Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Benutzeravatar
hadesm
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 17. Aug 2018 16:54

Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von hadesm » 17. Aug 2018 18:13

Ich habe mich letzte Woche bei einer englischen Fetisch Seite registriert.
Dort hatte ich zufällig nach wenigen Minuten eine Nachricht einer dominanten Frau ende 20 im Postfach.

Wir chatteten daraufhin ein bisschen und dann fragte Sie mich schließlich ob ich Ihr als BDSM Sub / Sklave dienen will?
(Da es eine amerikanische Seite ist, vermute ich das Sie ebenfalls aus Amerika kommt, und das alles online ablaufen wird)
Im laufe der letzten Woche schickten wir uns täglich E-mails hin und her und haben ein paar Dinge besprochen
Seit Sonntag wartet Sie jetzt auf eine genaue Antwort an was ich interessiert sei und was meine Tabus sind.
Sie hat sogar mittlerweile nochmals eine E-mail geschickt ob ich noch da sei.

Ich erzählte ihr zwar von meinen bedenken, das ich nicht alleine Wohne und nicht immer ungestört bin.
Auch sagte ich das nicht täglich dienen kann.
Sie versprach mir das Sie sehr diskret sei und kein Interesse daran hat mich auffliegen zu lassen.
Das ich als Neuling nervös sei, so was hat Sie schon sehr oft gehört.

Zwar ist das eine geheime Fantasie von mir, aber ob ich sie wirklich jetzt ausleben sollte?
  • z.B. keusch Haltung interessiert mich zwar, aber Tag und Nacht in dem Ding könnte doch unangenehm werden.
    Vor allem wenn ich mich auf der Arbeit konzentrieren und viel bewegen muss für den Rest des Jahres.
  • Crossdresser Erziehung würde ich aber ablehnen, da ich mir momentan keine Frauenkleidung kaufen, oder mich schminken kann / will
  • Hand und Fußschellen, Augenbinden, Knebel wären ja noch OK, das kann man ja schlecht im Alltag nutzen
  • es gibt noch vieles was Sie anbietet, weshalb ich hier abbreche
Vor allem habe ich halt angst das es jemand Mitbekommt (Familie, Kollegen, Freunde...) was ich treibe und / oder es in meinen Alltag mit vereinnahmt.
z.B. ich will mich nächsten Monat mit Freunden treffen und müsste seit August aber einen Keuschheitsgürtel und Plug tragen, so dass ich den Abend nicht genießen könnte.
Oder ich ihr ständig irgendwelche Bild beweise schicken muss,z.B von peinlichen Aufgaben in der Öffentlichkeit....

Wenn ich das Solo in meinem Zimmer mache hat alles nach spätestens 4 Stunden ein ende.
Alles wird aufgeräumt, aufgeschlossen, fertig.

Nun weiß ich nicht wie ich mich genau verhalten soll, meine Vernunft sagt: "nein, stopp, aufhören", aber die Unvernunft will weiter machen.
Ich habe halt bedenken das ich mich da in was verrenne, und versuche meine momentanen Probleme im leben zu überlagern und auszuweichen.

Ich hatte mir die ganze Woche Gedanken darüber gemacht, furchtbar geschlafen, aber ich komme leider immer zu einem anderen Ergebnis :(

Deshalb benötige ich bitte eure Hilfe. (Ich habe keine Erfahrung mit BDSM)

Creo
Schreiberling
Beiträge: 43
Registriert: 30. Mai 2017 19:04

Re: Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von Creo » 18. Aug 2018 08:49

Disclaimer: Ich habs nicht so mit reinem Online-Zeugs. Ich nutz es eigentlich nur, weil man sich in meinen Beziehungen distanzbedigt nicht so oft live treffen kann wie man gerne würde.

Erster grundsätzlicher Punkt: Denk darüber nach, was du eigentlich willst!
Willst du bloß etwas aufgepeppte Selbstbefriedigung, bei der du weiterhin alle Fäden in der Hand hältst, oder tatsächlich mal etwas Kontrolle abgeben, auch wenn das mal zu Situationen führt, die Überwindung kosten oder in dem Moment unangenehm sind? Beides ist vollkommen legitim, wirklich, es geht mir hier nicht darum, dass du nicht "true" genug bist, wenn du die Kontrolle behalten willst. Aber es sind ganz unterschiedliche Motivationen und Wünsche und du scheinst dir selbst nicht ganz so klar zu sein, was du willst.
Für mich wars halt zum Beispiel immer klar, dass unten spielen auch Situationen beinhalten würde, die ich in dem Moment nicht soo angenehm find, aber dass ich es auf einer anderen Ebene doch genieße, bspw. dass jemand so viel Macht über mich hat. Ich mache sogar manchmal selbst Vorschläge, wie man das Machtgefälle weiter ausdehnen könnte (und grummel dann manchmal über die damit einher gehenden Einschränkungen, wenn ich ihnen akut begegne xD)
Aber anderen gehts ganz anders, die wollen mehr kleine Ausflüchte aus dem Alltag, in denen sie entspannen und genießen können. Wie gesagt: Beides okay, nur anders-

Zweiter grundsätzlicher Punkt: Redet miteinander!
Fast alles was du an Bedenken ansprichst, kann grundsätzlich geklärt weden, wenn man miteinander redet. Man kann langsam anfangen, gucken was für einen passt und lässt eben sein, wenn etwas nicht passt.
Keuschhaltung? Kann man ausprobieren und regelmäßig Rücksprache halten. Und wenns unangenehm-unangenehm (also die Art unangenehm, die NICHT doch irgendwie heiß ist) ist, lässt mans eben wieder. Oder machts nur in kurzen Intervallen. Ich bspw. mag Plugs nicht. Hat man mal ausprobiert. War uncool. Hat man gelassen... Ganz simpel. (Mittlerweile ists aber mit meine Zustimmung auf der Liste von Sachen, die unangenehm sind, aber manchmal eingefordert werden dürfen gelandet. Also das unangenehme Zeugs, das auf ner Metaebene doch seinen Reiz haben kann)
Crossdresser-Zeugs ist nicht verpflichtend. Aber wenns für jemanden ein Hauptfestisch ist und für dich nicht umsetzbar, dann ist eben die Frage, wie kompatibel man da ist.
Nicht alles ist alltagstauglich. Muss es ja aber auch nicht. Man kann auch gemeinsam nur in bestimmten Zeitintervallen spielen. Und selbst wenn man 24/7 spielen will, muss man nicht rund um die Uhr irgendwas tragen oder so. Ich hab bspw. schon in Manschetten geschlafen, weil mein Partner das wünschte. Gibt mir halt nix, hab ich festgestellt, aber ausprobiert hat mans mal und ging gut.
Du willst keine Fotos in der Öffentlichkeit? Muss man nicht.
Redet, verdammt nochmal. Sag so genau wie möglich, was du willst und was nicht. Welche Sorgen und Unsicherheiten du hast. Frag sie, was ihre Erwartungen und Ziele sind. Redet so viel wie möglich, über alles mögliche. Oft kann man so schon vorm Spielen n Gefühl dafür bekommen, ob die Vorstellungen zusammen passen. Und wenn man miteinander reden kann, hilfts auch, wenn man doch mal kommunizieren muss, dass es nicht so passt wie erhofft.

So als Beispiel: Mein Partner und ich finden es nicht so reizvoll, einander Orgasmen zu verbieten. Also haben wir stattdessen die Abmachung, dass ich ihn vorher um Erlaubnis bitten muss - auf meine Nachfrage hin auch dann, wenn wir nicht zusammen sind ;) Das führt dazu, dass er fester Teil meiner Erregung ist und theoretisch die Kontrolle besitzt: Würde er jemals nein sagen, würde ich mich daran halten.
Außerdem haben wir kleine Ergänzungsregeln, um es alltagstauglich zu halten: Wenn ich nach 2 Stunden keine Antwort bekomme, darf ich es als Erlaubnis werten. Und wenn ich bspw bei meinem anderen Partner bin, setzt die Regel ganz aus - wir fänden es beide unangemessen, ohne vorherige Absprache andere Dynamiken zu beeinträchtigen.
Wir haben eben miteinander geredet und dadurch eine Lösung gefunden, die gut zu unseren Leben passt, die subtil und alltagstauglich ist und dennoch das gewünschte Ziel erfüllt.

Benutzeravatar
hadesm
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 17. Aug 2018 16:54

Re: Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von hadesm » 18. Aug 2018 14:51

Hi Creo,

danke für deine Antwort.
Erster grundsätzlicher Punkt: Denk darüber nach, was du eigentlich willst
....du scheinst dir selbst nicht ganz so klar zu sein, was du willst.
Nun, genau weiß ich es eigentlich wirklich noch nicht.
Über meine Rolle im BDSM Universum bin ich mir ebenfalls nicht sicher, aber zum kennenlernen wäre der Sub Part einfacher.
Zweiter grundsätzlicher Punkt: Redet miteinander!
Fast alles was du an Bedenken ansprichst, kann grundsätzlich geklärt weden, wenn man miteinander redet. Man kann langsam anfangen, gucken was für einen passt und lässt eben sein, wenn etwas nicht passt.
Ja sowas ähnliches hat sie auch mal geschrieben, bevor es richtig losgeht, sind noch viele Mails nötig zum Besprechen.
Keuschhaltung? Kann man ausprobieren und regelmäßig Rücksprache halten. Und wenns unangenehm-unangenehm (also die Art unangenehm, die NICHT doch irgendwie heiß ist) ist, lässt mans eben wieder. Oder machts nur in kurzen Intervallen.
Keuschhaltung hat mich mit Anfang 20 sehr interessiert, damals wollte ich immer die 3 Wochen vom Sommerurlaub keusch bleiben.
Irgendwann habe ich auch mal Nachts probiert einen KG zu tragen, aber eher weil ich den Schlüssel verlegt hatte.
Mit der zeit war es doch unangenehm dort unten, und ich räumte mitten in der Nacht meinen Schreibtisch auf, nur um den Schlüssel zu finden.
Hatte ja schon Angst ich muss am Samstag morgen in den Baumarkt und dort heimlich mit nem Bolzenschneider das Schloss öffnen.

Nun mit 27 ist das alles etwas abgeklungen, hätte nur manchmal noch seinen Reiz
Ich bspw. mag Plugs nicht. Hat man mal ausprobiert. War uncool. Hat man gelassen... Ganz simpel.
Ich habe mir damals mit 20 oder 21 ein 3er Set Plugs gekauft zum ausprobieren.
Der kleinste ist immer noch der Angenehmste, der mittlere drückt schon etwas unangenehm und den ganz großen hatte ich bislang nur einmal drin, sitzen war unmöglich. Ein aufblasbares Modell bekam ich gar nicht erst eingeführt. Mittlerweile nutze ich die vielleicht noch 1-2x im Jahr.
Crossdresser-Zeugs ist nicht verpflichtend. Aber wenns für jemanden ein Hauptfestisch ist und für dich nicht umsetzbar, dann ist eben die Frage, wie kompatibel man da ist.
Sie bietet viel aus diesem Bereich an, vom einfachen verkleiden und verhalten bis hin zum perfekten Dienstmädchen.
Zwar auch andere Bereiche, wie Herrin/Sklave, Lehrerin/Schüler, Bondage, NS,... aber Ihr Schwerpunkt liegt eher auf Crossdressing und zugehörigen Fetischen.
War zwar mal an so was interessiert, aber meine Fantasien entwickelten sich in eine zu extreme Richtung, weshalb ich davon los kommen musste.

Mittlerweile habe ich erkannt das es momentan einfach nicht das richtige wäre eine solche Art von Beziehung einzugehen.
Anfangs hat es mich sehr begeistert da ich doch eher der schüchterne (introvertierte) Typ bin, war es besonders verlockend das mich jemand anschrieb und mir so ein Angebot machte.

Aber die letzten Tage wurde mir klar dass ich mich dadurch nur selbst ablenkte und Zerstreuung suchte.
Statt u.a. weiter nach neuen Jobs zu suchen, fantasierte ich mögliche Szenarien aus (dass will ich gar nicht erst aussprechen :oops: ), und konnte mich nicht konzentrieren, wobei ich eh nicht viel zu tun habe.
Nur wenn ich keinen neuen Job finde, muss ich bis Weihnachten!!, wieder schwer körperlich arbeiten für wenig Geld und noch weniger Anerkennung der Leistungen durch den Chef. :evil:


Nun werde ich ihr heute oder morgen eine E-mail senden und bitten die Sache zu beenden.

Creo
Schreiberling
Beiträge: 43
Registriert: 30. Mai 2017 19:04

Re: Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von Creo » 18. Aug 2018 17:52

Musst du halt wissen, da gibts keine Regeln und keine pauschalen Antworten.

Ich hab mitten in der Endphase meines Studiums angefangen, mich intensiver mit BDSM zu befassen und auch meine beiden Beziehungen entstanden da drin. Ich war zwischendurch mal anderthalb Wochen bei einem Partner, oder erst zwei, drei Tage vorm abschließenden Kolloquium noch auf nem Fesseltreff.
Klingt nach 1a Ablenkungsstrategie, aber war tatsächlich genau richtig so. Ich hab mit Zielnote bestanden und war dabei weitaus entspannter und zufriedener als beim Bachelor.

Aber wenn du merkst, dass es dich beeinträchtigt und du dich dahin "flüchtest", ists natürlich was anderes.

Benutzeravatar
hadesm
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 17. Aug 2018 16:54

Re: Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von hadesm » 21. Aug 2018 20:21

Hallo nochmal.

und danke nochmals an @Creo.
Freut mich wenn es so bei dir klappt.
Mich hat meine Fantasie alleine schon am lernen gehindert, statt mich auf den Stoff zu konzentrieren, dachte ich mir in Gedanken eine Geschichte aus.
Diese schrieb ich nachts am PC in Word, und schaute natürlich aus passendes Material an.
Jedenfalls saß ich nachts Stundenlang vorm Rechner und ging leidenschaftlich meiner Fantasie Fetisch Geschichte nach, wie sie mir beim lernen fehlte.
Ging spät ins Bett, stand spät auf und lerne von 11-13 und von 14-18 Uhr.

Deshalb auch das miese Ergebnis, 9 Punkte weniger und ich wäre durchgefallen. :heul:

Auch das ist ein Grund warum ich dem so kritisch gegenüberstehe.

Aber zum Thema:
Ich habe ihr jetzt am Samstag abgesagt und gestern eine neue Nachricht von ihr erhalten.
Zuerst dachte ich, es sei bloß die Rückbestätigung das es aus sei, aber fehl anzeige :sfire:

Diese Frau nervt mit allmählich, neben dem üblichen Marketing text (Ich bin diskret, ich nehme deine Wünsche ernst).
Schrieb sie das alles seinen Formellen weg gehe, nämlich ihren und ich ja noch lange nicht als Sklave angenommen bin, sondern mich noch so gesehen in der Bewerbungsphase befinde, und erst noch beweisen muss dass ich Sie verdiene.

Auch hätte ich mich ja selbst freiwillig gemeldet.

Warum ich dann nicht einfach auch wieder aufhören kann bleibt mir ein Rätsel.
Ob Sie mich nimmt hängt davon ob, wie zufrieden stellend ich irgendwelche aufgaben erledigen würde.

Ich könnte jetzt unhöflich sein und Sie ignorieren, aber das gehört sich nicht.

mrjames
Zaungast
Beiträge: 7
Registriert: 22. Aug 2016 09:47

Re: Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von mrjames » 21. Aug 2018 21:41

Pass aber auch auf, dass du nich private Infos rausgibst - womit sie deinen Wohnort/Freunde herausfinden könnte. Grad wenn sie tatsächlich ausm Ausland sein sollte ist das gefährlich. Man hört/liest auch öfter mal, dass - bisher aber nix im Bereich BDSM gelesen, mehr im normalen Sex bzw. Camsex - Leute dazu gebracht wurden, sich vor der Cam auszuziehen. Und dann erpresst wurden.

Also nich nur das was man sonst so kennt, wo ein Kerl ne Frau erpresst nach noch mehr Bildern. Sondern von Frauen die Männer nach Geld erpressen.

Kätzchen
Vielschreiber
Beiträge: 431
Registriert: 26. Nov 2010 18:35

Re: Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von Kätzchen » 22. Aug 2018 07:15

Also ein Gedanke drängt sich auf:
Die Frau hat kein Interesse an dir, sondern erhofft sich Vorteile: zB Geld. Und die macht das systematisch so.

Ja, mag sein, dass Kontaktabbruch unhöflich wäre. Aber online ist das Gang und Gäbe und es wäre wirklich gut und sinnvoll, um dich zu schützen. Rational lässt dich dich nicht aus ihrem Netz. Egal was du da wie erklärst.

Benutzeravatar
hadesm
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 17. Aug 2018 16:54

Re: Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von hadesm » 4. Sep 2018 19:02

Hallo @mrjames und @Kätzchen,
danke für Ihre Beiträge, ich war nur leider die letzten Wochen krank und habe deshalb nicht mehr vorbei geschaut.
Da ich mich im selben Zeitraum auch nicht bei ihr gemeldet habe, hatte ich jetzt angst, als ich gerade 3 ungelesene Mail im Postfach hatte.
Zum Glück nur dumme Newsletter die ich mal abonniert hatte. Hoffe die Sache ist nun erledigt.
Kätzchen hat geschrieben:
22. Aug 2018 07:15
Also ein Gedanke drängt sich auf:
Die Frau hat kein Interesse an dir, sondern erhofft sich Vorteile: zB Geld. Und die macht das systematisch so.

Ja, mag sein, dass Kontaktabbruch unhöflich wäre. Aber online ist das Gang und Gäbe und es wäre wirklich gut und sinnvoll, um dich zu schützen. Rational lässt dich dich nicht aus ihrem Netz. Egal was du da wie erklärst.
Daran habe ich nicht gedacht, ich vermutete immer das Sie mit vielen Anfängern Kontakt hat(te) und diese oft kalte Füße bekommen.
Weshalb Sie natürlich Neulinge zu beruhigen versucht, sonst ist Sie ja irgendwann "arbeitslos"
Aber ich finde wenn ein Potentieller Kandidat mir jedes mal seine Bedenken äußern würde, ist diese Person einfach noch nicht bereit dafür.
Das würde mir zumindest mein Verstand sagen, wenn ich an ihrer stelle wäre.

Bin nur Froh, dass Sie in den letzten zwei Wochen keine E-mail mehr geschickt hat.
Vielleicht hat Sie gemerkt das es nichts wird. Mir würde ein Stein vom Herzen fallen.

Evtl. sollte ich bei der Gelegenheit auch die E-mail Adresse löschen, diese behandelt eh einen Fetisch Bereich den ich immer wieder loswerden will.
mrjames hat geschrieben:
21. Aug 2018 21:41
Pass aber auch auf, dass du nich private Infos rausgibst - womit sie deinen Wohnort/Freunde herausfinden könnte. Grad wenn sie tatsächlich ausm Ausland sein sollte ist das gefährlich. Man hört/liest auch öfter mal, dass - bisher aber nix im Bereich BDSM gelesen, mehr im normalen Sex bzw. Camsex - Leute dazu gebracht wurden, sich vor der Cam auszuziehen. Und dann erpresst wurden.

Also nich nur das was man sonst so kennt, wo ein Kerl ne Frau erpresst nach noch mehr Bildern. Sondern von Frauen die Männer nach Geld erpressen.
Ja, da muss man ziemlich vorsichtig sein, bislang habe ich ihr nur meinen Vornamen genannt, mein alter und das ich aus Süddeutschland komme.
Damit kann Sie mich jedenfalls nicht erpressen, das ist zu allgemein.
Was du berichtest ist furchtbar, so was ist echt eine Schweinerei :sfire:

Kätzchen
Vielschreiber
Beiträge: 431
Registriert: 26. Nov 2010 18:35

Re: Dominante Frau bietet mir Sub erziehung an, aber ich habe bedenken

Beitrag von Kätzchen » 7. Sep 2018 17:33

Daran habe ich nicht gedacht, ich vermutete immer das Sie mit vielen Anfängern Kontakt hat(te) und diese oft kalte Füße bekommen.
Weshalb Sie natürlich Neulinge zu beruhigen versucht, sonst ist Sie ja irgendwann "arbeitslos"
Aber ich finde wenn ein Potentieller Kandidat mir jedes mal seine Bedenken äußern würde, ist diese Person einfach noch nicht bereit dafür.
Das würde mir zumindest mein Verstand sagen, wenn ich an ihrer stelle wäre.
Mal aus meinen Erfahrungen als Femdom gesprochen:
Wer keine Anfänger treffen will, geht besser auf reale Treffen und treibt sich als Femdom nicht im Internet rum.

Und ich erwarte von jedem Sub, dass er natürlich IMMER und JEDERZEIT alle seine Bedenken, Einschränkungen etc. mitteilt. Nur dann kann der dominante Part darauf nämlich auch reagieren und das mit einplanen. It takes two to tango. BEIDE gestalten das Spiel, auch wenns vielleicht von außen erstmal nicht danach aussieht und wenn sub es vielleicht auch nicht so empfindet. Aber es braucht beide "Meinungen", damit dom abwägen kann und ein gutes Spiel für beide gestaltet.

Deshalb stolpere ich zum Beispiel auch über diese Sache:
Schrieb sie das alles seinen Formellen weg gehe, nämlich ihren und ich ja noch lange nicht als Sklave angenommen bin, sondern mich noch so gesehen in der Bewerbungsphase befinde, und erst noch beweisen muss dass ich Sie verdiene.
Ja, es gibt Menschen, die auf diesen Formellen Kram stehen. Kann man machen, erstmal kein Ding. Aber eigentlich kommt das erst, sobald man sich persönlich, ganz ohne BDSM-Thema kennen gelernt hat und entschieden hat, dass es menschlich passt. Leute, die damit gleich anfangen habe ich bisher noch nie als einfühlsam und Vernünftig erlebt. Und ich bin inzwischen ein paar Jahre dabei.

Insgesamt stimme ich einfach deinem Bauchgefühl zu. Da stimmt was nicht. Und deshalb ist es gut, dass du von dieser Frau Abstand genommen hast. Wenn du wirklich Erfahrungen machen willst, such dir Menschen, die du auch real kennenlernen kannst. Zunächst mal ganz ohne BDSM.

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“