BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelligenz

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Lilli7
Schreiberling
Beiträge: 25
Registriert: 1. Okt 2012 19:47

BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelligenz

Beitrag von Lilli7 »

"People who engage in BDSM behaviors span the gamut of human diversity. The majority are generally well adjusted, highly educated and in a high income bracket (Alison, Santtila, Sandnabba, & Nordling, 2001; Moser & Levit, 1987; Santilla, Sandnabba, & Nordling, 2000). An individual’s participation in BDSM often is impossible to gauge based upon their outward presentation. On a recent internet questionnaire of over 6000 BDSM practitioners, most identified themselves as middle of the road politically, in committed relationships and engage in BDSM activities primarily at home (Brame, 2000)." BIAS IN PSYCHOTHERAPY WITH BDSM CLIENTS (Heather J. Powers; June, 2007)

Was ich mich frage: es gab mal so eine Theorie/Hypothese, die ich während meines Studiums gelesen habe, dass Menschen mit hoher Bildung (was immer das heißen mag) eher geneigt sind auf BDSM zu stehen. Erklärungsversuche dafür waren z.B. dass die "highly adjusted individuals" viel und oft nachdenken und weniger gut abschalten können, deshalb z.B. BDSM nutzen als starke Stimulierung um besser abschalten zu können; oder auch z.B. dass man um BDSM richtig auszuleben viel mit einander sprechen muss, viel Empathie haben muss, auf den anderen eingehen muss um SSC zu wahren und eben viel reflektieren muss bzgl der eigenen Bedürfnisse und die des Gegenübers.

Könnt ihr euch darin wiederfinden?? Sind halt keine wissenschaftlichen Ergebnisse, sondern nur Hypothesen von Wissenschaftlern, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Erkennt ihr das bei euch, dass man durch BDSM vom Kopf und/oder Körper her besser abschlaten kann/sich entspannen kann als bei Vanilla-Sex, gerade weil es eben intensiver ist? Was habt ihr für Ábschlüsse? Stimmt es, dass die Mehrheit von uns unter die Beschreibung der "highly educated persons" fällt?
When you hold me I'm alive [..]
We're like diamonds in the sky.

maewyn
Orga
Beiträge: 132
Registriert: 9. Dez 2008 21:36

Re: BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelli

Beitrag von maewyn »

Bezüglich der Intelligenz gibt es ja noch mehrere Theorien. 2 die mir sofort einfallen wurden hier im Forum schon oft diskutiert:
- Erhöhte Vorstellungskraft / Fantasie führt zu mehr Kopfkino und erleichtert damit den Schritt zu BDSM
- Intelligete Menschen sind eher geneigt die konventionelle (Sex-)Moral unter gewissen Randbedingungen (z.B. SSC) über Bord zu werfen

Meine Beobachtungen:
Den Zusammenhang mit Intelligenz halte ich persönlich für gegeben. Auf Stammtischen und CTs konnte ich feststellen, dass das meist zutrifft. Allerdings muss ich auch sagen, dass auch ca. eine(r) von 20 "unter-druchschnittlich intelligent" ist.
Soziale Intelligenz / Empathie denke ich kommt in diesem Zusammenhang auch sehr häufig vor. Aber diese könnte sich auch erst durch die Neigung zu BDSM entwickeln. Was zu einem Henne-Ei-Problem führen würde.


BDSM nutzen um besser abschalten zu können: Schwierig bei anderen zu beobachten.
Allerdings trifft es bei mir nicht zu. Wenn ich als Dom in einer Session bin in der auch was passiert, dann kann ich definitiv nicht richtig Entspannen. Schon die Überlegungen: was "machen wir" als nächstes und die Empathie die dauernd versucht den emotionalen Zustand von Subbi zu erfassen lassen ein wirkliches Entspannen nicht zu. Danach vllt. schon, aber da hilft auch guter Sex :)
Diese Theorie kam mir aber oft schon in pseudo-wissenschaftlichen Fernsehsendungen unter, bei denen der erfolgreiche Geschäftsmann zur profi-Dommina geht... :D (Was natürlich nicht bedeuten muss, dass sie falsch ist)

atashi
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 22. Okt 2011 18:09

Re: BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelli

Beitrag von atashi »

"Intelligenz ist die Sache, die am fairsten verteilt wurde. Jeder glaubt genug davon zu haben."
Nun ja, okay, Intelligenz ist ungleich Bildung. Dennoch glaube ich nicht, dass sich hier irgendwer meldet und freiwillig zugibt, dass er die Hauptschule abgebrochen hat, im Intelligenz-Test durchgefallen ist und einfühlend ist wie ein Backstein. Zudem stellst Du die Frage in einem Internet-Forum - einem Ort, wo man zumindest sicher lesen können sollte, um überhaupt Freude daran zu finden, also ist Deine Gruppe umso weniger repräsentativ.


In diesem Sinne:
Ich steh auf Sadomaso und bin voll kluk, hab isch Abi Alda, These belegt!!! 8)

Samya
Board-Fanatiker
Beiträge: 856
Registriert: 25. Jan 2010 17:17

Re: BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelli

Beitrag von Samya »

atashi hat geschrieben:Ich steh auf Sadomaso und bin voll kluk, hab isch Abi Alda, These belegt!!! 8)


eh imma diesen leutens von genasion, alta, die denken imma die sind abitur aba isch bin viel klüga als die.


Bei den ganzen Leuten, die auf der Plattform, deren Namen man nicht mehr nennen darf, so herumhängen, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln, dass BDSMler im Durchschnitt klüger oder emotional intelligenter sind als der Normalbürger. Es gibt überall Idioten. Allerdings suchen sich diese Idioten meist nicht unbedingt Foren, in denen auf den Umgang miteinander geachtet wird - deswegen haben wir hier in der SMJG möglicherweise tatsächlich weniger unterdurchschnittlich begabte Menschen.

Im Übrigen würde ich mich nie einem dummen Mann unterwerfen und hätte auch wenig Spaß daran, ihn (oder eine dumme Frau) zu unterwerfen. Ich möchte mich der Person, die mich dominiert, nicht von vornherein überlegen fühlen. Außerdem geht mein Kopfkino erst an, wenn sich die Person, mit der ich spiele, sprachlich auf einem gewissen Niveau bewegt...

Hatten wir hier nicht mal eine Umfrage mit den Schulabschlüssen?
Life is what happens while you're busy making other plans.

www.sexintheair.de

Kaoru
Orga
Beiträge: 3612
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

Re: BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelli

Beitrag von Kaoru »

Samya hat geschrieben:Hatten wir hier nicht mal eine Umfrage mit den Schulabschlüssen?
ja :wink:
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

kati
Schreiberling
Beiträge: 53
Registriert: 28. Jun 2012 17:51

Re: BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelli

Beitrag von kati »

Lilli7 hat geschrieben: Was ich mich frage: es gab mal so eine Theorie/Hypothese, die ich während meines Studiums gelesen habe, dass Menschen mit hoher Bildung (was immer das heißen mag) eher geneigt sind auf BDSM zu stehen.
"...geneigt sind, auf BDSM zu stehen" ist ja wohl Quatsch. Entweder, man steht drauf, oder eben nicht. Aber mit Bildung oder aber Intelligenz hat das ganz bestimmt nix zu tun.
Außerdem kann man auch auf BDSM stehen, ohne

- es zu wissen.
- es sich einzugestehen.
- ohne in Szene aktiv zu sein.
- ohne geoutet zu sein.

D.h., dass bei solchen Umfragen und Erhebungen über BDSM - sofern sie nicht super gut aufgebaut sind - gar nicht alle Leute, die eben auf BDSM stehen, erfasst werden. Man sieht dann evtl. nur den Anteil, der BDSM lebt, aber nicht den, der das im Inneren mit sich trägt.

Mich nerven überhaupt die meisten Theorien bezüglich warum man auf BDSM steht. Auch wenn sie mal aus der Szene kommen - gerade wenn sie aus der Szene kommen. Die meisten Theorien sind einfach in meinen Augen Vorurteile und Klischees.

Kyrill
Schreiberling
Beiträge: 64
Registriert: 17. Nov 2011 14:45

Re: BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelli

Beitrag von Kyrill »

Die Häufigkeit der männlichen Masturbation verringert sich in
den späteren Lebensjahren zunehmend; die Masturbation kann aber
auch das ganze Erwachsenenleben hindurch fortgesetzt werden.
Kinsey und seine Mitarbeiter, 1970 (38) haben festgestellt, daß
96 % der amerikanischen Ehemänner, die ein College absolviert ha-
ben, mindestens gelegentlich masturbieren. Die Männer niedrige-
ren Bildungsgrades dagegen hören meist irgendwann in der Nach-
pubertät mit der Masturbation auf. Die Neigung in der Masturba-
tion etwas "Unnatürliches" oder "Perverses" zu sehen, ist bei
ihnen stärker ausgeprägt. Die Männer, die nur die Grundschule
besucht haben, nehmen gewöhnlich den heterosexuellen Geschlechts-
verkehr sehr viel früher auf als diejenigen, die das College be-
suchen. Dementsprechend haben sie auch eine andere Möglichkeit
der Sexualbefriedigung und können auf die Masturbation verzich-
ten, ohne sexuell inaktiv zu werden (Kinsey et al., 1970 (38)).
( http://brennessel.blogsport.de/images/D ... augern.pdf Seite 4, 2. Absatz)

Diese Überlegung lässt sich doch auch auf BDSM übertragen, BDSM ist schließlich noch viiiiieel perverser als Masturbation :lol:

Ryugin
Stammgast
Beiträge: 145
Registriert: 26. Jun 2011 16:53

Re: BDSM & Zusammenhang Entspannungsniveau/(sozialer)Intelli

Beitrag von Ryugin »

@cyanid:

Kleiner Hinweis:

Anstelle der Sekundärquelle "Doktorarbeit über Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern", die du zitiert hast, sollten wir lieber die Primärquelle, nämlich den "Kinsey-Report" berücksichtigen. Dann nämlich haben wir das Problem zu klären, ob die Daten, die aus den Jahren 1948 und 1953 stammen, heute noch aktuell sind! ;-)

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“