Wie bekommt man Geschlechtskrankheiten?

Es gibt keine dummen Fragen, vor allem nicht zu Verhütung, Schwangerschaft und
Geschlechtskrankheiten.

Moderatoren: Kaoru, Kuscheltier, Egianor

User19022008
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 14. Okt 2003 23:05

 

Beitrag von User19022008 » 8. Aug 2007 20:44

Es ist aber überholt anzunehmen, dass HIV auf Blut angewiesen wäre: HIV reichert sich in lymphatischen Zellen an --> dazu braucht es kein Blut. Die höchste Konzentration an HI-Virus findet man z.B. im Darm, da dort am meisten lymphatische Zellen konzentriert sind und deswegen ist die Ansteckungsgefahr bei ungeschützten Analverkehr für den passiven Part auch so hoch. Der Weg in das Blut wäre gerade im Enddarm viel zu weit.

Des Weiteren hängt es von der Menge an Viren ab, die in den Körper gelangen. Zwar reicht schon eine "Hand voll" Viren im Körper um die Krankheit auszulösen, aber damit diese eindringen können braucht es - rein statistisch - sehr viele Viren, weil ein sehr großer Teil schon vorher abstirbt. Des wegen ist Speichel z.B. (fast) nicht infektiös.

Womit wir auch dabei sind, warum alle solchen Krankheiten v.a. sexuell übertragen werden wenn man den natürlichen Übertragungsweg betrachtet: Sie können außerhalb des Körpers nicht bzw kaum überleben. Dabei ist es egal ob es sich um Viren, Bakterien oder Parasiten handelt und in welches Organsystem sie am Ende kommen wollen.

Grüße

Benutzeravatar
Catacomb Kitten
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 134
Registriert: 30. Mai 2007 17:45

Re: Wie bekommt man Geschlechtskrankheiten?

Beitrag von Catacomb Kitten » 15. Jun 2009 12:25

Ich hoffe, dies ist das richtige Thema, um meine "dummen Fragen" loszuwerden ;)

Was mir klar ist: Bei Heterosex immer mit Kondom verhüten. Logisch. :D

Was mir nicht ganz klar ist:

1.) Wie kann man sich bei lesbischem Sex vor Ansteckung schützen?
Ich hab von diesen "Dental Dams" gehört, nehme an, dass man die im Sexshop kaufen kann...
Ich vermute, dass das die einzige Möglichkeit ist, falls nicht, belehrt mich bitte! ;)
Und stimmt es, dass das Ansteckungsrisiko unter zwei Frauen nicht so hoch ist?

2.) Wie genau kann sich ein Mann beim Vaginalverkehr bei einer infizierten Frau anstecken? Ich bin mir da nicht so im Klaren über den Ansteckungsweg... :?

Danke schon mal für Antworten!
Your world is yours and those who doubt you can kiss your ass!

Benutzeravatar
Sihaja
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1083
Registriert: 21. Dez 2005 02:04

Re: Wie bekommt man Geschlechtskrankheiten?

Beitrag von Sihaja » 22. Jun 2009 01:33

Catacomb Kitten hat geschrieben:1.) Wie kann man sich bei lesbischem Sex vor Ansteckung schützen?
Ich hab von diesen "Dental Dams" gehört, nehme an, dass man die im Sexshop kaufen kann...
Statt in die Apoteke zu rennen und das zu kaufen, kannst du auch einfach ein Kondom aufschneiden :-)
Ich vermute, dass das die einzige Möglichkeit ist, falls nicht, belehrt mich bitte! ;)
Mir fällt jetzt spontan keine andere ein.
Und stimmt es, dass das Ansteckungsrisiko unter zwei Frauen nicht so hoch ist?
Diese Seite sagt: "Generell ist die Gefahr einer HIV-Übertragung, wenn Frauen mit Frauen ungeschützten Sex haben, geringer ist als bei heterosexuellem oder schwulem Sex, da die Samenflüssigkeit des Mannes eine bedeutend höhere Viruslast ausweist als die Scheidenflüssigkeit der Frau. Das vergleichsweise höchste Risiko beim Sex unter Frauen besteht während der Menstruation, da im Menstruationsblut mehr Viren nachweisbar sind als in den anderen Körperflüssigkeiten der Frau. (...) Ein erhöhtes Risiko besteht auch beim eindringenden Verkehr mit Sextoys wie Dildos, Vibratoren oder auch Gemüse. Wenn das Spielzeug gemeinsam bzw. abwechselnd benutzt wird, ohne es zuvor zu reinigen oder ein Kondom zu benutzen, kann eine HIV-Übertragung stattfinden."

Hier geht es allerdings nur um HIV. Ich denke, dass die Anstekungsgefahr bei Oralem Verkehr nicht so hoch ist, da die kleinen Helferlein im Mund doch recht resistent sind und viel zunichte machen. Bei Praktiken wie Muschi-an-Muschi-reiben (gibts dafür nen Fachbegriff?) oder dem Benutzen von Sextoys ist die Ansteckungsgefahr mit Sicherheit genauso hoch. Das sind jetzt allerdings Mutmaßungen, ich hab grade keine Zeit um weitere Belege zu suchen.
2.) Wie genau kann sich ein Mann beim Vaginalverkehr bei einer infizierten Frau anstecken? Ich bin mir da nicht so im Klaren über den Ansteckungsweg... :?
Das Problem bei allen STD (sexual transmitted diseases) ist, dass die Erreger in der Flüssigkeit (wie auch immer die grade geartet sein mag) herumschwimmen. D.h. sobald du diese beiden Flüssigkeiten mischst freuen sich die kleinen Fieslinge. Da sich ein großer Teil da unten als "Schleimhaut" definiert, ist der leider besonders anfällig.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.


Ich bin grade etwas entsetzt weil ich bei Pro Famila darauf gestoßen bin, dass man sich doch nach dem Sex gründlich mit Seife waschen soll, damit man die Erreger tötet... :vogel: Die mögen dann ja tot sein. Aber der Rest leider auch.
If it hurts it will only make you stronger.
If it requires sacrifice victory will be that much sweeter.
And nothing, really nothing compares to reaching goals that others said were out of your reach.

ayrina
Board-Fanatiker
Beiträge: 610
Registriert: 12. Jul 2009 18:17

Re: Wie bekommt man Geschlechtskrankheiten?

Beitrag von ayrina » 6. Aug 2009 23:39

Alsooooo ich kenn mich jetzt nicht sooooo gut aus, aber ... ich habe mal gehört das bestimmte Geschelchtskrankheiten auch vererbbar sein sollen - zum Beispiel Aids, wenn die Mutter während der schwangerschaft schon krank ist (keine Ahnung ob das stimmt).
Aber zum Beispiel einen einfachen Pils, was ja auch als Geschlechtskrankheit zählt in dem Moment kannst du dir auch holen, wenn du auf eine öffentliche Toilette gehst oder halt auf eine, die nciht nur von dir benutzt wird.

Benutzeravatar
Félin
Dauerposter
Beiträge: 1560
Registriert: 5. Aug 2006 23:37

Re: Wie bekommt man Geschlechtskrankheiten?

Beitrag von Félin » 6. Aug 2009 23:44

Ein Pils ist was zu trinken... Das nennt man Pilz

Und nein, AIDS wird von der bereits infizierten Mutter nicht zwingend an das Kind übertragen. Grad hier in Deutschland hat man ja die Möglichkeit, medizinisch entsprechend zu handeln (die Quote liegt momentan etwa bei 2% infizierten Babys, die sich im Mutterleib angesteckt haben). Die größte Gefahr für das Kind ist wohl die Geburt, ergo werden diese Kinder per Kaiserschnitt geholt und stillen ist halt auch nicht.
Vererbbar ist das ganze übrigens nicht, das wäre, wenn es über die Gene laufen würde.
Love as thou wilt

Ich glaube, am Südpol gibt es keine Hummeln, weil Pinguine die Ungerechtigkeit nicht ertragen würden. (www.twitter.com/diktator)

Antworten

Zurück zu „Verhütung und Schwangerschaft“