Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegin?

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Dani1987
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jul 2014 19:08

Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegin?

Beitrag von Dani1987 »

Hallo allerseits, ich habe mich hier eben angemeldet da ich einen Ratschlag gebrauchen könnte...

Ich (m, 27) wurde vor kurzem nach Feierabend von einer Arbeitskollegin angesprochen. Sie ist 25, wir arbeiten in unterschiedlichen Abteilungen, haben aber täglich miteinander zu tun, meißtens telefonisch oder per E-Mail.

Es entwickelte sich ein langes Gespräch, daher die Kurzfassung:

Sie ist seit kurzem wieder single, und sie sei hätte an einer unverbindlichen Affäre interesse. Allerdings keine gewöhnliche, sondern eine Dom/Dev-Beziehung in der sie einen Mann sexuell dominieren und "benutzen" wie und so oft sie will. Was sie gerne ausprobieren möchte sind Dinge wie Tease & Denial, Orgasmusverbot (auch mit KG), usw. Sie sucht jemanden haben mit dessen Lust sie spielen kann und den sie auch mal "leiden" lassen kann.

Sie weiß das ich für solche Dinge durchaus offen bin (was auch der Wahrheit entspricht, sowas hat mich schon immer mal gereizt), findet mich attraktiv und möchte sowas unbedingt einmal ausprobieren. Ich sei der einzige in ihrem Bekanntenkreis der in Frage käme und fragte mich ob ich interessiert wäre?

Ich wusste erstmal gar nicht was ich sagen sollte, und habe um etwas Bedenkzeit gebeten.

Sollte ich mich darauf einlassen? Ich bin gerne devot. Auf der einen Seite macht sich bei dem Gedanken daran von ihr "benutzt" werden meine Phantasie sofort selbstständig. Sie ist in meinen Augen nicht gerade unattraktiv. Sie ist nicht superhübsch oder superhässlich, aber die Kombination zwischen Aussehen und ihrer Persönlichkeit/Charakter machen sie zu einer ziemlich interessanten Frau. Sie ist sehr selbstbewusst, lässt sich nur ungern reinreden (wie ich von der Arbeit weiß^^) und kriegt immer das was sie will..zumindest strahlt sie das in meinen Augen aus. Daher könnte ich sie mir sehr gut in einer dominanten Rolle vorstellen.
Andererseits ist sie meine Arbeitskollegin und hat auch noch den Ruf weg ein bisschen ein Miststück und Biest zu sein. Irgendwo ist es aber auch genau DAS was mir so gefällt, diesem Biest und einer Kollegin aus dem Alltag ausgeliefert zu sein :-)

Allerdings habe ich das Gefühl das sie mich auf der Arbeit (zumindest theoretisch) ziemlich gut im Griff hätte. Vor allem was ist wenn es nicht ihren Vorstellungen entspricht (wobei ich aber weiß das ich mir die größte Mühe geben würde um sie glücklich zu machen ;-) ) und sie dann ein paar Bettgeschichten in der Firma rumerzählt?

Ob an ihrem o.g. Ruf etwas dran ist ist schwer zu sagen, da ist sie für mich schwer zu durchschauen...

Ich tendiere dazu die Lust und Neugier siegen zu lassen...oder wäre das ein Fehler?

Danke für eure Antworten und viele Grüße,
Daniel
Dancing is like dreaming with your feet.

Lira
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 19. Mär 2014 19:59

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von Lira »

Hi Daniel,

Also ich finde so Fragen schwer zu beantworten, stand aber gerade kürzlich auch vor einer Frage "Will ich das er mein Herr wird?"
Also zuerst einmal solltest du (zumindest ist das meine Auffassung) dir klar werden ob du ihr vertraust. Ich finde es kann keine D/s Beziehung funktionieren ohne Vertrauen. Wenn es nicht da ist: Finger weg
Wenn es da ist hör auf dein Bauchgefühl. Ich finde es ist eine extrem schwere Entscheidung, aber niemand kann sie dir abnehmen. Das mit dem rumerzählen glaube ich nicht, aber sprich sie darauf einfach doch mal an. Und dann redet was ihr mögt/nicht mögt etc und dann vertrau auf deinen Instinkt und sag dann ja oder nein, nicht davor.

So würde ich es machen, aber einen genauen Plan "mach es so" gibt es nicht ;)

LG Lira und ich hoffe das beste für dich
"Gehorche der Stimme, des Meisters, gehorche ihr" (ASP-Krabat)

atashi
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 22. Okt 2011 18:09

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von atashi »

Hi Daniel,

Liras Punkt stimme ich vollkommen zu, füge aber einen weiteren hinzu:

Wie stehst Du zum Öffentlichwerden von BDSM? Nein, es wäre weder cool noch fair von ihr, sowas herumzuerzählen; die meisten Menschen sind auch cool und fair und erzählen sowas gerade nicht herum. Aber wer weiß, wer weiß, wie sich die Sache entwickelt. Es ist ja ein generelles Problem von Beziehungen am Arbeitsplatz, dass man sich bei Ende nicht aus dem Weg gehen kann und ich *persönlich* würde die Angst nicht losbekommen, dass das unfein enden könnte.
Und dann ist die Masterfrage, kann man a) zu der Beziehung stehen, b) zu BDSM und c) zu einer Kombination aus beidem oder macht man sich damit erpressbar. Nicht zuletzt, wie steht der Arbeitgeber allgemein zu Beziehungen am Arbeitsplatz?

Ja, lern sie erstmal auf privater Ebene und im privaten Umfeld kennen. Geh mit ihr mal einen Kaffee trinken oder lad sie mal ein, vielleicht ist sie außerhalb des Büros eine ganz andere. Lerne sie kennen. Und dann kannst Du Dich immer noch entscheiden, ob Du Dich auf sie einlässt, aber auf die Privatperson, nicht primär die Kollegin.


Wie ist sie eigentlich darauf zu kommen, einfach so Dich als Kollege zu fragen? :-D

Dani1987
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jul 2014 19:08

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von Dani1987 »

Lira hat geschrieben:Hi Daniel,

Also ich finde so Fragen schwer zu beantworten, stand aber gerade kürzlich auch vor einer Frage "Will ich das er mein Herr wird?"
Also zuerst einmal solltest du (zumindest ist das meine Auffassung) dir klar werden ob du ihr vertraust. Ich finde es kann keine D/s Beziehung funktionieren ohne Vertrauen. Wenn es nicht da ist: Finger weg
Wenn es da ist hör auf dein Bauchgefühl. Ich finde es ist eine extrem schwere Entscheidung, aber niemand kann sie dir abnehmen. Das mit dem rumerzählen glaube ich nicht, aber sprich sie darauf einfach doch mal an. Und dann redet was ihr mögt/nicht mögt etc und dann vertrau auf deinen Instinkt und sag dann ja oder nein, nicht davor.

So würde ich es machen, aber einen genauen Plan "mach es so" gibt es nicht ;)

LG Lira und ich hoffe das beste für dich
Hallo Lira,
danke erstmal für deine Antwort. Das ich ihr nicht vertraue würde ich nicht sagen, es ist einfach so das sie für mich schwer zu "lesen" ist wenn du verstehst. Sie hat ein bisschen den Ruf weg eine Zicke und Biest zu sein, man weiß nicht ob sie nicht noch andere Absichten verfolgt (wobei ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen kann welche das sein sollten).
Aber andererseits, so ein Biest mit eigenem Kopf als dominanter Part ist für mich eine fast unwiderstehliche Frau ;-) Und der Gedanke auch am Arbeitsplatz mehr oder weniger subtil dominiert zu werden kickt schon ziemlich.
Das was Atashi geschrieben hat geht mir auch durch den Kopf, vor allem wenn man die Sache mal ganz rational und nüchtern betrachten würde. Aber um rational zu denken sind Lust und Neugier bei mir im Moment eigentlich viel zu groß :-)
Was hat denn bei deiner Entscheidung mit deinem (potentiellen) Herrn letztlich den Ausschlag gegeben?
LG
Daniel
atashi hat geschrieben:Wie ist sie eigentlich darauf zu kommen, einfach so Dich als Kollege zu fragen?
Auch danke für deine Antwort, Atashi! Schwer zu sagen, ich denke sie hat ein paar Aussagen und Reaktionen von mir bei diversen Gesprächen einfach richtig gedeutet und zwischen den Zeilen gelesen. Weibliche Intuition vermutlich ;-)
Dancing is like dreaming with your feet.

glumanda

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von glumanda »

Lira hat geschrieben: Also zuerst einmal solltest du (zumindest ist das meine Auffassung) dir klar werden ob du ihr vertraust. Ich finde es kann keine D/s Beziehung funktionieren ohne Vertrauen. Wenn es nicht da ist: Finger weg
Vertrauen ist doch nichts, das von Anfang an immer sofort da ist. Das baut sich mit der Zeit auf. Wie ich das sehe hast du 2 Möglichkeiten:
  • du probierst es mit ihr, läufst evtl.Gefahr, dass du doch nicht der richtige für sie bist und musst dann ggf. mit der Enttäuschung leben und ihr jeden Tag auf der Arbeit begegnen. Im schlimmsten Fall kommst du nicht klar damit und du suchst dir eine andere Stelle.
  • du lässt es bleiben, auch wenn du etwas verpassen könntest :D

Lira
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 19. Mär 2014 19:59

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von Lira »

Dani1987 hat geschrieben: Das ich ihr nicht vertraue würde ich nicht sagen, es ist einfach so das sie für mich schwer zu "lesen" ist wenn du verstehst. Sie hat ein bisschen den Ruf weg eine Zicke und Biest zu sein, man weiß nicht ob sie nicht noch andere Absichten verfolgt (wobei ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen kann welche das sein sollten).
Ohne Vertrauen würde ich nichts machen, das habe auch ich schon erfahren müssen... Du fühlst dich dann schlussendlich unwohl. Jemanden schlecht zu lesen kann man lernen, wenn du ihr vertraust kannst du es wagen ;)
Dani1987 hat geschrieben:Was hat denn bei deiner Entscheidung mit deinem (potentiellen) Herrn letztlich den Ausschlag gegeben?
LG
Daniel
Was bei ihm der Ausschlag war? Wir haben geschrieben, ganz normal zuerst, er war interessiert an mir. Dann ist er zu nem Stammi gekommen (der Grund warum er mich angeschrieben hatte xD) und ich hab ihn beobachtet, gar nicht viel gemacht.
Dann haben wir wieder geschrieben, ich habe zwischendurch eine Erfahrung ohne Vertrauen gemacht (nicht empfehlenswert...) und habe bemerkt das ich mich immer zu ihm wende wenn etwas ist. Wir haben weiter geredet, sind auch immer mehr D/s geworden und der Ausschlag war (als ich ihm schon vertraute) haben wir uns getroffen und er hat mich nicht bedrängt oder iwas dergleichen. Es war einfach ein nettes Treffen, wir haben über alles mögliche geredet und so, also es war nicht zu viel für mich, wovon ich zuerst Angst hatte. Am Schluss hat dann wirklich einfach mein Kopf tschüss gesagt und ich habe auf meinen Bauch gehört. Und es bis jetzt noch nicht bereut ^.^

glumanda hat geschrieben:Vertrauen ist doch nichts, das von Anfang an immer sofort da ist. Das baut sich mit der Zeit auf. Wie ich das sehe hast du 2 Möglichkeiten:
  • du probierst es mit ihr, läufst evtl.Gefahr, dass du doch nicht der richtige für sie bist und musst dann ggf. mit der Enttäuschung leben und ihr jeden Tag auf der Arbeit begegnen. Im schlimmsten Fall kommst du nicht klar damit und du suchst dir eine andere Stelle.
  • du lässt es bleiben, auch wenn du etwas verpassen könntest :D
So ein Schwachsinn (sry wenn ich das so sage) aber Vertrauen MUSS da sein sonst hat es keinen Sinn. Vertrauen ist das wichtigste was es gibt, in einer "normalen" Beziehung wie auch in einer D/s, aber in einer D/s Beziehung ist es nochmal WICHTIGER! Es ist das wichtigste weil sich Sub mit allem was er/sie hat hingibt und sich nicht fallen lassen kann wenn er/sie Dom nicht vertraut.

Wenn du es ohne Vertrauen versuchst wirst du nicht glücklich. Entweder du erleidest wie ich einen Absturz, du wendest dich kommplett von BDSM ab (was ich aber nicht glaube ;) ) oder oder oder, NIEMALS ohne Vertrauen!!! (Zumindest meine Meinung)

Du musst es nicht bleiben lassen, mach es so wie atashi gesagt hat: Lern sie erst einmal privat kennen, eine Zwischenmenschliche Ebene ist wichtig, und dann wirst du sehen was rauskommt.
"Gehorche der Stimme, des Meisters, gehorche ihr" (ASP-Krabat)

whatawaste
Zaungast
Beiträge: 5
Registriert: 29. Okt 2013 18:09

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von whatawaste »

Na ja, grundsätzlich wäre ich bei solchen Angelegenheiten innerhalb des Jobs sehr sehr vorsichtig.
Wie ist es denn nun ausgegangen?

Dani1987
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jul 2014 19:08

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von Dani1987 »

Hey, ich danke euch sehr für eure Meinungen...sie haben mir auf jeden Fall bei meiner Entscheidung geholfen.
Ich habe entschieden mich darauf einzulassen, morgen abend sind wir miteinander verabredet um uns ein bisschen näher kennenzulernen und auch lose über ein paar Dinge wie z.B. ihre Vorstellungen und Erwartungen, Regeln usw. zu sprechen. Wir haben seit heute früh schon recht viel miteinander geschrieben...sie hat mir bereits mitgeteilt das sie mich erstmal testen würde ob es mir mit meiner "Hingabe" wirklich ernst gemeint ist.

Mit BDSM habe ich schon Erfahrung, nur hatte ich eben noch keine Spielbeziehung mit einer Arbeitskollegin..vielleicht daher mein Zögern. Aber ich habe gut darüber nachgedacht und will das machen, ich will sie glücklich machen und auch dieses kribbelnde Risiko und diese kickende Ungewissheit tagsüber auf der Arbeit spüren.
Lira hat geschrieben:Am Schluss hat dann wirklich einfach mein Kopf tschüss gesagt und ich habe auf meinen Bauch gehört. Und es bis jetzt noch nicht bereut ^.^
Hallo Lira, das freut mich zu hören. Hoffen wir mal, das ich mit meiner potentiellen Dame ähnlich Glück habe :-)
Mal schauen wie's morgen abend laufen wird...weiß zwar nicht so recht was ich erwarten soll, aber ich bin trotzdem schon richtig gespannt ;-) Wenn's euch interessiert kann ich dann erzählen wie's war.
LG
Daniel
Dancing is like dreaming with your feet.

Lira
Stammgast
Beiträge: 137
Registriert: 19. Mär 2014 19:59

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von Lira »

Oh ja, bitte erzähl!!

Freut mich wenn wir helfen konnten und ich wünsch dir ganz ganz viel Glück, damit alles gut geht.
"Gehorche der Stimme, des Meisters, gehorche ihr" (ASP-Krabat)

Sonja94
Schreiberling
Beiträge: 29
Registriert: 20. Mai 2014 15:22

Re: Brauche Ratschlag - Affäre mit dominanter Arbeitskollegi

Beitrag von Sonja94 »

In wie vielen Foren hast du die Geschichte eigentlich eingestellt?

Bevor es hier war bereits im Gentledom Forum und dort bist du plötzlich älter als 27 Jahre :?:

http://forum.gentledom.de/index.php/Thr ... #post65539

Geht es dir wirklich um einen Rat oder ist es eher die Geschichte die dich anmacht?

Gesperrt

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“