Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

Wie weit kann man beim ersten Mal gehen?

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Mistress
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 20
Registriert: 8. Aug 2005 02:11

Wie weit kann man beim ersten Mal gehen?

Beitrag von Mistress » 8. Feb 2006 15:53

Hallo zusammen!
Ich weiß nicht ob es hier rein passt, was ich zu sagen und zu fragen habe... wir werden sehen.
Ich hatte gestern ein Date mit einem sehr devoten Typen. Wir haben uns gut verstanden und ich habe ihn mit nach Hause genommen (ich konnte den kleinen Kulleraugen einfach nicht wiederstehen). Wir sind dann auch noch zum Spielen gekommen und es war eigentlich ganz nett. Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass er noch absolut keine Erfahrungen hatte.

Mein Problem bei der ganzen Sache: Woher weiß man, wie weit man beim ersten "Kontakt" gehen kann. Er hat mir absolut keine Resonanz gegeben, außer vielleicht ein paar mal zucken oder so. Ich wollte ihn dann nicht gleich überfordern und bin das ganz milde angegangen. Danach meinte er dann aber, dass er eigentlich relativ Schmerzunempfindlich ist. Hätte ich das irgendwie merken können? Ist es schlimm beim ersten Mal zu weich zu sein? Sowas kann man ja auch nicht bei einem langen, ausgiebigen Gespräch feststellen, denk ich!

Freu mich auf Antworten...

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Abendstern
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 788
Registriert: 15. Feb 2005 17:47

 

Beitrag von Abendstern » 8. Feb 2006 16:55

Ich würde zwischendurch einfach mal nachfragen.
Wenn er von sich aus schon nix merken lässt, dnn hör mal nach, ob noch alles in Ordnung ist, ob es ein bisschen fester sein kann, ob du etwas langsamer machen sollst....

Angel´s Dust
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 42
Registriert: 9. Jan 2006 11:54

 

Beitrag von Angel´s Dust » 8. Feb 2006 17:20

Ich denke, es ist auf jeden Fall besser beim ersten Mal nicht hart genug gewesen zu sein als zu hart. Man kann sich ja im Laufe der Zeit immer noch steigern, aber wenn beim ersten Mal schon Tränen fließen, gibt es vielleicht kein zweites Mal.

Wenn´s während der Session nicht passt zu fragen, kann man ja auch danach drüber reden, fragen, wie´s war, was er sich gewünscht hätte und so.

Auf jeden Fall viel Spaß beim nächsten Mal

Benutzeravatar
nice
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1025
Registriert: 20. Feb 2004 09:14

 

Beitrag von nice » 8. Feb 2006 17:22

eben. immer mal nachfragen, da kann man nichts falsch machen.
und vorher halt absprechen, dass er sich bemerkbar machen soll, falls es zu weit geht. überhaupt vorher mal drüber reden, wo er seine grenzen vermutet.
aber so bestimmte richtwerte gibt es dabei eher nicht :roll:

NichtMehrDa
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 348
Registriert: 22. Jul 2005 17:36

 

Beitrag von NichtMehrDa » 8. Feb 2006 17:25

Denke auch Fragen und vieleicht das Ampel System gerade am Anfang verwenden.

Benutzeravatar
MarvinZX
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 114
Registriert: 12. Jun 2005 13:08

 

Beitrag von MarvinZX » 8. Feb 2006 17:35

Bei mir hat sich auch das nachfragen bewährt.
Von der Ampel halt ich persönlich nix, aber das ist geschmackssache.

Außerdem wird es vermutlich noch oft vorkommen das du softer bist als du hättest sein müssen.

Volkommen normal und gut so.
SMappygramme sind schwul (nichts gegen schwule)!

Mistress
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 20
Registriert: 8. Aug 2005 02:11

 

Beitrag von Mistress » 8. Feb 2006 18:18

Ich habe gefragt...
Er meinte es würde sehr weh tun, daraus schließt man doch, dass die Grenze nicht mehr fern ist.

Gibt es da keine kleinen Reaktionen, die man irgendwie deuten könnte???

Benutzeravatar
nice
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1025
Registriert: 20. Feb 2004 09:14

 

Beitrag von nice » 8. Feb 2006 18:32

naja, das ist wirklich schwer zu beantworten, weil jeder anders reagiert.
wenn ich das gefühl habe, an meine grenzen zu kommen, fließen schon mal die tränen (obwohl ich sonst nicht so sensibel bin). andererseits bin ich einmal abgestürzt und das war mir nichts anzumerken...
also ka.

aber ich bin auch weiblich, vielleicht reagieren männliche subs ja weniger emotional (sry, soll kein vorurteil sein, aber man sieht normalerweise ja eher frauen als männer weinen).

Cujo
Schreiberling
Beiträge: 50
Registriert: 8. Feb 2006 21:31

 

Beitrag von Cujo » 8. Feb 2006 21:52

Ich habe noch keinerlei Erfahrungen in dem Gebiet, aber wenn es irgendwann mal soweit sein sollte, würde ich es mir für den Anfang nicht ganz so hart wünschen, da ich ja meine Grenzen noch nicht kenne.
Wenn es soft anfängt kann man sich ja immernoch steigern.

Benutzeravatar
Nighthawk
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 208
Registriert: 6. Mär 2003 21:13

 

Beitrag von Nighthawk » 10. Feb 2006 16:19

Hab also Sub auch noch keine erfahrung, aber ich glaube wenns mir zu weich wäre würd ich fester sagen, aber wahrscheinlich nciht umgekehrt.
If it´s stupit but works it isn`t stupid
-Murphy

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“