Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Alles zum Thema BDSM und soziale Kontakte (Partner, Eltern, Freunde etc.)

Moderatoren: Kuscheltier, Egianor, Kaoru

steph
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 9
Registriert: 23. Nov 2011 22:36

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von steph » 26. Nov 2011 11:52

Ich halte dieses Treffen auch für bedenklich aber sie wohl nicht, wo sie jetzt ist kann ich nicht sagen, seit gestern abend halb zehn habe ich nichts mehr von ihr gehört.
Verliebt hat sie sich ganz bestimmt nicht, weil dann würde sie nicht so ein Geheimnis daraus machen, ausserdem würde ich es akzeptieren warum auch nicht.
Sie geht einfach zu leichtsinnig mit allem um und sie denkt wirklich das sie irgendwas beweisen muss. Ich bin enttäuscht und wütend weil sie einfach nicht verstehen will das man nicht übertreibt sondern das eine gewisse Vorsicht dazu gehört.
Leider habe ich keinen Namen und keine Adresse, deshalb muss ich abwarten das sie sich meldet. Sie schrieb mir gestern abend das alles gut ist, ich mir keine Sorgen machen muss und das war es dann.
Als ich versuchte sie anzurufen hat sie mich weg gedrückt, heute morgen hat sie auch noch nicht reagiert. Ich weiss also nichts genaues. Sie wird sich melden, hoffe ich, dann wird sie sagen das ich mir umsonst Sorgen gemacht habe und wie immer übertreibe.
Das ist eine ganz ganz miese Lage im Moment.

Benutzeravatar
nemesis
Board-Fanatiker
Beiträge: 508
Registriert: 12. Jan 2011 13:10

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von nemesis » 26. Nov 2011 17:03

Du tust mir grade echt leid *knuff*, ich fühle mit dir .
(und mach mir ehrlich gesagt auch ein bisschen Sorgen mit dir um deine Freundin..)

steph
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 9
Registriert: 23. Nov 2011 22:36

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von steph » 26. Nov 2011 18:29

sie hat sich um 17 Uhr gemeldet das es ihr gut geht und das ich mir mal keine Sorgen machen soll, sie findet es lustig das ich immer so übertreibe und das ich ihr nicht geglaubt habe. Sie wird wohl heute auch noch dort bleiben, ich denke sie soll machen was sie will.
Aber ich bin wirklich enttäuscht von ihr, so kenne ich sie gar nicht. Soviele Jahre und irgendwie kommt sie mir grade völlig fremd vor. Sie kennt ihn so kurz und hat sich völlig verändert.

Benutzeravatar
Elvis
Schreiberling
Beiträge: 104
Registriert: 22. Okt 2011 10:49

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von Elvis » 27. Nov 2011 11:32

Moin,

kann verstehen, dass du dir Sorgen machst, kann aber auch verstehen, dass sie gerade evtl. stark von dir bevormundet fühlt. Wäre sie ein Kerl, würdest du wohl nicht so ein Terz machen, oder!? :wink: Deshalb sei ein guter Freund und sei für sie da, wenn sie dich braucht, aber versuch nicht ihr Leben kontrollieren zu wollen, denn dafür ist sie zunächst einmal ganz alleine verantwortlich. Das Erwachsenenleben beinhaltet Entscheidungen treffen zu können, Risiken einzugehen und gelegentlich auch Dummheiten zu begehen, denn daraus kann man viel lernen.

Es wird bestimmt alles gut gehen. :)
Denn welcher heut sein Blut mit mir vergießt, der soll mein Bruder sein. - William Shakespeare

steph
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 9
Registriert: 23. Nov 2011 22:36

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von steph » 27. Nov 2011 20:04

ich glaube nicht das ich sie bevormunde oder kontrollieren möchte, das geht nicht bei einem eigenständigen Menschen und wenn du sie näher kennen würdest, dann könntest du vielleicht ein bischen mich verstehen. Wenn mein bester Freund so wie sie wäre würde ich mir genauso Sorgen um ihn machen, lächel das hat nichts mit Kerl oder Mädel zutun.
Aber ich hoffe das es ihr gut geht. Vielleicht meldet sie sich ja heute mal irgendwann.
Die Ruhe ist einfach nicht zu ertragen ob es nun gut oder nicht gut ist.

Benutzeravatar
Elvis
Schreiberling
Beiträge: 104
Registriert: 22. Okt 2011 10:49

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von Elvis » 27. Nov 2011 20:40

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man sich immer wieder gerne um seine Liebsten Sorgen macht (darunter fallen auch Freunde), allerdings bin ich der Meinung, dass man sich nicht zu sehr in deren Privatleben einmischen sollte, sofern es nicht ausdrücklich erwünscht wird. Ob du jetzt der Meinung bist, hier völlig korrekt zu handeln, spielt keine so große Rolle, denn wichtig ist vor allem, wie sie es auffasst und zugegeben hast du bereits, dass du sie mittlerweile damit nervst.

Gerade als ihr bester Freund, der sie am besten kennt, solltest wissen, wie weit du gehen kannst und wann du besser etwas den Ball flach halten solltest.
Denn welcher heut sein Blut mit mir vergießt, der soll mein Bruder sein. - William Shakespeare

steph
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 9
Registriert: 23. Nov 2011 22:36

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von steph » 27. Nov 2011 20:52

ich habe mich nicht eingemischt, sie hat mir davon erzählt und deshalb habe ich eben angefangen darüber nachzudenken, das sie meiner Meinung nach zu leichtsinnig ist weiss sie, weil das habe ich ihr gesagt. Das sie sich einfach nicht an die Absprachen gehalten hat macht es eben ein bischen schwierig ruhig zu bleiben. Weisst du man nervt sie indem man sie fragt weil sie einfach ein Mensch ist der nicht über Fragen nachdenkt, meistens passiert etwas und dann erst denkt sie nach.
Aber ich habe mich zurückgehalten, ich habe nichts getan ausser eben das ich warte etwas von ihr zu hören und das macht mich schon nervös genug.

Benutzeravatar
Haruka
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 102
Registriert: 13. Mär 2011 16:14

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von Haruka » 29. Nov 2011 11:47

Hallo steph,

ich finde es ganz toll wie du auf deine Freundin Acht gibst. Ist ne ganz doofe Situation, ich fühle schon auch mit dir da ich ne (ähnliche) Situation auch schon erlebt habe.
Ausser Frage steht, dass covern zwingend notwendig ist wenn man jemanden nicht allzu gut kennt! Das mal als vorausgehende Bemerkung.

Jedoch

a) wenn du sie (mit demselben Argument dass sie ja schon gehört hat) bedrängst besteht die Gefahr, dass sie dir neue Entwicklungen nicht mehr erzählt und Alleingänge unternimmt ohne dass jemand davon weiss (von covern hält sie ja nix offensichtlich). Sei vorsichtig so dass dies nicht geschieht, es wär schlimmer als wenn du sei ein- zweimal nicht ermahnst.

b) sie toppt wenn ich das richtig verstehe, dabei kann genauso etwas passieren wie wenn sie subben würde (!), jedoch besteht die Gefahr nicht dass zBsp in Fesselung etwas geschieht und ihr Safeword ignoriert wird.

c) Du bist nicht sie, und du bist nicht verantwortlich für ihr Handeln, du kannst es nicht beeinflussen wie sie sich im Endeffekt entscheidet. Um es mit dem Worten einer Mutter zu sagen : "You can't do much about it honey, you just can hope they dont forget our phone numbers" (quote QaF).

Ich würde sagen, versuch dich selber zu beruhigen und mach dui klar, dass wenn sie nicht auf dich hört es in ihre eigene Entscheidung ist. Sie ist für die Folgen verantwortlich, nicht du.

So weit mein Senf dazu...

(PS: irgendwann musst du's ihr erzählen wie du für sie fühlst oder du machst dich kaputt, glaub mir ich weiss es. )
Janeway: "Dismissed"
Crewmenber [stands there dumbfounded]: "B...but.."
Janeway [clenching teeth]: "That's Starfleet for GET OUT !!!"

steph
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 9
Registriert: 23. Nov 2011 22:36

Re: Kommunikationsproblem / Internetbekanntschaft als Realsklave

Beitrag von steph » 29. Nov 2011 21:33

hallo
am Sonntag hat meine Freundin mir geschrieben um elf Uhr das es ihr gut geht und das sie wieder zuhause ist. Aber sie hat eben keine Lust auf Reden, ich habe mich daran gehalten. Nun seitdem nichts wirkliches von ihr und ich frage nicht weil ich keine Fragen stellen darf.
Ich hoffe das sie einfach vorsichtig ist, obwohl das eben nicht der Fall war. Ich werde für sie dasein wenn sie mich braucht, was anderes bleibt mir leider nicht über, aber die Sorgen sind damit nicht weniger geworden.
Meine Fragen sind und bleiben wohl unbeantwortet, vielleicht wird auch sie mich irgendwann verstehen.

Antworten

Zurück zu „BDSM & Beziehungen“