Frage: Outing

Dies ist das Forum zum SMJG-Treff Köln

Moderator: dunkelmatt

Earas
Vielschreiber
Beiträge: 363
Registriert: 15. Nov 2006 19:16

 

Beitrag von Earas »

Hmm also wenn Facesitting als Seltsamkeit und nicht als wertungsfrei betrachtete nicht der Norm entsprechende Vorliebe in solchen Gesprächen zum Thema kommt... ich weiß nicht. Ich denke die würden mit einem Outing dann nicht so gut zurechtkommen.
Ich würde eher versuchen unverfänglich aber stetig "Aufklärungsarbeit" zu leisten und versuchen die Sichtweise des ganzen Themas ins liberale zu rücken. Dann kannst du denke ich mal besser den Stand ihrer Sichtweise abschätzen und läufst nicht Gefahr dich damit selbst ans gesellschaftliche Messer zu liefern.
Ich denke man muss ja auch gucken wie andere damit zuechtkommen. Klar, objektiv liegt die Hauptbelastung bei einem Outing ja bei geouteten, allerdings muss man auch gucken wie die "beouteten" (wie soll man sowas ausdrücken? Ich hoffe mal ihr versteht... ^^) darauf reagieren.
Ich könnte mir z.B. sehr gut vorstellen, dass man mit 16 als heterosexueller Junge ganz gewaltige Probleme damit hat zu wissen, dass in der Sportumkleide auch ein schwuler ist.
Also wie würden die damit zurechtkommen, wenn ein BDSMler unter ihnen wäre? Und das ist denke ich mal auch noch geschlechtsunabhängiger. Denn selbst, wenn man es vom Kopf her weiß, hat man ja im Unterbewusstsein immernoch Angst, sowas "krankes" könnte ja ansteckend sein oder so ein Unsinn. (So sehe ich viele Normalos jedenfalls...)
Also was würdest du deinen Schulkameraden damit auch zumuten? Oder wie wichtig ist dir sein Ansehen? Ich mein ich hab mich als schwarze Gestalt ja eh daran gewöhnt bei der allgemeinheit unbeliebt zu sein, aber das heißt ja nicht, dass das bei jedem so ist. Aber gut, das hängt nu auch wieder davon ab, bei wie vielen Leuten du dich outest... aber ich glaube ich verliere mich gerade in Details ^^
Also mein Fazit wäre: Betreib subtile Aufklärung und wenn der Moment gekommen ist in dem sie's neutral aufnahmen können, dann mach dein coming out.

Aber da fällt mir noch ein was so halb in das Thema passt: Ihr sprecht alle von Outing, ob's freiwillig und auf eigeninitative war oder ob es von außenstehenden aufgedrückt wurde. Ich hab das in der schwulen- und lesben-szene bisher so mitbekommen, dass nur noch von einem outing gesprochen wird, wenn's unfreiwillig war. Auf freiwilliger Basis nennt man das dann einfach "coming out". Differenziert ihr da auch oder macht das für euch kein Unterschied?

LG

banyon tree
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 107
Registriert: 29. Aug 2005 22:00

 

Beitrag von banyon tree »

Earas hat geschrieben:Ich hab das in der schwulen- und lesben-szene bisher so mitbekommen, dass nur noch von einem outing gesprochen wird, wenn's unfreiwillig war. Auf freiwilliger Basis nennt man das dann einfach "coming out". Differenziert ihr da auch oder macht das für euch kein Unterschied?
ich mach da prinzipiell die gleiche unterscheidung wie du/die homoszene, aber halte mich da nicht mehr so streng dran, da ich schon oft auf ein ignorantes "höhdasistdochdasselbe" gestoßen bin ;)
*~°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*°~*

Kaoru
Orga
Beiträge: 3611
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

 

Beitrag von Kaoru »

bis grade eben hab ich da keinen unterschied gemacht, da ja cuh outing eigentlich nur heisst, dass man's nach außen hin zeigt... :?
eigentlich find ichs auch egal(persönliche meinung!), ob das jetzt gewollt oder absichtlich war. das ergebnis ist dasselbe.
und bei denen, die das nicht wissen sollen, kann ich immer noch nein sagen.
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

goldenman
Schreiberling
Beiträge: 105
Registriert: 1. Dez 2006 22:30

 

Beitrag von goldenman »

hm naja mir persönlich wehre es ziemlic hegal ob mir jetzt nen schuler beim duschen zuguckt oder nen mädchen... ^^ davon mal abgesehen bin ich eigentlich ziemlich tollerant aber nicht gegenüber intolleranten " wie sich das anhört.... :lol:
naja ich werde mir das gewaltig überlegen aber ich denke das ich es ner guten freundin von mir sagen werde weil sie naja sehr tollerant ist und sexuell auch sehr aufgeschossen liegt an ihren eltern...
und sie ist über 18 und dann könnte sie mir unt meiner freundin noch nen gefallen tuhen..... :P :lol:
Der Ursprung, ja das eigentliche Wesen der Religion ist der Wunsch. Hätte der Mensch keine Wünsche, so hätte er auch keine Götter. Was der Mensch sein möchte, aber nicht ist, dazu macht er seinen Gott.
(L. Feuerbach, dt. Philosoph, 1804-1872)

Soak
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 42
Registriert: 24. Sep 2006 14:31

 

Beitrag von Soak »

Manchmal hasse ich meine Neugier :twisted:
"There IS a way to enlightment!
YOU might just not know it!"

goldenman
Schreiberling
Beiträge: 105
Registriert: 1. Dez 2006 22:30

 

Beitrag von goldenman »

mir is eben was geiles passiert...
ich war im fitnesstudio und als ich gegangen bin hat die gabi hinter der tecke is ca 35 mich noch was gefragt dabei habe ich meine rechte habd auf die tecke gelegt worauf mein ring richtbar wurde sie guckt drauf dreht den ring am ring nach vorne und wieder nach hinter nguckt mich an und meint " naaaaaaaaa auch nen sm" ich darauf hin "pschüüüüt"
hätte nicht gedacht das gerade die die bedeutung kennt^^ was man so alles erlebt als bdsm`ler wird das leben ihrgentwie spannender :lol: :D :lol:
Der Ursprung, ja das eigentliche Wesen der Religion ist der Wunsch. Hätte der Mensch keine Wünsche, so hätte er auch keine Götter. Was der Mensch sein möchte, aber nicht ist, dazu macht er seinen Gott.
(L. Feuerbach, dt. Philosoph, 1804-1872)

RedVII
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: 20. Dez 2006 19:33

 

Beitrag von RedVII »

Lol goldenman ^^
Soak hat geschrieben:Ehrlich gesagt interessiert mich die Meinung meiner Eltern zu meinen sexuellen Vorlieben überhaupt nicht. Ich will auch selber gar nicht wissen was die machen. ;)
Da schließ ich mich an ^^ Ich mag meine Eltern auch nicht sonderlich.

Gestern hat mein Vater meine Handschellen entdeckt und meinte "Ich dachts mir, dass du nicht der normale Sohn bist", aber das hätt auch n Scherz sein können. Outing?
Vor nem Monat meinte eine aus meiner Stufe, ich würde ja auf "Lack, Leder und Peitschen" stehen. Das war aber wieder nur ein Scherz, glaub ich. War das Outing? Eher nicht, oder?

Ansonsten hatte ich eher mein "Coming Out", habs bisher 6 Leuten freiwillig erzählt (5 davon Mädchen O.o), und halt hier, mehr oder weniger :D

Aber ich denk nicht, dass das was ist, was man verheimlichen muss - Wenns die ganze Welt weiß wärs mir auch recht wurscht, denk ich.

goldenman
Schreiberling
Beiträge: 105
Registriert: 1. Dez 2006 22:30

 

Beitrag von goldenman »

joa aber es gibt immer ihrgentwelche spacken denen man dann erklären muss das jeder mensch anders is und die aus solchen sachen was ganz schlimmes machen :o
und naja die es wissen die wissens halt^^ LOL
mein cusin und gleichzeitig bester Freund hats am mitwoch erfahren ohhh das hört sich wieder sooooo schlimm an^^ aber der wa ihrgenwie recht interresiert :wink:
Der Ursprung, ja das eigentliche Wesen der Religion ist der Wunsch. Hätte der Mensch keine Wünsche, so hätte er auch keine Götter. Was der Mensch sein möchte, aber nicht ist, dazu macht er seinen Gott.
(L. Feuerbach, dt. Philosoph, 1804-1872)

Glöckchen
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 78
Registriert: 27. Jun 2006 13:44

 

Beitrag von Glöckchen »

Ich hab mich sozusagen vor der ganzen Welt geoutet. Ich hatte zu Anfang wirklich große Probleme mich und meine Neigungen zu akzeptieren, aber das ist inzwischen anders. Ich hab mich viel dem Thema beschäftigt, also nicht nur in Bezug auf das Spiel an sich, sondern auch mit Meinungen und dem Umgang mit Kritik, oder Ablehnung. Inzwischen bin ich soweit und kann damit sehr gut umgehen, nur ist es mir kaum passiert. ich bin kaum auf Ablehnung gestoßen und wenn, dann war sie auch nur kurzweilen. Meine Freunde wissen alles über mich, und sie sind entweder interessiert und fragen viel, oder aber sie haben es zur Kenntis genommen. Meine Eltern und Geschwister wissen auch über alles Bescheid. Meine Eltern brauchten eine gewisse Zeit, aber jetzt sind dem gegenüber sehr aufgeschlossen und wir sprechen öfter über Sexualität. Das man das mit seinen Eltern nicht tu, halte ich für nicht richtig, ausser man hat eh keinen Draht zu ihnen. Den hab ich aber, seit meinem Outing sogar noch mehr.
Ich habe mit einigen das direkte Gespräch gesucht, für das ich mir dann auch vorgenommen habe, ein wenig weiter auszuholen und dann auf den Punkt zu kommen. das hat super funktioniert. Inzwischen ist es aber so, dass jemand, der es noch nicht weiß, es einfach im laufenden Gespräch erfährt. Das kommt entweder auf das Thema, oder auch nicht. Wie es eben läuft. Ich hatte z.Bsp. vor ein paar Tagen ein ausgiebiges Gespräch mit meinem Onkel, indem es auch um Sex ging. Irgendwann hat er zu mir "ey, du bist erst 25, was hast du schon groß erlebt?". Ich hab ihn nur angelächelt und hab gesagt "sicher mehr als du". Naja, so kam es dann und am Ende hat er mir ganz gespannt zugehört und viele, viele Fragen zu BDSM gestellt. Es hat mich gar nicht mehr aufgeregt, oder nervös gemacht. Es ist nunmal so, wie es ist. Und bevor jemand bei mir über Spielzeug stolpert, oder beim Umzug die Kartons kaputt gehen und Peitschen oder so daraus fallen, sag ich es lieber gleich. Mir gehts sehr gut damit.

Ich wünnsch euch allen wundervolle Weihnachtstage!!!

LG
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Liebe: die Kraft, nicht nur die eigene, sondern auch die Unvollkommenheit eines anderen lebenslang zu ertragen.

Soak
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 42
Registriert: 24. Sep 2006 14:31

 

Beitrag von Soak »

Naja, mit meinen Eltern hab ich halt nie viel über das Thema Sex an sich geredet. Und dann brauchen die von mir auch nichts spezielles zu wissen. Ist einfach eine Information die sie weder brauchen, und wahrscheinlich auch nicht wollen.

Und da ich nicht mehr bei ihnen wohne, werden die da auch nicht drüber stolpern.
"There IS a way to enlightment!
YOU might just not know it!"

Antworten

Zurück zu „Treff Köln“