Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Alles was sich vor, während und nach der Pubertät verändert. Fragen und Antworten zur
Aufklärung, Sexualität und Veränderungen des Körpers.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

EmeraldStrawberry
Schreiberling
Beiträge: 55
Registriert: 27. Dez 2007 02:22

Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von EmeraldStrawberry »

Mich würde mal interessieren, wie ihr das mit der "Treue" in BDSM-lastigen Beziehungen handhabt.
Vorrausgesetzt es ist keine offene Beziehung oder Polygamie, sondern ihr wollt nur mit eurem Partner schlafen und ihr wollt auch nicht, dass eurer Partner mit anderen Menschen schläft:
Wie ist es mit "reinem" BDSM?
Ich denke, dass ich prinzipiell gerne in Polygamie leben würde, bin momentan aber mit meinem (ersten) festen Freund sehr glücklich und habe auch garnicht das Bedürfnis auf Liebe, ja nichtmal auf Sex, mit jemand Anderem.
Trotzdem wäre es für mich die Erfüllung eines Traumes, wenn ich 18 bin als Model in einem Video von Girls Boarding School mitzuspielen, Fetisch-Erotik oder Spankingmodel zu sein, wär auch ein möglicher Berufswunsch von mir.
Ich hab mit meinem Freund darüber gesprochen, und er hätte z.B. nichts dagegen, wenn ich bei so einer Produktion mitmache.
Wie fändet/findet ihr es, wenn eine andere Person ohne sexuelle Absichten (zum Beispiel!!!) andere Leute auspeitscht oder von anderen Leuten ausgepeitscht wird?
Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt

Félin
Dauerposter
Beiträge: 1560
Registriert: 5. Aug 2006 23:37

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von Félin »

Wenn ich jetzt nicht in einer offenen Beziehung wäre, sondern gemeinsam mit meinem Partner monogam leben würde, würde sich das auch auf "reinen" BDSM beziehen.
BDSM ist für mich eine sexuelle Sache und wenn Sexualität der Monogamie unterliegt, betrifft das für mich eben auch BDSM. Und ich wäre sicher nicht begeistert, würde mein Partner dann das verlangen haben, in solchen Produktionen mitspielt, egal ob aktiv oder passiv.
Love as thou wilt

Ich glaube, am Südpol gibt es keine Hummeln, weil Pinguine die Ungerechtigkeit nicht ertragen würden. (www.twitter.com/diktator)

Steppenwolf
Schreiberling
Beiträge: 66
Registriert: 1. Sep 2008 13:49

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von Steppenwolf »

das ist doch doof wenn der partner über den eigenen berufswunsch entscheidet.
ich kann z.b. aus erfahrung sagen dass "anschaffen" nichts mit fremdgehen oder liebe machen zu tun hat (bei mir..), job ist job.
Was weißt du schon übers Leben? Du bist ein Mensch, du weißt nichts.

Meine selbst produzierte Musik: http://www.myspace.com/steppenwolfvonmenschproject

Félin
Dauerposter
Beiträge: 1560
Registriert: 5. Aug 2006 23:37

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von Félin »

Steppenwolf hat geschrieben:das ist doch doof wenn der partner über den eigenen berufswunsch entscheidet.
ich kann z.b. aus erfahrung sagen dass "anschaffen" nichts mit fremdgehen oder liebe machen zu tun hat (bei mir..), job ist job.
Der Partner kann den Beruf ja gerne ausüben - aber nicht mit mir an seiner Seite.
Und für mich hat "anschaffen" was mit fremdgehen zu tun, ich könnte nicht damit umgehen, wenn mein Freund zu einer Prostituierten gehen würde (und das trotz offener Beziehung)
Love as thou wilt

Ich glaube, am Südpol gibt es keine Hummeln, weil Pinguine die Ungerechtigkeit nicht ertragen würden. (www.twitter.com/diktator)

SevenSins
Forenstute
Beiträge: 1923
Registriert: 2. Apr 2005 00:00

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von SevenSins »

Für mich ist BDSM deutlich tiefergehender als Sex. Deshalb wäre es für mich undenkbar zu sagen "wir sind zwar monogam, aber BDSM ist dabei ausgenommen".
Andersrum kann ich mir das viel eher vorstellen.
Und wesentliche Teile meines/unsres BDSM werden auch - trotz offener Beziehung - immer für andre unantastbar sein.
Denn schlussendlich ist er mein Herr. Ich höre auf einen andren Dom dann auch nur weil mein Herr es so will.
Wenn zwei Menschen sich treffen, einander gut tun wie verrückt, hinterher nicht mehr durch die Tür passen vor Grinsen - who cares about the fucking definition?

soulvampire
Schreiberling
Beiträge: 25
Registriert: 28. Dez 2008 14:35

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von soulvampire »

also für mich is sex vertrauenssache bdsm ist für mich nicht von sex trennbar - liegt aber vermutlich auch eher daran, weil ich weniger auf schmerz zu fügen als auf unterwerfen stehe ;-) - in jedem fall brauch ich für bdsm vermute ich so oder so deutlich mehr vertrauen als "nur" für reinen sex - aber auch reinen sex könnt ich nur auf einer guten vertauensbasis (hatte es auch einmal, das es dafür keine beziehung brauchte, aber das ist nun eine absolute ausnahme wo ich nicht glaube, dass das so bald wieder passiert auch wenns sehr nett war)

was bdsm an geht, das ist denke ich ran arbeiten in der beziehung - aber da ich da nicht wirklich über ans bett fesseln hinaus gekomemn bin (leider) kann ich da für mich wieder leider - auch nicht wirklich viel zu sagen
Zuletzt geändert von soulvampire am 1. Jan 2009 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
So viel was drunter steht ist besser, als drüber steht, daher:
...

corva_corax
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 217
Registriert: 22. Feb 2005 03:48

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von corva_corax »

..naja, es arbeitet ja nich jeder im horizontalen Gewerbe.. oder will da arbeiten.

Und da finde ich, kommt es schon drauf an, ob mein Partner da schon vorher gearbeitet hat, oder ihm / ihr das plötzlich unter der Beziehung einfällt.. ein leichtes Problem hätte ich persönlich damit in jedem Fall, (obwohl ich selbst auch schon mal überlegt hätte, wie es wohl wäre in dem Bereich zu arbeiten..) wenns meinem Partner unter der Beziehung einfallen würde sich diesen Beruf aussuchen wäre ich absolut dagegen..
Wobei ich Telefonsex zum Beispiel jetz überhaupt nich schlimm fände.. und reine Domination ohne Sex auch nicht.. das is für mich irgendwie mehr wie das verkaufen einer Idee.

Früher hab ich noch anders gedacht, da hätt ich mir auch noch ne offene Beziehung vorstellen können, mittlerweilen bin ich in der Hinsicht zu keinen Kompromissen mehr bereit.. entweder mit Leib und Seele meins (und auch umgekehrt) oder eben nicht.

Und das gilt für mich auch für BDSM.. so ganz könnte ich Sex und BDSM sowieso nicht für mich trennen, also auch nicht in Hinblick auf die Treue.

Kaoru
Orga
Beiträge: 3612
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von Kaoru »

Bei mir hat es sich andersrum entwickelt.
Ich war erst gar nicht bereit zu teilen. Mittlerweile hab ich das Gefühl, dass es uns beide glücklicher macht, wenn wir in geeignetem Rahmen "fremdspielen". Sei es nun mit Sex oder ohne Sex.
Ich weiss, dass SM unter uns beiden für uns etwas besonderes ist, weil ich ihm wirklich gehöre.
Aber Anregungen können ja nicht schaden^^
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

crusaderJUH
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1188
Registriert: 22. Mär 2005 18:13

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von crusaderJUH »

ich könnte es überhaupt nicht tolerieren wenn mein partner mit einer anderen frau spielen würde, egal ob im bdsm kontext, oder "nur" sex (fände ich noch schlimmer).
mein partner ist "meins" mit haut und haaren. so! ;)

bei einem mann sähe das schon anders aus:
seltsamerweise hätte ich nichts dagegen wenn er, falls er bi wäre, auch sex mit männern hätte.
ich denke, das liegt aber daran, dass ein mann keine direkte "konkurrenz" für mich wäre- was ein mann geben könnte, kann ich als frau ja nunmal beim besten willen nicht, da könnte ich mich ja bemühen bis ich schwarz werde :lol:
Das SMJG Sorgentelefon
Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling. Da gibt es Regeln!

Gewissen
Board-Fanatiker
Beiträge: 617
Registriert: 27. Jan 2008 02:10

Re: Treue - Trennung zwischen Sex und BDSM?

Ungelesener Beitrag von Gewissen »

Hmm ich bin Teils Verfechter einer offenen Beziehung.
Wenn meine Freundin irgendwann mal mit jemandanders schlafen wollen würde, dann würde mich das nur schockieren, wenn wir nicht total lange drüber gewitzelt hätten ;) Natürlich wäre das Einverständnis des Partners muss, in jedem Fall.
Jetzt zur Hauptfrage: Ich denke nicht, dass ich zwischen SM/kein Sm trennen würde. Wenn meine Partnerin bespielt wird und ich das in Kauf nehmen würde, wäre für mich Sex auch vollkommen okay, weil ich dem jeweiligen Spielpartner vertraue und ihn mag. Wenn mir dagegen jemand komisch vorkommt würde ich niemals erlauben, dass er oder sie mit meiner Freundin schläft, geschweige denn spielt. Und in einer perfekten Welt hätte meine Freundin eh die gleiche Einstellung zu dem Typen/der Typin wie ich, womit die Frage eh superliquid wäre :D
Ein ruhig Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.
Knochig, aber sanft!
https://www.youtube.com/watch?v=6E0jE6NgtxY

Antworten

Zurück zu „Pubertät und Sexualität“