Frankreich?

Für unsere Freunde aus der ganzen Welt.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Benutzeravatar
Marnie
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 845
Registriert: 13. Feb 2007 00:20

Frankreich?

Beitrag von Marnie » 2. Nov 2008 00:38

Über Google allein kommt man nicht sehr weit (beziehungsweise viel zu weit: SM-lastiges googeln auf französisch führt mich immer wieder nach Montréal, wo ich doch viel lieber etwas über Paris oder Lyon wissen möchte :heul: ).
Wisst Ihr irgendetwas über BDSM in Frankreich? Gibt es eine Szene oder Foren, Veranstaltungen, vernünftige Webseiten? War jemand schon irgendwo dabei?

Laranion
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 229
Registriert: 11. Okt 2006 14:06

Re: Frankreich?

Beitrag von Laranion » 2. Nov 2008 11:10

Das würde mich auch mal interessieren... :wink:
Mein SZ-Profil findet ihr auch unter dem Namen Laranion...;-)

Benutzeravatar
Picard
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 118
Registriert: 5. Dez 2007 14:55

Re: Frankreich?

Beitrag von Picard » 2. Nov 2008 11:30

Also, ich habe diesen interessanten Stuhl ganz offen in einem Schaufenster am Boulevard de Clichy in Paris, wo auch das Moulin Rouge ist, gesehen. Ich denke da sollte sich schon einiges finden lassen. Zumindest im RL.
Webseiten kann ich dir leider keine sagen.
(24 Jahre alt, männlich, Switcher)

Benutzeravatar
FeuerHerr
Board-Fanatiker
Beiträge: 542
Registriert: 29. Feb 2008 08:45

Re: Frankreich?

Beitrag von FeuerHerr » 3. Nov 2008 08:34

Hallo Marnie.
Gib doch mal in Google "BDSM France" oder "BDSM .fr" ein. Dort findest du einige Seiten die deinem Wunsch eher entsprechen.
LG
Chris
"Dominanz ist eine Frage der Psyche. Nicht mit Schlägen formt man eine Sklavin, sondern indem man weiß, wie man die Schläge einsetzt."
"Du musst mich nicht lieben, Du musst mich nicht mögen. Aber Du wirst mich respektieren."

Benutzeravatar
Idun
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1290
Registriert: 6. Jul 2008 20:54

Re: Frankreich?

Beitrag von Idun » 3. Nov 2008 20:49

Da müsste es doch sehr viel geben, oder? So als Heimat von Pauline Réage...
"Choose your enemies carefully 'cos they'll define you, make 'em interesting 'cos in some ways they'll mind you/They're [...] gonna last with you longer than your friends" (U2 - Cedars of Lebanon)

Benutzeravatar
Marnie
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 845
Registriert: 13. Feb 2007 00:20

Re: Frankreich?

Beitrag von Marnie » 3. Nov 2008 23:50

Idun hat geschrieben:Da müsste es doch sehr viel geben, oder? So als Heimat von Pauline Réage...
Kann schon sein, aber es läuft wohl viel versteckter ab... Frankreich ist das Land, in dem Sexshops KEIN Schaufenster haben, und in dem "racolage passif" (das passive Anwerben von Kunden durch Prostituirte) gesetzlich verboten ist - Frauen können also jederzeit von der Polizei angemacht werden, wenn sie in erotischer oder auffälliger Kleidung an einer belebten Strasse herumstehen. Das Gesetz war übrigens vor ein paar Jahren mit auf Sarkozys Mist gewachsen und jetzt ist er Präsident - na toll.
FeuerHerr hat geschrieben:Gib doch mal in Google "BDSM France" oder "BDSM .fr" ein.
Danke Chris, BDSM France führt uns zwar nicht weiter, aber BDSM fr war ein guter Tipp:
Diese Seite
http://www.chat-bdsm.fr/
beherbergt offenbar ein Forum mit vernünftigen Leuten (wahrscheinlich wieder zur Hälfte Kanadier :wink: ) und verlinkt ein paar interessante Weblogs. Ich guck es mir bei Gelegenheit mal genauer an.



edit: es war natürlich racolage passif, nicht actif, sonst würde rumstehenden Frauen ja nichts passieren.

Benutzeravatar
Blechkamerad
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 51
Registriert: 31. Okt 2006 00:27

Re: Frankreich?

Beitrag von Blechkamerad » 30. Nov 2008 08:21

Als ich in .fr war schien es mir so als, wäre BDSM nicht so akzeptiert wie in Deutschland.
Einwilligung in die Körperverletzung gibt es dort angeblich nicht (wobei meine Französischlehrerin auch keine Expertin für Sado-Maso war). In (relativ neuen) Lexikas fand ich unter
Sadisme et Masochisme nur einen Artikel wo es hauptsächlich um psychische Krankheit ("la perversion") und sadistische Täter ging (Im Vergleich dazu wurd auch in etwas älteren deutschen Lexikas von "Neigung" und "Lustgewinn" geredet).

Das Thema wollte ich dann aber im Unterricht doch nicht allzuweit vertiefen :).

dulcamara

Re: Frankreich?

Beitrag von dulcamara » 14. Jun 2009 15:13

In Frankreich gibt es natürlich eine perverse Szene, die ist aber im Gegensatz zur deutschen Community wohl lang nicht so offen und "entwickelt".
Außerdem herrschen dort einige Umgangsformen und Selbstverständlichkeiten in Clubs..die ich auch noch nicht so ganz durchschaut hab.

Aber zumindest ein paar Websites möchte ich mal hier lassen für euch:
Demonia - was zum Einkaufen in Paris in der Nähe der berühmten Avenue Oberkampf
Métamoph'Ose (Ohé, ohé, un calembour!! *gg*)Tja, das ist eben <la boutique du Prêt-à-Oser> (hilfe, noch eins!)
Alternative Sex - Les Communautés Underground - eine noch sehr junge francophone "onlineportal" - nur hier nach den Aspekten "Trans" und "BDSM" getrennt

Und noch ein paar interessante Links für Francophile unter euch :)

PariS Munch - DER Munch in Paris wo man in einer ungezwungenen, lockeren Runde Gleichgesinnte treffen kann, sind auch wohl öfters Deutsche dort anzutreffen ;) - auf der Site finden sich übrigens noch weitere Links, ein Terminkalender und ein Forum :)
Korrigiere: Der Gründer des Pariser Stammis ist ein Deutscher, ein sehr illustrer Nürnberger und Bekannter meines Herrn, den ich auch sehr sympathisch finde. Sprich: Nun könnt ihr euch nicht mal mit mangelnden Sprachkenntnissen rausreden, auf auf, nach Paris!
Und der Oberhäuptling dieses Stammis legt sich auch mächtig ins Zeug - kürzlich hatte er z.B. Matthias Grimme eingeladen.

Lust - Le restaurant fetish - ein illustres Restaurant (leider zu den üblichen, deftigen pariser Preisen) wo im Erdgeschoss im Stino-Look gespeist werden kann und im Obergeschoss in vollem Fetisch-Dress ;)
Zuletzt geändert von dulcamara am 6. Aug 2009 19:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Marnie
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 845
Registriert: 13. Feb 2007 00:20

Re: Frankreich?

Beitrag von Marnie » 25. Jun 2009 01:37

Auch dies hier wurde mir neulich als "französische SZ" verkauft:
http://www.sensationsm.com/
Hab mal ein Profil angelegt und ein bisschen gestöbert, bin aber noch nicht vollends begeistert. Nun wenigstens sind dort diverse Locations verlinkt.

Benutzeravatar
Marnie
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 845
Registriert: 13. Feb 2007 00:20

Re: Frankreich?

Beitrag von Marnie » 8. Apr 2010 18:15

Erfahrungsbericht Cris et Chuchotements

Cris et Chuchotements ist ein Pariser BDSM Club, intra-muros nordwestlich gelegen, Nähe Montmartre und St Lazare. Nachdem ich wochenlang geschwankt habe, ob ich mich wohl in die Pariser Community traue und dann nach positiver Entscheidung blöderweise den einzigen Stammtisch im März verpasst habe (wer kommt aber auch auf die Idee, einen Mittwochs-Munch kurzfristig auf Dienstag vorzuverlegen? Damit rechnet doch keiner), habe ich mich kurzerhand an einem beliebigen Dienstag zum Angucken ins Cris et Chuchotements geschleift. Wovon hier berichtet werden soll:

"Pas de tapin ici"
Man muss natürlich klingeln, um hereingelassen zu werden. Fetisch oder klassisch/elegantes schwarz bevorzugt. Soweit ist die Situation wie in Deutschland gehabt. Man kommt erstmal in einen "Vorbereich", nur mit Kasse. Nachdem sich Pascal (der Inhaber) nun ausdrücklich versichert hat, dass ich auch weiss, um was für eine Art von Etablissement es sich hier handelt (man will das unschuldige Ding, dass schon wieder rot wird, ja nicht schockieren), macht er mich nahezu im selben Atemzug darauf aufmerksam, dass jede Form von Prostitution in seinem Lokal untersagt ist und nicht geduldet werden wird. Ich gucke ihn an wie einen Bahnhof und er fühlt sich selber blöd und genötigt, zu beteuern, dass er natürlich selber sieht, dass ich nichts dergleichen vorhabe ;-) Im Zweifel nicht ärgern, nicht wundern... Bordells und Zuhälterei sind hier illegal, wahrscheinlich könnte es Pascal noch in Teufels Küche bringen, wenn bei ihm irgendwelche Geschäftsbeziehungen angebahnt würden.

"Faites attention, j'ai construit les lieux à ma taille"
Ein sehr hilfreicher Tipp für Menschen ab 1m75: Kopf einziehen beim Treppesteigen, Türen benutzen usw. (besonders skurril: auch das Andreaskreuz im Untergeschoss, an das ich mich gestellt habe, ist vergleichsweise zierlich.). Der Club ist sehr verwinkelt, mit einem grösseren Barbereich und vielen kleinen, mehr oder weniger abgegrenzten Spielräumen. Man muss zwar ab und an Treppen steigen, weil der Barbereich inklusive mancher Spielbereiche gewissermassen im Keller liegt und von hier aus eine Treppe hochgeht, mit der man in andere Spielbereiche kommt und eine andere Treppe, mit der man zum Eingangsbereich UND den Toiletten kommt, aber das wirkt eher gemütlich. Das Ganze ist so eine Art Mischung zwischen Katakomben und bürgerlichem Wohnzimmer und dann mit viel rot, wenn man sich so etwas vorstellen mag. Es gibt eine durchaus interessante Auswahl an SM-Möbeln. So weit ich das beurteilen kann, würde ein Klinik-Fetischist nicht wirklich auf seine Kosten kommen - es steht da ein einsamer Gyn-Stuhl in einem gekachelten Raum herum. Ein Kuschelfan wäre gut bedient - in irgendeinem Raum wurde mir ein überdimensioniertes Bett gezeigt - "falls der Abend einen angenehmen Ausgang nehmen sollte". Haken an der Decke hier und da ermöglichen vermutlich alle möglichen Bondage-Aktionen.
Für Berliner: das CeC ist wohl insgesamt etwas grösser als das Gargoyle aber nicht so gross wie das Equipage.

"J'ai trop envie, maitre" - "Très bien. Montrez donc à tout le monde que vous êtes une chienne."
Dass Top und Sub sich gegenseitig siezen könnten, ist mir ein ganz neuer Gedanke, klingt aber beim Zuhören verdammt reizvoll. Überhaupt habe ich dort ein "Paar" kennengelernt, dass eine ungeheure Verbalerotik betrieben hat. Sie bringt gerade ein Buch mit ihren über mehrere Jahre gesammelten Session-Feedbacks heraus. Ein weiteres Buch, das die Welt nicht braucht, würde man sagen, wenn man sie nicht persönlich kennengelernt hätte, aber neugierig wie ich bin, muss ich jetzt natürlich Amazon bemühen, bevor es wieder vom Markt ist. :wink:
Ach so: Eigentlich wollte ich hier etwas zum Umgangston sagen: alle, die an diesem Abend da waren und sich überhaupt unterhalten haben, haben sich nicht nur gegenseitig gesiezt, sondern merklich gehobene Konversation mit einem leicht verruchten Unterton betrieben. Ich weiss nicht, ob dulcamara darauf anspielte, als sie von "Umgangsformen" sprach. (Was die von ihr zitierten Selbstverständlichkeiten betrifft, bin ich daran wohl unaufmerksam vorbeigerauscht.) Allerdings: ich habe mich bei meiner Ankunft eine Weile mit einem Mann unterhalten, der zum ersten Mal da war, keine Erfahrung im SM Bereich hatte, mir gleich das Du angeboten hat und denselben Ton wie die anderen ganz offensichtlich nicht drauf hatte und auch dieser Mann bekam im Laufe des Abends "gönnerhaft" von unserem erstangesprochenen verbalorientiertem Magnet-Dom seine Sub und einen Flogger zur Verfügung gestellt (bei dessen ungenauer Verwendung sich in meiner Sub-Seele allerdings schon beim Zugucken alles zusammengezogen hat).

Pourriez-vous m'apporter un martinet, s'il vous plait?
Maitre, soumise, martinet, uro... Auch wenn man französisch spricht, SM hat schon sein eigenes Vokabular. Nachfragen hilft - auch wenn dann plötzlich jeder sich dazu berufen fühlt, einen "in die Welt des SM einzuführen" oder so.

Je dois partir, j'ai mon métro
Falscher Gedankengang. Wer vor 1:00 geht, um die letzte U-Bahn nicht zu verpassen, verpasst dafür im Cris et Chuchotements die interessantesten Aktionen. Aus männlicher Sicht ist es zudem ziemlich unwirtschaftlich, denn leider öffnet das CeC recht spät seine Türen (22:30) und verlangt von Single Männern den nicht unerheblichen Beitrag von 100€. Da darf man sich nicht wundern, wenn nach einem solchen Abschied leicht über den Taxi-Geiz gespottet wird.
Was die Tarife sonst betrifft: Für ein Paar kostet das Ganze ungefähr die Hälfte, die Single Frau kommt umsonst rein - zum Glück, sonst hätte ich ja einen Punkt gefunden, an dem ich meine ganzen Zweifel und Ängste hätte kristallisieren können und wäre doch nicht rein gegangen. *grins* Vermutlich ist das sogar genau der Grund, weshalb es für Frauen umsonst ist.

J'aimerais en savoir plus sur vous. Sur votre jardin secret, vos désirs enfouis. Voulez-vous m'y aider ?
Sehr wichtig: in Frankreich macht der Mann nicht nur den ersten Schritt, sondern gleich die 10 ersten. Das kenn ich von früher, hab mir aber nicht vorgestellen können, dass das bei ansonsten gebildeten vernünftigen Doms auch so ist. Darauf muss man scheinbar aber gefasst sein, bevor man auf eine Eingebung hin unkompliziert ein paar Schläge von einem absolut anziehenden und vertrauenswürdigen Kerl einsteckt, der sogar noch lieb fragt, ob es härter sein darf oder weiter so oder ob vielleicht etwas streicheln genehm ist. :love:
Es war sehr schön, aber ich bin jetzt erstmal die Superschlampe, die nach nur einer einzigen Aufforderung nachgegeben hat und die somit konsequent mit Fragen und Angeboten zugemailt wird. Minimaler Einsatz und maximaler Erfolg - sollte man einem Franzosen gar nicht bieten, sonst gerät er in eine ungesunde Euphorie. :wink:


Aaaalso noch mal grundsätzlich (weil ich immer lieber schwarz- als buntmale): die Location ist - für wen es sich leisten kann, der Preis ist halt für uns etwas ungewohnt - durchaus zu empfehlen, die Atmosphäre ist genau richtig, die Leute sind ganz nett, wenn auch etwas versnobt und ein paar kulturelle Differenzen sind jetzt nicht das Ende der Welt. Zur Not kann man sich ja auch in eins der Kämmerlein zurückziehen und dort ganz ungestört sein.

Antworten

Zurück zu „International“