"Erwachen" auf einer Versammlung

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
WiseGuysFan
Schreiberling
Beiträge: 114
Registriert: 16. Jan 2015 20:02

"Erwachen" auf einer Versammlung

Beitrag von WiseGuysFan »

Nabend zusammen,
so schleicht sich der nächste Neuling ins Forum... Nachdem ich erst ganz verschämt mit Tor Probe gelesen habe.
Ich bin weiblich, falls ein Name dringend gewünscht wird, könnte man mich "Lara" nennen... und ich habe mein Alter hier im Forum ein wenig nach unten korrigiert.

Zu dem Geschehen was mir den Kopf schon seit ein paar Tagen, bzw seit der Nacht seit es passiert ist, mächtig durchmischt...
Es war ein "Forentreffen", über 50 Mann für mehrere Tage versammelt.
Mir war vorher schon bewußt, dass ich durchaus ein wenig Dom bin (das aber nicht ausgelebt habe, außer meinem Ex auferlegt habe, sich nackt auf sein Bett zu drapieren, sich nicht zu bewegen, ich Schokoladenstückchen auf seinem Körper verteilt habe...dann diese habe schmelzen lassen und anschließend abgelutscht), aber das war sehr...klar.
Nun, er (nennen wir ihn Nick, nicht mein Ex) hatte mir den Rücken massiert, ich wollte mich bei ihm revanchieren und ihm ebenfalls den Rücken massieren. (Mir war nicht klar, dass er Sub ist...) Irgendwann meinte er: "Mach mal ein wenig fester..." Ich massierte fester (bzw kam es mir so vor), er verlangte aber immer noch mehr... Irgendwann meinte ich aus Scherz: "Na hey, fester wäre ja zuhauen." Seine Antwort: "Ja mach doch." "Dein Ernst?!" "Klar." Also mit der flachen Hand auf den geölten Rücken gehauen, er genoss es... So lange, bis der ganze Rücken krebsrot war und es durch das Knallen schon "Neugierige" gab, die neugierig-misstrauisch in den vorher nur durch uns gefüllten Raum durch die einen Spalt geöffneten Tür lugten. Einer kam dann wirklich rein und fragte mich, ob ich ihn nicht noch doller verhauen wollen würde... Ich sagte ja und er kam ein paar Minuten später mit einem hölzernen Kochlöffel wieder und reichte ihn mir... So bekam Nick dann auch noch auf den Arsch.
Das war dann recht schnell zu ende, ich brachte nach ein paar Minuten den Kochlöffel zurück in die Küche, wusch ihn ab und legte ihn zurück in die Schublade. Nick hatte sich wieder angezogen...
Soviel zur ersten Nacht. Die Nacht danach sollte eine derbere werden...
Nick wollte wieder von mir "massiert werden" (mit mir allein sein wäre wohl passender), da lag er wieder mit freiem Oberkörper unter mir. "Na, was willst du denn diesmal?" "Hmm...Kratzen oder beißen?" "Ach, das magst du auch?" "Ich mag sehr viel..." Mir dämmerte da langsam, dass ich wen mit einem breit gefächerten Interessenspektrum unter mir hatte...
Nunja. Beißen wollte ich nicht, also gekratzt. Aber wie. Mir hing seine Haut von den Fingernägeln, der Rücken war nun krebsrot und die langen Striemen bluteten. (Für ihn habe ich Fotos gemacht, die er auch schon hat...) Er schien sich unter dieser "Behandlung" zu aalen... Hin und wieder saß ich auf seinen Beinen und dachte, bzw sagte es laut "Sch... was treibe ich hier?!" Er hatte mich nur einmal aufgefordert und ich machte weiter, und weiter... Der komplette Rücken war zu mit Kratzern. Ich saß da mit klopfendem Herzen und dachte mir nur... Was hast du da gemacht? Das kickt dich...Aber wenn das einer mitkriegt...
Er wurde dann desinfiziert und mit Wundgel eingeschmiert. Das war die Nacht, bevor das Treffen zu ende war.
Wir haben noch Kontakt zueinander. Er will mehr. Ich will auch mehr. Jeden Tag kreist eine neue, dreckige Fantasie in meinem Hirn. Ich bin drauf und dran ihm "Fesseln" zu fertigen, er muss sich nur noch die Materialfarbe aussuchen und mir sagen, wie dick ca seine Handgelenke sind. (Haken habe ich, Kette und Panikhaken will ich noch besorgen) Ich habe schon Wundspray und Eisspray bestellt... Nach Kerzen werde ich morgen schauen.
Bah. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Vor meinem besten Freund habe ich mich eh schon selbst geoutet (Erzählung mit Schokolade am Anfang), sein Rat war nur: "Finde raus was er mag, sprecht viel und offen darüber." Laut seiner Beobachtung hatte er noch 3 Tage danach Schmerzen, die Kratzer sind schon fast vergangen, jetzt juckt die Wundheilung.

MrCode
Orga
Beiträge: 922
Registriert: 23. Jan 2011 12:52

Re: "Erwachen" auf einer Versammlung

Beitrag von MrCode »

Das klingt doch alles sehr positiv. Ihr habt miteinander gespielt, es war intensiv, und ihr wollt beide mehr. Nach dem, was du schreibst, habt ihr auch verantwortungsvoll und sicher gespielt, Wunden desinfiziert, usw. von daher sehe ich gar kein Problem, warum ihr das nicht wiederholen solltet, wenn ihr es beide wollt.

Als Tipp kann ich euch eigentlich nur mit auf den Weg geben, viel über eure Phantasien zu sprechen. Bisher scheint ihr mehr durch Zufall von den Wünschen des jeweils anderen erfahren zu haben. Das kann für ein kleines Spiel auf einer Veranstaltung funktionieren, bei (Spiel-)Beziehungen rate ich aber eher dazu, sich explizit zusammenzusetzen und offen darüber zu sprechen. Mit diesem Wissen könnt ihr anschließend überlegen, was ihr als nächstes ausprobieren wollt. Informiert euch über die entsprechende Spielart und macht es einfach. Am Anfang muss es nicht gleich besonders extrem sein, steigern könnt ihr euch mit der Zeit immer noch. Insbesondere ist es auch wichtig zu wissen, wo die Grenzen und Tabus des anderen liegen, was gar nicht geht - und nach dem Spiel zu klären, was gut war und wieder passieren soll, und was lieber nicht. Als Einstieg kannst du ihn z.B. direkt mal nach den Fesseln fragen, ob er das mögen würde.

TheInnocentFreak
Vielschreiber
Beiträge: 356
Registriert: 19. Okt 2010 11:37

Re: "Erwachen" auf einer Versammlung

Beitrag von TheInnocentFreak »

Ich würde dir auch dazu raten darauf zu achten, dass es dir nicht zu viel wird und nur dass zu tun, was du gerade willst. Es ist (vor allem am Anfang) völlig normal, zu denken "was tue ich hier bloß?!" und manchmal fühlt man sich hinterher ganz schlecht dafür oder schämt sich oder denkt sich "so weit hätte ich nicht gehen sollen". Und als Dom denken manche, abbrechen ist so eine Sache, die Subs vorbehalten ist, aber das ist Blödsinn. Wenn du dich mit irgendetwas unwohl fühlst, lass es vielleicht erstmal etwas langsamer angehen.
Life is a poem without rhymes

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“