Vegetarier/Veganer und Abtreibung

Es gibt keine dummen Fragen, vor allem nicht zu Verhütung, Schwangerschaft und
Geschlechtskrankheiten.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

geheimnissvolle_Muse
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 90
Registriert: 26. Mai 2006 15:36

Vegetarier/Veganer und Abtreibung

Beitrag von geheimnissvolle_Muse »

Ich weiß mein Gedankengang ist n bissl seltsam, aber mich würde folgendes inetressiren:

Wie stehen Vegetarier und Veganer zum Thema Abtreibung???

Vegetarier essen eigentlich keine Tiere, weil sie dafür getötet werden müssen.. ( oder versteh' ich da was falsch )

Sie wollen also, dass keine Lebewesen getötet werden...

Hmm komisch das jetzt zu beschreiben-was ich damit sagen will

Glöckchen
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 78
Registriert: 27. Jun 2006 13:44

 

Beitrag von Glöckchen »

Also, ich bin weder Vegetarier noch Veganer. Aber mein Chef ist Vegetarier aus Protest, wie er sagt. Ihn stört nicht, DASS die Tiere getötet werden müssen, sondern WIE. Wobei auch das die Frage aufwirft, wie ist es da mit Abtreibung???
Bin auch mal auf die Antworten gespannt....
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Liebe: die Kraft, nicht nur die eigene, sondern auch die Unvollkommenheit eines anderen lebenslang zu ertragen.

La_bandera_roja
Vielschreiber
Beiträge: 307
Registriert: 8. Mai 2006 22:00

 

Beitrag von La_bandera_roja »

es gibt ja auch vegetarierInnen denen die tiere wurscht sind, die nur kein fleisch essen weil das futter der tiere aus dritte weltländer exportiert wird, und ort die menschen verhungern, in einem kilo fleisch stecken ja 10kg geteide ; )

Hmm, also vegetarierInnen essen ja auch eier, im Gegensatz zu veganern. Bei vegetarierInnen habe ich, meiner erfahrung anch, noch nicht feststellen können dass es da mehr abtreibungsgegnerInnen gibt als bei FleischesserInnen.
VeganerInnen begründen ja auch oft dass sie keine Eier essen weil sie der Ursprung des Lebens sind. Bis jetzt bin ich auch noch keinem/keiner VeganerIn begegnet der/die nicht gegen Abtreibung war.
Kill your gender

nice
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1025
Registriert: 20. Feb 2004 09:14

 

Beitrag von nice »

Ich bin veg uns sehe es so:

Ich esse kein Tier, weil ich es nicht brauche und weil ich nicht will, dass es leidet. Also nicht dass ich davon ausgehe, dass Tiere denken können, aber kaum jemand, der mal näher was mit Tieren zu tun hatte, wird bestreiten, dass sie z.B. Angst, Schmerz empfinden können.
Ob Ungeborene Schmerzen empfinden, ist immer noch nicht nachgewiesen. Katholiken (;)) und Abtreibungsgegner behaupten "Ja", Wissenschaftler gehen davon aus, dass man Schmerzen erst nach der Geburt empfinden kann oder ab der 29. Woche. Ich halte mich an letztere Auffassung, von daher sehe ich da kein Problem...

Sihaja
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1083
Registriert: 21. Dez 2005 02:04

 

Beitrag von Sihaja »

gibt ja auch vegetarier die kein fleisch essen weil es ihnen nicht schmeckt... *grübel*


einschätzen kann ich es nciht. frag doch mal in nem vegetarierforum oder so.
If it hurts it will only make you stronger.
If it requires sacrifice victory will be that much sweeter.
And nothing, really nothing compares to reaching goals that others said were out of your reach.

hoggylito
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 264
Registriert: 26. Jan 2004 10:16

 

Beitrag von hoggylito »

Wenn jemand kein Fleisch ißt, weil es ihm nicht schmeckt, finde ich das voll ok.
Aber die anderen Gründe sind mir sehr suspekt. Tiere werden viel zu sehr vermenschlicht. Ich finde ein Lamm oder ein Kälbchen auch süß. Trotzdem esse ich beides gerne.
So ist es auch mit Pferdefleisch. Auch das esse ich sehr gerne. Selbstverständlich haben auch Tiere ein Scherzempfinden und sie haben auch Angst. Denn die Tiere, die wir hier essen sind allesamt Fluchttiere.
Wer sich aber mal ein bißchen Näher mit dem Themen Schlachten und Fleischverarbeitung auseinandergesetzt hat weiß, dass man sehr darauf bedacht ist, dass es den Tieren bis zur Betäubung gut geht und sie keine Angst haben. Denn ansonsten würde das Fleisch nicht gut schmecken, weil bei Stress die Muskeln anscheinend sehr schnell übersäuern.

Jedoch bevorzuge ich das Fleisch vom einheimischen Metztger aus eigener Schlachtung.
Das ist zwar etwas teuerer als im Supermarkt aber auch jeden Cent wert, weil es wirklich besseres Fleisch von gesünderen Tieren ist.

Ob Vegetarier gegen Abtreibung sind wage ich stark zu bezweifeln, vor allem bei denen, die den anderen, wenn sie Fleisch essen, auch noch ein schlechtes Gewissen machen wollen. Das ist dann ja wohl voll egoistisch.
Eines der Hauptargumente von Abtreibungsgegnern.

Sihaja
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1083
Registriert: 21. Dez 2005 02:04

 

Beitrag von Sihaja »

hoggylito hat geschrieben:Wer sich aber mal ein bißchen Näher mit dem Themen Schlachten und Fleischverarbeitung auseinandergesetzt hat weiß, dass man sehr darauf bedacht ist, dass es den Tieren bis zur Betäubung gut geht und sie keine Angst haben. Denn ansonsten würde das Fleisch nicht gut schmecken, weil bei Stress die Muskeln anscheinend sehr schnell übersäuern.

naja das die tiere dabei nicht unter stress stehen würden halte ich für ein gerücht. ich habe diverse videos gesehen von schlachthöfen, sowohl in der schule als auch im internet. wie mit den tieren umgegangen wird ist schlicht grausam. also wer so naiv ist an das leben von den glücklichen kühen zu glauben die unter streicheln sanft in den schlaf gesungen werden um dann nie wieder aufzuwachen, dem ist wohl nicht zu helfen.

die realität sieht jedenfalls herzlich anders aus... (ich erspare allen anwesenden hier mal die blutigen details)
If it hurts it will only make you stronger.
If it requires sacrifice victory will be that much sweeter.
And nothing, really nothing compares to reaching goals that others said were out of your reach.

User19022008
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 14. Okt 2003 23:05

 

Beitrag von User19022008 »

Wie die Veggifraktion zur Abtreibung steht, weiß ich auch nicht, allerdings sollte man mal eines ganz klar sagen: Der Mensch ist ein Allesfresser (wie auch das Schwein) und braucht um gesund zu bleiben eben tierische Eiweiße oder muss diese anderweitig zuführen (was aber nicht wirklich gesund ist).

Zu den Schlachbedingungen sollte man sich folgendes durch den Kopf gehen lassen: Wenn 1kg eines bestimmten Fleisches beim Diskounter den Betrag x kostet und beim Metzger den Betrag 3x, woran hat dann der Diskounter wohl am ehesten gespart? Richtig! Am Tierschutz. Daher sollten wir uns alle überlegen, dass man gerade in dieser Branche nicht immer nur auf den Preis achten sollte.

Ansonsten hat Hoggylito durchaus recht: Wenn man an Qualität interessiert ist, sollte man den Tieren soviel Streß wie möglich ersparen, da sonst zuviele Streßhormone im Muskel sind und die Qualität ruinieren. Natürlich hat das auch noch nichts mit glücklichen Kühen auf der Alm zu tun, aber es ist nicht mit den Horrorfilmchen aus Schule und I-net vergleichbar.

Grüße

nice
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1025
Registriert: 20. Feb 2004 09:14

 

Beitrag von nice »

das thema gabs schon lange und auführlich im offtopic *besserweis*
da wurde eigentlich schon alles gesagt, mehrfach.

User19022008
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 14. Okt 2003 23:05

 

Beitrag von User19022008 »

Das kommt davon, wenn man solange nicht da war :angel: ... dann werden auch so Langbartthemen als aktuelle angezeigt. Sry.

Grüße

Antworten

Zurück zu „Verhütung und Schwangerschaft“