Wie war euer "Outing"?

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
lida
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 90
Registriert: 30. Mai 2004 20:28

Wie war euer "Outing"?

Beitrag von lida »

Hi!

Dass ich auf SM stehe, ist mir schon seit einiger Zeit klar, allerdings habe ich das sehr lange mit mir rumgeschleppt und mit niemandem darüber geredet.
Vor ein paar Tagen hab ich dann den Schritt gewagt und es meiner besten Freundin, meinem Freund und einem Kumpel gesagt hab.
Meine beste Freundin nahm es locker und meinte nur "Hey, ein Teil von dir ist auch ein Teil von mir!"
Mein Freund war geschockt. Dass ich ne sub bin hat ihn tierisch aus der Bahn geworfen und er weiß nicht richtig, wie er mit mir umgehen soll, erst heute wurde es wieder normaler.
Mein Kumpel hat auch null Probleme damit. Er fand das sogar so interessant, dass er sich gestern das Buch "Die Wahl der Qual" gekauft hat.

Naja, was ich aber eigentlich wissen will ist folgendes: ich weiß nicht, ob ich mit meinen Eltern darüber reden soll. Ich glaub, das würde eine ewige Diskussion geben, weil die das nicht verstehen könnten und es als "Phase" bezeichnen würden.
Habt ihr es euren Eltern gesagt und wie war das "Outing" generell für euch?

Hoffe auf Antworten,
Lida
"Wir haben alle Frauen in die Freiheit entlassen, aber sie bleiben dennoch Sklavinnen, die ihren Herrn suchen. Sie lieben es beherrscht zu werden."

(Oscar Wilde)

Gast

 

Beitrag von Gast »

hallo

ich habe meine neigung ca. mit 15 1/2 entdeckt. ich war damals so sehr angetan davon (bin ich heute immernoch) dass ich es sofort und ohne hemmungen meinem damaligen partner erzählt habe. es war mir null peinlich denn ich stehe voll und ganz dazu, bin stolz darauf.

ich habe damals ein mal versucht es meine rmutter anzuvertrauen, weil ich einfach einen riesigen drang danach hatte, mich irgendwem mitzuteilen. ich habs ihr erzählt (nicht im detail) und sie meinte nur "das ist doch nicht normal, das ist doch quatsch" und mehr nicht.... seitdem hat sie mich nie mehr drauf angesprochen..ich denke, sie hat es als eine "vorrübergehende macke" abgeschrieben, dachte sich das geht schon vorbei.. ist wohl mode...oder so...daraus habe ich gelernt dass es wohl besser ist sie damit in ruhe zu lassen.

sicher kommt es immer darauf an wie man mit seinen eltern im allgemeinen klar kommt. ich würde nicht mehr versuchen es meiner mutter zu erklären.

ich finde, jeder hat ein recht auf privatsphäre und eltern müssen echt nicht alles wissen...

ich geniesse es dieses "kleine geheimnis" zu haben

grüße ;-)

Reuberei
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 238
Registriert: 7. Feb 2004 23:02

 

Beitrag von Reuberei »

Es ist in der Tat stark davon abhänig, wie man mit seinen Eltern klar kommt. Und obwohl ich eigentlich eine sehr gute Beziehung zu ihnen Pflege, werden sie von mir kein Wort höhren.
Das hängt mit den sexuellen Einstellungen meines Bruders und dem Alter meiner Eltern zusammen (sie sind nicht mehr die Jüngsten...)
Das solte dich aber nicht davon abhalten, mit deinen Eltern zu reden...
Was dir eventuell weiterhelfen kann ist ein Stammtisch (ich liebe es, diesen Tipp zu geben :-) ).
Die Leute da können dir sicher beratend zur Seite stehen...
Everything is gone;
Your life's work has been destroyed.
Squeeze trigger (yes/no)?

Loewenherz
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 167
Registriert: 9. Mär 2003 22:42

 

Beitrag von Loewenherz »

Bei mir war's was komplizierter...
Hab mich damals auf nem Fetischboard angemeldet, und (nach 2 Jahren "stillen Lesens" mal etwas vehalten die ersten Postings abgegeben (so nach dem Motto: "Hier kennt mich ja eh keiner"). Hab dann, am selben Tag noch nen Typen auf dem Board per AIM mal angequatscht, um ein wenig persönlichen Kontakt zu bekommen, und naja... In den ersten 5 Minuten chat stellte sich dann schon raus, daß seine Freundin mit mir studiert. Dann war's dahin mit der Anonymität, und zwei Tage später saß ich schon mit den beiden in ner Kneipe, .... ging schneller als erwartet, aber war ne gute Sache, daß es so lief, wie's gelaufen ist. Es hat mir sehr viel gegeben, damals einfach mal mit jemandem drüber reden zu können.
Kurz später hab ich's dann meiner besten Freundin erzählt (heute meine Freundin), und sie hat's auch total gelassen aufgenommen, und recht neugierig nachgefragt. Seitdem mache ich kein großes Geheimnis mehr um meine Neigungen. Hat mir einiges an Selbstvertrauen gegeben, und wurde eigentlich durchwegs positiv (oder zumindest gleichgültig) von meinen Leuten aufgenommen. Gibt natürlich immer noch einige Leute, die nix davon wissen, aber das sind dann halt irgendwelche Hampel-Bekanntschaften. =)

Meine Eltern wissen nix davon, aber hauptsächlich deswegen, weil ich der Meinung bin, daß es sie nix angeht, was ich mit meiner Freundin so treibe. Ich erzähl ihnen ja auch nicht, wie geil es war, es mit ihr in der Öffentlichkeit getrieben zu haben, oder ähnliches. :). Hab auch einfach nicht das Bedürfnis, mich in dieser Hinsicht groß mitzuteilen. *shrug*

Hoffe das hilft Dir ein wenig weiter.
Desperado Vampire

nice
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1025
Registriert: 20. Feb 2004 09:14

 

Beitrag von nice »

meine mutter weiß nicht und ich habe aus den selben gründen wie loewenherz nicht das bedürfnis, es ihr mitzuteilen. sie würde es zwar aktzeptieren aber nicht verstehen und so sehr beschäftigt mich das thema "bdsm" auch nicht, dass ich es mitteilen muss.
ansonsten wissen es eigentlich kumpels, mit denen ich generell hin und wieder über sex und so rede und "bekanntschaften" (aber auch nur, wenn man zufällig darüber spricht, nicht dass ich der meinung bin, dass sie es unbedingt wissen müssen). bisher haben alle erstaunt bis interessiert reagiert, auf keinen fall negativ.

Dalia
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 368
Registriert: 30. Mär 2004 20:44

 

Beitrag von Dalia »

hmmmm, irgend etwas neues kann ich dir auch nciht sagen...

partner: nun ja, wir haben gestern abend erst überlegt wer jetzt eigentlcih wem gesagt hat dass er es mag, wir wissen es einfach nicht :D

freunde: mein bester freund weiß es, aber auch nur weil der sowieso viel über mein sexleben weiß, ich aber auch über seine vorlieben...

und eltern geht die das was an? mir ist es ja auch egal was meine mutter mit meinem vater so im bett treibt


ansonsten mag ich ganz allgemein das wort "outing" mal überhaupt nicht, und mir ist auch nciht ganz klar warum man das tuen sollte...

satmmi zähle ich da mal nicht mit, da sind ja alle genauso pervers wie ich *zu reuberei wink* :P

Reuberei
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 238
Registriert: 7. Feb 2004 23:02

 

Beitrag von Reuberei »

@ Dalia: Ich will mich ja auch nicht auf dem Stammi Outen, sondern mir da Hilfe holen, wie ich mich eventuell meinen Eltern gegenüber Outen soll. Persönliche Hilfe ist da sicher hilfreicher, als Sprüche im Forum, die z.B. von Fakes (ich will damit nicht sagen, dass die Leute, die hier posten, Fakes sind, es besteht aber immer die Möglichkeit...) kommen, und so einem schaden können.
Wenn du weißt, was ich meine :P
CA, Reuberei *der zurück winkt*
Everything is gone;
Your life's work has been destroyed.
Squeeze trigger (yes/no)?

Raumcollagen
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 225
Registriert: 16. Dez 2003 20:49

 

Beitrag von Raumcollagen »

Ein echtes Outing hat es bei mir nie gegeben, da verspüre ich einfach nicht das Bedürfnis zu. Allerdings mache ich auch kein großes Geheimnis draus, wenn mich jemand fragt, gestehe ich auch. Dadurch und durch kleinere Andeutungen wissen einige, dass ich zumindest von der Mehrheit abweichende Präferenzen habe.

Meine Eltern hätten ebenfalls keine Probleme und es würde mir auch nicht allzu viel ausmachen, wenn sie es wüssten. Aber auch da fehlt mir jeder Antrieb, mich zu offenbaren.
Im übrigen bin ich der Meinung dass Carthago zerstört werden muss.

lida
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 90
Registriert: 30. Mai 2004 20:28

 

Beitrag von lida »

@ Reuberei: Ja, so ähnlich ist es bei mir auch. Meine Eltern sind beide über 50, meine Schwester ist fast 30 und ich bin das kleine Nesthäkchen, das manchmal noch wie ein Kleinkind behandelt wird, weil ich nunmal die jüngste bin. Deswegen glaub ich auch, dass sie es nicht verstehen würden, es vielleicht sogar auf meinen Freund schieben würden, oder sowas.
Obwohl ich eigentlich ein recht gutes Verhältnis zu meiner Mutter hatte, merke ich doch selbst, dass ich mich im letzten halben Jahr sehr von ihr distanziert habe und mit ihr nicht mehr wirklich über meine Probleme rede, obwohl sie mir mehr Vertrauen entgegen bringt als früher. Manchmal fühle ich mich richtig überladen, aber das hat hiermit nix zu tun.

Gut, Stammtisch... ja... aber ich wohne in so einem kleinen Kaff, dass giebt's hier wahrscheinlich in 50 km Umgebung nicht. Hier ist alles so prüde, so konservativ, so... wenn ich die Autos nicht vorbeifahren sehen würde, würde ich denken, wir lebten im Mittelalter, oder so.
Ansonsten würde ich da sicher mal hingehen, allerdings würde ich dafür wohl noch einige Zeit brauchen.

Klar, will ich jetzt nicht durch die Gegend rennen und es jedem mitteilen, den es interessiert - oder nicht interessiert - aber meine Freunde merken halt auch, dass mich was bedrückt, aber ich hab echte Probleme es ihnen zu sagen.

Stimmt aber eigentlich, warum soll ich es meinen Eltern sagen? Ich weiß ja auch nicht was bei ihnen so passiert und warum sollten sie das bei mir wissen?
"Wir haben alle Frauen in die Freiheit entlassen, aber sie bleiben dennoch Sklavinnen, die ihren Herrn suchen. Sie lieben es beherrscht zu werden."

(Oscar Wilde)

Loewenherz
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 167
Registriert: 9. Mär 2003 22:42

 

Beitrag von Loewenherz »

lida hat geschrieben:
Hier ist alles so prüde, so konservativ, so... wenn ich die Autos nicht vorbeifahren sehen würde, würde ich denken, wir lebten im Mittelalter, oder so. [...]

Klar, will ich jetzt nicht durch die Gegend rennen und es jedem mitteilen, den es interessiert - oder nicht interessiert - aber meine Freunde merken halt auch, dass mich was bedrückt, aber ich hab echte Probleme es ihnen zu sagen.
Musst Dir immer denken: So wie Dir wirds noch anderen Leuten in der Gegend gehen. Kopf hoch!
Kannst es ja mal langsam angehen, und erstmal Deiner besten Freundin (/Freund) erzählen, und dann weiter sehen. Würde mich überraschen (bzw. spräche gegen ihre Freundschaft), wenn sich daraus "negative" Konsequenzen ergäben.

Liebe Grüße, Löwenherz
Desperado Vampire

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“