Dominant oder Devot?

Alles zum Thema BDSM und soziale Kontakte (Partner, Eltern, Freunde etc.)

Moderatoren: Kuscheltier, Egianor, Kaoru

Metalcore
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 21. Jun 2016 20:05

Dominant oder Devot?

Beitrag von Metalcore » 14. Mai 2017 01:40

Hey, ich hab da mal ne Frage. Und zwar hab ich jetzt seit längerem nen festen Partner, wir lieben uns auch sehr und können unsere Fantasien an uns ausleben. Aber ich weiß nicht so recht, wer von uns beiden devot und wer dominant ist, und das ist manchmal ziemlich nervig.
Es ist nämlich so, dass ich ihn bei unseren kleinen Spielchen und allgemein im Bett dominiere, auch wenn er es ist, der mich fesselt. Da er masochist ist und ich nicht, schlage ich ihn aber und bestimme auch, wie er mich zu ficken, zu fesseln ect. hat. Welches Spielzeug er zu benutzen hat, sonst bestrafe ich ihn. So und im Alltag ist es genau umgekehrt. Da dominiert er mich und bestimmt, was wir wann wie machen.
Zum Beispiel kommandiert er mich herum, kontolliert mich, führt mich ungefragt gefesselt aus ect. Er ist sehr besitzergreifend und zeigt das auch in der Öffentlichkeit, wobei ich kein Problem habe (alles was intimer geht natürlich nicht vor Kindern!)
Trotzdem macht es mich fast wahnsinnig nicht zu wissen, was für eine Neigung ich eigentlich habe. Er meint, ich sei die Dominante und er der Devote. Aber irgendwie fühl ich mich nicht dominant genug, den Titel Dom tragen zu können. Und das einzige "dominnte Verhalten" ist das schlagen. Wie habt ihr eure Neigung rausgefunden und hat jemand einen Tipp für mich? :)

Benutzeravatar
KillerLama
Zaungast
Beiträge: 3
Registriert: 6. Mai 2017 20:38

Re: Dominant oder Devot?

Beitrag von KillerLama » 14. Mai 2017 21:38

Kenne mich mit dem Thema selbst noch nicht all zu gut aus, hab aber mal von Leuten gelesen die Switch sind, alsp zwischen Dom und Sub wechseln. Bin noch nicht lange aktiv in der Community unterwegs, musste aber an diese Begrifflichkeit denken. Vielleicht hilft dir das ja schon etwas und du hast eine Richtung, in die du recherchieren kannst. :)

Benutzeravatar
KillerLama
Zaungast
Beiträge: 3
Registriert: 6. Mai 2017 20:38

Re: Dominant oder Devot?

Beitrag von KillerLama » 14. Mai 2017 21:38

Kenne mich mit dem Thema selbst noch nicht all zu gut aus, hab aber mal von Leuten gelesen die Switch sind, alsp zwischen Dom und Sub wechseln. Bin noch nicht lange aktiv in der Community unterwegs, musste aber an diese Begrifflichkeit denken. Vielleicht hilft dir das ja schon etwas und du hast eine Richtung, in die du recherchieren kannst. :)

Benutzeravatar
Chaly69
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 20. Jun 2017 20:15

Re: Dominant oder Devot?

Beitrag von Chaly69 » 9. Jul 2017 11:51

Ich würde mich nicht allzu sehr damit beschäftigen das zu zerdenken sondern es einfach genießen :) es scheint euch beide glücklich zu machen, also ist auch nichts falsches daran.
Der leere Wunsch, die Zeit zwischen dem Begehren, und dem Erwerben des Begehrten vernichtet zu werden, ist Sehnsucht. -Kant

Benutzeravatar
ponos
Board-Fanatiker
Beiträge: 546
Registriert: 2. Jan 2011 23:48

Re: Dominant oder Devot?

Beitrag von ponos » 9. Jul 2017 12:49

Letztendlich ist es doch egal, wer sich jetzt wie genau nennt. Ihr habt halt eine Beziehung, die nicht genau auf eines der bekannten Label passt. Sich da jetzt mit solchen Fragen abzuquälen, hilft letztendlich niemandem.
Es gibt z.B. auch Menschen, bei denen der eine dominant und maso ist, der andere Partner submissiv und sadistisch. Generell würdet ihr sicher beide unter das Label "Switch" fallen, und manchmal ist eben der eine dominant oder der andere. Man muss ja nicht immer das gleiche Label tragen.

mrjames
Zaungast
Beiträge: 7
Registriert: 22. Aug 2016 09:47

Re: Dominant oder Devot?

Beitrag von mrjames » 13. Jul 2017 11:44

Würde auch sagen, dass man nich immer alles in Worte fassen kann. Daran sollte man sich nich orientiern. Sonst endet man am Ende noch da dass man sagt "ich bin jetzt dominant nach irgend ner Definition" und versucht dann alles andere dahingehend an sich zurechtzubiegen damit es auch dazu passt (wenn man irgendwo abweicht).

Jeder hat halt andere Vorlieben.

Am ehesten würd ich sagen dass das noch nach Switcher klingt, weil er eben aktiv und "hart" dich mal rannimmt. Aber halt nich die totale Freiheit dabei hat und da bissl du das Sagen hast. Das tolle daran ist ja dass es beides gleichzeitig (und nich abwechselnd) funktioniert in der Kombination wie es bei euch oben beschrieben ist.

Wichtig ist, dass es beiden Spass macht. Wie man es dann bezeichnet ist egal.

Devot + Sadistisch hab ich auch schon öfter gehört. Vor allem wenn die devote dann auch mal beim Sex kratzt, währen der andere dominante Partner den Ton angibt und hart fickt.

Antworten

Zurück zu „BDSM & Beziehungen“