Ich glaub, so war ich schon im Kindergarten...

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Wolfblade
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 80
Registriert: 27. Jan 2006 16:39

 

Beitrag von Wolfblade »

Die Bösen sind immer die Guten!

Trillkaetzchen

 

Beitrag von Trillkaetzchen »

Jaaa, das erinnert mich an den Spruch von einer Freundin. Bei "Die Liga der Aussergewoehnlichen Gentlemen" sie, mitten im Film: "Du, Dorian Grey ist glaub ich der Boese. Der gefaellt mir."

Ich hab nur genickt, ging mir genauso *gg*

Kaoru
Orga
Beiträge: 3612
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

 

Beitrag von Kaoru »

Nebenbei sehen die bösen auch noch besser aus.

Ich kann mich nur dran erinnern, dass ich die Entführungsszenen aus Krimis immer nachspielen wollte. Aber es wollte mir nie einer helfen....
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

TopEichhörnchen
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 375
Registriert: 15. Okt 2006 09:32

 

Beitrag von TopEichhörnchen »

Am tollsten waren immer halb vermummte gestalten *schwärm*

Rouge
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 19
Registriert: 14. Nov 2006 01:49

 

Beitrag von Rouge »

Im Kindergarten spielt man ja immer sowas wie "Vater, Mutter, Kind" etc.
Bei uns damals gab's auch öfter mal Prinzen und Prinzessinnen Spiele.
Da rissen sich immer alle Mädchen um die Rolle der Prinzessin und waren furchtbar sauer, wenn sie sie eben nicht gekriegt haben.
Ich hingegen fand die Rolle des Dienstmädchens immer viel reizvoller o.ov
Auch bei meinem geliebten Disneyfilmen konnte ich mich viel mehr mit der Rolle der armen Dienstmagd identifizieren. Wollte auch so sein, mal so richtig leiden und es gerne tun :D

Natürlich ist mir erst viel später aufgefallen, wie weit zurück meine "Wurzeln" eigentlich gehen *g*
Jetzt frage ich mich gerade wirklich ob das irgendwie angeboren ist oder ob ich mich dazu entwickelt habe. Und wenn ja, wie? oO

Reby
Vielschreiber
Beiträge: 275
Registriert: 5. Jul 2006 19:55

 

Beitrag von Reby »

Hm, ich hab vor kurzem festgestellt, dass meine erste smige Fantasie tatsächlich gewesen sein muss, bevor ich in die Schule gekommen bin. Also absolut im Sinne des Thread-Titels. ;-)

LG,

Reby
"In der meisten Liebe gibt es einen, der spielt, und einen, der mit sich spielen lässt." (Friedrich Nietzsche)

Kleine Katze
Schreiberling
Beiträge: 36
Registriert: 20. Sep 2007 16:48

 

Beitrag von Kleine Katze »

Ja, also wenn ich jetzt mal so zurück denke, könnt ich mir echt Gedanken machen, wie pervers ich als Kind schon drauf war! xD

Spritzen fand ich z.b. schon immer toll irgendwie... oÔ und überhaupt bin ich immer mit so nem 'komischen gefühl' zum arzt gegangen, wo ich klein war... Außerdem wollt ich früher schon immer 'Krankenhaus' spielen :oops: teilweise mit den anderen kindern oder ich hab des immer mit meinen kuscheltieren + barbies gemacht! xD die mussten sich dann immer alle ausziehen und gaaaanz genau untersucht werden xP und wenn die nicht gefolgt haben, dann...!! xD

Meine mum erzählt auch immer, dass man immer mich draußen beim spielen rumbrüllen und anweisungen geben gehört hat! xD aber na ja, die anderen kinder haben mir halt dann au schön brav gefolgt! *g*

oh ja...da fällt mir noch was ein... wir haben hier früher fast immer pferd gespielt... :shock: ponyplay schon im kindergarten...? *lol* na ja, jedenfalls hatten wir da sogar richtige ledergeschirre mit glöckchen dran und peitschen haben wir uns gebastelt... da gings dann immer darum, seine pferde für irgendein turnier zu trainieren und die mussten dann immer ganz brav dressur- und westernreiten lernen! xP
Ich fühle, dass Kleinigkeiten die Summe des Lebens ausmachen. ~Charles Dickens

RedVII
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: 20. Dez 2006 19:33

 

Beitrag von RedVII »

O Schreck, meine Jugendsünden...
In eine Decke einrollen, ja, das kenn ich. Ich habe mir ebenso immer vorgestellt in irgendwas zu 'versinken', was irgendwie bis heute ein irritierender Fetisch geblieben ist...
Das hängt auf jeden Fall generell mit meinem Fetischismus zusammen.

Sonstige Aspekte? Ich muss zugeben, ich habe nie Fesselspiele gespielt.
Ah, aber einmal, in der 4. Klasse, war ich mit nem Kumpel bei einer Bekannten (ich glaub ihre Mutter hatte Geburtstag und die Kinder wurden zum Spielen weggeschickt), da haben wir irgendeine Fantasiegeschichte entwickelt... Und ich hab da tatsächlich etwas Äquivalentes zu meinem heutigen Lieblingsszenario ausgelebt... Das war so ziemlich das erste Mal dass ich mich fragte, warum ich so etwas toll finde.
Allgemein ist mir da aufgefallen, dass das 'Böse' immer sehr anziehend war. Ich wollte immer böse werden.. nicht sein, werden.. ^^
Hach, immer diese Tollen Rollenspielideen :D

Und immer beim Klamotten kaufen, wenn ich an irgendetwas Lackähnlichem vorbeigekommen bin, immer heimlich mit dem Finger drübergestrichen... Ich glaub meine Mutter hat das nie gemerkt.
Okay, wieder der Fetischismus... o.O
Genau wie die 'Klamottenkiste' in der Grundschule, da warn Frauenklamotten drin, damit man sich verkleiden konnte oder so... Hätt ich mich damals getraut daran zu gehen wär ich heut vielleicht transvestitischer Fetischist :D *Notiz mach zum nochmal nachdenken*

Okay, genug gebeichtet... ^^

Stille
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 113
Registriert: 30. Sep 2007 20:37

 

Beitrag von Stille »

hm... mein bruder hat mich zum einschlafen als ich klein war oft ganz fest in ne decke gewickelt... und gegenseitig gefesselt haben wir uns auch immer (mein bruder ist 7 jahre älter als ich)... natürlich konnte er sich immer befreien und ich nicht ^^ das hat mich aber nicht davon abgehalten immer wieder mit ihm zu spielen... irgendwann hab ich dann angefangen mit meiner besten freundin zu spielen, wobei wir uns vorgestellt haben, dass wir gefangen wurden (also meistens hat sie den mann gespielt) und zum sex gezwugnen wurden oder ähnliches.... für mich wurde das ganze dann irgednwann zu etwas wirklich erregendem und sexuellem.. bei ihr nicht... ich glaube das war einer der gründe wieso sie sich von mir entfernt hat ^^... tjaja... im nachhinein ist das alles wirklich strange...

Dimil
Stammgast
Beiträge: 156
Registriert: 2. Sep 2007 03:07

 

Beitrag von Dimil »

Ich hab mit einem Kindergarten und Grundschulfreund auch immer irgendwelche Fesseltechniken ausgedacht und ausprobiert, waren Teilweise auch echt ziemlich kreativ.^^ Iwann hab ich mich mit dem dann nimmer verstanden, und hab au nix mehr mit dem gemacht, keine Ahnung was aus dem geworden ist, und wie der jetzt bzgl. BDSM so drauf ist. Und ich muss sagen ich hab auch sehr früh bereits entdeckt dass manche Arten Schmerz sich "interessant" anfühlen, und hab da so ein bisschen "rumexperimentiert". Apäter hab ich das dann aber doch recht stark verdrängt, bis ich dann iwann wieder drauf gestoßen bin. Hatte dann ne Phase wo ich ausprobiert hab, wieviel man eigl. aushalten kann, hatte da eigl. keine Hintergedanken, mir ist nur aufgefallen dass da mehr geht als ich bis dahin dachte. Was das zu bedeuten hat is mir dann erst lange Zeit später aufgefallen^^

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“