Ist das wirklich nicht krank?

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
ChaosKätzchen
Zaungast
Beiträge: 4
Registriert: 11. Sep 2012 15:46

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von ChaosKätzchen »

Das Problem ist vorallem, dass man irgendwann in einer Sackgasse angekommen ist, was die Argumentation betrifft. Ich kenne tatsächlich psychisch gesunde Menschen, die ebenfalls BDSMige Fantasien haben. Meine Beobachtungen decken sich also nicht mit deinen, trotzdem wirst du darauf bestehen, dass du eben etwas anderes beobachtet hast und das wird für dich auch die Wahrheit bleiben, egal wieviele Menschen dir plausible andere Ansichten dazu darlegen. Warum zB. hat sich "50 shades of Blödsinn" so gut verkauft, wenn BDSM eine Krankheit ist? Sind 80% der Bevölkerung krank?

Nächster Punkt: Wir werden geprägt, da muss ich meiner Vorrednerin Recht geben, dein Empfinden von Moral kommt irgendwo her und ist rein subjektiv. Muss dir nicht gefallen, ist aber belegt.
Dann sagst du selber, dass du scheinbar eine Art Fetish hast. Psychologen streiten sich seit einiger Zeit darüber, ob die Erotisierung eines Körperteils, das eigentlich nicht dazu gedacht ist, eine Art krankhafte Konditionierung ist, aber du sagst, dass es für dich kein Problem ist, weil... du niemandem damit schadest und es ja nichts "schlimmes" ansich ist. Was passiert jetzt, wenn Psychologen plötzlich sagen "Hey, wir haben herausgefunden, das ein fetish eine Krankheit ist." Ändert sich deine Ansicht zu dem Thema dann und wenn ja, warum? Ist es nicht vollkommen egal was man tut, solange man damit keine Menschen verletzt? Und nein es gibt einen Unterschied zwischen verletzen und wehtun zumindest in dem Kontext in dem ich diese Begriffe gerade benutze. Schmerz ist ein rein subjektives Empfinden, jedem tut etwas anderes weh, sei es nun psychisch oder physisch.
Vielleicht stelle ich die besseren Fragen.
Warum mag jemand Analsex (keine reine BDSM Praktik)? In den Anus gehört eigentlich nichts eingeführt und es ist einziemliches Risiko, da man einiges kaputtmachen kann, wenn man es falsch macht und es kann Schmerzen verursachen.
Warum steht jemand auf Natursekt und Kaviar? Unsere Ausscheidungen sind eigentlich auch nicht zum Verzehr gedacht.
Warum dies, warum das, warum jenes, warum ich? Man kann alles totdiskutieren, ist damit aber irgendjemandem geholfen?

Ich muss es leider so hart sagen, aber du scheinst einer der Fälle zu sein, dem man Argumente bringen kann, wie man möchte, du hast dir deine Meinung schon gebildet komme was da wolle.
Schau, dass du selbst glücklich wirst, wenn das heißt eine Therapie gegen deine Neigung zu suchen, tu das.
Wenn es heißt BDSM für dich als krank zu labeln, bitteschön, aber beschwer dich nicht, wenn andere Menschen nicht deiner Meinung sind.

Mir fällt dazu nur ein Zitat ein, auch wenn es sich dabei um eine Religion handelt:
"puritanism is the haunting fear that someone somewhere may be happy."

Lässt sich auch auf die meisten normativen Moralvorstellungen anwenden.

Porculus
Schreiberling
Beiträge: 70
Registriert: 29. Jan 2013 02:07

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von Porculus »

Incontuyr hat geschrieben: Auch ist für mich das eigentliche Problem gar nicht BDSM, sondern die Praktiken die ich, und viele anderen BDSMler auch, anziehend finde, weil ich eben diese 1. mit Dingen aus meiner Vergangenheit verbinden kann und es 2. wie es schon geschrieben wurde teils für nicht "eingeweihte" nur schwer ist von einer möglichen Misshandlung zu unterscheiden, das ist es was mir Probleme bereitet. Sicherlich ist mir klar dass eine Misshandlung in dem Sinne nichts mit BDSM zutun hat, aber es gibt gewisse Praktiken die bei beiden Dingen vorhanden sind, das Einverständnis beider Partner beim BDSM ändert auch daran nichts dass die Praktiken eben so aussehen wie man sie nunmal gestaltet.
Du darfst nicht nur nach dem äußeren Schein oder danach, wie etwas aussieht, gehen oder ob die gleichen Praktiken verwendet werden!
Einvernehmlicher Sex - Vergewaltigung
BDSM - Mißhandlung
Boxkampf/Kampfsport - Schlägerei
und und und
Alle diese Paare können jeweils wie das andere aussehen und benutzen die jeweils gleichen Praktiken...
Und wieder ist es der Kontext, der den Unterschied macht und/oder die Einvernehmlichkeit. Natürlich ändert das nichts am Aussehen an sich, aber nur weil etwas aussieht wie X, kann es trotzdem auch Y sein...
Ich verstehe nicht so ganz warum du das ignorierst bzw. den Faktor Kontext oder Einvernehmlichkeit quasi für nicht bedeutend erklärst... Das ist das wichtigste überhaupt.
Incontuyr hat geschrieben:Da mag man sich jetzt vielleicht darüber streiten können, aber ich sehe es umgekehrt: Es ist normalerweise negativ, wird aber in der welt der BDSMLER zu etwas positivem.
Ob der Vorgang des Schlagen grundsätzlich negativ oder neutral oder positiv konnotiertist, darüber kann man tatsächlich streiten. Das ist allerdings für die Disskussion absolut irrelevant, denn worum es geht ist, dass es Sachen gibt die unter bestimmten Voraussetzungen negativ, unter anderen Voraussetzungen aber durchaus auch positiv sein können, das habe ich versucht mit den Paaren oben zu verdeutlichen...
Incontuyr hat geschrieben:Es wäre für mich einfach schwer da die Grenze zu ziehen zwischen Realität und Spiel, weil ich weiß dass ich bei solchen Dingen ein zu sensibler Mensch bin. Gewise Dinge die beim Spiel gesagt/gemacht werden würden bei mir glaube ich auch noch danach Wirkung zeigen, auch wenn sie ganz anders gemeint waren, und ich hätte mit großem Schamgefühl und Minderwertigkeitskomplexen zu kämpfen.
Mit dieser Einstellung bist du defintiv nicht alleine. Deswegen spricht man ja auch vor einer Session miteinander, insbesondere über Tabus. Und wenn du vorher schon weißt, dass es Sachen gibt, die du nicht vertragen würdest/die dich belasten würden, solltest du sie nicht tun/mit dir machen lassen. So einfach ist das. Warum musst du von einem worst-case-Szenario ausgehen, in dem gegen deinen Willen oder gegen deine Vorlieben gehandelt wird?
Gerade Spiele mit Demütigungen u.ä. sind mit Vorsicht zu genießen, eben genau aus dem Grund, dass sie die Grenzen verwischen können.
Wenn du das nicht möchtest, lass es.
Bdsm ist ein riesiges Feld von Vorlieben, Praktiken etc. und jeder hat seine Tabus.
Incontuyr hat geschrieben:Aber mal ehrlich: Das, dass ich nicht der einzige bin der solche Beobachtungen gemacht hat zeigt doch irgendwo dass meine Bedenken nicht VÖLLIG unbegründet sind, oder? (was übrigens kurzzeitig nachdem ich den Post gemacht habe große Bedenken von mir waren...)
Unbegründet nicht, aber übertrieben.
Allein schon wegen deinem Umkehrschluss.
Nochmal: Du hast ein paar Menschen mit psychischen Problemen kennen gelernt, die auf BDSM stehen und davon leitest du aber keine Aussage über Menschen mit psychischen Problemen ab, sondern eine Aussage über BDSMler. Das ist schlicht falsch.
Außerdem habe ich geschrieben, dass BDSM Menschen mit bestimmten psychischen Problemen anziehen kann, auch daraus kann man kein Urteil über BDSMler ableiten.
Mir scheint du suchst gezielt nach Personen die dein negatives Bild bestätigen bzw. pickst dir diese Negativ-Beispiele raus, um deine Thesen zu untermauern.
Das finde ich sehr schade, aber vor allem auch sehr ungerecht.
Incontuyr hat geschrieben:Warum es für mich kein Problem ist einen anderen Fetisch zu haben oder schwul zu sein? Weil diese Dinge nicht mit Handlungen behaftet sind die eben, wie ich weiter oben schon geschrieben habe, mit einer Misshandlung verwechselt werden könnten.
Dann dürftest du auch keinen Sex haben, kann ja von außen aussehen wie eine Vergewaltigung und die Handlung ist auch die gleiche.
Sorry, dass ich diesen Vergleich so oft anbringe, aber für die Beteiligten hat BDSM nichts mit Mißhandlung zu tun und wie das in dem Moment für unbeteiligte Zuschauer aussehen könnte, ist doch absolut irrelevant, oder? (Deswegen spielt man ja auch nicht öffentlich unter nicht eingeweihten Zuschauern^^)
Zuletzt geändert von Porculus am 19. Sep 2013 04:52, insgesamt 1-mal geändert.

Zimtschnecke
Stammgast
Beiträge: 152
Registriert: 30. Jan 2013 19:26

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von Zimtschnecke »

Nur mal kurz dazu :
Ich finde es wirklich schade dass du so von mir denkst, ehrlich. Hätte ich diesen Post gemacht wenn das so wäre? Du tust ja gerade so als hätte ich mir die Probleme die ich mit dem Thema habe, meine Vergangenheit die zu diesen Themen führt ausgesucht...Natürlich lasse ich mit mir reden, und bei mir rattert seitdem ich mir viele Antworten hier durchgelesen habe auch wieder mein Kopf und ich mache mir große Gedanken über mich selbst. Für mich wirkt es teils (ich kann es nur immer und immer wieder sagen: NICHT böse gemeint!) so als hätten da viele die Einstellung "Du kannst es nicht akzeptieren und hast gewisse Ansichten die mir nicht passen, also kann man eh nix mehr machen!"...
War vllt ein bisschen ungünstig formuliert, sorry.
Das mit der Individualität war überhaupt nicht auf dich bezogen, ich wollte nur zeigen, dass es eben in einer Gesellschaft quasi nichts alleinstehendes gibt, sondern dass man es immer durch von sozialen Normen geprägte Augen sieht.
Deswegen gibt es zB Demütigung überhaupt nicht ohne Kontext! Wenn du zB einen Asiaten auf deutsch beleidigst und er die Sprache nicht versteht, dann ist die Demütigung Vol kommen wirkungslos. Will heißen, dass für eine bestimmte Wirkung die Fronten geklärt sein müssen- im Alltag ist uns das nur nicht so bewusst, weil uns das Verhaltensregeln wie Höflichkeit etc.abnehmen

Sirenensang
Board-Fanatiker
Beiträge: 829
Registriert: 25. Sep 2010 01:30

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von Sirenensang »

Ich war vollkommen irritiert, bis ich herausfand, dass sich Incontuyr rausgelöscht hat. :(
Schade, ich finde so kritische Nachfrager ja toll.

lncontuyr
Zaungast
Beiträge: 17
Registriert: 19. Sep 2013 16:12

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von lncontuyr »

ch war vollkommen irritiert, bis ich herausfand, dass sich Incontuyr rausgelöscht hat. :(
Schade, ich finde so kritische Nachfrager ja toll.
Nein, ich habe mein Profil nicht gelöscht, sondern es wurde, zusammen mit all meinen Posts, wohl von einem Admin gelöscht.

Naja...schade, aber anscheinend zeigt sich die unfähigkeit bei Problemen zu helfen nicht nur auf Stammtischen der SMJG. Ich jedenfalls habe es verstanden, okay, ich werde hier nichts mehr posten weil ich gemerkt habe dass man wohl nicht willkommen ist wenn man solche Probleme hat.

gorogoro
Orga
Beiträge: 153
Registriert: 9. Jul 2011 18:15

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von gorogoro »

lncontuyr hat geschrieben:Nein, ich habe mein Profil nicht gelöscht, sondern es wurde, zusammen mit all meinen Posts, wohl von einem Admin gelöscht.

Naja...schade, aber anscheinend zeigt sich die unfähigkeit bei Problemen zu helfen nicht nur auf Stammtischen der SMJG. Ich jedenfalls habe es verstanden, okay, ich werde hier nichts mehr posten weil ich gemerkt habe dass man wohl nicht willkommen ist wenn man solche Probleme hat.
Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Gelöscht wird nicht einfach so, vielleicht stellte sich heraus das du schlicht zu alt für die SMJG bist.

Schildkroete
Vielschreiber
Beiträge: 467
Registriert: 26. Mai 2009 19:35

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von Schildkroete »

lncontuyr hat geschrieben:
ch war vollkommen irritiert, bis ich herausfand, dass sich Incontuyr rausgelöscht hat. :(
Schade, ich finde so kritische Nachfrager ja toll.
Nein, ich habe mein Profil nicht gelöscht, sondern es wurde, zusammen mit all meinen Posts, wohl von einem Admin gelöscht.

Naja...schade, aber anscheinend zeigt sich die unfähigkeit bei Problemen zu helfen nicht nur auf Stammtischen der SMJG. Ich jedenfalls habe es verstanden, okay, ich werde hier nichts mehr posten weil ich gemerkt habe dass man wohl nicht willkommen ist wenn man solche Probleme hat.
Hallo. Ich oute mich mal als der Schuldige. Ich muss heute das Konto wohl ausversehen zusammen mit den ganzen Spambots gelöscht haben. Derzeit melden sich pro Tag zwischen 50 und 80 Spambots im Forum an. Ggf. habe ich bei deinem, Nick nicht richtig aufgepasst. Es tut mir wirklich furchtbar leid. Ich habe keine Ahnung, wie mir das passieren konnte. Normalerweise lösche ich keine Konten, die (keine Spam) Beiträge haben und/oder eine "gescheite" Emailadresse. Scheinbar habe ich das bei dir irgendwie übersehen.

Da ich keinen deiner Beiträge gelesen habe (geschweige denn scheinbar gemerkt habe, dass mit diesem Konto Beiträge verbunden waren) kann ich Dir auch zusichern, dass die Löschung auf keinen Fall irgendwelche inhaltliche Gründe hatte, sondern schlicht wahrscheinlich unaufmerksamkeit/dummheit von meiner Seite war :/

Es tut mir wirklich furchtbar leid und ich verkünde vor den Zeugen des Forums, dass ich dir mal ein Bier ausgebe, wenn man sich über den Weg läuft.

Ggf. kann man deine Beiträge auch wiederherstellen. Ich setze mich mal mit der Technik in diesbezüglich in Verbindung.
...and Homer, since you're dressed for it, I've got some
S and M for you -- scrubbing and mopping!

Schildkroete
Vielschreiber
Beiträge: 467
Registriert: 26. Mai 2009 19:35

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von Schildkroete »

Ganz davon ab: Wir löschen keine Konten, sofern der Inhaber nicht gegen die Boardregeln verstößt - und selbst wenn, im Regelfall treten wir vorher in Kontakt mit dem entsprechenden Benutzer und versuchen die Situation zu klären!
...and Homer, since you're dressed for it, I've got some
S and M for you -- scrubbing and mopping!

lncontuyr
Zaungast
Beiträge: 17
Registriert: 19. Sep 2013 16:12

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von lncontuyr »

Schildkroete hat geschrieben:
lncontuyr hat geschrieben:
ch war vollkommen irritiert, bis ich herausfand, dass sich Incontuyr rausgelöscht hat. :(
Schade, ich finde so kritische Nachfrager ja toll.
Nein, ich habe mein Profil nicht gelöscht, sondern es wurde, zusammen mit all meinen Posts, wohl von einem Admin gelöscht.

Naja...schade, aber anscheinend zeigt sich die unfähigkeit bei Problemen zu helfen nicht nur auf Stammtischen der SMJG. Ich jedenfalls habe es verstanden, okay, ich werde hier nichts mehr posten weil ich gemerkt habe dass man wohl nicht willkommen ist wenn man solche Probleme hat.
Hallo. Ich oute mich mal als der Schuldige. Ich muss heute das Konto wohl ausversehen zusammen mit den ganzen Spambots gelöscht haben. Derzeit melden sich pro Tag zwischen 50 und 80 Spambots im Forum an. Ggf. habe ich bei deinem, Nick nicht richtig aufgepasst. Es tut mir wirklich furchtbar leid. Ich habe keine Ahnung, wie mir das passieren konnte. Normalerweise lösche ich keine Konten, die (keine Spam) Beiträge haben und/oder eine "gescheite" Emailadresse. Scheinbar habe ich das bei dir irgendwie übersehen.

Da ich keinen deiner Beiträge gelesen habe (geschweige denn scheinbar gemerkt habe, dass mit diesem Konto Beiträge verbunden waren) kann ich Dir auch zusichern, dass die Löschung auf keinen Fall irgendwelche inhaltliche Gründe hatte, sondern schlicht wahrscheinlich unaufmerksamkeit/dummheit von meiner Seite war :/

Es tut mir wirklich furchtbar leid und ich verkünde vor den Zeugen des Forums, dass ich dir mal ein Bier ausgebe, wenn man sich über den Weg läuft.

Ggf. kann man deine Beiträge auch wiederherstellen. Ich setze mich mal mit der Technik in diesbezüglich in Verbindung.
Warum passiert sowas eigentlich immer ausgerechnet mir? Okay...hab's verstanden, kein Problem wenn es ein Versehen war...um die Posts ist es halt schade weil ich mir da relativ viele Gedanken gemacht und Zeit reingesteckt habe

me-la
Vielschreiber
Beiträge: 397
Registriert: 13. Jul 2008 11:31

Re: Ist das wirklich nicht krank?

Beitrag von me-la »

Und Schildkröte, gibt es ein aktuelles Forenbackup?
Nein: orales Verhütungsmittel.
(Joan Vichers)

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“