bi switch verhalten typisch?

Alles zum Thema BDSM und soziale Kontakte (Partner, Eltern, Freunde etc.)

Moderatoren: Kuscheltier, Egianor, Kaoru

leehooker
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 6
Registriert: 4. Jan 2007 00:29

bi switch verhalten typisch?

Beitrag von leehooker » 4. Jan 2007 17:16

hi,

ich bin ja noch hier im forum, und auch in der szene, und wollte mal fragen, ob es typisch für einen bisexuellen ist den dom. part gegenüber einem mann und den dev. gegenüber einer frau einnehmen zu wollen. so ist es nämlich bei mir. andere konstellationen kann ich mir überhaupt nicht reizvoll vorstellen...
habt ihr dazu eine meinung oder erfahrungen?

danke

Endurion
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 105
Registriert: 17. Okt 2006 13:28

 

Beitrag von Endurion » 4. Jan 2007 17:43

Typisch ist in dieser Beziehung meiner meinung nach überhaupt nichts, da jeder aus eigenen Gründen eigene Vorlieben hat. Vielleicht kann man Gemeinsamkeiten entdecken oder auch einfach krampfhaft versuchen Statistiken zu entwickeln, aber das halte ich für Blödsinn - jeder hat seinen eigenen Geschmack - und das ist gut so.

1am
Schreiberling
Beiträge: 25
Registriert: 2. Jan 2007 22:44

 

Beitrag von 1am » 4. Jan 2007 18:17

Also ich für meinen Teil -komplett ohne bisherige Sessionerfahrung- bezeichne mich deswegen auch als Switcher. Bei mir ist das komisch:

Ich könnte mir den bloßen Sex mit einem Mann nicht vorstellen, hingegen im Spiel könnte ich mir das schon vorstellen (Oral/Anal) als Erniedrigung zum Beispiel.

Hätte ich einen Spielpartner -oder besser gesagt- hätte ich die Wahl würde ich eine Frau wählen. Wäre ich der Sub so könnte ich mir trotzdem vorstellen mit einem männlichen Dom zu spielen, WENN z.B. noch eine Frau mitspielt, Dom oder Sub ist dann egal.


Edit: Ich habe eine "leichte" Tendenz zum bisexuellen, habe ich vergessen zu schreiben.
Zuletzt geändert von 1am am 4. Jan 2007 18:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Earas
Vielschreiber
Beiträge: 363
Registriert: 15. Nov 2006 19:16

 

Beitrag von Earas » 4. Jan 2007 18:18

Hmm ich würd auch sagen, dass es eher deine spezielle vorliebe ist. Ich bin auch bi, könnte mir aber BDSMiges nur mit weibchen vorstellen, mit männchen nur Vanilla-Zeugs...
Aber wie heißt das Vulkanische Sprichwort so schön: "Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination"

leehooker
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 6
Registriert: 4. Jan 2007 00:29

 

Beitrag von leehooker » 4. Jan 2007 20:06

@1am
ich sehe das fast genauso wie du. zu mehreren, bzw. wenn auch eine frau mit beteiligt wäre, könnte ich mir auch einen dominanten mann vorstellen.
beides wäre auf jedenfall sehr reizvoll.

imbrix

 

Beitrag von imbrix » 6. Jan 2007 20:21

ich bin weiblich und ganz leicht bi. ich bin einem mann gegenüber devot, einer frau gegenüber wär ich dominant, denke ich.
in meinen phantasien ist also immer der mann dom und immer die frau sub und ich selbst übernehme dann den anderen part.
vielleicht ist bei dir ja ähnlich, daß in deinen phantasien immer die frau dominant und immer der mann devot ist und du nimmst dann den anderen part ein, je nachdem?

Benutzeravatar
Reby
Vielschreiber
Beiträge: 275
Registriert: 5. Jul 2006 19:55

 

Beitrag von Reby » 7. Jan 2007 13:55

Also, ich bin nicht bi, hab aber im Zusammenhang "Dreier" schon über sowas nachgedacht, und ich denke, es hängt bei mir viel weniger vom Geschlecht ab als davon, wie die Person sich verhält.
Beispiel: Ich bin eigentlich dev und steh auf Männer, aber trotzdem ist mir schonmal ein Mädchen begegnet, wo ich dachte "Hm, die mal fesseln..."

Und in der Fantasie kann es ja sein, dass man sich das vorstellt, was für einen der "Normalfall" ist (was bei mir ja ein männlicher Dom ist), und in der Realität passieren dann doch andere Dinge... Nur so ein Gedanke...

Liebe Grüße,

Reby
"In der meisten Liebe gibt es einen, der spielt, und einen, der mit sich spielen lässt." (Friedrich Nietzsche)

leehooker
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 6
Registriert: 4. Jan 2007 00:29

 

Beitrag von leehooker » 16. Jan 2007 19:44

@imbrix
dass, das rollenverhalten von mann und frau immer konstant ist, könnte natürlich eine erkkärung sein. bei mir ist ähnlich wie bei dir...

Benutzeravatar
Clavis
Zaungast
Beiträge: 4
Registriert: 12. Sep 2007 20:18

Switch/Bi

Beitrag von Clavis » 15. Sep 2007 21:55

Mh... ich denke vom psychologischen her gesehen ist es doch schon so "üblich" dass wenn man Switch ist, man auch Bi ist... ich bin zwar auch beides, jedoch nur launenmäßig und tendiere eher zur Dominanten Seite und eher zum Männlichen Geschlecht, wobei eine Frau als Subbie in Frage käme.

Zum psychologischen: Da bleibt immer noch die Frage: "warum ist man Switch?" Das ist ja quasi ein Spiel an 2 Fronten.Wenn ein Mensch sich nicht entscheiden kann/will wird er denke ich mal in jeder Situation des Lebens 2 Wahlmöglichkeiten offen halten. :)
Als das eigentlich Wertvolle im menschlichen Getriebe empfinde ich nicht den Staat, sondern das schöpferische und fühlende Individuum, die Persönlichkeit: sie allein schafft das Edle und Sublime.

A.Einstein

Benutzeravatar
Soak
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 42
Registriert: 24. Sep 2006 14:31

 

Beitrag von Soak » 15. Sep 2007 23:10

@Clavis: Finde ich wiederum gar nicht. Switchen kann ich attraktiv finden ab und an mal, Männer gar nicht.
"There IS a way to enlightment!
YOU might just not know it!"

Antworten

Zurück zu „BDSM & Beziehungen“