Scham & Erniedrigung

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Vitranii
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 25. Okt 2015 13:11

Scham & Erniedrigung

Beitrag von Vitranii »

Hallo liebe Community,
ich hoffe die einen oder anderen haben Erfahrungen mit so was und können mir ein bisschen weiter helfen. Und zwar geht es darum, dass mein Freund und ich auch eine Sm beziehung führen.
Ich muss ganz ehrlich sagen ich bin sehr schnell beschämt, alleine nackt sein ist für mich schon ziemlich heftig.
Ich glaube aber, wäre er nicht mein Freund sondern 100% Meister würde ich sehr viel weniger Scham empfinden. Nun frage ich mich was ich tun soll, es ist für mich wirklich unschön mich wegen jeder Handlung zu schämen oder mich wie schon gesagt nur durch das nackt sein unwohl zu fühlen. Ich würde da gerne freier sein damit ich ihm auch mehr bieten kann ( in der Normalen wie auch in der Sm-Beziehung). Ich schätze mal das kommt daher das ich angst habe nicht genug zu sein und auch wenn ich weiß das er nie so denken würde angst habe, das er mich in einer Situation nicht "hübsch" findet.
(noch zur Info: ich hab starken Selbsthass und mag daher meinen Körper nicht)

Habt ihr Ideen was ich tun kann ?

Lg Vitranii <3
BDSM.. a livestyle, not a hobby ♡

blacky_99
Stammgast
Beiträge: 242
Registriert: 28. Mär 2016 00:36

Re: Scham & Erniedrigung

Beitrag von blacky_99 »

Also ich hatte damals mit meiner Sub ein ähnliches Problem,
selbst Vanilla-Stuff war ihr schon peinlich und sie hat nach jedem Treffen im Nachhinein bereut,
dass sie sich so geziert hat und wir die Zeit zu zweit daher nicht im vollem Maße ausgenutzt haben.
Was geholfen hat, war, als ich meine dominante Ader einfach nich zurück gehalten habe.
Ursprünglich hatte ich mich immer ziemlich gezügelt, weil es für uns beide noch sehr neu war
und eben weil es ihr alles die Schamesröte ins Gesicht getrieben hat,
dabei war eben genau das, was ich zurückgehalten habe, das, was schlussendlich geholfen hat:
Bedingungslose Dominanz, bedingungslose Unterwerfung.
Sie wurde dadurch auch außerhalb vom Bett und auch außerhalb der Beziehung wesentlich selbstsicherer
was ihr sichtlich gut getan hat.
Einen guten Teil dazu beigetragen hat aber sicher auch die schrittweise Steigerung,
sowie sie zu Dingen zu zwingen, die ihr nur leicht peinlich waren, das jedoch regelmäßig, bis sie sich daran gewöhnt hatte,
eine Stufe höher gehen usw. - so waren schlussendlich Dinge, die sie vorher als unvorstellbar ermessen hatte (sie meinte sie würde sich nie trauen mir sich so zu zeigen)
später ganz normal und fast alltäglich.
Aber: jeder Mensch ist einzigartig und ich kann hier nur aus meinen Erfahrungen berichten.
Was jedoch aus diesen hervorgeht ist, dass langsames Herantasten ohne Zurückhaltung und bedingungslose Dominanz (ich hab ihr gar nicht erlaubt sich zu schämen, zu zieren oder zu zögern) ihr deutlich geholfen haben, euch vielleicht auch :)

PS: Selbsthass war auch ein großes Problem von ihr, dem bin ich beigekommen indem ich sie hab jeden Tag sich nackt vor den Spiegel hab stellen lassen,
dann musste sie ein paar Details über sich aufschreiben und am Ende der Woche habe ich dann geschaut, ob da positive oder negative Dinge standen. Für die negativen gab es Strafe, für die positiven Lob.

Wie gesagt, das sind alles meine Erfahrungen und da jeder Mensch einzigartig ist sind diese Erfahrungen und meine angewandten Methoden auf keinen Fall allgemein gültig,
aber wenn ihr sie ausprobieren wollt, dann habt ihr immerhin etwas, wo ihr anfangen könnt, gucken könnt, ob es klappt, und danach die Fehler an der Methode korrigieren bis ihr einen Weg gefunden habt, dir zu helfen :)

Viel Glück, ihr schafft das schon :)
"I wanna hurt you just to hear you screaming my name."

AlexanderF
Schreiberling
Beiträge: 47
Registriert: 11. Mär 2010 20:43

Re: Scham & Erniedrigung

Beitrag von AlexanderF »

Hi Vitranii,
ich finde den Beitrag von Blacky_99 sehr gut.

Als Sub hast du die Möglichkeit, dich in die Passivität fallenzulassen, was auch bedeutet, dass kaum noch etwas falsch machen kannst.
Indem du ihm erlaubst, dein Dom zu sein, gibst du ihm sehr viel. Auch wenn dein Dom den arroganten Macho spielt, bewundert er dich. denn er weiß, es ist gar nicht selbstverständlich, dass du das mit dir machen lässt.

Andererseits: im SM darf die Sub durchaus etwas leiden. Wenn du darunter leidest, dass du dich in deiner Nacktheit nicht vor ihm verstecken kannst, passt das vielleicht in deine Rolle. Versuche, es zu akzeptieren! Es gibt viele Paare, da spielt die Sub so etwas. :)

Chaly69
Stammgast
Beiträge: 143
Registriert: 20. Jun 2017 20:15

Re: Scham & Erniedrigung

Beitrag von Chaly69 »

Rede mit ihm einfach darüber. Das hilft immer.
Früher konnte ich mich auch schon bei vanilla gar nicht fallen lassen, viel zu viel im Kopf... Ich Stimme blacky99 vollkommen zu.
Der leere Wunsch, die Zeit zwischen dem Begehren, und dem Erwerben des Begehrten vernichtet zu werden, ist Sehnsucht. -Kant

sirade
Schreiberling
Beiträge: 62
Registriert: 28. Feb 2010 12:50

Re: Scham & Erniedrigung

Beitrag von sirade »

Du leidest unter deiner Unsicherheit und darunter, dass du meinst, dein Körper sei nicht achtenswert.
Mach die Flucht nach vorne!

Schenk deinen Körper für den Abend deinem Dom. Ohne Wenn und Aber. Nackt und hilflos. Auch wenn du ihn so nicht willst.
Er will dich so, er will deinen Körper. Gerade wenn Du nackt und hilflos bist.
Er wird dann entscheiden, was du wert bist. Und wenn er dich wertschätzt, ist es dir nicht erlaubt, das Urteil deines Meisters anzuzweifeln. :wink:

aausb
Frischling
Beiträge: 2
Registriert: 24. Aug 2017 17:51

Re: Scham & Erniedrigung

Beitrag von aausb »

Hmm .. ich verstehe gar nicht, warum du bei einem Dom weniger Scham für deine Nacktheit empfindest als bei deinem Freund. Bei mir ist es genau umgekehrt 8)

kick
Zaungast
Beiträge: 22
Registriert: 24. Nov 2013 12:24

Re: Scham & Erniedrigung

Beitrag von kick »

aausb hat geschrieben:
24. Aug 2017 22:33
Hmm .. ich verstehe gar nicht, warum du bei einem Dom weniger Scham für deine Nacktheit empfindest als bei deinem Freund. Bei mir ist es genau umgekehrt 8)
Ich kann das schon verstehen.
Je mehr du dich in einer Session von der übrigen Welt entfernt hast, umso mehr kannst du alles fallen lassen, was dich sonst bestimmt hat. 8)
Etwas mit dem Freund zusammen zu machen, ist ein Stück Normalität. Da bleibst du eher du selber. Auch was deine Schwächen angeht.

Chaly69
Stammgast
Beiträge: 143
Registriert: 20. Jun 2017 20:15

Re: Scham & Erniedrigung

Beitrag von Chaly69 »

Sprich ihn drauf an. Ein guter Dom wird dir damit helfen.
Der leere Wunsch, die Zeit zwischen dem Begehren, und dem Erwerben des Begehrten vernichtet zu werden, ist Sehnsucht. -Kant

Tess
Schreiberling
Beiträge: 50
Registriert: 20. Okt 2016 21:35

Re: Scham & Erniedrigung

Beitrag von Tess »

Ich möchte mich bei euch bedanken. Das Thema beschäftigt mich selber gerade auf eine ähnliche Weise. Nicht unbedingt die Nacktheit oder das hingeben, bei mir ist eher das Fallen lassen das Problem. Also, dass ich zwar alles will und auch mitmache, es aber wie an mir abprallt und mir dann nichts gibt, obwohl ich es doch so mag. Recht komplex irgendwie.
Naja jedenfalls habe ich mir die Antworten hier durchgelesen und mein Bauchgefühl sagt mir nun, dass es genau das ist: Dass mein Freund nicht einfach 100% dominant ist, also dass er sich halt zurückhält. Das gibt mir zu viel Freiraum um während dem Spielen nachzudenken und dann kommen Ängste und Zweifel was dazu führt, dass ich mich eben nicht fallen lassen kann. Würde er einfach machen und innerhalb der ja bereits lange abgemachten Grenzen einfach loslegen, würde mir das alles mehr Spass machen, denke ich.
Dazu kommt noch, dass ich seine Unsicherheit spüre, welche dann auf mich rüberkommt.
...schreit also alles nach einem "sprich es an!". Aber dann kommt die Frage, wie genau ich das meine und ich solle Beispiele machen. Und genau da liegt mein zweites Problem. Ich bin richtig schlecht darin, Dinge zu erklären. ...naja das wird schon irgendwie =D
nochmal danke (=


(herrje welch verwirrender Text. Ich schreibe das hauptsächlich hier auf, um besser nachzudenken^^ beim Schreiben fallen mir immer die besten Ideen ein)
sapere aude.

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“