Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Alles zum Thema BDSM und soziale Kontakte (Partner, Eltern, Freunde etc.)

Moderatoren: Kuscheltier, Egianor, Kaoru

nie-non
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 13. Apr 2014 16:17

Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Beitrag von nie-non » 22. Okt 2016 13:30

Ich hätte da mal eine Frage ..
Ich hab eine gute Freundin die einfach so den Kontakt zu allen abgebrochen hat weil sie vor nicht mal 1 Woche einen "Dom" kennen gelernt hat der ihr schon am zweiten Tag den Kontakt zu sämmtlichen Freunden verboten hat.
Und Sie hat nach nicht mal 3 Tagen in denen Sie Ihn kennt sämtliche Freunde und zum Teil auch Familie aus Whatsapp gelöscht ..
Also zum einen mal die Frage wie schafft jemand das nach 2 Tagen jemanden so unter Kontrolle zu Bringen das Sie sogar den Verstand ausschaltet.
Und zweitens was kann man dagegen tun das ist doch nicht mehr normal und schon gar nicht Gesund.

Aishi
Orga
Beiträge: 79
Registriert: 1. Jul 2012 21:16

Re: Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Beitrag von Aishi » 22. Okt 2016 15:07

Hallo nie-non,

erst mal vorweg: Gut, dass deine Freundin jemanden hat, der in einer solchen Situation aufmerksam wird! Was du da schilderst, klingt in der Tat nicht so gesund, und es scheint sich dabei ja auch um kein typisches Verhalten deiner Freundin zu handeln. Es ist tatsächlich ein recht häufig auftretendes Merkmal in missbräuchlichen Beziehungen, dass vom Partner verlangt wird, Kontakt zu ihm nahe stehenden Personen zu unterlassen, um ihn auf diese Weise zu isolieren und weiter von sich abhängig zu machen. Das stelle ich nun einfach mal so in den Raum.

Zu deiner Frage, wie man jemanden so schnell unter seine Kontrolle bringt: Entweder sie ist einfach sehr verliebt, sehr leichtsinnig oder er hat sie vielleicht dazu gezwungen - mit welchen Mitteln auch immer. Problematisch an dieser Situation ist, dass es schwierig wird, gegen den Willen deiner Freundin etwas zu unternehmen, selbst wenn er ihr damit schadet, ohne dass sie es merkt. So lange er sie nicht wirklich dazu gezwungen hat, liegt an sich nämlich keine Straftat vor, und selbst in dem Fall könnte es schwierig werden, diese nachzuweisen. Ich würde dir raten, dich an eine der Personen zu wenden, mit denen sie noch Kontakt hat oder die hier vielleicht in der Lage sind, einzugreifen - beispielsweise ihre Eltern. Selbst wenn sie die auch auf Whatsapp gelöscht hat, werden sie ja wahrscheinlich noch in der Lage sein, irgendwie Kontakt zu ihrer Tochter zu bekommen, eventuell haben sie ja auch einen Zweitschlüssel zu ihrer Wohnung oder ähnliche Möglichkeiten. Oder du fährst zu ihr und versuchst, persönlich mit ihr zu reden und herauszufinden, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Ich weiß nicht, ob es in so einer Situation möglich ist, die Polizei einzuschalten, da sie das ja scheinbar aus freien Stücken so beschlossen hat; vielleicht kann da jemand anderes mehr zu sagen.

Fall sie tatsächlich aus freien Stücken entschieden haben sollte, sich von allem abzuwenden und ein neues Leben zu beginnen, wirst du wahrscheinlich nicht viel bewirken können, so traurig und seltsam das auch wäre. Sollte sie aber wirklich unter Druck gesetzt werden und Hilfe brauchen, wird sie sicher froh sein, wenn du ihr diese anbietest. Ich stimme aber zu, dass es sehr merkwürdig wirkt, wenn sie für jemanden, den sie seit einer Woche kennt, auf einmal ihr ganzes bisheriges Leben wegwirft, und auch von ihrem Dom finde ich es mehr als unverantwortlich, so etwas überhaupt zu verlangen.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass das bald wieder in Ordnung kommt!
Liebe Grüße
Aishi
"What are you? Coward or killer?" "Coward. Any day."

Olex
Orga
Beiträge: 137
Registriert: 15. Aug 2012 19:45

Re: Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Beitrag von Olex » 27. Okt 2016 03:56

Aishi hat im Endeffekt schon fast alles geschrieben. Direkt Kontaktverbot, erst recht bei Neulingen, stinkt gewaltig.

Du kannst allerdings noch versuchen, Kontakt zu halten, und für sie da zu sein, wenn etwas ist, damit sie zumindest noch eine Art Notfall-Sicherungsnetz mit dir hat, falls er sie plötzlich fallen lässt oder sie zusammenbricht und sich daher von ihrem.. "Dom" trennen will, oder zumindest kurz auf Abstand will.
Das kann schwer für dich werden, aber eventuell kannst du dabei ihr auch interessante Texte zu dem Thema zeigen (gerade ist auch "How to Sub - nützliches Wissen für unerfahrene Subs" fertig geworden: viewtopic.php?t=16247) vielleicht hilft ihr die Lektüre etwas. Und wer weis, vielleicht kann sie sich nach einigen Texten auch mal bemerken, was sie wirklich, sich mit ihrem Dom aussprechen, und vielleicht merkt dann zumindest einer von beiden, dass das so nicht gut ist und verändert was.

Das wichtigste ist erst mal, dass du Kontakt hältst. Viel Erfolg und Glück euch beiden :)
Warum trauen wir Menschen uns bei vielem nicht, obwohl wir nicht einmal wissen wovor wir Angst haben?

nie-non
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 13. Apr 2014 16:17

Re: Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Beitrag von nie-non » 28. Okt 2016 16:53

Danke euch aber die Sache hat sich dann leider Heute für mich und alle anderen erledigt. Sie hat uns alle ausgesperrt Sie hat sämtliche Bekannten und Freunde überall gelöscht, ignoriert und Blockiert.
Sei es FB , Whatsapp snappchat und sonstwo.

Olex
Orga
Beiträge: 137
Registriert: 15. Aug 2012 19:45

Re: Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Beitrag von Olex » 28. Okt 2016 17:07

Hm, schade :(
Da lässt sich natürlich nicht mehr viel machen, maximal noch die Eltern über die Polizei z.B.
Was dann wohl zwangsläufig gegen den Willen deiner Freundin geht, und damit garantiert auch erst mal ein Desaster ist...
Man kann Leute leider nicht zu ihrem Glück zwingen.

Hoffen wir mal, dass so eine BDSM-Lebensweise wenigstens was für sie ist... Auch wenn ich vermute, dass bei sowas der fehlende soziale Kontakt zu anderen recht bald zu Problemen führt.

Wenn sie sich wieder melden sollte (vielleicht auch erst in Monaten oder gar Jahren), kann es sein dass sie dich braucht, um da wieder raus zu kommen. Sei dann bitte für sie da, ganz ohne Vorwürfe :) (und damit du dann nicht ganz aus allen Wolken fällst, weil du schon mal weist, dass das passieren kann ;) )
Warum trauen wir Menschen uns bei vielem nicht, obwohl wir nicht einmal wissen wovor wir Angst haben?

Kätzchen
Vielschreiber
Beiträge: 424
Registriert: 26. Nov 2010 18:35

Re: Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Beitrag von Kätzchen » 28. Okt 2016 18:30

Olex hat geschrieben:maximal noch die Eltern über die Polizei z.B.
Dafür wäre wichtig zu wissen, ob deine Freundin über oder unter 18 ist.

Ist sie über 18 müsst ihr das leider einfach akzeptieren und könnt nicht eingreifen. Allenfalls immer ein offenes Ohr haben, wenn sie Kontakt sucht.

nie-non
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 13. Apr 2014 16:17

Re: Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Beitrag von nie-non » 28. Okt 2016 18:48

Sie ist über 18

Benutzeravatar
Munro
Orga
Beiträge: 508
Registriert: 21. Jul 2006 19:56

Re: Kontaktabbruch bei langjährigen Freunden

Beitrag von Munro » 13. Nov 2016 12:56

Ich würde sie mit zwei oder drei anderen guten Freunden besuchen. Nicht virtuell, sondern da, wo sie real anzutreffen ist. Und ihr dann einfach nur sagen, dass ihr auch in Zukunft für sie da seid und sie gerne in eurem Leben behalten wollt. Alternativ einen gemeinsamen Brief (sicher, ggf. als Einschreiben) zustellen.

Wichtig ist, dass sie immer einen Ausweg aus ihrer Lage erkennen kann, den sie (gerade auch emotional gesehen) begehen kann.

Antworten

Zurück zu „BDSM & Beziehungen“