Habe ein Problem mit meiner Neigung

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Sephiroth
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Dez 2008 19:02

Habe ein Problem mit meiner Neigung

Ungelesener Beitrag von Sephiroth »

Hallo zusammen,

ich bin 25 Jahre alt und stehe schon seit Ewigkeiten auf SM, hier eher auf die psychische Komponente und auf Bondage Spielchen, nicht auf den Schmerz (wenn ich so zurückblicke kann ich das erste Erlebnis schon in mein 5. Lebensjahr verorten). Ich würde mich als Switcher einordnen. Bewusst wurde mir das auch schon recht früh, seit meinem 14. Lebensjahr um genau zu sein. Nun war es bei mir auch schon immer so, dass ich durch normale sexuelle Fantasien fast gar nicht erregt werde und fast nur Erregung im BDSM Kontext verspüre, was mein Selbstbewusstsein leider sehr angreift. Auch bin ich leider seit meiner Geburt leicht körperbehindert, was ein anderes Problem ist welches mein Selbstbewusstsein sehr angreift. Ich hatte leider bisher auch noch keine Freundin. Ob dies jetzt mit der Behinderung oder meinem mangelnden Selbstbewusstsein zusammenhängt weiß ich nicht. Das Problem habe ich zwar die letzten Jahre verdrängt, jedoch bin ich deswegen seit Sommer zunehmend in Depressionen verfallen, was auch damit zusammenhängt, dass ich nur noch von Pärchen umgeben bin und mir solche Zweisamkeit auch sehr wünsche. Wollte vor ein paar Jahren auch mal zu einem Stammi gehen, habe mich dann aber doch nicht getraut, da ich Angst hatte das mich dort jemand sieht und es somit zu einem Zwangsouting kommt. Ehrlich gesagt habe ich diese auch jetzt, da ich hier poste, dass jemand aufgrund des angegebenen Wohnortes mich erkennen würde. Langer Rede kurzer Sinn will ich aber doch nun zu meinem eigentlichen Problem kommen. Da ich mich wirklich nach einer Partnerschaft mit einem netten, verständnisvollen Mädel sehne wollte ich fragen ob es hier noch anderen Menschen so geht (auch bezüglich der Erregung, d.h. das sie nur von SM Bezügen erregt werden) und ob es möglicherweise Möglichkeiten gibt, von normalem Sex mehr erregt zu werden (möglicherweise würde ich das auch sein wenn eine Frau in natura tatsächlich nackt vor mir stehen würde, keine Ahnung). Damit meine ich jetzt nicht meine BDSM Neigung abzuschalten (das ist wohl auch nicht möglich). Für Anregungen oder Tipps bei meinem Problem wäre ich euch sehr dankbar, denn ich würde mein Leben wirklich gerne wieder in die Spur bringen und damit aufhören ständig in Selbstmitleid zu zerfließen.

Schildkroete
Vielschreiber
Beiträge: 467
Registriert: 26. Mai 2009 19:35

Re: Habe ein Problem mit meiner Neigung

Ungelesener Beitrag von Schildkroete »

Ich bin mir sicher, dass das du mit dem Problem des nicht erregt werden durch "vanillige" Vorstellungen nicht alleine bist.
Du brauchst nur mal einen Blick in http://forum.smjg.org/viewtopic.php?f=92&t=10436 in zu werfen. Häufig steht das dort im Hintergrund.

Bei mir persönlich war es, in meiner Vanilla Beziehung, manchmal ein Problem. Es verlief Phasenweise. Mal war es kein Thema und Mal war in mir die Sehnsucht und das Wissen, dass es in dieser Konstellation nicht geht, die mich so belastet haben, dass "es" eben nicht ging.

Was kannst du jetzt tun. Der ganz pragmatische Ansatz ist wohl der, überhaupt erstmal was zu tun. Depressionen, Ängste und Erwartungsdruck werden, ernähren sich von Tatenlosigkeit. Sie sind selbst erfüllende Prophezeiung und ein Teufelskreis.

Der erste Schritt ist immer der härteste. Warum hast du Angst, erkannt zu werden? Jeder der dich erkennen könnte muss selber ein Interesse an der Thematik haben und, so sagen es die Regeln des Schulhofes, nur wenn es dir selber peinlich und unangenehm ist, bietest du anderen eine Angriffsfläche um dir überhaupt Nahe zu treten. Du bist du und wirst sein, wer du sein wirst.

Andere Menschen kennenlernen ist auch immer ein Prozess für sich. Auch hier hilft nur der Mut zum ersten Schritt. Es ist der schwierige Mittelweg zwischen aufdringlichem Baggern und dem hypothetischen "zu spät und jetzt ist man in der Freundschaftszone". Wobei ich an letztere nicht glaube. Trau dich auf einen Stammtisch und komme erstmal an. Schnuppere die Luft und akklimatisiere dich.
Trau dich jemanden zu einem Glühwein einzuladen. Zum kochen. Kino. Unterhaltet euch nett. Wenn sich was entwickeln sollte, wird sich was entwickeln, wenn nicht, dann nicht. Man kann nichts erzwingen und vlt. wirst du es Jahrelang versuchen und dann plötzlich, durch Zufall, die eine Treffen und dir denken, wieso habe ich mich vorher bemüht? Vielleicht wird es aber auch beim ersten Mal passieren. Setze dich nicht unter Druck. Unter Druck funktioniert es nie.
...and Homer, since you're dressed for it, I've got some
S and M for you -- scrubbing and mopping!

MrCode
Orga
Beiträge: 922
Registriert: 23. Jan 2011 12:52

Re: Habe ein Problem mit meiner Neigung

Ungelesener Beitrag von MrCode »

Sephiroth hat geschrieben:Nun war es bei mir auch schon immer so, dass ich durch normale sexuelle Fantasien fast gar nicht erregt werde und fast nur Erregung im BDSM Kontext verspüre, was mein Selbstbewusstsein leider sehr angreift.
Sephiroth hat geschrieben:... wollte ich fragen ob es hier noch anderen Menschen so geht (auch bezüglich der Erregung, d.h. das sie nur von SM Bezügen erregt werden) und ob es möglicherweise Möglichkeiten gibt, von normalem Sex mehr erregt zu werden
Das würde ich nicht als Problem ansehen und schon gar nicht als Grund, an sich selbst zu zweifeln. Jeder mag eben etwas anderes, auch im Vanilla-Bereich. Der eine findet eine Frau in Pose XY / mit diesem oder jenem Outfit sehr erregend, der andere nur noch albern. Das ist Geschmackssache, da ist keine Ansicht besser oder schlechter als die andere. Wenn du nicht von dem "Durchschnittsbild" der Vanilla-Sexualität erregt wirst, ist das eben so. Was sollte daran schlecht sein?

Dafür magst du eben BDSM und hast dort die wunderbare Möglichkeit, deine sexuellen Phantasien wiederzufinden und irgedwann vllt. auch auszuleben. Versuche nicht, dich in ein Schema zu pressen, das nicht zu dir passt. Akzeptiere dich, wie du bist und nutze die schönen Seiten, hab' Spaß damit :-) .

BTW: Mir bringt es z.B. auch nichts, mir einen normalen Vanilla-Porno oder entsprechende Bildchen anzuschauen, das finde ich sturzlangweilig. Irgendwas BDSMiges muss schon dabei sein ;)
Sephiroth hat geschrieben:Wollte vor ein paar Jahren auch mal zu einem Stammi gehen, habe mich dann aber doch nicht getraut, da ich Angst hatte das mich dort jemand sieht und es somit zu einem Zwangsouting kommt.
Wenn du auf dem Stammi jemanden triffst, der dich kennt, dann ist er aus demselben Grund dort wie du selbst. Damit wird er kaum über dich lachen oder blöde Kommentare abgeben - er gehört ja schließlich auch dazu. Über dem Stammtisch hängt auch kein riesiges Schild "hier Perversen-Stammi" - nach außen sind die Stammtische einfach eine illustere Runde junger Menschen, die zusammen in eine Gaststätte gehen. Zudem wurden Stammtische auch schon bewusst verlegt, wenn die Location gar zu angesagt bei Kommilitonen / Arbeitskollegen / etc. war. Die Wahrscheinlichkeit, jemanden zu treffen, der zufällig in derselben Kneipe ist und dann auch noch zufällig herausfindet, was für eine Runde da am Tisch sitzt, ist also sehr gering.

Ansonsten kann ich Schildkroete nur zustimmen. Besuche einfach mal einen Stammi, lerne nette Leute kennen und vllt. trifft du ja irgendwann auch ein sympathisches Mädchen, mit dem sich mehr ergibt. Sei' nicht krampfhaft auf der Suche, sondern lerne einfach unvoreingenommen Menschen kennen. Wenn du nur alleine in der Ecke sitzt, wirst du niemanden finden und Baggern ist auch nicht erwünscht. Aber wenn du einfach immer offen für neue Begegnungen und andere Menschen bist, dann hast du auch die Chance, jemanden Passendes zu finden - sei es nun auf einem Stammi oder sonstwo da draußen. Suche nicht krampfhaft, sondern sei einfach offen. Wenn sich jetzt im Moment nichts ergibt, dann ist es eben so. Und irgendwann, wenn du nicht damit rechnest, ist plötzlich jemand da, den du unbedingt wiedersehen willst, ein Mädel mit dem du dich auf einen Kaffee triffst, ins Kino gehst oder ähnliches. Gib' den Dingen einfach die Zeit, die sie brauchen und versuche nicht, etwas zu erzwingen.

atashi
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 22. Okt 2011 18:09

Re: Habe ein Problem mit meiner Neigung

Ungelesener Beitrag von atashi »

Du glaubst, dass Du nur aufgrund Deines Wohnortes hier geoutet werden könntest?
Das Saarland hat rund 1 Mio Einwohner. Du bist männlich. Okay, 500.000. Man könnte das auch noch runterrechnen auf entsprechende Faktoren (Altersgruppe und die wenigen äußeren Merkmale), aber wie ich auch rechne, auf genau 1 komme ich nie. So lange Du mir keine ausführlichste (!) Beschreibung und eine Datenbank sämtlicher Leute im Saarland incl. Lichtbild zukommen lässt, werde ich Dich nicht identifizieren können.
Wenn Dich irgendjemand fragt, is ne Verwechslung. :D
Mach Dir keine Panik am falschen Fleck.

Wenn Du jemanden ("die Frau fürs Leben" oder auch nur nette Freunde) kennen lernen möchtest, solltest Du meiner Meinung nach auch mit Dir selbst im Reinen zu sein. Gerade wenn Du Deine Behinderung nicht akzeptierst, wie sollen dann andere damit zurechtkommen und über diese hinwegsehen? Wenn Du Unsicherheit ausstrahlst, wird es schwieriger, andere von Dir zu überzeugen. Und nicht zuletzt leidet da leider auch die Dominanz drunter (<< kann ich ein Lied von singen).
Falls Du das Gefühl hast, dass Du damit nicht allein fertig wirst, würde ich Dir vielleicht sogar zu einer Therapie raten. Da könntest Du gezielt lernen, "zumindest" mit Deinem Körper wieder ins Reine zu kommen. :)

Auf jeden Fall wünsche ich Dir mal Mut am richtigen Fleck! Stammis sind nicht so umrucht, wie sie davor wirken.

Sephiroth
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 19
Registriert: 29. Dez 2008 19:02

Re: Habe ein Problem mit meiner Neigung

Ungelesener Beitrag von Sephiroth »

Vielen Dank euch allen erstmal für die Antworten.

@Schildkröte: Die Angst vor dem Erkanntwerden basierte im konkreten Fall darauf, dass die Kneipe in welcher der Stammi stattfand erstens recht klein ist und 2. ich zu dieser Zeit öfters mit Bekannten dort unterwegs war und auch einmal mitbekommen habe, wie der Orga dort nen Tisch für den Stammi reserviert hat, also die Gefahr von einem Zwangsouting bei Leuten von denen ich nicht will, dass sie von meiner Neigung wissen.

@atashi: Ja, mit der Therapie bin ich gerade dabei und habe heute meinem Therapeuten die Thematik erklärt. Er schien sich wohl auch schon etwas intensiver mit der Thematik auseinandergesetzt zu haben und meinte ebenfalls zu mir, dass das ja alles kein Problem wäre und auch nicht irgendwie gestört nur weil meine Sexualität vom Mainstream abweicht und es auch außer mich und meine potentielle Partnerin niemanden etwas anginge, was wir dann im Schlafzimmer machen würden.
Bin jetzt so gut gelaunt wie schon lange nicht mehr. Ich habe das ganze seit nunmehr 13 Jahren in denen ich mir meiner Neigungen schon bewusst bin noch nie jemandem erzählt, da ich immer Angst vor der Ablehnung die mir entgegenschlagen würde hatte und bin ob der positiven Resonanz extrem erleichtert und ein Stück weit mehr mit mir im Reinen, da mir die innere Anspannung des sich verstecken müssens doch immer schwer zugesetzt hat . Habe mir jetzt fest vorgenommen im Januar mal einen Stammtisch zu besuchen ( im Dezember kann ich leider nicht, da ich da schon anderweitig verplant bin) und mir das ganze mal anzusehen.

Nochmal vielen lieben Dank für eure Tipps und den netten Zuspruch.

atashi
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 22. Okt 2011 18:09

Re: Habe ein Problem mit meiner Neigung

Ungelesener Beitrag von atashi »

Sephiroth, das freut mich sehr, dass Du bereits so einen verständigen Therapeuten gefunden hast.

Auch weiterhin viel Erfolg! :-D

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“