Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

Ballknebel zum Selberbasteln

Dies ist das Forum zum Treff in Würzburg

Moderator: Munro

Antworten
Benutzeravatar
uschi
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 28. Nov 2010 01:12

Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von uschi » 13. Dez 2010 22:07

Salut!

Falls jemand von euch das verlangen hat, sich einen Ballknebel zuzulegen ohne den berühmten Perversenaufschlag zu zahlen, der kommt hier auf seine Kosten:

http://www.lucas-tierwelt.de/tierbedarf ... _3440.html

Es gibt Vollgummibälle, eigentlich als Hundespielzeug gedacht, aus Naturgummi.
Die Bälle gibt es in verschiedenen Größen (5-8 cm) und in verschiedenen Farben.
Anders als die Größe ist die Farbe aber leider nicht wählbar.

Das eigentlich Problem ist aber: Der Mindestbestellwert liegt bei 19,00€.
Weil niemand so viele Bälle braucht kam mir die Idee ne Sammelbestellung zu starten.
Wer also Interesse hat darf sich gerne melden!
Höchstvermutlich kann ich allerdings nicht zum Januar-Stammi kommen, was das Ganze schon wieder etwas problematisch macht.
Alternativen wären: Ihr wartet voller Spannung^^ oder jemand anderes opfert sich. Ich bin beidem nicht abgeneigt...

Übrigens, wer sich jetzt fragt, wie denn bitte aus einem Hundespielball ein Knebel werden soll:

Loch durchbohren, Lederband oder einen sehr schmalen "Gürtel" durchziehen, fertig. Geht schnell und einfach. und kostet halt nur, naja, sagen wir mal im Schnitt 5-6€. Eher weniger!
Quod me nutrit, me destruit!

Benutzeravatar
Nachtwanderer
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 408
Registriert: 1. Sep 2006 16:27

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von Nachtwanderer » 14. Dez 2010 18:27

Hallo uschi,

ich finde die Idee an sich gut, allerdings hab ich handwerklich keinerlei Ahnung und zudem keinerlei Werkzeug... :(
Wie kriegt man das Loch am besten durch, ohne den ganzen Ball zu zerstören? Als Band bräuchte man ja tatsächlich einen Gürtel, um irgendwo einen Verschluss zu haben, mit einem einfachen Band wird das schwierig... wo kriegt man da etwas passendes her bzw. wo findet man eine ausreichend große Auswahl? Wären nicht noch irgendwelche Arretierungen gut, damit der Ball ein einer bestimmten Stelle des Lederbandes/-gürtels bleibt?

Könnte man die zusätzlich benötigten Dinge vielleicht auch als Sammelbestellung/kauf tätigen? Und es wäre unter Umständen auch cool, das ganze gemeinschaftlich zusammenzubauen... :)

Grüße,
Nachtwanderer

Benutzeravatar
uschi
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 28. Nov 2010 01:12

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von uschi » 16. Dez 2010 06:45

Naja, zum durchbohren kannst du einfach einen Bohrer nehmen. Z.B. mit 6mm Durchmesser. Eher weniger.
Und zum Befestigen kannst du entweder ein Hundehalsband nehmen, das kann man ja verstellen. Oder, was ich auch schon gesehen habe, Lederbänder die man einfach im Nacken knotet oder so gummiartige Bänder. Die halten den Knebel dann auch immer schön straff.
Alternativ kann man die Bälle auch nehmen um einen bestehenden Knebel zu vergrößern. Also wenn dir der Balldurchmesser zu klein ist. Für nen Showknebel ist es ja auch ganz nett, wenn der Ball noch ein Stück weit rausguckt...

Aber ich hab noch nie in Gummi gebohrt, das sollte aber zu machen sein. Wenn man nen relativ harten Ball mit nem frischen, scharfen HSS-Bohrer bearbetet sollte das eigentlich gehn.
Der Ball sollte vlt nicht unbedingt weich wien Flummi sein. Aber ich denke, dass die 1,49€ einen Versuch wert sind^^ Notfalls opfert man halt einen Ball als Testobjekt und probiert versch. Methoden aus...

Und das Teil gemeinsam bauen - coole Sache! Bei dir daheim aufm Sofa? Ich bring auch Kekse mit^^
Quod me nutrit, me destruit!

Benutzeravatar
Garden
Orga
Beiträge: 342
Registriert: 17. Feb 2008 03:09

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von Garden » 21. Dez 2010 01:49

Ich möchte an dieser Stelle bitte dringend anmerken, dass man in rundes Material wie Stangen, Rohre oder Kugel bitte nie "einfach so" bohrt sondern immer nur wenn das Material so eingespannt ist, dass es nicht wegrutschen / -rollen kann. Es geht einfach zu schnell, dass beim abrutschen, da man ja immer Druck auf der Bohrmaschine hat, der Bohrer im Finger / der Hand landet.

Glaubt mir, Bohrer im Finger machen keinen Spaß, die zwei Stunden danach in der Notaufnahme auch nicht.
All knowledge is worth having!

Benutzeravatar
Nachtwanderer
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 408
Registriert: 1. Sep 2006 16:27

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von Nachtwanderer » 21. Dez 2010 11:16

@uschi: Prinzipiell finde ich die Idee wie gesagt gut, nur die Umsetzung scheitert in meinem Fall an Ausrüstung und Ahnung... wobei ich aber gut ausgerüstete und begabte Verwandte habe (Vater, Großvater), vielleicht können die mir da helfen... ;)

@Garden: Mein Onkel hat meiner Mutter mal durch die Wand hindurch in den Finger gebohrt (sie auf der einen Seite, er und der Bohrer auf der anderen Seite der Wand)... sowas scheint recht gut zu verheilen, man sieht fast nichts mehr... :angel:

Benutzeravatar
msmuc
Schreiberling
Beiträge: 64
Registriert: 15. Dez 2009 20:35

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von msmuc » 21. Dez 2010 14:11

Das basteln wäre nicht so dsa Problem. Wie schon erwähnt einfach mit der Bohrmaschine und dann ein geeignetes Band durchfädeln.
Allerdings würde ich diesen Ball nicht als Knebel im Mund haben wollen.
Wenn man auf die Großansicht klickt, sieht man dass der Ball einen hässlichen Grat von der Spritzform als Äquator hat.
Entgraten dürfte bei dem weichen Stoff eher schwer fallen.
Auch wenn der Schaumstoff sehr weich ist, die Grate sind es meist nicht und scheuern bestimmt wie verrückt, vor allem an den Mundwinkeln.

beachman
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 65
Registriert: 3. Mai 2006 22:57

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von beachman » 21. Dez 2010 18:40

Abend,

Ich würde ein paar Bälle + Halsband mitbestellen. Sag einfach mal per PN Bescheid, bis wann du bestellen willst.
Die Bälle zu durchbohren ist kein Problem. Das kann ich für euch machen, wenn es sich jemand nicht zutraut oder kein passendes Werkzeug besitzt.
Wenn ich daran denke wie so mache möchte gern Knebel aus diversen Läden aussehen oder Stinken für teures Geld, ist das aufjedenfall ne Alternative welche man mal ausprobieren kann.

Gruß

Ps: Nächster Stammi ist am 22.01.2010
In der Steinzeit konnten die Männer die Frauen an den Haaren in die Höhle ziehen - heute sind sie rasiert...

Benutzeravatar
uschi
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 28. Nov 2010 01:12

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von uschi » 27. Dez 2010 14:47

hi

also das technische gerät is auch bei mir vorhanden.

allerdings hab ich mir jetzt schon ne weile gedanken über den richtigen verschluss gemacht.
leder ist relativ aufwändig zu verarbeiten. zumal das ganze ja auch aufgrund der bohrung relativ dünn und doch stabil sein soll. und damit es einfach zu verschließen ist ne gürtelschnalle haben...
ich hab mal so ne art einweg-knebel gesehn. da waren so elatische "gummibänder", etwa 4-5mm stark, durch den ball gezogen und wurden dann nur im nacken verknotet. zu öffnen dann allerdings mit ner schere...

wer da also noch bessere vorschläge hat... immer her damit

p.s.: Silvester ist am 31.12.2010^^
Quod me nutrit, me destruit!

Thüzi
Zaungast
Beiträge: 22
Registriert: 5. Nov 2013 17:54

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von Thüzi » 5. Nov 2013 21:42

´tschuldigung, wenn es eher unerwünscht ist, Dinosaurier auszugraben. Bitte bescheid geben.

Ich hab´ seit längerem angefangen, mir Knebel o.ä. selbst zu fabrizieren. Und bin vor kurzem eine Qualitätsstufe aufgestiegen, sprich mit echtem Leder zu arbeiten. Also kein dünnes 0815kunstleder. Sondern schönes starkes 2-3mm Leder. Daher kann ich, was das betrifft, vielleich etwas unterstützen, falls das wieder ein Thema werden sollte. Wobei ich selbst bei weitem kein Profi bin.

ushi hat geschrieben:
Aber ich hab noch nie in Gummi gebohrt, das sollte aber zu machen sein.
Ein richtig wertvoller Tipp, den ich während des Suchens gefunden habe, ist:
Den Gummiball, am besten über Nacht, in die Gefriertruhe bzw. ein Gefrierfach zu legen (etwas Frischhaltefolie drumrum (aus hygienischen Gründen)). Danach lässt sich das Ding wunderbar bohren, ohne gleich dahinzuschmelzen.
Die Bohrung wird rund und franst nicht aus.

Msmuc hat geschrieben:
Entgraten dürfte bei dem weichen Stoff eher schwer fallen.
Ein Tapeziermesser mit neuer Klinge leistet dabei sehr gute Dienste.

Gruß,

Thüzi
69% aller Menschen finden in jedem Satz etwas Zweideutiges. Und wer zweideutig denkt, hat eindeutig mehr zum Lachen.

Benutzeravatar
Nachtwanderer
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 408
Registriert: 1. Sep 2006 16:27

Re: Ballknebel zum Selberbasteln

Beitrag von Nachtwanderer » 8. Nov 2013 14:30

Hallo Thüzi,

das Thema wurde schon seit längerem nicht mehr verfolgt, kommt aber vielleicht irgendwann wieder auf... danke für die Tipps! =) Du könntest den Sachverhalt ja mal mit uschi beim Dezember-Stammtisch diskutieren... ;-)

Viele Grüße,
Nachtwanderer

Antworten

Zurück zu „Treff Würzburg“