Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

Die Macht der Subs

Dies ist das Forum zum Treff in Wien

Moderatoren: Floow, vislay

Benutzeravatar
thomasp1392
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 75
Registriert: 12. Jul 2006 15:08

Die Macht der Subs

Beitrag von thomasp1392 » 16. Dez 2006 13:54

Nachdem sich hier ja noch nicht so viel tut, hab ich mir gedacht ich eröffne diesen Topic mal hier und würde gerne eure Meinungen zu folgendem Thema hören.

Zwischen Subs und Tops gibt es ja ein einfaches Grundprinzip. Top befiehlt, Sub führt aus. Ist zwar jetzt etwas überzogen dargestellt, aber ihr wisst was ich meine. Bei meinen eigenen Erlebnissen ist mir jedoch aufgefallen das Subs dieses Prinzip ganz gerne mal unterwandern.

Subs stellen sehr oft Forderungen was sie machen möchten, was sie nicht machen möchten, was sie unbedingt erleben wollen usw. Manchmal passieren auch Dinge wie die Übergabe eines Halsbandes oder wie Subs die Geschehnisse mit ihrem eigenen Verhalten lenken wollen.

Für den Top sieht es dann so aus das da ein enormer Druck aufgebaut wird. Es geht dann nicht mehr darum was Top möchte, sondern er ist nur mehr dafür dar die Erwartungen und Wünsche von Sub zu erfüllen und auf das Verhalten von Sub so zu reagieren wie sie es praktisch vorgegeben hat. Aus meiner Sicht wird Top damit seiner Stellung beraubt und zu einem Instrument von Sub degradiert damit sie ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen kann.

Mich würde interessieren ob ihr das auch schon so erlebt habt und wie ihr darauf reagiert.

Freu mich schon auf eure Ansichten. :-)

Benutzeravatar
Darkkosmos
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 213
Registriert: 16. Okt 2006 21:53

 

Beitrag von Darkkosmos » 16. Dez 2006 14:39

Hm... also wenn ich das Richtig verstanden habe meinst du, manche Subs dirigiert den Top nach seinen eigenen Wünschen. Ist das richtig????

Kann schon sein das es so unterwandereer gibt, aber finde ich nicht richtig. So wie du sagst, das nimmt ja den Spaß an der ganzen Sache.

Ich finde es sollte sich wie ein Jing-Jang verhalten 50/50 (DOM/SUB). Man legt sich ja einen Rahmen an, was sind Do's or Dont's bzw noch Mal ausprobieren. Damit kann dann Top arbeiten und seine Session *Planen*. Obwohl planen sicher nicht ganz richtig ist denn es sollt ja auch eine eigendynamik bzw. spontanität sich in der Session entwikeln und nicht nach dem Schema FF ablaufen.

Aus meiner sicht *Sub* hat man es nicht nötig den Top zu Manipulieren.
Denn Top & Sub müssen sich ergenzen. Der Top ist da um den Sub zu befriedigen und umgekährt ist der Sub da um Doms wünsche zu befridigen.

Den wenn wenn man den Top manipulieren muss um wie du sagst seine Bedürfnisse zu befriedigen dann find ich ist es dann der falsche Top oder der Top hat den falschen SUB. Dann passt man nicht zusammen.

Andersrum ist es ja aber normal das ein Dom seinen Sub so manipuliert das Sub das macht was er sonst vielleicht nie machen würde für seinen Dom oder?

Hm .... meine meinung dazu.

Lg von einem leicht zu manipulierenden SUB
Bevor ich falle, fall ich lieber auf!
or
Leb, leb wie du dich fühlst. Leb nur wie du selber es willst!

Mfg DK!

Benutzeravatar
thomasp1392
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 75
Registriert: 12. Jul 2006 15:08

 

Beitrag von thomasp1392 » 16. Dez 2006 14:56

Ja, also da stimme ich dir zu. Natürlich ist es vertretbar wenn Sub Tabus oder Grenzen hat. Da setzt man sich mal hin, stellt diese fest und definiert damit einen groben Rahmen.
Innerhalb dieses Rahmens sollte Top aber jegliche Handlungsfreiheit besitzen und sich nicht von Sub unter druck setzen lassen, egal in welcher Richtung.

In der Praxis sieht es aber häufig so aus das man jemanden kennen lernt, man so eine Beziehung anfängt und Sub anfängt Vorderungen zu stellen. Meistens mit der Bemerkung, wenn es nicht so abläuft wie ich mir das ausgemahlt habe, dann suche ich mir jemand anderen.

Vor ein paar Monaten ist mir soetwas in der Art passiert. Ich habe mich mit einer Internetbekanntschaft getroffen, sie war eine Sklavin, wir haben uns gut verstanden und als wir im Auto gesessen sind, hat sie mir plötzlich ihr Halsband geschenkt und gmeint ich soll nun machen was ich für richtig halte. Tja, damit hat sie aber auf ihre Art und Weise bestimmt das am gleichen Abend noch etwas passieren muss. Was hätte ich sonst tun sollen, danke für das Armband aber da hast du es wieder?! Natürlich ist an dem Abend noch etwas passiert und es war kein schönes Erlebniss. Danach erzählt sie mir wann sie das nächste Treffen erwartet, was dann passieren sollte usw. Irgendwie hab ich mir dann gedacht, das darf doch nicht wahr sein. Sie hat plötzlich bestimmt wie, wann, was passieren soll und wenn nicht, dann ist sie weg. Da war mir dann klar, hier läuft etwas kräftig schief. Sie will zwar dominiert werden, aber nur unter ihren Bedingungen und so wie sie es für richtig findet.

Benutzeravatar
rotefee
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 74
Registriert: 9. Dez 2006 11:09

 

Beitrag von rotefee » 16. Dez 2006 15:07

nun, ich kann nur aus meiner erfahrung heraus reden, dass ein wenig widerstand beim dom/top sogar erregung auslöst...gehört finde ich zum spiel dazu.

trotz des machtgefälles zwischen top und sub denke ich genauso wie darkkosmos- ein etwa 50/50 verhältnis sollte schon vorhanden sein, sonst könnte man sich ja gleich nen partner mit prostitutions-phantasien nehmen... :D ned bös gemeint...

natürlich verstehe ich den immensen druck auf den top-part, aber ich finde, dass jede/r sich in die rolle begibt, die zu einem passt.
ich verbinde erwartungen des sub nicht automatisch mit einer herabminderung der stellung des top...

es kann natürlich auch sein, dass der sub, den du erlebt hast, sich seiner rolle einfach nicht klar war. switcher gibts ja immer wieder und wenn man einfach noch nicht "gefestigt" ist in seiner rolle, ist es ja auch nur verständlich, dass dann solche "probleme" auftauchen (wobei ich es nicht als großes problem auffasse, denn ich denke, dass ein gutes gespräch diese schwierigkeit ganz leicht auflösen kann).

aus meinem erfahrungsschatz (*lach* ich unerfahrener dösel):
wie du sicher im anderen thread gelesen hast, war ich mir eigentlich nie so sicher wie´s mit der praxis meiner sexualität in wirklichkeit aussieht..aber früher oder später hat man dann schon einmal "domina" gespielt...war vielleicht lustig für den moment und ne zeitlang ne nette abwechslung aber ja...einfach nicht das wahre..weil sm ja sowieso aus welchen blöden gründen auch immer abgelehnt...

die geschichte geht nach der entdeckung meiner sm seite weiter- ist 1 jahr her- mein ex und ich haben nach einem netten stammtisch abend zum spielen probiert- wieder ich in der top-rolle...auch wieder der fall, dass es lustig war aber bitte nicht auf dauer.

also ist es möglich dass deine spielpartnerin (ich nehme mal partnerIN an, verbessere mich wenns anders ist) auch in wirklichkeit sich für dich verstellt hat und dass so dieses missverständnis entstanden ist...
Sexuelle Dinge nicht besprechen?!? Wie wenn der Botaniker sagte: "Wir wollen uns auf das Wurzelleben der Pflanze nicht weiter einlassen...."

Peter Altenberg, (1859 - 1919), eigentlich Richard Engländer, österreichischer Schriftsteller

Benutzeravatar
rotefee
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 74
Registriert: 9. Dez 2006 11:09

 

Beitrag von rotefee » 16. Dez 2006 15:13

@thomasp1392:

hab erst jez deine antwort gelesen...hm dumme sache..aber mit ner internetbekanntschaft würde ich mich auch nicht gleich zu ner session treffen, egal wie geil die situation ist...
gehört zu sm nicht so etwas wie vertrauen? gerade weil so ein großes machtgefälle herrscht?
meiner meinung nach war sie eine selbstsichere sklavin, was durchaus möglich ist, aber dann musst du dir selbst die frage stellen, was DU dir von deiner partnerin erwartest... sklavin ist meiner meinung nach nicht gleich zu stellen mit sub...
so wie ich die "ich anfängerin, bitte tu mir nicht zu viel weh, aber doch"-sub bin, ist deine bekanntschaft vielleicht eine "ich weiß was ich will und das ist gut so"- sub.
:D
Sexuelle Dinge nicht besprechen?!? Wie wenn der Botaniker sagte: "Wir wollen uns auf das Wurzelleben der Pflanze nicht weiter einlassen...."

Peter Altenberg, (1859 - 1919), eigentlich Richard Engländer, österreichischer Schriftsteller

Benutzeravatar
Darkkosmos
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 213
Registriert: 16. Okt 2006 21:53

 

Beitrag von Darkkosmos » 16. Dez 2006 15:17

thomasp1392 hat geschrieben: Innerhalb dieses Rahmens sollte Top aber jegliche Handlungsfreiheit besitzen und sich nicht von Sub unter druck setzen lassen, egal in welcher Richtung.
Da stimme ich dir zu! Und finde das auch gut so!!!

Zu deinem erlebniss: Solche Weib/Männ-lein sind Kopfkino Leute. Die können dann entweder zum Pornodreh gehn oder zu Profesionellen. Wo alles nach nen Drehbuch ablaufen kann.

Ich vergleiche das immer mit der Beziehungs Ebene, es braucht alles Zeit um sich zu entwickeln. Wenn man wenn kennenlernt heiratet man ja auch nicht ne Woche darauf. Aber machne wollen anscheinend zuviel und wollen etwas erzwingen was zeit braucht.

Hab da nen guten vergleich (Sie will dominiert werden aber nur unter den bedingungen) hab ich mal auf ner Single seite gelesen:

("Ich verliebe mich nur wenn du nicht rauchst, Schwarze Haare hast, Schlank bist, und muskulös bist")

Ich hab mir gedacht sucht die einen Freund oder ne Schaufensterpuppe zum herzeigen.
Bevor ich falle, fall ich lieber auf!
or
Leb, leb wie du dich fühlst. Leb nur wie du selber es willst!

Mfg DK!

Benutzeravatar
thomasp1392
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 75
Registriert: 12. Jul 2006 15:08

 

Beitrag von thomasp1392 » 16. Dez 2006 15:17

Also da stimmte ich dir schon zu. Ein Sub der nur den Mund hält, keine eigene Meinung hat ist absolut uninteressant für mich zu dominieren. Ein kleiner Widerstand kann auch durchaus reizvoll sein und ermöglicht einem auch mal echte Strafe durchzuführen. Hat also definitiv angenehme seiten.

Was ich aber absolut nicht leiden kann und auch nicht akzeptiere, wenn ich von Sub unter Druck gesetzt werde oder schon fast "erpresst". Ich rede zwar gerne über die Wünsche von Sub und höre mir auch alles gerne an, aber was und wie ich etwas tue, ist ja wohl mein Bier.

Bei der damaligen Dame kann ich es nicht so genau sagen. Es ist durchaus möglich das sie sich über sich selbst nicht ganz Bewusst ist, aber diese Dinge scheinen keine Einzelfälle zu sein, was ich so gehört habe. In meinem Fall ist es vielleicht etwas extremer ausgefallen, aber wenn ich mir hier so manche Beiträge ansehe, dann denke ich mir schon das es bei vielen so abläuft.

Ich rufe daher allen Tops zu "Tops an die Macht, lasst euch nicht untder Druck setzen und zeigt Subs wie das Spiel läuft". ;-)

Benutzeravatar
thomasp1392
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 75
Registriert: 12. Jul 2006 15:08

 

Beitrag von thomasp1392 » 16. Dez 2006 15:23

Also da sprichst du mir aus der Seele DarkKosmos.
Das denke ich mir bei solchen Anzeigen auch immer und finde den Vergleich absolut treffend.

Verlieben tue ich mir nur dann wenn du mindestens 180cm groß bist und wenn du auch nur 1 cm kleiner bist, dann rede ich nicht mal mit dir.

Ich glaube wenn eine Beziehung zu stande kommt in der SM eine Rolle spielt, dann sollte man seinem Top vertrauen und er wird schon wissen was das Richtige ist. Wenn es notwendig ist das Bedingungen gestellt werden, dann kann in der Beziehung etwas nicht stimmen und Subbies sollten auch lernen mal einwenig Geduld zu haben Wenn nicht, dann bringe ich es ihnen schon bei. ;-)

Ach ja, wir werden wahrscheinlich heute Abend das Vergnügen haben uns am Stammtisch zu sehen. :-)

Benutzeravatar
Darkkosmos
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 213
Registriert: 16. Okt 2006 21:53

 

Beitrag von Darkkosmos » 16. Dez 2006 16:22

Na dann, bis nacher thomasp1392!

Ma was hab ich mir blos angetan.*lol*
Bekomm ja jetzt schon Lampenfieber! *ggg*
Bevor ich falle, fall ich lieber auf!
or
Leb, leb wie du dich fühlst. Leb nur wie du selber es willst!

Mfg DK!

Benutzeravatar
thomasp1392
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 75
Registriert: 12. Jul 2006 15:08

 

Beitrag von thomasp1392 » 16. Dez 2006 16:24

@rotefee

Sorry, hab deinen zweiten Eintrag erst jetzt gesehen.
Da stimmte ich dir zu, beim ersten Treffen gleich eine Session hinten dranzusetzen finde ich auch nicht unbedingt für toll. Ich muss an dieser Stelle noch mal darauf hinweisen das es nicht meine Idee war. Eigentlich wollte ich sie nur sicher nach Hause bringen, als sie mit dem Halsband gekommen ist. Tja,...


Was ist denn für dich der Unterschied zwischen einer Sklavin und einer Sub?

Gesperrt