Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

was braucht ein kind?

Es gibt keine dummen Fragen, vor allem nicht zu Verhütung, Schwangerschaft und
Geschlechtskrankheiten.

Moderatoren: Kaoru, Egianor, Kuscheltier

Benutzeravatar
tiger
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 929
Registriert: 30. Aug 2006 23:24

Re: was braucht ein kind?

Beitrag von tiger » 22. Sep 2009 19:33

Ich glaube es ist auch wichtig, dass Kinder lernen was Knappheit ist und wie man kreativ damit umgeht.
Bei uns war das in der Legokiste immer so, dass es viel zu wenig Dachschindeln gab, bis sich mein Vater endlich mal erweicht hat, uns ne ganze Packung davon extra zu kaufen. Danach hat das Spielen auch nicht mehr Spaß gemacht, wo früher schöne Balkone waren und kreative Architektonische Lösungen waren dann nur noch langweilige glatte Dächer.

Gut, Lego ist jetzt vielleicht ein schlechtes Beispiel für Babys - wegen Verschluckungsgefahr. Aber mit diesen großen Legos hat bei uns nie jemand gespielt, da gab es viel bessere Werf-Ringe und Stofftiere die mir viel lieber waren :D Und später hab ich dann sowieso nur mit Fischertechnik gespielt, weil Lego im Endeffekt auch scheiße ist und ziemlich primitiv. Da denke ich heute noch mit Wehmut zurück, da gabs sooo tolle Kästen und schweineteuer, mehr als einer oder maximal 2 im Jahr waren nicht drin. Meine guten Physiknoten hatte ich immer den Kästen zu verdanken *g* Aber back to Topic :D

Ein Kind mit Spielzeug zu überschütten ist sicher in jeder Lebenslage falsch. Vor allem dieses Neumodische Zeug, Jugioh-Karten und Pokemon Puppen, davon halte ich echt garnichts. Vielleicht auch weil ich ein bisschen asiophob bin. Als ich klein war, war es immer cool wenn man mal Mami oder Papi dazu bewegen konnte, mit einem zu spielen. Nicht jetzt diese pseudo Lernspiele, sondern normale Bauklötzchensachen oder aus Pixiebüchern vorlesen. Natürlich nicht mehr, als ich älter war, da war es dann vor allem im Sommer immer am schönsten, in irgendwelchen Baustellen verstecken zu spielen oder die Klassischen Cowboy und Indianer Fesselspiele, das hat meinem ganzen Freundeskreis viel besser gefallen. Oder so ein Rumänisches Baseballspiel mit nem Stock. Oh man ist das Offtopic. Nur die Zeit in der wir uns Armbrüste gebaut haben aus Haselnußruten war - heute im Rückblick gesehen - doch etwas suboptimal vom Gesichtspunkt "sicheres spielen" her :D Scheiße die Dinger hatten nen Zug drauf... OK ich verzieh mich jetzt, wird ständig Offtopic, eigentlich geht wohl der ganze Beitrag nicht wirklich auf Babies ein...

KINDER AN DIE MACHT! :lol:
nicht mehr hier

Antworten