Bin ich devot?

Hier geht es um die ersten Male, Outing und sonstige Probleme

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Emilie

Bin ich devot?

Beitrag von Emilie »

Hallo :)

Irgendwie bin ich zur Zeit ziemlich.. verwirrt. Ich weis eigentlich schon länger, dass ich darauf stehe.
Wenn ich mit meinem Freund schlafen, bin ich auch passiv. Sobald ich aktiv bin,.. hab ich schon gar keine Lust mehr,
auf Sex. Wie auch immer,.. hab ich das meinem Freund alles gesagt. Er ist auch drauf eingegangen- währenddessen hab ich nur immer so ein komisches Gefühl.
Ich meine, mir gefällt das alles. Aber wenn er mich schlägt & dann total "verwundert" ist, dass ich noch mehr will.. komm ich mir total .. blöd vor.
Danach auch.. ich weis nicht. Wenn er dann noch dumme Witze macht, wenn ich mir weh getan hab und er frägt " hat dich das jetzt angemacht?".. dann würde ich am liebsten weglaufen.. :? Ich fühl mich einfach total unnormal und auch wenn ich mit ihm schlafe, hab ich immer so ein .. ich sag mal "hintergrund-gefühl"..und am liebsten würde ich es einfach lassen, auf der anderen Seite... will ich viel mehr als nur, dass was momentan ist. Aber ich hab Angst das es dann noch schlimmer wird. Ich frag mich irgendwie ob ich wirklich devot oder sowas bin, oder nicht.. weil ich's gar nicht genießen kann.. oder ich einfach zu viel Angst habe.. ich weis gar nicht, was ich dagegen machen soll... :(
kann mir vielleicht jemand helfen? :?

Kätzchen
Vielschreiber
Beiträge: 431
Registriert: 26. Nov 2010 18:35

Re: Bin ich devot?

Beitrag von Kätzchen »

Hallo Emilie,

ich glaube du bist hier schon ganz richtig :)
Vieles von deinem unguten Gefühl scheint daher zu kommen, dass dein Freund dich absolut nicht ernst nimmt und vielleicht auch einfach nicht damit umzugehen weiß. Das Problem bist nicht du mit deinen Wünschen und Bedürfnissen, sondern dein Freund und sein Umgang damit.
Die Frage die du dir stellen solltest ist einfach, ob ihr beide das so zusammen hinbekommen könnt, dass du damit glücklich wirst (dazu gibt es hier im Forum einige Threads; guck mal nach Beziehung mit Vanilla usw.) oder ob du dich mit der Beziehung so unwohl fühlst, dass du eher einen Partner möchtest, dem das Ganze genauso Spaß macht wie dir.

Ich bin auch gerade dabei langsam die ersten Erfahrungen in die Richtung zu machen und auch ich will immer mehr ;) Glaub mir .. das wird so schnell nicht besser. Aber es kann nicht falsch sein von schönen Sachen mehr zu wollen =)
Vertrau auf dein Gefühl; das sagt dir ganz klar, dass es das Richtige für dich ist ... was dir Unsicherheit bereitet ist einfach die Reaktion auf die du stößt.
Vielleicht magst du deinem Freund mal "harmlose" Sachen wie Fesseln oder Augen verbinden vorschlagen?

LG
Melanie

Emilie

Re: Bin ich devot?

Beitrag von Emilie »

Ich werd mir mal ein paar Beiträge durchlesen..
Aber das mit dem Fesseln & so, haben wir ja alles gemacht.
Das Hauptproblem ist wirklich, danach & das drüber reden, was mich dann auch unsicher macht.

johnrambo
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 198
Registriert: 17. Apr 2010 17:25

Re: Bin ich devot?

Beitrag von johnrambo »

ich denke grad dran, wie das bei mir war...am Anfangf schon komisch, aber mit der Zeit immer weniger ein Problem...beide werden lockerer, und die Situationen sind mit der Zeit immer weniger peinlich...
"ZERSCHMETTERT IN STÜCKE - (IM FRIEDEN DER NACHT)" lawrence weiner

strengerherr
Zaungast
Beiträge: 4
Registriert: 2. Mär 2010 22:42

Re: Bin ich devot?

Beitrag von strengerherr »

Hi Emilie,

weiss dein Freund wie du dich fühlst wenn er so redet? Warscheinlich denkt er nicht darüber nach und weiß nicht wie er damit umgehen soll.

Denke du musst dir halt klar darüber werden, was du möchtest und ob das mit deinem Freund funktioniert, oder funktionieren kann. Ihr müsst einfach viel reden.

Gruß strengerherr

johansson
Zaungast
Beiträge: 24
Registriert: 3. Jan 2011 07:54

Re: Bin ich devot?

Beitrag von johansson »

klingt so als ob dein Freund noch nicht so 100% von der Sache überzeugt ist^^
(und vermutlich auch (noch?) keinen Lustgewinn aus solchen Praktiken ziehen kann)

vermutlich weiß er echt nicht wirklich damit umzugehen und es kommt ihm komisch und abnormal vor
was ja jetzt auch nicht unbedingt überraschend ist, er muss das eben auch erstmal irgendwie verarbeiten


am besten ist würde ich sagen mit ihm drüber reden
und vor Allem ihm auch immer wieder klar machen, dass deine Neigung jetzt auch nicht soooo abnormal ist und das eben deine Bedürfnisse sind.

Frag ihm mal, was er genau darüber denkt, dass du solche Interessen hast. Weiterhin was er so dazu denkt und was er so befürchtet.
Ist ja oft so, dass man Sachen einfach nicht akzeptiert, aber wenn man dann darüber nachdenken muss und seine Probleme artikulieren muss wird klar, dass es so schlimm nicht ist.

Polyencephalitis
Vielschreiber
Beiträge: 398
Registriert: 2. Jan 2011 18:03

Re: Bin ich devot?

Beitrag von Polyencephalitis »

So blöd es jetzt klingen mag, wenn das Problem wirklich ist, dass es euch irgendwie "peinlich" oder unangenehm ist über das zu reden was ihr macht, würde ich jetzt einfach mal Alkohol empfehlen. Dass Alkohol Hemmungen senkt und einen gesprächiger macht ist nun wirklich nichts neues von daher könnte es ja klappen.

Ich meine, wenn ihr beide keine Abstinenzler seit ist das ja bestimmt auch kein Problem sich Abends mal die ein oder andere Flasche Bier/Wein/etc. zusammen auf zumachen.

Chris710
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 26. Nov 2010 13:19

Re: Bin ich devot?

Beitrag von Chris710 »

Dass du widersprüchliche Gefühle hast, kann ich gut verstehen, grad am Anfang ist es für die meisten nicht leicht, mit seinen Neigungen umzugehen. Ich habe mich damals auch komisch gefühlt, insbesondere, wenn der Partner das nicht verstehen bzw. nachvollziehen kann. Gutfinden muss er es ja nicht, es steht nun mal nicht jeder auf das gleiche, aber respektieren sollte er es auf jeden Fall!

Und du solltest deine eigenen Gefühle erforschen, wenn du diese Neigung hast, dann unterdrücke sie nicht, dass geht nicht lange gut..

Und ich rate davon ab, dass ihr euch betrunken darüber unterhaltet.. Was soll dabei rauskommen? Dass er dich aus dem Affekt noch mehr verletzt? Ich würde es ihm lieber versuchen zu erklären, was du für Gefühle hast, wenn er deine Neigungen nicht ernst nimmt bzw. respektiert. Ums Reden geht kein Weg drumherum...

Antworten

Zurück zu „Hilfe, ich stehe auf BDSM! Was nun?“