pille

Es gibt keine dummen Fragen, vor allem nicht zu Verhütung, Schwangerschaft und
Geschlechtskrankheiten.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

devote
Zaungast
Beiträge: 22
Registriert: 6. Sep 2008 20:53

pille

Beitrag von devote »

hi, mein freund wills kondom in zukunft weglassen.ich nehme die pille. ist sie allein zuverlässig genug..?

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: pille

Beitrag von Zinfandel »

Ja.

Sollte einer von Euch vorher schon Sexualpartner gehabt haben, dann stellt vorher sicher, dass Ihr keine Geschlechtskrankheiten habt. Ein Besuch beim Gyn/Urologen sollte da Pflicht sein.

Die Pille wirkt nur dann nicht, wenn Du z.B. Durchfall hast, Dich innerhalb von drei Stunden nach der Einnahme übergeben musst oder sie mal vergisst. Dann solltet Ihr parallel mit nem Gummi verhüten.
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

Irlefin
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 500
Registriert: 24. Jul 2005 00:07

Re: pille

Beitrag von Irlefin »

Ganz so pauschal kann man da auch nicht umbedingt antworten.
Im Prinzip ist es recht sicher, ja. Aber sie muss regelmäßig genommen werden und wie meine Vorposterin schon geschrieben hat, kann sie bei Durchfall oder Erbrechen nach dem Einnehmen unwirksam werden - das gilt dann für den ganzen restlichen Zyklus, nicht nur für einen Tag.
Außerdem darf man die Einnahmezeit - je nach Pille - maximal um einige Stunden variieren. Bei zu starken Abweichen kann sie ebenfalls unwirksam sein (aber das steht genauer in der Packungsbeilage).

Davon abgesehen ist sie eines der sichersten Verhütungsmittel - 100% Sicherheit gibt es aber nicht.

sammy
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: 19. Jan 2005 22:53

Re: pille

Beitrag von sammy »

Irlefin hat geschrieben:Davon abgesehen ist sie eines der sichersten Verhütungsmittel - 100% Sicherheit gibt es aber nicht.
Wenn man die Pille korrekt nimmt, dann ist sie zu 100% sicher. die 0,1% die trotzdem ein Kind bekommen haben, bei Pilleneinnahme, haben in so gut wie allen fällen vorher eines der oben genannten Symptome gehabt... Gleiches gilt fürs Kondom (wobei hier sogar 0,2% kinder bekommen haben, das aber nur auf unsachgemäße benutzung zurückzuführen war).

Hab ich zumindest mal in ner Studie gelesen..

Irlefin
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 500
Registriert: 24. Jul 2005 00:07

Re: pille

Beitrag von Irlefin »

sammy hat geschrieben:Wenn man die Pille korrekt nimmt, dann ist sie zu 100% sicher. die 0,1% die trotzdem ein Kind bekommen haben, bei Pilleneinnahme, haben in so gut wie allen fällen vorher eines der oben genannten Symptome gehabt.
Diese Aussage ist falsch. Es kann ab und an zu Unverträglichkeiten des Organismus oder sonstigen Problemen kommen bzw. sind auch Produktionsfehler möglich. Das wurde mir so von verschiedenen Ärzten und Biologen so bestätigt. Es gibt diverse dokumentierte Fälle von "Pillenkindern" auch ohne nachweisbare Einnahmefehler.
Das sieht man auch daran, dass Ring, Pfaster und co nicht absolut sicher sind - trotz stark gesenkter Gefahr der Fehleinnahme oder ungewollten Ausscheidens.
Davon abgesehen kann es auch zu unvorhergesehenen Nebenwirkungen/Beeinträchtigungen durch andere Medikamente kommen.

Auch Kondome sind bei sachgemäßer Benutzung nicht 100%ig sicher. Elektronische Prüfung hin oder her - Es gibt auch dort Produktionsfehler.

Beides ist sehr selten, aber nicht auszuschließen.

Quellen im Inet müsste ich jetzt erstmal suchen. Vielleicht später.
Zuletzt geändert von Irlefin am 7. Sep 2008 12:29, insgesamt 1-mal geändert.

Aeronaut
Schreiberling
Beiträge: 36
Registriert: 8. Apr 2007 21:28

Re: pille

Beitrag von Aeronaut »

die pille ist theoretisch sicher, wie bereits gesagt, solange du die packungsbeilage wirklich beachtest. für die zeiten empfiehlt es sich, den handy-wecker beispielsweise täglich auf 12 oder 18 uhr oder so zu stellen, oder einen kleinen wecker für die handtasche.
wenn du nochsicherer gehen willst, kannst du die pille ja mit einem geeigneten verhütenden gel oder etwas ähnlichem kombinieren. das ist aber imho in 99.8 % der fälle nicht nötig, ist allerdings eine weitere sicherheit. allerdings machen diese produkte wirklich spontanen sex unmöglich, aber mit einem längeren vorspiel gehts dann doch :-D
Die Realität ist immer noch schräger als alle Fiktion.
(Doris Dörrie, dt. Regisseurin u. Schriftstellerin, *1955)

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: pille

Beitrag von Zinfandel »

Jetzt mal ehrlich: Wer poppen will muss einfach mit der theoretischen Konsequenz leben können, auch schwanger zu werden.

Natürlich sollte die Wahrscheinlichkeit so gering wie möglich gehalten werden - mit Kondom, Pille o.ä. Aber völlig auszuschließen ist es nicht. Wer am Ende mit einer Schwangerschaft nicht leben kann (sei es nun abtreiben oder austragen), der sollte schlicht nicht vögeln. Anders lässt sich das nicht zu 100 Prozent vermeiden.

Auch durchtrennte Eierstöcke und Samenleiter sind schon wieder zusammengewachsen und danach wieder funktionsfähig gewesen ...
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

dark_lady
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 62
Registriert: 18. Okt 2005 17:44

Re: pille

Beitrag von dark_lady »

Zu dem Thema gibt es den "Pearl-Index". Dieser gibt an, wieviele Schwangerschaften eintreten, wenn 100 sexuell aktive Frauen ein Jahr lang eine bestimmte Verhütungsmethode nutzen. Je niedriger der Pearl-Index ist, desto sicherer ist also die Methode. Nur mal so nebenbei... Ganz sicher, also die 100% ist dann wahrscheinlich nur, enthaltsam bleiben ;)
Natürlich muss bei der Pille, wie bei anderen Verhütungsmitteln auch, auf die richtige Einnahme geachtet werden.

Edit: Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass Raucherinnen von der Pille absehen sollten, wegen gesundheitlichen Folgen. Kann dazu aber Momentan nichts Näheres sagen.
Zuletzt geändert von dark_lady am 14. Sep 2008 23:53, insgesamt 1-mal geändert.

Hecate
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1058
Registriert: 10. Mär 2008 19:58

Re: pille

Beitrag von Hecate »

Wenn du Medikamente einnimmst, außerdem immer in den Bereich "Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten" schauen. Dort steht mitunter, dass das Medikament (besonders Antibiotika) hormonelle Verhütungsmethoden beeinträchtigt. Wenn du anfängst die Pille zu nehmen, muss sowas zur Routine werden, genau wie die regelmäßige Einnahme. Du darfst nicht unter zu hohem Blutdruck leiden, unter starkem Übergewicht oder unter Thrombosen. Lass dich vorher vom Frauenarzt gründlich durchchecken, das ist Pflicht, machen viele aber nicht. Lass dir zum Anfang erstmal eine Probepackung mitgeben, damit du weißt, ob du es verträgst. Manche Frauen kommen mit hormoneller Verhütung schlicht nicht zurecht und müssen auf mechanische Methoden zurückgreifen.
Mein kleiner Blog: http://www.myspace.com/hecateslittleworld

My Hobby: Standing in the supermarket's produce section holding a tube of K-Y-Jelly, looking contemplative. - xkcd-Comics

crusaderJUH
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1188
Registriert: 22. Mär 2005 18:13

Re: pille

Beitrag von crusaderJUH »

@dark_lady,
hier mal die medizinischen grundlagen zur pille und rauchen (sehr vereinfacht):

aufgrund der thrombose gefahr sollte man als raucherin möglichst davon absehen, die pille zu nehmen.
die gefahr einer thrombose ist wegen des rauchens sowieso schon erhöht und kann sich durch die pille derart erhöhen, dass sich eben ein thrombus (blutgerinnsel) bildet. dieser kann dann beispielsweise in armen, oder beinen, oder auch in lunge, oder gehirn gefäße verstopfen.

@devote:
generell kann ich nur sagen, trotz hier im forum vorhandem medizinischen fachpersonal (z.b.bin ich im rettungsdienst tätig):
einfach ab zu einem gynäkologen/einer gynäkologin, der/die dir sympathisch ist und ausführlich beraten lassen über nutzen, pearl index, risiken, etc.
Das SMJG Sorgentelefon
Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling. Da gibt es Regeln!

Antworten

Zurück zu „Verhütung und Schwangerschaft“