Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Egianor
WAS IST REALLIFE?
Beiträge: 2092
Registriert: 27. Mai 2010 14:52

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von Egianor »

lostboy hat geschrieben: mach aus deinem leben kein Doppelleben, spiel nicht eine Person die du nicht bist vor deinen Lieben, daran kann man zerbrechen.
An einer schlechten Beziehung zu den Eltern auch.
lostboy hat geschrieben:Wenn du wiklich das willst was du schreibst, werden deine Eltern das respektieren.
Nicht zwangsläufig. Häufig, ja. Vielleicht sogar meistens. Aber es gibt auch immer wieder Fälle, in denen die Eltern, das eben nicht tun. Fälle, in denen die Kinder zum Therapeuten geschickt werden, weil die Eltern die Neigung für krank halten. Fälle, in denen die Eltern nicht mehr mit den Kindern reden, oder in denen die Beziehung drastisch darunter gelitten hat.
Gerade in einem so jungen Alter, wo man sich nicht einfach in die eigene Wohnung zurückziehen und abwarten kann, bis sich alles wieder ein wenig beruhigt hat, birgt ein Outing immer auch Risiken.
lostboy hat geschrieben:ich habe mich geoutet. Es war richtig. Es war am Anfang problematisch, aber es war der einzige Weg mir selbst in die augen zu blicken.
Für Dich mag es der richtige Weg gewesen sein, aber das ist keine allgemeingültige Aussage. Nur weil es für Dich richtig war, heißt es nicht, dass es für alle richtig ist.

Gerade bei einem so sensiblen Thema wie einem Outing wäre ich immer sehr vorsichtig mit absoluten Aussagen. Da ist jeder Fall so unterschiedlich und individuell, dass man da einfach nicht sagen kann, was richtig und was falsch ist.

Ganz abgesehen davon, denke ich, dass bei einem Outing auch immer abgewogen werden sollte, warum man sich outen möchte und was man anderen über einen erzählt, das diese unter Umständen gar nicht wissen wollen. Meine Eltern geht mein Sexleben ersteinmal herzlich wenig an und ich glaube, dass es sie auch nicht übermäßig interessiert - und da ist es egal, ob es sich um BDSM oder meine Lieblingsstellung handel.
Das heißt nicht, dass man sich nicht trotzdem outen kann oder dass es nicht Fälle gibt, in denen ein Outing eventuell sogar hilfreich ist (wenn man einen Stammtisch besuchen und sich icht ständig Ausreden einfallen lassen möchte, zum Beispiel), sondern nur, dass ein Outing eben nicht zwangsläufig notwenig ist.
Das Murmeltier erwachte am Morgen und beschloss, ans Meer zu gehen. Alle waren dagegen, sein Vater, auch seine Mutter, die Tante und die Geschwister. "Am Meer ist die Freiheit" sagte das Murmeltier und brach auf.
Christoph Miethke Das Murmeltier, das Meer, die Freiheit & das Glück

lostboy
Zaungast
Beiträge: 4
Registriert: 15. Apr 2016 15:17

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von lostboy »

er ist definitiv zu jung, um das zu entscheiden. Du bist noch ein kind. Hände weg von slchen ratschlägen. Wende dich an Deine Eltern!

as.ko

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von as.ko »

lostboy hat geschrieben:er ist definitiv zu jung, um das zu entscheiden. Du bist noch ein kind. Hände weg von solchen ratschlägen. Wende dich an Deine Eltern!
@lostboy: Wenn Du Deine dogmatischen Glaubensätze schon in der 3. Person schreibst, benutze wenigstens das korrekte Personalpronomen: Luckyforever ist ein Mädchen. Ansonsten hast Du nur noch vergessen, ihr gleich noch das Recht abzusprechen, sich in ihrem Alter überhaupt hier im Forum zu bewegen... *Ironie off*

lostboy
Zaungast
Beiträge: 4
Registriert: 15. Apr 2016 15:17

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von lostboy »

Dise Glaubenssätze stehen in STGB, und BGB.
Was manche hier schreiben kann euch ihnen große Schwierigkeiten machen.
Wenn ihr weiter kindern solcherart rat gebt, landet ihr auf dem Index.
Hetzt kinder nicht gegn ihre Eltern auf. Schämt euch abgrundtief.

Hydrargyrum
Board-Fanatiker
Beiträge: 917
Registriert: 5. Dez 2009 18:07

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von Hydrargyrum »

Ich komme mal kurz aus dem Altersruhestand, nur dafür.
lostboy hat geschrieben:Dise Glaubenssätze stehen in STGB, und BGB.
Einmal bitte einen Paragrafen und Absatz. Soweit ich weiß, gibt es kein Gesetz, das es Menschen verbietet, sich eigenständig zu entwickeln.
lostboy hat geschrieben:Was manche hier schreiben kann euch ihnen große Schwierigkeiten machen.
Ich sehe hier nirgendwo Anstiftung zu Straftaten o.ä., und soweit ich weiß, ist freie Meinungsäußerung eine Grundlage der Demokratie...?
lostboy hat geschrieben:Wenn ihr weiter kindern solcherart rat gebt, landet ihr auf dem Index.
Ziemlich haltlose Drohung wenn du mich fragst. Beim Index geht es soweit ich weiß nicht darum, irgendeine Meinung zu bewerten, sondern eher Inhalte (Pornografie etc.) von Jugendlichen und Kindern fernzuhalten. Das macht die smjg ganz gut m.E.
lostboy hat geschrieben:Hetzt kinder nicht gegn ihre Eltern auf.
1. Das tut keiner.
2. 14 ist kein Kind mehr.
3. Wenn es für dich gut ist deinen Eltern alles auf die Nase zu binden, dann tu das bitte, aber andere Menschen haben andere Bedürfnisse. Wenn ich meiner depressiven Mutter alles erzählen würde, wäre sie hoffnungslos überfordert. Deine Meinung ist EINE zwischen 3 Milliarden gleichberechtigten Meinungen auf dieser Welt. Bitte verlier deinen Absolutheitsanspruch. Das ist nicht nur unhöflich, sondern auch einfach der Realität nicht angemessen.
lostboy hat geschrieben:Schämt euch abgrundtief.
... Genau im Gegenteil. Rock on smjg!
Gaige hat geschrieben:To HELL with the First Law!

Sirenensang
Board-Fanatiker
Beiträge: 829
Registriert: 25. Sep 2010 01:30

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von Sirenensang »

Es gibt kein Gesetz dafür, seinen Eltern alles erzählen zu müssen.
Kannst Du bitte aufhören, so einen Blödsinn zu verbreiten und Leuten hier Angst zu machen?

Eltern sind keine Heiligen, oft genug sind es wirklich schlechte Menschen, und niemand sonst als mensch selbst kann entscheiden, ob mensch bereit ist, das Risiko einzugehen. Meistens wird es zweifellos gut ausgehen, aber das kann nicht zum allgemeinen Gesetz erhoben werden.

Lass Kinder ihre eigenen Menschen sein, lostboy.

Jarvey
Zaungast
Beiträge: 14
Registriert: 10. Jan 2016 14:07

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von Jarvey »

Hallo Zusammen,

nach den letzten etwas chaotischen Posts dachte ich, dass ich auch mal was schreiben könnte.

Ich habe mich geoutet und es war absolut falsch.

An deiner Stelle würde ich noch etwas warten und dann vielleicht später entscheiden. Outen kann man sich immer noch, aber was gesagt wurde, kann man nicht mehr zurücknehmen.

Liebe Grüße
Nicola

Agoria
Zaungast
Beiträge: 16
Registriert: 26. Jan 2015 22:50

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von Agoria »

Also ich bin in meinem Freundeskreis ziemlich komplett geoutet, was ich ganz angenehm finde, weil man sich so auch mal über bdsm Inhalte ausreden kann. Bei meinen Eltern habe ich mich ausersehen geoutet ^^ mein Vater hat es halbwegs gut aufgenommen während meine Mutter es einfach möglichst weit verdrängt.

Du musst selbst wissen ob deine Eltern und dein Freundeskreis das vertragen. Wenn du jemanden mit einbeziehen willst, dann überlege dir am besten wer damit wohl am ehesten umgehen kann und erzähle das ihm/ihr als erstes.
“There’s a lot of things you need to get across this universe. Warp drive… wormhole refractors… You know the thing you need most of all? You need a hand to hold.” - Dr. Who

NightmareNico
Schreiberling
Beiträge: 48
Registriert: 13. Apr 2015 20:02

Re: Soll ich irgendjemandem davon erzählen?

Beitrag von NightmareNico »

Ich habe mich vor meinen Freunden nach und nach geoutet und zuerst einmal mit den eher harmlosen Sachen angefangen und abgecheckt, wie sie darauf reagieren. Jeder von ihnen war nicht abgeneigt, sondern hat sich zum Teil sogar sehr dafür interessiert. Mit der Zeit habe ich dann immer mehr erzählt, bis sie über alles Bescheid wussten. Ich kann mich heute mit ihnen offen und locker über BDSM unterhalten, was mich sehr erfreut.
Bei meinen Eltern lief das Ganze nicht so gut ab... Ich wurde direkt am Anfang abgebügelt und mir wurde gesagt, dass das mein Ding sei und sie davon überhaupt nichts wissen wollen. Deswegen sehe ich mich gezwungen, für meine Aktivitäten und Stammtische immer irgendwelche Ausreden zu finden. Zum Glück habe ich meine Freunde in der Hinterhand, die mir bereitwillig Alibis verschaffen, sodass ich mich trotzdem ungestört verwirklichen kann.
Vielleicht werde ich meine Eltern irgendwann damit noch mal konfrontieren, wenn ich ausgezogen bin, aber das weiß ich nicht genau.

Allerdings ist es so, wie Egidanor schon sagte, einen sehr individuelle Sache mit dem Outing. Die Mutter einer guten Freundin ist z.B. ehemalige Domina. Da wäre ein Outing in Sachen BDSM wiederrum kein Problem. Am Ende musst du für dich entscheiden, ob du dich nun outen willst oder nicht und vor wem.
BDSM rules ^^

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“