Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

Pilleneinnahmetag verschieben

Es gibt keine dummen Fragen, vor allem nicht zu Verhütung, Schwangerschaft und
Geschlechtskrankheiten.

Moderatoren: Egianor, Kaoru, Kuscheltier

User19022008
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 14. Okt 2003 23:05

 

Beitrag von User19022008 » 9. Mai 2007 16:34

Nach Rücksprache mit ihrem Gynäkologen kann sie die Pille auch im Langzyklus nehmen --> sie nimmt die Pille einfach mehrere Monate (bis zu 12) durch und kann sie dann so absetzen, dass es für sie auf einen günstigen Tag fällt.

Wie gesagt: Das erfordert die Rücksprache mit dem Gynäkologen --> was sie aber wie schon von Marc_Fa gesagt, ohnehin machen muss, egal für welche Methode sie sich entscheidet.

Grüße

Benutzeravatar
elfe
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 788
Registriert: 2. Dez 2006 18:07

 

Beitrag von elfe » 9. Mai 2007 18:39

@guang-ling:

Ja, natürlich, natürlich. Ich habe nur anders gerechnet. 24+12. Heißt maximal 36 Stunden ohne.

User19022008
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 14. Okt 2003 23:05

 

Beitrag von User19022008 » 9. Mai 2007 19:04

Trotzdem ist das keine gute Idee :nein:

Grüße

Benutzeravatar
elfe
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 788
Registriert: 2. Dez 2006 18:07

 

Beitrag von elfe » 9. Mai 2007 20:01

Ich finde die andere ja auch besser.

Schließe mich aber der Meute an, die sich für "frag mal nach und berichte" entschieden hat.

Faust, wo ist denn medizinisch das Problem, wenn man einmal, vielleicht zweimal 36 Stunden "ausnutzt"??! Nicht, dass ich das ständig machen würde, möchte es nur gerne verstehen.

User19022008
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 14. Okt 2003 23:05

 

Beitrag von User19022008 » 9. Mai 2007 20:08

Das Problem ist, dass Du dadurch - zumindest theoretisch - den Schutz aufs Spiel setzt. Einmal ist kein so großes Problem, aber wenn Du die Einnahme von Donnerstag 15:00 auf Freitag 15:00 verschieben willst, dann musst Du ja zweimal überziehen -> dann wird es kritisch. Deswegen sollte man generell nicht den Einnahme Zeitpunkt direkt verschieben, sondern entweder für einen bzw. zwei Monate auf andere Verhütungsmethoden setzen oder die Einnahme verlängern bis einem das Absetzen wieder passt.

Außerdem kann man nicht pauschal sagen, dass jede Pille 12h Sicherheitsbereich hat, es gibt/gab Pillen die müssen auf die Std. exakt eingenommen werden und andere haben sogar 24h --> das kann man nicht im Internet empfehlen.

Grüße

Benutzeravatar
guang-ling
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1565
Registriert: 7. Jun 2003 14:50

 

Beitrag von guang-ling » 9. Mai 2007 20:11

elfe hat geschrieben:Faust, wo ist denn medizinisch das Problem, wenn man einmal, vielleicht zweimal 36 Stunden "ausnutzt"??! Nicht, dass ich das ständig machen würde, möchte es nur gerne verstehen.
In der Packungsbeilage meiner Pille steht z.B.:

"Wenn die Einnahmezeit einmalig um weniger als 12 Stunden überschritten wurde, ist die empfängnisverhütende Wirkung von XY noch gewährleistet. Sie müssen die Einnahme der vergessenen Pille so schnell wie möglich nachholen und die folgenden Pillen dann wieder zur gewohnten Zeit einnehmen."

Das sollte eigentlich eindeutig genug sein damit klar ist, dass diese "Verschiebetaktik" definitiv nicht geht! Jedenfalls nicht, wenn sie dann nicht zusätzlich mit Kondom verhüten will.

Benutzeravatar
elfe
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 788
Registriert: 2. Dez 2006 18:07

 

Beitrag von elfe » 9. Mai 2007 21:14

elfe hat geschrieben: die meisten Pillen haben ein Zeitfenster von 36 Stunden.
Frag nach und klär uns alle auf ... :wink:

liz
Board-Fanatiker
Beiträge: 653
Registriert: 1. Dez 2006 12:26

 

Beitrag von liz » 10. Mai 2007 12:24

elfe hat geschrieben:wo ist denn medizinisch das Problem, wenn man einmal, vielleicht zweimal 36 Stunden "ausnutzt"??! Nicht, dass ich das ständig machen würde, möchte es nur gerne verstehen.
dein körper hat das ziel sich fortzupflanzen. damit das geht, muss er natürlich eine reife eizelle bereit halten, damit die im glücksfalle eines geschlechtsverkehrs befruchtet werden kann. die pille unterdrückt durch die hormone aber den eisprung, das heißt es können soviele spermien kommen wie wollen, wo nichts zu befruchten ist, entsteht auch kein neues leben. wenn jetzt aber die nächste hormongabe, sprich die pille, ausbleibt und der hormonspiegel soweit sinkt, dass ein eisprung möglich wird, reagiert der körper sofort darauf, er will ja die art erhalten. und wenn es einmal zum eisprung gekommen ist besteht kein empfängnisschutz mehr. denn das reife ei lebt ein paar tage in deinem körper. also kann es sowohl zu einer schwangerschaft kommen, wenn sich schon spermien in deinem körper befinden, die leben da nämlich auch noch etwa sechs tage weiter, als auch wenn sie erst nach ein paar tagen eintreffen.

also: vorsicht ist besser als nachsicht.
Das bloß harrende Hoffen ist nur das Hoffen der Toren. Man muß kämpfen, um zu hoffen, wie man hoffen muß, um zu ertragen.
Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher

Benutzeravatar
elfe
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 788
Registriert: 2. Dez 2006 18:07

 

Beitrag von elfe » 10. Mai 2007 18:38

Ja, soweit bin ich auch schon...

Grundsätzlich lässt aber zB meine Pille eine Einnahme 12 Stunden nach dem eigentlichen Einnahmezeitpunkt zu - und in meiner Packungsbeilage steht auch keine Einschränkung wie bei guang-ling ( was auch daran liegen mag, dass meine Pille recht hoch dosiert ist). Dass man schwanger wird, wenn man die Pille nicht nimmt, ist schon logisch. Allerdings war mir unklar bzw. ist es eigentlich immer noch, warum einmal diese - bei mir!- 36 Stunden ok sein soll und ein zweites Mal, von mir aus irgendwann später im Zyklus nicht.

Aber gut, ihr habt ja recht. Vorsicht ist besser. Und Gynäkologe ist ja hier scheinbar niemand, so dass wir alle nur mutmaßen können.

Benutzeravatar
Carisa
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 697
Registriert: 18. Dez 2005 22:06

 

Beitrag von Carisa » 11. Mai 2007 15:55

Prinzipiell denke ich, ist die Taktik einfach eine Pille mehr aus dem Rahmen zu nehmen und dann erst die Pause zu machen durchaus möglich. Nur dann hat man dieses Problem immer, dass man eine Pille aus dem neuen Rahmen nehmen muss (also: 1. Rahmen fertig, eine aus dem Neuen, verbleiben 20, aber der Zyklus muss 21 Tage lang sein...).

Wenn man die Pille durchnimmt, also ohne Pause über mehrere Monate, kann man sich die Pausen legen wie man will. Ist auf Dauer aber durchaus kostspielig, denn man braucht übers Jahr einfach mehr Rahmen. Außerdem kann man nach einigen Monaten Schmierblutungen bekommen und sollte dann einfach ne Pause machen. Die 12 Monate funktionieren bei mir zumindest nicht.
Sonst ist dabei auch zu beachten, dass man trotzallem im 3 Wochen-Zyklus bleibt. Man sollte sich also merken, wann man Pause gemacht hat und wenn man mal vergessen hat, die Wochen abzählen, damit man weiß, wie man sich verhalten muss (Aussage von Frauenarzt A) Frauenarzt B meinte: wenn man die schon Monate dauerhaft nimmt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man schwanger wird, bei einmaligem Vergessen verschwindend gering.

Generell zu Überziehen der Einnahmezeit und Vergessen der Pille: es ist nicht unbedingt so, dass man dann sofort schwanger wird, nur weil der Schutz nimmer da ist, aber es ist möglich. Wie auch, wenn man Antibiotika einnimmt. Ich glaub insgesamt, dass das Ganze einfach tierisch kompliziert ist und man sich so genau wie möglich an die Angaben in der Packungsbeilage halten sollte.[/b]

Antworten