Arte Wissensquiz zur Selbstbefriedigung

Alles was sich vor, während und nach der Pubertät verändert. Fragen und Antworten zur
Aufklärung, Sexualität und Veränderungen des Körpers.

Moderatoren: Seelenoede, Kuscheltier

TopEichhörnchen
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 375
Registriert: 15. Okt 2006 09:32

Re: Arte Wissensquiz zur Selbstbefriedigung

Beitrag von TopEichhörnchen »

Meine Schuhe sind Lustkiller.... jetzt weiß ich endlich warum mein Kollege mich immer ungeil findet wenn ich die 20LochDocs trage *lol*

Ich find sie trotzdem toll ^^
Wenn du keine Luft hast, atme Licht!

Sihaja
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1083
Registriert: 21. Dez 2005 02:04

Re: Arte Wissensquiz zur Selbstbefriedigung

Beitrag von Sihaja »

Für alle die auch Mark Twain getippt hatten. Seinen "Ironischen" Aufsatz gibts hier. War gar nicht so leicht das zu finden, Wikipedia und die meisten Biographieseiten nennen das Ding nämlich nicht :-)

Ich hab oft absichtlich Falsch getippt weil das was man da gelernt hat auch spannend war.
If it hurts it will only make you stronger.
If it requires sacrifice victory will be that much sweeter.
And nothing, really nothing compares to reaching goals that others said were out of your reach.

Candace
Schreiberling
Beiträge: 51
Registriert: 26. Okt 2007 13:45

Re: Arte Wissensquiz zur Selbstbefriedigung

Beitrag von Candace »

von Athlanticor: Das ist richtig. Aber viele Sachen, die gefragt wurden kamen aus einer Zeit, in der Aufklärung noch mit vielen Vorurteilen behaftet war...
O.o Leider ist das kein Historisches Thema. In der USA gilt in zahlreichen Staaten das "abstinence only" Programm, dass mehr zur Abschrekcung als zur Aufklärung dient. In manchen Büchern wurden Dinge erzählt, wie dass man durch das bloße Berühren von Genitalien zur Schwangerschaft führen kann. Oder Afrika: da ist es oft noch weit verbreitet, dass wenn jemand Aids hat, dass er verhext wurde. Das wird dann natürlich (man möge auf die Ironie achten) auf die Ehefrau geschoben -.-
I am the cat that walks by herself

Antworten

Zurück zu „Pubertät und Sexualität“