Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Es gibt keine dummen Fragen, vor allem nicht zu Verhütung, Schwangerschaft und
Geschlechtskrankheiten.

Moderatoren: Egianor, Kaoru, Kuscheltier

Aotearoa
Zaungast
Beiträge: 17
Registriert: 24. Feb 2011 20:18

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von Aotearoa » 10. Mai 2011 21:23

@skaddy:
Das hat ja auch Vorteile, dass so sehr auf Anonymität geachtet wird. Wer darauf wert legt, kann so wirklich gefahrlos einen Test machen lassen (nicht dass ein anderer Arzt oder Mitarbeiter die Schweigepflicht brechen dürfte, nur so kann er noch nicht mal das Ergebnis einem Namen zu ordnen). Die Kosten betragen in der Regel 10-15 €.

Benutzeravatar
Quotenvanilla
Board-Fanatiker
Beiträge: 526
Registriert: 24. Nov 2008 14:33

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von Quotenvanilla » 11. Mai 2011 23:29

Ich hab' auch vor kurzem beim Gesundheitsamt einen HIV-Test gemacht.
Alle dort waren sehr freundlich, es ging superschnell, war kostenlos, und mir wurde im Vorhinein therapeutische Hilfe angeboten.
Das Ergebnis war gut, also negativ.
Die Anonymisierung des Tests habe ich nicht als unangenehm oder erniedrigend erlebt, im Gegenteil, ich fand's besser, dass niemand nachverfolgen kann, dass ich da war.
Manche Männer verstehen unter Vorspiel eine halbe Stunde betteln.

Benutzeravatar
JaquesCorbeau
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 115
Registriert: 23. Apr 2011 15:03

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von JaquesCorbeau » 6. Jul 2011 15:27

Mal ne Frage: lasst ihr euch, wenn ihr in einer Situation wart, in der theoretisch eine Übertragung möglich wäre, standardmässig durchchecken? Ich meine jetzt völlig unabhängig von Symptomen.

Polyencephalitis
Vielschreiber
Beiträge: 398
Registriert: 2. Jan 2011 18:03

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von Polyencephalitis » 20. Jul 2011 21:57

Es wäre auf jeden Fall zu empfehlen, je früher man ausschließen kann, dass es zu einer Übertragung gekommen ist desto früher schläft man wieder gut.

Ich persönlich hatte noch nicht die Situation, dass ich mich akut testen lassen musste, aber ich würde es in solcher Situation sehr zeitnah tun.

Benutzeravatar
JaquesCorbeau
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 115
Registriert: 23. Apr 2011 15:03

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von JaquesCorbeau » 31. Jul 2011 18:30

Polyencephalitis hat geschrieben:Es wäre auf jeden Fall zu empfehlen, je früher man ausschließen kann, dass es zu einer Übertragung gekommen ist desto früher schläft man wieder gut.

Ich persönlich hatte noch nicht die Situation, dass ich mich akut testen lassen musste, aber ich würde es in solcher Situation sehr zeitnah tun.

Stimmt, wobei das Virenzeuch ja afaik eh erst nach ner gewissen Zeit testbar ist. Mittlerweile müsste es eigentlich auch soweit sein.

Polyencephalitis
Vielschreiber
Beiträge: 398
Registriert: 2. Jan 2011 18:03

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von Polyencephalitis » 6. Aug 2011 17:29

Richtig Viren brauchen eine gewisse Inkubationszeit bis man verlässlich auf sie testen kann, aber es sind ja bei weitem nicht alle Geschlechtskrankheiten auch Virusinfektionen.

schätzin
Vielschreiber
Beiträge: 260
Registriert: 4. Jan 2011 00:11

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von schätzin » 31. Jan 2013 01:11

Ich hab mal eine Frage an diejenigen, die wechselnde Partner haben: Wie genau nehmt ihr es mit der Vorsicht wegen Geschlechtskrankheiten? Kondom beim Sex ist klar, aber wie ist das mit Oralsex bei Frauen/Männern? Macht ihr das auch nur mit Kondom/Latextüchern etc...? Oder seid ihr da nicht so streng?
Ich hab das Gefühl, dass richtiger safer sex gar nicht so einfach durchzuführen ist... :?
Dem Leben für immer und ewig in Liebe ergeben

schätzin
Vielschreiber
Beiträge: 260
Registriert: 4. Jan 2011 00:11

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von schätzin » 11. Feb 2013 12:07

Keiner...? :(
Dem Leben für immer und ewig in Liebe ergeben

Zimtschnecke
Stammgast
Beiträge: 152
Registriert: 30. Jan 2013 19:26

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von Zimtschnecke » 11. Feb 2013 13:08

.Da ich zu Pilzinfektionen neige (;( ) und wegen der Pille das Gummi weglassen wollte, haben mein Freund und ich uns beide beim Frauenarzt respektive Urologen vorher durchchecken lassen und mir wurde gesagt, der HIV Test sein kostenpflichtig und eigentlich nicht nötig, wenn ich davor keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte mit unbekannten Partnern. Fand ich etwas ungut-ich war mir zwar sicher, dass da nichts ist, aber wenn ich tatsächlich die Befürchtung habe und sowas gesagt bekommen würde, käme ich mir nicht ernst genommen vor. Ich finde,man sollte lieber einen Test zu viel machen als einen zu wenig. :!:

@Schätzin: irgendwo hab ich mal gelesen, dass es so eine Art Gummilamellen für den Mund gibt und Damen und Herren der gewerblichen Seite machen das bei Männern mit Kondom-stell ich mir persönlich wegen dem Gummigeschmack allerdings furchtbar ekelig vor,
A critique is not a matter of saying that things are not right as they are. It is a matter of pointing out on what kinds of assumptions, what kinds of familiar, unchallenged, unconsidered modes of thought the practices that we accept rest.— Michel Foucault

atashi
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 22. Okt 2011 18:09

Re: Geschlechtskrankheiten (testen?) & "böse" Praktiken

Beitrag von atashi » 11. Feb 2013 14:42

Zimtschnecke hat geschrieben:...beide beim Frauenarzt respektive Urologen vorher durchchecken lassen und mir wurde gesagt, der HIV Test sein kostenpflichtig und eigentlich nicht nötig...
Frag doch mal beim Gesundheitsamt nach, da kann man sowas meines Wissens nach kostenlos machen lassen.

Finds aber etwas frech, das als "nicht nötig" abzustempeln. Klar, in 99 von 100 Fällen wars im Nachhinein betrachtet völlig überflüssig, aber deswegen auch den einen Fall unter den Tisch fallen lassen? :?

Antworten