Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Seelenoede, Kuscheltier

Tona1866
Zaungast
Beiträge: 20
Registriert: 9. Jun 2015 18:37

Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von Tona1866 »

Hallo ihr alle :-D
Ich hoffe so einen Beitrag wie diesen gibt es noch nicht, sonst einfach Bescheid sagen!

Also es ist so, ich hab mich jetzt vor ein paar Monaten vor meinen Eltern geoutet weil ich zu meinem ersten Stammtisch gehen wollte. Hat mittelmäßig gut geklappt, aber naja. Zusammengefasst ich durfte zum Stammtisch hingehen, allerdings musste ich relativ früh nach Hause und es gab mega viele Regeln (die es sonst nie gibt, meine Eltern sind da echt nicht so streng!) und ehrlich gesagt versuche ich das Thema BDSM allgemein total zu vermeiden da irgendwie immer sehr seltsame und blöde Gespräche dabei aufkommen (also vermeiden in Bezug zu meinen Eltern). Und das stört mich total, denn ich hab eigentlich ein super Verhältnis zu meinen Eltern und auch ein sehr offenes. Ich erzähle ihnen eig. alles (naja fast :wink: ) und kann immer ganz unbefangen und offen mit ihnen reden. Dem ist bei dem Thema aber eben nicht so und wie gesagt, das stört mich. Jetzt möchte ich in einer Woche wieder zu einem Stammtisch gehen und werde sie auf jeden Fall anlügen, was ich wirklich nicht leiden kann. Aber ich will diese aufkommenden Disskusionen einfach nicht mehr und meine Frage ist eigentlich ob ihr Tipps habt wie ich meine Eltern davon überzeugen kann, dass ich:

1) weder psychisch krank bin, noch als Kind misshandelt wurde
2) das man sehr wohl in meinem Alter (fast 16, beim Outing 15) schon seine Neigungen wissen kann, auch ohne Sex gehabt zu haben
3) dass sie bei der Erziehung echt nichts falsch gemacht haben
4) dass ich kein traumatisches Erlebnis hatte, welches mich in diese Richtung schubste
5) das auf Stammtischen keine Freaks rumrennen die einen Vergewaltigen wollen
6) dass das auch ganz normale Menschen sind und BDSM wirklich NORMAL ist bzw. anders aber auf keinen Fall etwas abnormales

und und und. Mir gehen echt die Argumentationen aus, außer das es nun mal so ist und ich es halt weiß und ahhhhh. Es ist einfach zum ausflippen.
Und wenn ich denke, dass sie jetzt eigentlich ganz gut mit dem Thema zurecht kommen, macht mein Papa z.B. einen Witz der zwar typisch für ihn ist, mir aber irgendwie zeigt dass er es nicht ernst meint. und das verletzt mich.

Das ist irgendwie total schwierig. Habt ihr Tipps oder wie schon gefragt "gute" Argumente? Oder soll ich es einfach weiterhin verdrängen? Ich frag mich bloß halt was ist, wenn sich dann vielleicht auch mal eine Beziehung ergeben sollte... :( Bin echt ein bisschen ratlos.

P.S. den Outing Leitfaden habe ich schon mehrmals gelesen und vertieft :wink:

Gruftknifte
Schreiberling
Beiträge: 77
Registriert: 19. Dez 2013 21:21

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von Gruftknifte »

Hallöchen,

im Grunde sagst du es ja selbst: Deine Beziehung zu deinen Eltern ist dir sehr wichtig und ich finde es auch toll, dass ihr euch immer über alles unterhalten könnt. Auch, wenn dir die Diskussionen auf den Geist gehen, würde ich ihnen nicht aus dem Weg gehen. Wenn sie merken, dass du dich für diesen Bereich sehr interessiert, setzen sich deine Eltern vielleicht auch mal mehr mit dem Thema auseinander.
Geh ruhig offen mit deinen Gefühlen um und zeig ihnen, dass dir das Thema sehr wichtig ist und du deswegen befürchtest einen Keil zwischen euch zu treiben. Ich fände es auch schade (wie du), wenn du sie wegen des Stammis anlügen müsstest.
Vielleicht können dir die Orgas deines Stammtisches da weiterhelfen und ein Gespräch mit deinen Eltern vorschlagen (am Telefon oder bei einem Treffen). Dann können deinen Eltern sehen mit wem sie es zu tun haben und gleichzeitig all ihre noch offenen Fragen loswerden. Meistens ist es ja nur die Angst vor dem Unbekannten.

Liebe Grüße
Steffi

niemand
Schreiberling
Beiträge: 31
Registriert: 28. Dez 2014 00:02

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von niemand »

Dachte auch zuerst an die Orgas. Dann sehen deine Eltern auch, dass da Leute mit Verantwortungsbewusstsein in dem Stammtisch sitzen, zumindest ist das bei uns so :D Vielleicht haben deine Eltern auch einfach nur Angst, dass das ganze auch böse enden kann. Vielleicht hilft auch, wenn du einfach offen bleibst und ihnen sagst, dass wenn sie konkrete Fragen haben, sie dir stellen können, aber du nicht möchtest, dass sich darüber lustig machen oder dass sie glauben, dass du krank bist oder sie was falsch gemacht haben.

Ich stelle mir das echt schwierig vor.

Tona1866
Zaungast
Beiträge: 20
Registriert: 9. Jun 2015 18:37

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von Tona1866 »

Also vor dem ersten Stammtisch wollten sie mich eig. Zuerst gar nicht gehen lassen, da hatte ich schon erklärt dass die Orgas gerne bereit sind ein persönliches Gespräch zu führen, aber da haben sie sich gleich gesträubt.
Letztendlich durfte ich glaube ich nur hin, weil meine Mutter davon überzeugt war, sobald ich da gewesen wäre, würde ich merken dass es nichts für mich ist. Tja dass ging eher in die andere Richtung :D
niemand hat geschrieben:Vielleicht haben deine Eltern auch einfach nur Angst, dass das ganze auch böse enden kann.
Ich glaube das ist ein ganz elementarer Punkt, wo ich mir aber auch denke dass es jederzeit mit jedem so kommen könnte. Das hat ja nichts mit BDSM zutun, sondern mit den Personen, mit denen man sich umgibt und z.B. Die Leute vom Stammtisch waren mehr als nett! Bloß frag ich mich wie ich meinen Eltern das verklickern kann.

Eure Tipps waren auf jeden Fall sehr gut, sind mir aber durchaus auch schon in den Sinn gekommen. Ich frag mich bloß was machst du wenn du gegen die Wand fährst, aber eigentlich durch willst. Und die Wand gibt und gibt einfach nicht nach. :evil: ich hoffe man versteht meine Metapher. :lol: das ist eigentlich das einzige Problem mit dem ich gerade kämpfe, weil das offene Reden über das Thema fällt mir eigentlich nicht schwer, wenn da bloß nicht diese Wand wäre...
Egal was Du tust, jeder denkt sowieso von dir, was er will, deshalb kannst Du gleich tun, was Du von Herzen willst und der sein, der Du wirklich bist, denn dann fühlst Du dich wenigstens mit dir selbst wohl...

niemand
Schreiberling
Beiträge: 31
Registriert: 28. Dez 2014 00:02

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von niemand »

In dem du genau das sagst?
Ich glaube, mich eingeschlossen, man assoziiert BDSM schneller mit einem Haufen Perverser/Verrückter als "normalen" Sex. Also keine Beleidigung an irgendwen hier, aber das waren meine Gedanken vor dem ersten Stammi, wo ich dann eines besseren belehrt wurde :D
Ich schätze, das einfach mal ganz konkret sagen. Ich werde zum Beispiel am ekligsten am Baggersee und an Bahnhöfen angebaggert, am Stammtisch eher nicht ;) Ich hätte auch mehr Angst am Baggersee, dass was schief läuft als am Stammi.
Schlag ihnen noch einmal das Gespräch mit den Orgas vor, würde ich sagen und bitte sie, dass sie dir zuhören. Ich denke, wenn es echt "nur" an den persönlichen Bedenken von ihnen liegt, müssen sie sich einen Ruck geben, dem gegenüber etwas offen zu sein bis sie sich wirklich ein Urteil bilden können.

MrCode
Orga
Beiträge: 922
Registriert: 23. Jan 2011 12:52

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von MrCode »

niemand hat geschrieben:Ich werde zum Beispiel am ekligsten am Baggersee und an Bahnhöfen angebaggert, am Stammtisch eher nicht ;) Ich hätte auch mehr Angst am Baggersee, dass was schief läuft als am Stammi.
Die Stammtische der SMJG haben deshalb auch explizite Regeln, die Baggern untersagen, eben weil wir eine gemütliche und offene Atmosphäre wünsche, in der sich auch neue und junge Menschen wohlfühlen können, und sich offen austauschen können. Ich finde, das ist auch ein gutes Argument gegenüber Eltern oder anderen Mitmenschen: Der Stammtisch ist keine skurrile Gruppe irgendwo in der Bahnhofsunterführung, sondern ein organisiertes Treffen eines eingetragenen Vereins in einem öffentlichen Café oder Restaurant mit klaren Regeln und Orgas, die für die Durchsetzung dieser Regeln zuständig sind. Ich denke, dass diese Aspekte vielen Außenstehenden nicht so klar sind, da BDSM leider oftmals mit dunklen schmuddeligen Ecken gleichgesetzt wird.

Es gibt einen Outingleitfaden, in dem du noch ein paar weitere Tipps findest. Darauf abgestimmt gibt es auch noch eine Informationsbroschüre für Eltern, in denen diese nach einem Outinggespräch noch einmal etwas über BDSM und die SMJG lesen können.

greatbelow
Schreiberling
Beiträge: 65
Registriert: 26. Jul 2015 15:31

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von greatbelow »

Ich würde die Diskussion nicht vermeiden, auch wenn ich verstehen kann, dass sie dich nervt. Mein Outing ist zwar schon eine Weile her und meine Eltern haben mich auch nie dafür verurteilt oder schief angeschaut, aber für mich stand von Anfang an fest, dass ich mich in dem Punkt nicht verstecken möchte, vor allem nicht vor meiner Familie. Wahrscheinlich geht es dir da genauso, wenn du sagst, dass du ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern hast.
Selbst wenn sie dich zum Stammtisch gehen lassen wirst du ja womöglich irgendwann auch einen Partner mit nach Hause bringen und die Situation wäre für alle Beteiligten mit Sicherheit leichter, wenn deine Eltern zumindest akzeptieren würden, dass du ein anderes Verhältnis zur Sexualität hast. Ich würde daher empfehlen: Lass dich von deinen Eltern zum Stammtisch bringen. Womöglich erkennen sie dann, dass die Leute eigentlich ganz normale Menschen sind, die einfach nur einen ausgefallenen Modegeschmack haben :wink:
Wenn sie dann mit den Orgas sprechen wollen umso besser, denn in Gesprächen kann man die Vorurteile am besten abbauen.

Latdragon
Schreiberling
Beiträge: 44
Registriert: 5. Aug 2015 16:49

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von Latdragon »

Du, als das Kind, wirst ihnen das alles nur sehr schlecht erklären können und dann so gut, dass die Probleme bei diesem Thema vollkommen behoben sind. Ich denke, du solltest deine Eltern dazu bringen, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen, du bist ja schließlich ihr Kind. Sie sollen sehen, wie groß diese Szene ist und wie viele Leute diese Neigungen haben. Sie sollten einige Artikel lesen, die all deine angesprochenen Punkte deutlich und behutsam erklären. Es ist wichtig, dass deine Eltern das tun, sonst wird da keine so leichte Einigung passieren.

Ich qünsche dir viel Glück! :wink:
-Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht-

Tona1866
Zaungast
Beiträge: 20
Registriert: 9. Jun 2015 18:37

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von Tona1866 »

Die letzte Antwort hier ist ja schon eine Weile her und dachte euch interessiert vielleicht ein Update?

Also es ist ja mittlerweile schon ein Jahr her, dass ich mich vor meinen Eltern geoutet habe und ich hatte ja geschrieben dass ich eigentlich nur Diskussion vermeiden will. Mittlerweile hat sich die Situation aber wirklich beruhigt und ich hab meine Eltern gerade richtig lieb, weil sie sich mit ihrem Verhalten (finde ich) wirklich gut benehmen. Stammtische sind gar kein Problem mehr. Meine gute Freundin die ich da kennen gelernt habe, haben sie auch schon kennen gelernt und ich konnte sie überzeugen dass da wirklich ganz normale Leute sind.
Ihnen ist das ganze Thema zwar glaube ich immernoch ein bisschen suspekt, aber sie akzeptieren es und finden es nicht schlimm. Die Witze seitens meines Vaters gibt es zwar manchmal noch, aber mittlerweile verletzten sie mich nicht mehr, da ich weiß dass er es nicht böse meint und meine Eltern mich einfach gerne mal aufziehen und das hat dann nichts mit dem Thema BDSM zutun, sondern sie nutzen da einfach gerne jede sich bietende Möglichkeit. Vor einer Weile hat meine Mutter etwas gesagt dass mich wirklich positiv schockiert hat.
Ich hab auf Facebook nämlich ein cooles Bett aus so Birkenholz gesehen was ich hier gezeigt hatte und ich meinte aus Spaß dass man an die Baumstämme sicher gut was festbinden könnte und dann meinte sie ganz ernst: "stimmt, wir wollten ja dein Zimmer neu machen. Vielleicht sollten wir da doch nicht dieses typische Ikea Bett holen sondern eins mit Metall Kopfende wo man was fest machen kann? Du ziehst schließlich auch irgendwann aus und nimmst das wahrscheinlich mit, würde also sinn machen." ich hab sie nur ganz entgeistert angesehen und gefragt ob sie das ernst meine oder nur einen Witz gemacht hat und da meinte sie nur, dass sie das ernst meine. Ich war völlig baff aber auch voll happy.

Ich glaube aber trotzdem, dass es ihnen gerade leicht fällt da ich ja derzeit keinen zum spielen habe und sie auch nicht wissen in welcher Weise ich sexuell aktiv bin. ich würde mich demnächst so gerne mal mit jemanden Treffen den ich hier kennen gelernt habe und natürlich auch zusammen gewisse Fantasien ausleben. Vom Alter her ist da alles im grünen Bereich, aber er kommt nicht aus meiner Stadt sondern so ca. 1,5 Stunden mit dem Zug entfernt und ich weiß nicht was ich meinen Eltern sagen soll, damit sie mich hinlassen würden. Sie wissen schließlich nicht dass ich schon Sex hatte und persönlich nicht unbedingt ein Verfechter der Monogamie bin und ich glaube das wäre ihnen auch gar nicht recht. Jetzt weiß ich nicht ob ich komplett Lügen soll und irgendwie eine Ausrede mit einer Freundin zaubern soll, auf das Risiko hin das es raus kommt (meine Mutter merkt immer wenn ich Lüge!) oder ob ich so weit es geht ehrlich sein soll. So nach dem Motto ich hab jemanden kennen gelernt und wir haben schon voll lange geschrieben und wollen uns jetzt einfach mal in echt kennen lernen. Deswegen würde ich ihn gerne besuchen. Ich kann mir einfach schlecht vorstellen dass sie dazu ja sagen würde. von meinem Vater will ich gar nicht anfangen. Habt ihr dazu Ideen? Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Und danke nochmal für eure Antworten!
Egal was Du tust, jeder denkt sowieso von dir, was er will, deshalb kannst Du gleich tun, was Du von Herzen willst und der sein, der Du wirklich bist, denn dann fühlst Du dich wenigstens mit dir selbst wohl...

Kaoru
Orga
Beiträge: 3612
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

Re: Nach Outing (Eltern) - Disskusionen vermeiden, richtig?

Beitrag von Kaoru »

Tona1866 hat geschrieben:ich weiß nicht was ich meinen Eltern sagen soll, damit sie mich hinlassen würden. Sie wissen schließlich nicht dass ich schon Sex hatte
Also zum Einen musst du deinen Eltern nicht sagen, ob du schonmal Sex hattest und zum Anderen bist du alt genug Sex zu ahben, wann und mit wem du willst ;)
Ich kann dir nicht sagen, was für deine Situation am besten ist, ich kann dir nur sagen, wie ich das damals gehandhabt habe und ich es mir von meinen Kindern wünschen würde: offen und ehrlich.
Wie du geschrieben hast, du hast jemanden kennen gelernt, willst dich treffen, wirst dort schlafen. Falls ein Blick doer Kommentar kommt, erklären,d ass du aufgeklärt bist und weisst, was du da tust. Vlt anbieten, dass du dich zwischendurch mal meldest, damit sie wissen, dass alles in Ordnung ist.
Ich denke,d ass es für Eltern besonders wichtig ist, dass sie merken, dass ihre Teenager-Kinder sich erwachsen udn nicht kindsich verhalten. Also ehrlich sein, verantwortungsbewusst und die eigenen Wüsnche und Bedürfnisse klar formulieren. *Daumen drück*
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“