Kopfblockade? (Orgasmus)

Alles was sich vor, während und nach der Pubertät verändert. Fragen und Antworten zur
Aufklärung, Sexualität und Veränderungen des Körpers.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Sihaja
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1083
Registriert: 21. Dez 2005 02:04

Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von Sihaja »

Auch wenn es schon ganz viele Orgasmus-Themen gibt, ich glaube meines geht doch in eine etwas andere Richtung.

Mein Körper hat einige seltsame Angwohnheiten. Dazu gehört leider auch die Folgende, extrem nervige:

Beim SM / Sex komme ich so gut wie nie zum Höhepunkt. Ich bin ganz furchtbar erregt, aber es geht eben bis kurz vor der "Schwelle" aber nicht darüber. Außnahmen bestätigen hier natürlich die Rege, Selbstbefriedigung oder ein Magic Wand können natürlich Abhilfe schaffen (Allerdings z.B. nicht während des Koitus, ich muss dann warten bis hinterher :-( )

Natürlich ist das allerdings für den Partner ziemlich frustrierend. Der gibt sich dann die größte Mühe, und ich setze mich dann im Kopf irgendwie unter Druck, jetzt doch Kommen zu müssen, und dann geht natürlich gar nichts mehr. Dazu kommt, dass ich eben wirklich nur kommen kann, wenn es sich auf eine "ganz bestimte Art" anfühlt - eben so wie wenn ich es selbst mache. Das ist aber für jemanden der nicht ich selbst ist, ziemlich schwer zu bewerkstelligen :-(

Kennt ihr das Problem? Habt ihr eine Lösung dafür gefunden?
Kann man Orgasmen trainieren, d.h. dass man auch kommen kann, wenn es sich eben nicht so "wie gewohnt" anfühlt?


Danke schonmal für die Antworten :-)

haja
If it hurts it will only make you stronger.
If it requires sacrifice victory will be that much sweeter.
And nothing, really nothing compares to reaching goals that others said were out of your reach.

RedVII
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: 20. Dez 2006 19:33

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von RedVII »

Auch auf die Gefahr hin, dass die männliche Psyche da anders ist...

Bei mir wars ne Zeit lang so ähnlich. Ich hab mir Druck gemacht, überhaupt hart bleiben zu müssen, oder halt dann zu kommen damits nich zu lang dauert. Mit der Zeit konnte ich mich dann aber mehr entspannen und den "Sex an sich genießen" (Den Ausdruck hab ich auch von meiner Freundin gehört, als sie ihr Orgasmus-Problem beseitigt hatte).
Aber wenn dir jemand sagt "entspann dich", ist das sicherlich einfacher gesagt als getan...

Und du kommst nur, wenn du es auf eine bestimmte Art machst? Ich stell mir das was idealistisch vor, aber es müsste doch sowas möglich sein wie sich locker machen und sich der Erregung öffnen oder so... Klingt schwammig, aber viel genauer kann man solche Probleme wohl nicht behandeln.

~RedVII

Félin
Dauerposter
Beiträge: 1560
Registriert: 5. Aug 2006 23:37

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von Félin »

Sihaja hat geschrieben: Natürlich ist das allerdings für den Partner ziemlich frustrierend. Der gibt sich dann die größte Mühe, und ich setze mich dann im Kopf irgendwie unter Druck, jetzt doch Kommen zu müssen, und dann geht natürlich gar nichts mehr.
Das Problem kenn ich. Es dauert schon lange, bis ich komme und wenn ich merke, es dauert lange, setz ich mich natürlich unter Druck, dass ich bitte jetzt doch kommen sollte und wen wunderts dass es dann nicht klappt.
Im Moment verzichte ich weitestgehend auf Orgasmen, weil es mich sonst einfach zu sehr frustriert - aber das ist auf Dauer auch nicht das Wahre.
Love as thou wilt

Ich glaube, am Südpol gibt es keine Hummeln, weil Pinguine die Ungerechtigkeit nicht ertragen würden. (www.twitter.com/diktator)

SevenSins
Forenstute
Beiträge: 1924
Registriert: 2. Apr 2005 00:00

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von SevenSins »

Auch mir ist dieses kleine Problemchen wohl bekannt. Orgasmen bei der Selbstbefriedigung waren nie ein Problem :D
Aber mit dem Partner? Kaum denkbar.

Der Kopf machte zu.
Ursachen? So einige würde ich sagen.

Der Gedanke, dass ich es dem Kerl doch nicht zumuten könnte sich so lange "an meinem Höhepunkt zu arbeiten", die mangelnde Fähigkeit mich wirklich in meine Lüsternheit fallen zu lassen, den Kopf auszuschalten, mich hinzugeben und fallen lassen zu können, teilweise Frust darüber, dass ich eben nicht auf Knopfdruck funktionierte und schlussendlich auch einfach noch nicht das richtige Gefühl für mich und meinen Körper, noch nicht ausreichendes Wohl fühlen mit mir selbst und wohl auch die falschen Männer.

Geändert hat es sich erst vor wenigen Wochen. Mit dem richtigen Mann, der vorallem meinen Kopf "umprogrammierte". Heißt: Ich fühle mich heute wohler mit mir, kann loslassen und mich fallen lassen, kann wirklich genießen.
Erreicht wurde das in erster Linie nicht im Bett, sondern im "alltäglichen D/s", Gesprächen, etc.
Wenn zwei Menschen sich treffen, einander gut tun wie verrückt, hinterher nicht mehr durch die Tür passen vor Grinsen - who cares about the fucking definition?

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von Zinfandel »

Mmmhhh ... kenn ich irgendwoher ;-)

Ich gehöre auch zu denen, bei denen sich der Mann erstmal ein Snickers holen kann. Allerdings sowohl bei der Selbstbefriedigung als auch beim Sex. Ich habe es für mich akzeptiert, gehe bei neuen Sexualpartner offensiv damit um, damit es dann nicht diese "peinliche Situation" gibt (oder die Peinlichkeit zumindest im Rahmen bleibt ;-)) und mein Druck bissl sinkt. Und wenn ich merke, dass ich mich zu sehr unter Druck setze, dann breche ich auch ab und sage ganz offen, dass das wohl jetzt nix wird.

Mei, ich muss es akzeptieren. Für mich gibt es sowieso die sexuelle Befriedigung UND den Orgasmus. Beides zusammen ist natürlich das schönste, aber mir ist sexuelle Befriedigung ohne Orgasmus lieber als umgekehrt. Soweit zu gehen, dass ich nen Orgasmus nicht brauche, würde ich dann aber doch nicht ... ;-)

Mir fällt auch grad auf, dass ich, wenn ich mich richtig erinnere, auch bei einer Session (gut, kann die bisher grad noch an einer Hand abzählen) noch nie nen Orgasmus hatte. Dafür ist wohl alles noch zu neu und zu stressig und doch zu viel Kopf.

Meistens ist es bei mir so, dass, je angeregter und geiler ich bin, desto fixer geht's. Aber drauf verlassen kann man sich da auch nicht. Mmmhhh ... an sich hilft es bei mir manchmal, dann die Stimulation zu ändern (also z.B. von Finger auf Zunge oder auf Vibrator "umsteigen"), manchmal braucht es auch ne Pause und nach fünf Minuten geht's dann ganz fix.

Ansonsten liegt es bei mir durchaus auch am Kopf, aber nicht immer. Ich muss für nen Orgasmus in so ein Gefühl reinkommen, was ich überhaupt nicht beschreiben kann. Und manchmal komm ich da einfach nicht rein, dann kann ich es gleich vergessen, verliere selbst die Geduld, bin genervt, und dann geht's eh nicht.

Vielleicht war ja die eine oder andere Anregung dabei, sonst zumindest die Gewissheit, dass Du nicht alleine damit bist. :-)
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

Carrick
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 194
Registriert: 18. Apr 2006 23:27

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von Carrick »

Mal zwischengefragt: Ist es für euch denkbar in Gegenwart des Partners zu masturbieren? Ich habe mehrfach gehört, dass da bereits Blockaden herrschen. Ist das hier genauso?

EDIT: Rechtschreibung
Zuletzt geändert von Carrick am 20. Mai 2008 22:18, insgesamt 1-mal geändert.

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von Zinfandel »

Für mich ist Masturbieren vor dem Partner überhaupt kein Problem ... jedenfalls nicht mehr als alleine ... keine Ahnung warum, vielleicht weil ich mich quasi mit nem Partner damals überhaupt auch erst an Selbstbefriedigung rangetastet habe (und er mir meinen ersten Vibrator "aufgeschwatzt" hat :lol: )
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

Félin
Dauerposter
Beiträge: 1560
Registriert: 5. Aug 2006 23:37

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von Félin »

Carrick hat geschrieben:Mal zwischengefragt: Ist es für euch denkbar in Gegenwart des Partners zu mastubieren? Ich habe mehrfach gehört, dass da bereits Blockaden herrschen. Ist das hier genauso?
Naja, an sich ist das mittlerweile nicht mehr so das Problem, es zu tun. Das Problem ist dann eher der Abschluss, wenn ich es komplett ohne Hilfsmittel machen soll.
Klappt da genau so wenig, vor allen Dingen ist mein Problem, dass so Sätze wie "Komm für mich", die gerne verwendet werden, mich noch viel mehr unter Druck setzen.
Love as thou wilt

Ich glaube, am Südpol gibt es keine Hummeln, weil Pinguine die Ungerechtigkeit nicht ertragen würden. (www.twitter.com/diktator)

Marius
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 646
Registriert: 14. Jan 2007 00:45

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von Marius »

Kann zwar nunmal auch nur für die männliche Fraktion sprechen, aber:

Kommt mir sehr bekannt vor. Ich bin zwar schnell erregt, brauch dann aber auch ewig zum Orgasmus. Die Frau wird dann meistens schon langsam ungeduldig, und das setzt mich dann nochmal zusätzlich unter Druck. Mit Handarbeit ist das überhaupt kein Thema, aber bei der Penetration zu kommen, ist bei mir ne halbe Wissenschaft.

Ich hab das Gefühl, dass ich für die Erregung eigentlich die Anspannung brauche, zum Orgasmus aber die ENTspannung. Außerdem hab ich den schweren Verdacht, dass ersteres falsch ist - eigentlich müsste man die ganze Zeit über entspannt sein. Das passt aber nicht mit der Vorstellung zusammen, hier und jetzt Sex haben zu wollen. Bei SM ist das ganze wohl nochmal etwas extremer, weil man nunmal vom Körper erwartet, dass die Ekstase (die man ja ein Stück weit erzwingen kann) doch auch bitte ein würdiges - und zeitgerechtes - Ende findet.

Lange Rede, nicht ganz so kurzer Sinn: du bist wohl gar nicht so alleine, aber eine Lösung hab ich leider auch nicht. Wahrscheinlich muss man sich einfach von der fixen Idee des Orgasmus verabschieden. Der kommt halt wenn er kommen will! ;)
Oder von dem fixen Zeitplan. Wenn man den Sex nicht zwischen Wetternachrichten und 8 Uhr Spielfilm schiebt, sondern es einfach alle halben Stunde wieder probiert, wird ja hoffentlich mal irgendwo der Zeitpunkt kommen wo Lust und Entspannung bei beiden ins selbe Zeitfenster passen.

Stormwind
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 653
Registriert: 25. Jan 2008 13:48

Re: Kopfblockade? (Orgasmus)

Beitrag von Stormwind »

Joséphine hat geschrieben:Der Gedanke, dass ich es dem Kerl doch nicht zumuten könnte sich so lange "an meinem Höhepunkt zu arbeiten", die mangelnde Fähigkeit mich wirklich in meine Lüsternheit fallen zu lassen, den Kopf auszuschalten, mich hinzugeben und fallen lassen zu können, teilweise Frust darüber, dass ich eben nicht auf Knopfdruck funktionierte
Mir kommt da in den Sinn, dass die "Erregungskurve" einer Frau wohl deutlich flacher verlaufen soll als beim Männchen, sie braucht also länger zum "Warmlaufen". Wie sieht denn das Erregungslevel nach dem Vorspiel aus, ist da schon was womit sich arbeiten lässt? Ein Tip wäre, dass der Kerl der Dame ein bisschen Vorsprung verschafft, durch Masturbation oder wie auch immer und man den Koitus erst beginnt, wenn Frau soweit ist. Damit könnte man dieses "auf sich warten lassen"-Gefühl angehen. Dieses Märchen mit dem gleichzeitigen Orgasmus verdirbt bestimmt nicht wenigen Paaren die Erwartungshaltung.
Und Orgasmus auf "Knopfdruck" geht ja mal gar nicht.
Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden, wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen :-)

Antworten

Zurück zu „Pubertät und Sexualität“