HIV-Test und Spritzenphobie

Es gibt keine dummen Fragen, vor allem nicht zu Verhütung, Schwangerschaft und
Geschlechtskrankheiten.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Hecate
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1058
Registriert: 10. Mär 2008 19:58

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Hecate »

Jap, bei der Therapie wird geübt, dass man eben diese Schwelle, wo einfache Angst in blinde Panik umschlägt, zu kontrollieren lernt. Das ist ja das Problem, dass ich mich zumindest ab einem bestimmten Punkt (wenn die Spritze sehr nah dran ist) nicht mehr zurückhalten kann und ich alles will, bloß nicht diese Spritze. Der Verstand schaltet sich aus.
Mein kleiner Blog: http://www.myspace.com/hecateslittleworld

My Hobby: Standing in the supermarket's produce section holding a tube of K-Y-Jelly, looking contemplative. - xkcd-Comics

Hecate
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1058
Registriert: 10. Mär 2008 19:58

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Hecate »

Falls es noch jemanden interessiert, habe zumindest einen kleinen Schritt in die richtige Richtung machen können und mir heute (naja, eher gestern) gleich zwei Spritzen verpassen lassen, beim Zahnarzt. Für andere Phobiker: Mir hat es geholfen, dass der Zahnarzt das Gewebe vorher oberflächlich betäubt hat (geht mit Gel oder mit Spray) und dann einmal die Spritze angesetzt. Dadurch konnte ich zumindest merken, dass ich die Nadel kaum bis gar nicht merkte und war ruhiger, als er dann zum zweiten Mal mit dem Ding kam. Für die Blutabnahme mag das nicht hilfreich sein, beim Impfen oder Betäuben ist es das vielleicht.
Mein kleiner Blog: http://www.myspace.com/hecateslittleworld

My Hobby: Standing in the supermarket's produce section holding a tube of K-Y-Jelly, looking contemplative. - xkcd-Comics

Laranion
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 229
Registriert: 11. Okt 2006 14:06

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Laranion »

Klingt gut. Gratuliere und weiterhin alles Gute... :wink:
Mein SZ-Profil findet ihr auch unter dem Namen Laranion...;-)

Katharsis Freak
Schreiberling
Beiträge: 26
Registriert: 4. Apr 2008 00:59

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Katharsis Freak »

Hm ich hatte auch lange zeit eine heftige spritzen phobie. das ging einmal so weit das ich im krankenhaus 3 schwestern verprügelt habe die mir einen neuen zugang legen wollten.(man war das ein terror)
was mir geholfen hat war die zähne zusammen zu beißen und mich dran zu gewöhnen. mittlerweile geht das meistens recht reibungslos. hört sich jetzt hart an aber wenn du die phobie wirklich loswerden willst ist konfrontation nicht das schlechteste mittel.

pumuckel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 100
Registriert: 22. Sep 2008 15:57

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von pumuckel »

Ich hab jetzt nicht alles gelesen und hoffe, dass das nicht grad einer zuvor geschrieben hat:
Wenn dir die Sache mit dem Betäuben geholfen hat, es gibt (eigentlich für Kinder entwickelt so weit ich weis) Pflaster die die Haut oberflächlich betäuben, so dass man das Ansetzen der Nadel nicht merkt. Eventuell könnte dir das helfen.

Und @ HIV-Test: ich hab zwar keine ganz so starke Phobie wie du, aber für mich reichts trotzdem. Ich stand vor kurzem vor dem selben Problem wie du, und hab es nur damit bewältigt, in dem ich ohne darüber nach zu denken zu der Beratungsstelle gegangen bin mit nem Kumpel der mich die gesammte Zeit zugelabert hat (verhinderte ein wenig das ich vorher schon schweißgebadet war). Und die Ärztin hat da zwar nen bissel komisch geschaut als ich ihn mit rein genommen hab, war dann aber sehr verständnisvoll und hat das alles ganz in Ruhe gemacht.

Grüße, pumuckel

Jade
Board-Fanatiker
Beiträge: 510
Registriert: 8. Mai 2007 18:18

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Jade »

Hab gar nicht hier nach dem Problem gesucht, aber bin tatsächlich über Google drauf gestoßen...

Ohne große Vorgeschichte... kann man einen Arzt bitten, eine Spritze (subkutan, Gelbfieber) anstatt in den Oberarm auch irgendwo anders hinzustechen? Zum Beispiel in den Oberschenkel? Ich käme mir zwar schon ziemlich blöd vor, überhaupt darum zu bitten, aber sonst komm ich wahrscheinlich nie zu nem Urlaub außerhalb Europas...
[geht also nicht ums Blutabnehmen]

Müsste doch eigentlich gehen, Unterhautfettgewebe hat man ja an vielen Stellen...?

Lin
Vielschreiber
Beiträge: 366
Registriert: 3. Dez 2007 18:00

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Lin »

Ich würde mal sagen das sollte kein Problem sein. Gibt ja auch Spritzen die man in den Po gibt. Bauch sollte denke ich auch gehen. Frag doch einfach mal nach.

Und auch wenn das nicht die Frage war:
Blut kann man zum Beispiel auch am Handgelenk abnehmen, also an der Seite, unter dem Daumengelenk.
Das lasse ich öfter so machen, da ich auch so meine Probleme mit Nadeln habe und es bei mir sehr schwer ist in der Armbeuge ne Vene zu finden...

Vielleicht schreib ich in den nächsten Tagen noch ausführlicher was zu meinen Ängsten und wie ichs mittlerweile ohne Heulen schaffe ;)
Biting's excellent! It's like kissing. Only there's a winner. (Doctor Who - "The Doctors Wife")

Jade
Board-Fanatiker
Beiträge: 510
Registriert: 8. Mai 2007 18:18

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Jade »

Ich komm mir eh völlig bescheuert vor, weil ich nicht generell vor Nadeln Angst hab, sondern nur vor Nadeln an bestimmten Stellen... und wenn ich wüsste, mir soll was in den Arm gestochen werden, würd ich die Praxis mit Sicherheit nicht mal betreten
Akupunkturnadeln sind dagegen kein Problem... oder Blutabnehmen... oder Piercings...

Ja und... ich weiß nicht so recht, ob ich das dem Arzt überhaupt erklären will
Weil... wenn ers nicht weiß, ist es für ihn und die Helferin eine ganz normale Situation, ohne Sprüche... aber wenn ers weiß, könnte sowas kommen wie "jetzt ist es ja vorbei" oder irgendwie sowas, und ich kanns nicht erklären, aber sowas macht mich wahnsinnig, ist ein halbes Trauma dann (vor allem solche "wir"-Sätze)
aber ich kann doch nicht alle bitten zu schweigen :o

Ja Oberschenkel wär schon mal viel, viel besser als Oberarm... muss ich mich mal erkundigen...

danke für deine Antwort

Sihaja
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1083
Registriert: 21. Dez 2005 02:04

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Sihaja »

Sag doch einfach dass du Angst hast vor Spritzen in den Arm, oder dass dus halt nicht sehen magst. Die bekommen sicher jeden Tag Leute, denen es irgendwie ähnlich geht. Oder nimm jemanden mit dem du vertraust und der einfach die ganze Zeit auf dich einredet. Dann bekommst du das mit der Spritze überhaupt nicht mit. Schlimm ist nur wenn man dasitzt und auf den Schmerz "wartet".
If it hurts it will only make you stronger.
If it requires sacrifice victory will be that much sweeter.
And nothing, really nothing compares to reaching goals that others said were out of your reach.

Knebel
Schreiberling
Beiträge: 65
Registriert: 8. Nov 2009 14:29

Re: HIV-Test und Spritzenphobie

Beitrag von Knebel »

Die größte Lüge in der Medizin "das tut nicht weh"

aber es gibt doch eigentlich im Krankenhaus auch so scheiß egal Pillen die einem vor ner Operation gegeben werden, da kommt man dann schon leicht high in den Operaitonssaal, vllt hilft das euch ja

Antworten

Zurück zu „Verhütung und Schwangerschaft“