OnlinePlatformen

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Inno
Zaungast
Beiträge: 21
Registriert: 20. Okt 2016 19:01

OnlinePlatformen

Beitrag von Inno »

Hey,
ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin in dem Thema, aber!

Ich habe mich nun auf einer Plattform für BDSM angemeldet, auf der mich nun mehrere Herren angeschrieben haben.

Ich hab nach diesen Erfahrungen nun einige Fragen:

1. Ist es normal, dass Tops ihre Subs "schlampen" nennen?
2. Muss eine devote Sub, die erniedrigt werden "will", Sperma in ihrem Gesicht akzeptieren, auch, wenn sie es gar nicht will?
Begründung: "weil sie erniedrigt werden will, MUSS sie es akzeptieren, da es Erniedrigung ist"
3. Darf eine Sub keine Tabus haben? Nicht sagen, was sie nicht ausprobieren möchte und nicht ertragen möchte? Hat sie an den Praktiken ihrer Erniedrigung kein Mitspracherecht?


Also frage mich gerade ob das tatsächlich einvernehmlich ist. Und ob ich dann tatsächlich BDSM praktizieren will o.O

blacky_99
Stammgast
Beiträge: 246
Registriert: 28. Mär 2016 00:36

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von blacky_99 »

1. Mal so mal so, das kommt auf die Spielweise an. Insbesondere beim Degradieren oder Wifesharing tut man das ab und zu, aber es ist kein MUSS.
2. Nein. Es gibt schließlich sowas wie Tabus, auch Soft oder Hard Limits genannt, die nicht übertreten werden. Auch Unterwerfung hat ihre Grenzen. Ebenso wie eine Maso-Sub nicht jede Qual ertragen muss muss sich eine degradierte Sub nicht auf jede Art und Weise erniedrigen lassen.
3. Vergleiche 2: Es gibt zwar "tabulose" Subs, aber die meisten haben doch ihre Grenzen, und ein guter Dom sollte diese auch einhalten. Klar kann man sich ranwagen, und insbesondere bei Soft Limits mal gucken, ob die Vorstellung vielleicht schlimmer ist als die echte Ausübung; aber wenn das Safeword fällt, oder die Sub Tabus hat, dann hält Dom sich im Normalfall auch dran, außer bei ein paar gewissen Spielweisen.
"I wanna hurt you just to hear you screaming my name."

Inno
Zaungast
Beiträge: 21
Registriert: 20. Okt 2016 19:01

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von Inno »

Liebe blacky, vielen dank für deine Antwort!
ich hab natürlich direkt wieder neue Fragen :D
blacky_99 hat geschrieben: Degradieren oder Wifesharing
was genau ist das?

Also wenn man mir direkt sagt, dass ich alles zu tun hätte, soll ich mich von diesen Menschen wahrscheinlich am besten fernhalten, richtig?

Bin halt so komplett neu und unerfahren :( :oops:

Green
Orga
Beiträge: 41
Registriert: 24. Aug 2013 00:24

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von Green »

Du musst nichts tun was du nicht tun möchtest!

Konsens ist eine Grundbedingung, sonst macht sich dein gegenüber auch strafbar.
Es gibt zwar wie gesagt Softlimits die man austesten kann. Aber was genau für dich Softlimits und was Hardlimits sind unterliegt deiner Entscheidung. Dein Gegenüber muss sich daran halten.

Und ja wenn dir jemand sagt dass du keine Grenzen haben darfst, dann würde ich dir empfehlen dich von ihm fernzuhalten. Die Grenzen sollten klar und deutlich miteinander abgesprochen akzeptiert und eingehalten werden.

Liebe Grüße,
Green

Kuscheltier
Super Moderator
Beiträge: 55
Registriert: 2. Jan 2013 17:38

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von Kuscheltier »

Guten Morgen,

bei zwischen menschlichen Kontakte, Sex, BDSM u.v.m. sollte immer ein beidseitiger Konsens bestehen. D.h. beide beteiligen sind mit den Handlungen die geschehenen werden Einverstand. Du musst nichts tun, was dir nicht gefällt oder was du nicht möchtest. Es gibt nicht 'das BDSM' oder 'richtiges BDSM'. Jeder Mensch ist unterschiedlich und jeder Mensch hat seine eigenen Fetisch und Bedürfnisse. Es empfiehlt sich hier das How-To-Sub von Olex und Lira zu lesen: http://forum.smjg.org/viewtopic.php?f=88&t=16247. Da wird kurz abgehandelt wo man so am Anfang drauf achten sollte. Dennoch empfiehlt es sich darüber hinaus mehr Informationen ein zu holen, was du ja hier gerade tust. :lol: Wir bieten über dieses Forum hinaus noch einen Chat und Stammtische an.
Um auf deine Fragen direkt ein zu gehen:
1. Ist es normal, dass Tops ihre Subs "schlampen" nennen?
Nein. Es gibt viele verschieden Namen und Bezeichnungen von Top für Sub. Die werden aber auch wieder im gegenseitigen Einverständnis gewählt.
2. Muss eine devote Sub, die erniedrigt werden "will", Sperma in ihrem Gesicht akzeptieren, auch, wenn sie es gar nicht will?
Begründung: "weil sie erniedrigt werden will, MUSS sie es akzeptieren, da es Erniedrigung ist"
Nein. Wenn Sub nicht möchte, dass Top ihr ins Gesicht spritzt, hat er es nicht zu tun.
3. Darf eine Sub keine Tabus haben? Nicht sagen, was sie nicht ausprobieren möchte und nicht ertragen möchte? Hat sie an den Praktiken ihrer Erniedrigung kein Mitspracherecht?
Eine Sub darf sehr wohl Tabus und Limits haben. Auch hier gilt wieder der Konsens.

Generell gilt: Gerade im Internet sehr vorsichtig zu sein und versuchen die Menschen wirklich gut kennen zu lernen. Einstellungen wie "Subs dürfen keine Tabus" oder "müssen das Ertragen" weisen sehr häufig auf nichts gutes hin.
Auch wenn man sich sehr sicher, dass der Mensch sehr vernünftig ist und nur gutes im Sinn hat, sollte man sich trotzdem vorher Cover lassen. D.h. man gibt Menschen Datum, Ort und Zeit wo man sich trifft durch und verabredet feste Rückrufzeiten. Wenn zu dieser Zeit nicht zurückgerufen worden ist schaltet die Beauftragung person die Polizei ein. Mehr Informationen dazu findet man aber auch hier: http://www.smjg.org/interaktiv/cover/sicherheit/

BDSM besteht aus sehr viel Konsens, Vertrauen, Kommunikation, Information und Spaß. Man redet sehr viel darüber was man sich vorstellt, was gefallen könnte, was vor allem nicht gefällt oder absolut nicht geht. Damit zum Schluss beide glücklich sind.
Um es nicht unausgesprochen zu lassen: Es gibt auch Spielarten die das Prinzip Konsens auf eine andere Ebene bringen. Dies erfolg aber auch wiederum auf beidseitigen Einverständnis. Aber das weiter aus zu führen würde deutlich den Rahmen sprengen. :lol:

Mit freundlichen Grüßen
Kuscheltier
TL;DR: Konsens ist wichtig und passt auf euch auf.
Nicht das Kuscheltier! Nicht das Kuscheltier!

Kätzchen
Vielschreiber
Beiträge: 431
Registriert: 26. Nov 2010 18:35

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von Kätzchen »

Also online ist das sehr einfach für mich:
Wer mich anschreibt und das auf der Dom / sub Ebene tut, der ist raus.

Vernünftige Verantwortungsvolle Menschen, die wollen dich erstmal als Mensch kennenlernen. Und dann kommt man über die Zeit gemeinsam auf solche Themen. Die man erstmal auf einer Meta-Ebene bespricht. Und DANACH kommt irgendwann die gemeinsame Entscheidung mal das Spielen zu beginnen. Zu dem Zeitpunkt hatte man aber schon mehrere Stunden Kontakt, hat sich schon live getroffen,ein Gefühl füreinander und weiß, ob man sich menschlich mag.

Inno
Zaungast
Beiträge: 21
Registriert: 20. Okt 2016 19:01

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von Inno »

Ich danke euch allen für diese aussagekräftigen Antworten!

Jetzt fühle ich mich schon viel sicherer! :angel:

blacky_99
Stammgast
Beiträge: 246
Registriert: 28. Mär 2016 00:36

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von blacky_99 »

Inno hat geschrieben:
blacky_99 hat geschrieben: Degradieren oder Wifesharing
was genau ist das?
Erstmal... LiebeR blacky, bin 'n Kerl :lol:
Also, Degradieren ist halt dieses typische "abwerten", schlecht machen,
und Wifesharing bezeichnet die Praktik, seine Frau mit anderen Männern zu "teilen".
Im Gegensatz zum Cuckolding ist der Mann trotzdem nicht keusch, nicht zwingend Sub, und hat ein Mitspracherecht mit wem seine Frau schlafen darf.
Außerdem wird das auch manchmal auf Swinging ausgeweitet, heißt, manchmal darf er sich auch mehrere Partnerinnen zulegen. Das ginge dann aber schon fast in Richtung Polyamory wenn's was festes ist.
Also, ganz kurz:
Degradieren = "Fertig machen", "beleidigen", "abwerten"
Wifesharing = Die Frau mit anderen Männern teilen, manchmal gar zur "Hobbyhure" machen

und blacky_99 = er :P
"I wanna hurt you just to hear you screaming my name."

Aishi
Orga
Beiträge: 107
Registriert: 1. Jul 2012 21:16

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von Aishi »

Huhu,

das Wichtigste haben meine Vorredner eigentlich schon gesagt. :) Nur eines wollte ich noch hinzufügen: Wenn dich jemand direkt als "Schlampe" bezeichnet, wenn er dich anschreibt, ist das sowieso ziemlich daneben. Kuscheltier hat ja bereits gesagt, dass solche Anreden eigentlich im gegenseitigen Einverständnis gewählt werden (wenn man sie denn überhaupt benutzen will). Meines Erachtens ist es schon eine Grenzüberschreitung, wenn dich jemand einfach so anredet, ohne, dass ihr euch da vorher drauf geeinigt hättet. Wenn man eine fremde Person anschreibt, über die man nichts weiß, ist es unangemessen, davon auszugehen, dass das schon okay sein wird, weil man sich nun mal in der BDSM-Szene bewegt und das da natürlich Gang und Gebe ist. Nö. Selbst wenn du es grundsätzlich mit deinem Partner okay fändest - es ist nicht mit dieser fremden Person abgesprochen, also sollte sie es nicht einfach tun. Und wenn jemand die Kontaktaufnahme gleich mit einer Grenzüberschreitung beginnt, ist das tendenziell jemand, der (sofern vorhanden) eher auf die Blockliste gehört. Gibt sicher Leute, die das weniger eng sehen, da wir uns ja erst mal "nur" im virtuellen Raum bewegen, aber meines Erachtens sind Achtung von Grenzen und gegenseitiger Respekt hier genau so angebracht, wie anderswo auch. :) Und würdest du dich lange mit jemandem unterhalten, der dich im realen Leben mit "Ey, Schlampe!" anspricht, obwohl ihr euch vorher noch nie gesehen habt?

Liebe Grüße
Aishi
“The only thing we’re allowed to do is believe that we won’t regret the choice we made.” – Levi Ackerman

Inno
Zaungast
Beiträge: 21
Registriert: 20. Okt 2016 19:01

Re: OnlinePlatformen

Beitrag von Inno »

Entschuldige bitte Blacky :eek2:
ich wollte da natürlich nix durcheinander bringen.

Also nochmal kurz gesagt:
Er hat nicht mich als Schlampe angesprochen, aber deutlich gemacht, dass er seine Sub so nennt. ob sie es will oder nicht :/

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“