Suche Rat! Keine Erfahrung = Überforderung und Hilflosigkeit

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
DaRealChris

Suche Rat! Keine Erfahrung = Überforderung und Hilflosigkeit

Beitrag von DaRealChris »

Hallo Forum,

ich suche auf diesem Weg Informationen und Ratschläge zum Thema BDSM und weibliche Unterwerfung. Ich bin im Moment wirklich etwas rat- und hilflos, weil nicht weiß was von mir erwartet wird und wie ich einen Einblick in die Thematik und die Möglichkeiten, die sich im Rahmen dieser Spielart bieten, bekommen kann. Ganz kurz zur Situation:

Ich bin nun seit einigen Monaten mit meiner Partnerin zusammen und bereits während der ersten Situationen in denen wir intim wurde ist mir aufgefallen, dass meine Partnerin es wohl "etwas" handfester wünscht. Da ich trotz meines Alters bisher nur drei Partnerinnen hatte und nie über den üblichen "Blümchensex" hinausdachte, habe ich Idiot überhaupt nicht kapiert, dass meine Freundin durch gewisse Tätigkeiten (Kratzen auf dem Rücken u.ä.) vielleicht eine Neigung in diese Richtung haben könnte. Vor zwei Tagen hatten wir ein langes Gespräch und sie hat mir gesagt, dass sie die Praktiken des Unterwerfens, der Rollenspiele und im Rahmen auch des dosierten Schmerzes im Bett bevorzugt. Zunächst war ich etwas geschockt, weil ich noch nie mit dieser Thematik auch nur ansatzweise in Berührung gekommen bin. Allerdings glaube ich, dass diese Art der Spielereien ganz sicher auch ihren Reiz haben. Ich habe natürlich versucht ihren Wünschen zu entsprechen und ich muss sagen........ich kam mir so hilflos vor!! Ich habe überhaupt keinen Plan wie man so etwas angehen kann, wie man dabei vorgeht, wo die Grenzen sind oder wie weit ich gehen kann oder besser soll. Ich liebe diese Frau über alles und möchte natürlich alles für sie tun das sie glücklich ist und auch den Sex genießen kann. Meine Unsicherheit und Hilflosigkeit lässt mich befürchten ihren Ansprüchen und Wünschen nicht gerecht zu werden und sie deshalb früher oder später zu verlieren. Der Gedanke daran macht mich wahnsinnig und lässt mich verzweifeln. Deshalb suche ich dringend nach Ratgebern oder Erfahrungsberichten, nach "Anleitungen" (ok klingt etwas technisch), Erfahrungsberichten oder Ideen die mir Orientierung und Hilfestellung in dieser Sache geben können.

Danke für jede Hilfe die ich hier bekommen kann,
Chris

Porculus
Schreiberling
Beiträge: 70
Registriert: 29. Jan 2013 02:07

Re: Suche Rat! Keine Erfahrung = Überforderung und Hilflosig

Beitrag von Porculus »

Hallo Chris und willkommen im Forum,
gerade am Anfang, wenn man gemeinsam beginnt, seine Neigungen auszuleben, ist gemeinsames Reden das A und O.
DaRealChris hat geschrieben:Ich habe überhaupt keinen Plan wie man so etwas angehen kann, wie man dabei vorgeht, wo die Grenzen sind oder wie weit ich gehen kann oder besser soll.
Wo die Grenzen sind, solltet ihr auf jeden Fall vorher gemeinsam abklären. Sprecht gemeinsam über Tabus (Sachen, die man gar nicht machen will) und über Grenzen (Sachen, an die man sich herantasten möchte).
Dabei zählen natürlich nicht nur ihre Grenzen und Tabus, sondern auch deine.
Über die ersten Gehversuche in Richtung einer Session gibt es hier eine Themensammlung, die dir hilfreich sein könnte.
Keine Angst, mir ging es am Anfang ähnlich wie dir, ich war von der Vielzahl der Möglichkeiten geradezu erschlagen und wusste auch nicht wirklich wo/wie ich anfangen sollte.
Wie gesagt, sprecht gemeinsam eure Tabus ab, lies dir ein paar Threads durch und überlege dir, was du gerne ausprobieren würdest. Der Rest kommt dann meistens ganz von allein. Die erste Session muss ja nicht gleich "perfekt" sein, sondern eben eher ein gemeinsames Herantasten.
Bei der ersten Session ist es durchaus hilfreich, wenn du dir vorher ein paar Gedanken über den groben Ablauf machst (Fesseln ja/nein/wo/wie, Schlagtechniken/-Werkzeuge etc.), aber wirklich durchplanen geht sowieso nicht, da du ja gerdae am Anfang auch immer auf ihre Reaktionen achten und ggf. deine nächste Handlung daran anpassen musst.
Hat sie denn schon vorher praktische Erfahrungen sammeln können?
DaRealChris hat geschrieben:Ich liebe diese Frau über alles und möchte natürlich alles für sie tun das sie glücklich ist und auch den Sex genießen kann. Meine Unsicherheit und Hilflosigkeit lässt mich befürchten ihren Ansprüchen und Wünschen nicht gerecht zu werden und sie deshalb früher oder später zu verlieren.
Also prinzipiell kann ich das durchaus nachvollziehen, allerdings solltest du, finde ich, nichts nur ihr zuliebe machen, oder damit sie dich nicht verlässt, sondern, weil du es tun möchtest.
Behalte das immer im Hinterkopf, gerade als Top sollte man sich zu nichts "hinreßen" lassen, wenn man sich nicht ganz sicher ist, dass man das auch sicher handeln kann.

Egianor
WAS IST REALLIFE?
Beiträge: 2092
Registriert: 27. Mai 2010 14:52

Re: Suche Rat! Keine Erfahrung = Überforderung und Hilflosig

Beitrag von Egianor »

Das man sich unsicher fühlt, wenn man etwas neues auspobiert und dann noch nichteinmal so richtig weiß, was dieses "Neue" denn überhaupt ist, ist doch ganz normal. Das Du bereit bist, mit Deiner Freundin gewisse Dinge auszuprobieren ist auf jeden Fall schon mal ein guter Ansatz.
Du kannst Dich mal in der Themensammlung umsehen, da gibt es bereits viele interessante Beiträge zu dem Thema.

Ansonsten: wichtig ist, dass ihr beide miteinander redet. Erzähle ihr von Deiner Unsicherheit und frage sie, was genau sie sich vorstellt und wie sie es gerne haben möchte. Dir von ihrem Kopfkino und ihren Phantasien erzählen zu lassen, ist ungemein hilfreich im Bezug auf ihre Wünsche.
Und dann kann man sich gut in kleinen Schritten rantasten und Unsicherheiten abbauen. Wie ist es, wenn sie Dir/Du ihr beim Sex die Hände ans Bett fesselt? Und wenn sich das gut anfühlt - wie sieht es aus, wenn die Füße auch noch fixiert sind? Wie fühlt es sich an, vor dem Partner auf dem Boden zu knien? Oder ein leichter Klaps auf den Po? Augen verbinden? Es muss ja nicht alles auf einmal sein; eine Sache ausprobieren, dann drüber reden und wenn's gut war eventuell erweitern und wenn es sich doof angefühlt hat, dann sucht man eben etwas neues.
Ihr könnt euch auch gemeinsam hinsetzten und z.B. Anleitungen zum Fesseln lesen. Oder dieses Forum. Und dann sucht ihr euch die Dinge raus, die euch anspreche und probiert sie einfach aus.
Wenn Du Dir unsicher bist, dann plant nicht gleich eine Session, die den Anspruch hat, die komplette Bandbreite des BDSM abzudecken, sondern sucht euch "Kleinigkeiten" raus, die sich für euch beide gut anfühlen. Und dann redet, redet, redet. Davor, dabei, danach. Es gibt kaum zuviel Gespräch, gerade am Anfang.
Achtet auf eure Sicherheit (psychisch wie pysisch), eine Schlinge um den Hals ist eine eher blöde Idee, ebenso wie Knoten die sich zuziehen, Schläge auf die Nieren oder andere empfindliche Körperteile oder sonstige Dinge, die beleibende Schäden hinterlassen können. Es gibt viele gute Seiten mit Sicherheitshinweisen und Anleitungen und man kann sich im prinzip nicht zu viel informieren. Sehr hilfreich ist es auch, wenn ihr ein Safeword ausmacht, also ein Wort, dass jede Situation sofort abbricht, und das benutzt werden kann, wenn einem etwas zu viel wird. Das ist etwas, was ich auf jeden Fall unbedingt empfehlen würde.

Wichtig ist, dass Du den Kopf frei bekommst und auf Dein Bauchgefühl hörst. Wenn Du immer im Hinterkopf hast, dass Du das jetzt machen musst, weil sie sonst weg sein könnte, dann ist das eher hinderlich und führt schnell dazu, dass Du entweder verkopfst und Dich nicht richtig entspannen kannst oder Du Dich zu Dingen drängen lässt (ob bewusst oder unbewusst), die Du eigentlich nicht tun möchtest.
BDSM kann Spaß machen. Muss es aber nicht, denn nicht jedem gefällt es. Wenn ihr also feststellt, dass Du damit überhaupt nicht anfangen kannst, dann ist das völlig ok. Vielleicht finden sich ja doch ein paar Dinge, die Du mit ihr machen kannst, die Dich jetzt vielleicht nicht so kicken, die aber in Odnung sind und im Gegenzug finden sich Dinge, die sie tun kann, die ihr jetzt nicht allzu viel geben, die Dir aber wichtig sind. Sex ist ein so weites Feld, da finden sich bestimmt immer ein paar Kompromisse und Gemeinsamkeiten und etwas, womit ihr beide Spaß haben könnt...
Das Murmeltier erwachte am Morgen und beschloss, ans Meer zu gehen. Alle waren dagegen, sein Vater, auch seine Mutter, die Tante und die Geschwister. "Am Meer ist die Freiheit" sagte das Murmeltier und brach auf.
Christoph Miethke Das Murmeltier, das Meer, die Freiheit & das Glück

me-la
Vielschreiber
Beiträge: 397
Registriert: 13. Jul 2008 11:31

Re: Suche Rat! Keine Erfahrung = Überforderung und Hilflosig

Beitrag von me-la »

Ich schließe mich meinen Vorrednern an, mache nichts NUR weil sie es will. Wenn es dir keine Freude bereitet, wird sie es spüren und dann habt ihr beide keinen Spass daran.

Mein Dom möchte,dass ich ihm nach Sessions einen Bericht schreibe. Ich schreibe ihm, was ich toll fand und warum und was mir nicht so gefallen hat oder was nicht so geklappt hat. Mir fiel es am Anfang sehr schwer ihm sowas ins Gesicht zu sagen und der Bericht hat ihm schön gezeigt, was ich empfunden habe. Doms können ja nicht Gedanken lesen. Zum anderen war es sehr erotisch am Tag nach einer tollen Session beim Schreiben nochmal über die Session nachzudenken und zu wissen, dass er diese Erregung beim Lesen spürt.
Nein: orales Verhütungsmittel.
(Joan Vichers)

BlueFeather
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 140
Registriert: 23. Feb 2013 00:45

Re: Suche Rat! Keine Erfahrung = Überforderung und Hilflosig

Beitrag von BlueFeather »

DaRealChris hat geschrieben:Ich liebe diese Frau über alles und möchte natürlich alles für sie tun das sie glücklich ist und auch den Sex genießen kann. Meine Unsicherheit und Hilflosigkeit lässt mich befürchten ihren Ansprüchen und Wünschen nicht gerecht zu werden und sie deshalb früher oder später zu verlieren.
Mach dich mal ganz ruhig, wenn du dich jetzt verrennst und unter Druck setzt, du müsstest da irgendwelche Ansprüche erfüllen, dann wird das nix.

Du hast den ersten richtigen Schritt schon Gemacht: Deine Partnerin hat einen Wunsch geäußert, und nun informierst du dich, was sie darunter versteht und wie du ihren Wunsch umsetzen kannst. Hat sei dir eine Deadline gesetzt, bis wann der Wunsch erfüllt sein muss? Vermutlich nicht, dann setze dich doch auch selbst nicht unter Druck. Du wirst nicht von heute auf morgen ein perfekter Dom, und aller Wahrscheinlichkeit nach erwartet sie das auch von dir nicht - wenn doch, dann ist sie nicht die richtige für dich, dann schieß sie gleich in den Wind bevor es noch schlimmer wird.

BDSM ist etwas sehr intimes, was auf gegenseitigem Verständnis und Vertrauen aufbaut, und das braucht vorallem eines: Zeit
Da werdet ihr langsam aufeinander zugehen müssen, und euch auch gegenseitig entdecken, das ist doch etwas schönes, da brauchst du dich nicht zu überhasten.

Ich weiß nicht, welche Vorlieben du hast, vielleicht könnte es dir helfen, wenn ihr die Rollen mal umdreht, und deine Partnerin dich ein wenig das fühlen lässt, was sie gerne fühlen würde. Mag sein, dass dir das hilft, mehr zu verstehen, wie sie sich dann in so einer Situation fühlt. Aber das ist ganz individuell, mag auch sein, dass die Seite nichts für dich ist.

Also: Redet viel miteinander, probiert Sachen aus. Das wichtigste ist, dass ihr beide daran Spaß habt. Wenn die Partnerin nur daran interessiert ist, dass sie ihre sexuellen Wünsche erfüllt bekommt, dann ist das keine gute Grundlage für eure Beziehung, denn sie läuft dir weg, wenn sie ihre Wünsche nicht erfüllt bekommt, oder sobald sie alle erfüllt bekommen hat und es keine Abwechslungen oder keine Überraschungen mehr gibt. Aber davon würde ich jetzt erst einmal nicht ausgehen - somit sprecht darüber, was euch Spaß macht, und dazu gehört es auch, dass du deine Wünsche äußerst und sie mit dir experimentiert. Damit werdet ihr dann einen Weg finden, der euch beiden Spaß macht. Dabei muss es dann nicht bleiben, Vorlieben können sich ändern, und vielleicht steht ihr in fünf Jahren auf ganz was anderes :)

Sirenensang
Board-Fanatiker
Beiträge: 829
Registriert: 25. Sep 2010 01:30

Re: Suche Rat! Keine Erfahrung = Überforderung und Hilflosig

Beitrag von Sirenensang »

Selbst wenn es nicht klappt, muss nicht alles vorbei sein.
Es gibt durchaus Beziehungen, in denen ein*e Partner*in eine*n externe*n Dom/Sub hat.
Wenn es also bei euch nicht klappt, könnte sie sich ihre Befriedigung BDSM-mäßig auch woanders suchen. So eine Beziehung besteht ja nicht nur aus Sex. Wenn ihr so flexibel sein könnt, wäre das jedenfalls eine Option.

MrCode
Orga
Beiträge: 922
Registriert: 23. Jan 2011 12:52

Re: Suche Rat! Keine Erfahrung = Überforderung und Hilflosig

Beitrag von MrCode »

Meine Vorredner haben schon das meiste gesagt, ich möchte daher nur noch einen weiteren Punkt anführen: Auch im Spiel selbst bist du nicht auf dich alleine gestellt, ihr spielt schließlich *miteinander*. Auch wenn sie gerade unten spielt, kann sie trotzdem eine Pause überbrücken helfen, indem sie dich z.B. einfach mal beißt und dann angrinst, um dir einen "Grund" zu liefern, ihr den Hintern zu versohlen. Oder sie kniet "zufällig" neben der Gerte. Auch wenn du oben bist, heißt das nicht, dass Sub dir nicht mit Vorschlägen helfen kann - es ist immer noch deine Entscheidung, was du daraus machst, ob du die Idee aufnimmst, oder ob dir das in der aktuellen Situation zu viel Einflussnahme von "unten" ist.

Achte auf ihre Reaktionen - nicht nur, um zu sehen, ob noch alles in Ordnung ist oder gerade zu viel wird, sondern auch um zu sehen, was ihr gefällt und was nicht so. Das gibt dir auch wieder Hinweise, was du als nächstes machen könntest. Wichtig ist natürlich, vor dem Spiel einen Rahmen abgesteckt zu haben, in dem das Spiel stattfinden soll: Was habt ihr beide für Wünsche und Phantasien, aber auch für Ängste und Sorgen? Was würdet ihr beide gerne einmal ausprobieren, was geht überhaupt nicht und darf damit auch keinesfalls passieren? Auch während des Spiels ist Kommunikation wichtig, nicht nur, bei Problemen (Fesselung zu eng oder ähnliches), sondern auch in Form von Reaktionen. Bleiben wir bei dem einfachen Beispiel eines Hiebs auf den Hintern: Lächelt sie oder verzieht sie angespannt die Lippen oder atmet scharf ein? Gerade bei den ersten Schlägen sage ich Spielpartnerinnen auch immer, dass ich Rückmeldungen möchte, wenn es zu locker, zu fest, oder passend ist. Ich fühle nicht, was sie fühlt. Ich kann von außen beobachten, aber ansonsten bin ich auf ihr Feedback angewiesen. Nach einer Weile weiß ich dann, wie fest ich schlagen kann, damit es noch schön ist, welche Stärke ich für eine Strafe verwenden kann und wo ich besser aufhöre. BDSM ist ja auch kein Wettbewerb. Wenn ich bei einer Person locker schlage und alles toll ist, dann ist das nicht besser oder schlechter wie bei einer anderen Person, bei der ich komplett aushole, am Ende durchgeschwitzt dastehe und alles toll ist. Letztlich zählt, dass es allen Beteiligten gut geht, sich die Spielpartner wohlfühlen und es ihnen gefällt. Gerade deswegen sind die Gespräche auch so wichtig: Niemand kann vonm dir erwarten, dass du errätst, was deine Partnerin möchte oder nicht.

Eure erste Session muss auch nicht gleich "perfekt" sein. Es gibt sowieso nicht "die perfekte Session", dafür ist BDSM viel zu individuell. Es git nur Spiele, die euch beiden besonders gut gefallen haben. Für einen anderen sind diese Spiele vielleicht langweilig oder umgekehrt viel zu hart, aber das ist egal. Ihr spielt miteinander, also zählen eure Vorstellungen. Probiert langsam aus, was euch beide interessiert. Wenn das beim ersten Mal nur "Sex mit ein bisschen fesseln" ist, dann ist das absolut ok. Oder ihr probiert mal kleine Machtspielchen aus (knien lassen, erregen und dann um einen Orgasmus bitten lassen / ihn hinauszögern, ...). Das kommt letztlich ganz auf eure Phantasien an. Steigern könnt ihr euch mit der Zeit immer noch - und zwar bei den Dingen, die ihjr beide beim Ausprobieren toll fandet.

Ist im Spiel dann trotz aller Vorsicht doch alles zu viel, brecht ihr eben ab (entweder weil du es bemerkst oder sie ihr Safeword nutzt) und sprecht darüber, wo das Problem lag, was nicht in Ordnung war, und macht es beim nächsten Mal anders. Im Spiel immer mal nachzufragen, ob bei Subbie noch alles ok ist, gibt euch beiden Sicherheit: Sie weiß, dass du auf sie achtest, und du weißt, dass du ihr gerade nicht wirklich etwas Böses antust, sondern es ihr gut geht. Es ist auch keine Schande, als Dom eine Session abzubrechen, wenn es dir zu viel wird. Auch du kannst das Safeword nutzen.

Zwinge dich nicht zu irgend etwas, sondern mache einfach, was sich gut anfühlt. Sieh' dich ein wenig hier im Forum um, da findest du sicher Ideen, die du mit ihr diskutieren kannst. Und dann geht einfach unverkrampft an eure ersten Versuche heran. Selbst wenn eine Session darin endet, dass ihr beide lachend über den Boden rollt - na und? Hauptsache, es macht euch beiden Spaß. Wenn ihr beide wollt, kannst du sie danach ja immer noch "einfangen" und weitermachen.

Natürlich solltet ihr euch beide über die Praktiken informieren, die ihr ausprobieren möchtet. Dazu gibt es bereits viele gute Themen hier im Forum und wir bantworten auch gerne neue Fragen - sei es nun hier im Forum, im Chat oder auf einem Stammtisch. Es gibt auch etliche Internetseiten mit Infos, z.B. der Papiertiger, eine Art BDSM-Wikipedia (googlet einfach danach).

Einen Punkt möchte ich noch von Egianor wiederholen: Zwinge dich nicht zu Dingen, die du nicht möchtest. Wenn du z.B. feststellst, dass du sie gerne fesselst, aber ein Knebel einfach zu viel für dich ist, dann lasse ihn weg. Ganz wichtig: Sprecht über solche Grenzen, wenn ihr sie erkennt. Es bringt nichts, wenn du für sie etwas machst, bei dem du dich nicht gut fühlst, sei es nun eine bestimmte Spielart oder auch BDSM als Ganzes. Ihr findet sicherlich genügend Dinge, die für euch beide toll sind.

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“