolge für mich auch reizvoll, allerdings eben erst an zweiter Stelle. Aber halt nicht total abwegig.

Gedankenlos
Zaungast
Beiträge: 23
Registriert: 25. Aug 2007 00:35

 

Beitrag von Gedankenlos » 25. Jan 2008 23:32

Ich hatte leider noch nie das Glück das herauszufinden,
ich denke aber das doms nicht nur in eine richtung sexuell sien müssen genau so wie subs, und switcher sind auch wie sie halt sind...,also..das eine aht meiner meinung nach nix zu tun..von der logik her ;)

Bishdariel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 70
Registriert: 8. Mai 2007 13:05

 

Beitrag von Bishdariel » 23. Feb 2008 03:04

ich bin grundsätzlich eher hetero und eher sub, hab aber leichte tendenzen zum switch und zur bisexualität.
von einer frau dominiert zu werden, könnte ich mir nicht vorstellen, bei nem mann geht das wunderbar.
ein wenig die führung übernehmen, tease and denial abenso....
gegenüber einer frau könnte ich mir sowohl blümchensex als auch, in begrenztem umfang, eine führungsrolle oder leichte qualen vorstellen, das ist aber nur theorie, meine erfahrungen in dem bereich sind sehr, sehr begrenzt. allgemein kann ich aber mit schüchternheit und zurückhaltung seitens einer frau mehr anfangen, als bei nem mann-für ne frau ist das okay, bei einem mann werte ich das eher als unattraktive schwäche
"Flieg, flieg, flieg, hab Vertrauen, denn der Morgen ist fern"

Trillkaetzchen

 

Beitrag von Trillkaetzchen » 31. Okt 2017 04:35

Also... allein dieser Thread zeigt ja, dass die verschiedenen Vorlieben rein gar nichts miteinander zu tun haben, außer, dass sie die Auswahlmöglichkeiten vergrößern können ;)
Ich bin ebenfalls switch und bi, auch wenn ich noch nicht alle Seiten ausleben konnte, man weiß es ja trotzdem. Bei mir bezieht sich die SM-Neigung bisher aber nur auf Männer. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen eine Frau zu dominieren und mich einer zu unterwerfen schon gar nicht, aber Unterwerfung hat für mich dafür auch einfach zuviel mit einer Liebesbeziehung zu tun un da bin ich ja nunmal auch mit einem mann versorgt ;)
(OMG! Ich bin monogam! :x)
Wobei meine masochistische und sadistische Neigung vor Frauen weniger halt macht, aber das zählt eigentlich kaum, ich kratze und beiße im Bett eh immer und erwarte das auch von meinem Partner *g*

Benutzeravatar
Chaly69
Stammgast
Beiträge: 125
Registriert: 20. Jun 2017 20:15

Re: bi switch verhalten typisch?

Beitrag von Chaly69 » 4. Nov 2017 06:36

nö eig nicht. generell soll doch bitte jeder machen was er will solnge er sich oder anderen nicht schadet. ich bin auch bi und switch. bei männern kann ich dom oder devot sein und bei frauen auch. bloss im ddlg bereich bin ich likeber gegenüber männern devot bzw little und frauen gegenüber dominant bzw mommy. hoffe ich konnte dir helfen. ^^
Der leere Wunsch, die Zeit zwischen dem Begehren, und dem Erwerben des Begehrten vernichtet zu werden, ist Sehnsucht. -Kant

Antworten

Zurück zu „BDSM & Beziehungen“