Bisexualität differenziert ;-)

Alles was sich vor, während und nach der Pubertät verändert. Fragen und Antworten zur
Aufklärung, Sexualität und Veränderungen des Körpers.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Sag mir was du bist!

Weiblich, Heterosexuell
63
12%
Weiblich, Bisexuell
145
28%
Weiblich, Homosexuell
11
2%
Weiblich, anders (siehe mein Post)
32
6%
Männlich, Heterosexuell
124
24%
Männlich, Bisexuell
81
16%
Männlich, Homosexuell
16
3%
Männlich, anders (siehe mein Post)
13
3%
Oh, eine Umfrage!
28
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 513

Hackfleischkannibale
Orga
Beiträge: 825
Registriert: 10. Jun 2007 21:11

Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von Hackfleischkannibale » 10. Apr 2008 10:47

Da mich das Umfrageergebnis aus dem Bi-Thread etwas überrascht hat, Interessiert mich jetzt mal eine genaure Umfrage: Nicht nur ja/nein, sondern hete/bi/homo/anders + m/w.
Nothing in life has any business being perfect:
It's an affront to anyone with good taste.

Wizi
Board-Fanatiker
Beiträge: 774
Registriert: 13. Jun 2007 20:51

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von Wizi » 10. Apr 2008 10:52

Hmm. Ich weiß ehrlich gesagt garnicht, was ich bin. Ich könnte mir sexuelle Erfahrungen mit Frauen vorstellen, aber keine Beziehung und ich muss sie auch nicht haben. Reicht das, um bi zu sein?
I'm not gonna waste my life doing things I don't enjoy.

Benutzeravatar
crusaderJUH
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1188
Registriert: 22. Mär 2005 18:13

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von crusaderJUH » 10. Apr 2008 11:01

tja, ich kann nur quasi mein posting aus dem anderen thread wiederholen:

ich bin, wie hier wohl jeder weiß, mit einem mann (dem wohlbekannten Ecke :-D ) zusammen.
momentan kann ich mir absolut keine beziehung mit einer frau vorstellen (trotz vorhanderer erfahrunen mit frauen).
ich denke, das liegt allerdings nicht daran, dass es eben eine frau wäre, sondern daran, dass es ein anderer mensch (prinzipiell egal ob mann oder frau) wäre als derjenige mit dem ich momentan glücklich bin.
ich kann nicht mit absoluter sicherheit sagen, dass ich zukünftig niiiiie mit einer frau zusammen sein könnte, da interesse und eben auch sexuelle anziehungskraft für mich nicht vom geschlecht (und auch nicht unbedingt vom aussehen) bestimmt wird, sondern vom verhalten, charakter und der intelligenz eines MENSCHEN.
ob der dann mann, oder frau ist, 150 kg wiegt, oder 47, ist für mich nebensächlich.

however- lange rede, kurzer sinn:
ich bin ein weibchen, nur top und wohl bi :-D
Das SMJG Sorgentelefon
Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling. Da gibt es Regeln!

Benutzeravatar
severin&wanda
Schreiberling
Beiträge: 41
Registriert: 9. Apr 2008 17:39

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von severin&wanda » 10. Apr 2008 12:03

weiblich und bi.

von der verliebtheit her eher zu männern tendierend, aber sexuell gesehen wäre mir eine frau zur zeit lieber. (nur gibt es in meiner kleinstadt wohl niemanden...)
PINKE SOCKEN - sind der Inbegriff von Selbstironie.

Lem
Schreiberling
Beiträge: 35
Registriert: 3. Apr 2008 06:10

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von Lem » 10. Apr 2008 13:45

Männlich und rein hetero, leider.

Allerdings frei von Vorbehalten gegenüber diesem oder jenem Grüppchen - ich mag Bisexuelle. ^^

Vielleicht, weil ich sie ein bisschen beneide.

Benutzeravatar
FeuerHerr
Board-Fanatiker
Beiträge: 542
Registriert: 29. Feb 2008 08:45

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von FeuerHerr » 10. Apr 2008 14:47

Männlich und Hetero.


Muss mich Lem anschliessen, irgendwie traurig, wenn man weis, man hat nur eine möglichkeit, und andere können wählen.. :D
LG
Chris
"Dominanz ist eine Frage der Psyche. Nicht mit Schlägen formt man eine Sklavin, sondern indem man weiß, wie man die Schläge einsetzt."
"Du musst mich nicht lieben, Du musst mich nicht mögen. Aber Du wirst mich respektieren."

Benutzeravatar
Rotbeere
Schreiberling
Beiträge: 56
Registriert: 25. Mär 2008 19:49

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von Rotbeere » 10. Apr 2008 15:32

Ich finde es ja etwas merkwürdig, dass man unter bisexuell nur die Fähigkeit versteht, mit einem der beiden Geschlechter Sex haben zu können, aber nicht mehr... Es klingt zwar von der Bezeichnung her logisch, dennoch würde ich mich selbst nicht als bi bezeichnen, wenn ich keine Beziehung mit einer Frau führen könnte.
Ich würde mich selbst nicht als bi bezeichnen, sondern einfach nur freiliebend. Ich kann mir mit beiden Geschlechtern das volle Paket vorstellen.

Kerewin

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von Kerewin » 10. Apr 2008 15:55

Hm.
Da Menschen, die sich als bisexuell bezeichnen, meist auch mit beiden Geschlechtern feste Beziehungen eingehen würden, habe ich "w, anders" angegeben.
Ich finde Sex mit Frauen toll, sofern ichs aus spärlichen Erfahrungen beurteilen kann. Ich hätte gern Sex mit ner Frau. Eine feste Beziehung, die sich aus meinem Liebsten, mir und einer weiteren Frau zusammensetzt und darauf baut, dass jeder jeden so liebt, wie wir beide es jetzt tun, würde ich niemals ablehnen.
Aber ehrlich: Ich mag Schwänze, diesen einen besonders, und eine rein weibliche Beziehung würde mich immer ... ein Stück weit unbefriedigt lassen, denke ich.

Benutzeravatar
mekare
Schreiberling
Beiträge: 46
Registriert: 24. Jan 2007 15:25

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von mekare » 10. Apr 2008 16:11

Trotz vorhandener Erfahrung, wenn auch im geringem Maße, mit Frauen....sehe ich mich völlig als Heterosexuel an. Frauen reizen mich nicht, Frauen erregen mich nicht. Klar ein schönes Dekolté gucke ich mir auch gerne an, aber einfach weil es ästhetisch ist und nicht mehr.
Könnte mir auch nie eine Beziehung mit einer Frau vorstellen, vllt. mag das auch an meiner sehr konservativen Sicht liegen.
Ich schließe nicht aus, dass die sexuellen Erfahrungen sich noch ausweiten, aber das sehr unwahrscheinlich von mir aus.

In diesem Sinne, jedem das seine. Ich hab für mich den richtigen Weg in der Hinsicht gefunden. :)
"Sehnsucht macht die Dinge und die Menschen unwirklich. Darum ist alles Erreichte so anders als das Ersehnte. Nicht schlechter oder besser, aber anders."
Arthur Schnitzler

Benutzeravatar
Félin
Dauerposter
Beiträge: 1560
Registriert: 5. Aug 2006 23:37

Re: Bisexualität differenziert ;-)

Beitrag von Félin » 10. Apr 2008 16:24

Ich seh das wie Rotbeere und Kerewin: Als "bisexuell" bezeichnen würd ich mich nicht, weil ich so gar kein Verlangen danach hab, mit einer Frau eine Beziehung einzugehen. Zwischendurch, für Sex ist das ok - aber nicht für mehr
Love as thou wilt

Ich glaube, am Südpol gibt es keine Hummeln, weil Pinguine die Ungerechtigkeit nicht ertragen würden. (www.twitter.com/diktator)

Antworten

Zurück zu „Pubertät und Sexualität“